1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüftprothese

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Heinz - Dieter, 3. Oktober 2013.

  1. Heinz - Dieter

    Heinz - Dieter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch neu hier
    Bei meiner letzten Ärztlicher Untersuchung in der Uni Frankfurt Friedrich-heim wurde ich endlich mal an der Hüfte Untersucht und auch geröntgt. Als ich das Ergebnis erfahren habe, hat es mich wie ein Keulenschlag getroffen. Ich bin immer nur in der Vergangenheit, wegen Scheuermann Bandscheibe und Spinal Kanal behandelt worden. Auch der Arzt fragte mich ob man mir je Mals meine Hüfte Untersucht oder geröntgt hätte. Nein meinte ich das wurde nie gemacht, das konnte der Arzt von der Uni nicht verstehen. Nun gut ich brauche so zu sagen zwei neue Hüftprothesen und es ist für mich nicht leicht da durch zu gehen . Ich habe Schmerzen in der Leiste und kann nur mit schmerzen kurze Strecken laufen. Meine Lebensqualität ist gleich null und wenn ich nicht eine Familie hätte, würde ich aufgeben, aber das geht nicht, ich muss wohl dadurch

    wie sind eure Erfahrungen, die ihr mir auf meinen Weg mit geben könntet.

    Heinz - Dieter
     
  2. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Heinz-Dieter,

    das Problem mit den Hüften kenne ich sehr gut - ich hab mir letztes Jahr beide Seiten machen lassen, konnte vorher kaum noch laufen.

    Lies mal hier - da findest du einiges an Infos:

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/50223-Hüft-TEP-Eure-Erfahrungen

    Hab keine Angst vor den OP's, es ist alles halb so schlimm; und hinterher bist du glücklich und fühlst dich wie ein neuer Mensch!

    Ich wünsch dir alles Gute,

    Tiangara
     
  3. murlikat

    murlikat Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Heinz-Dieter, ich hab mich in Deinen Zeilen wiedererkannt, was Deine Leistenschmerzen und die fehlende Lebensqualität anbelangt. Bei mir geht die Lebenslust so langsam flöten und die Angst vor der Zukunft als Pflegefall kommt hinzu. An frühere Ablenkungen (Kultur, wandern in der Natur) denke ich mit Wehmut zurück.

    Ausser Scoliose habe ich noch diverse andere schmerzhafte Erkrankungen des Skelettsystems und stehe nun auch vor der Entscheidung für beide Hüft-TEPs. Konservative Behandlungen nützen kaum noch. Nehme starke Morphine und weiss nur, so kann es nicht weitergehen.
    Ich kenne Leute, sie supergut mit ihren neuen Hüftgelenken zurechtkommen. Wenn Du mal die Meinungen dazu im Arhroseforum liest, sind fast alle der Meinung, sie hätten gar nicht so lange warten sollen! Manche (vor allem junge Menschen) lassen beide Hüften innerhalb weniger Monate zugleich machen und sind danach auch schnell wieder fit.

    Ich habe demnächst einen Termin in einer gutbewerteten Klinik für solche OPs und werde mir danach noch eine zweite Klinik (als Zweitmeinung) suchen, da bei mir OPs mit stärkerem Risiko verbunden sind.

    Ich denke, man muss positiv denken, was das Danach mit neuen Hüften bedeuten kann. Schlimmer kanns doch kaum kommen, oder? Aber vielleicht hat man Glück und es geht noch was mit "Reparaturen".
    Einfach ist die Entscheidung nicht, OPs und die Nachsorge sind kein Sonntagsspaziergang. Aber wie viele Menschen haben das schon geschafft!!!

    Ich wünsche Dir Mut und gute Ärzte!

    Lb. Grüße von murlikat
     
    #3 4. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2013