1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüftoperation für meine Mum

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ElkeSt, 24. Oktober 2005.

  1. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region H
    Hallo,

    ich hoffe, daß ich hier richtig bin.

    Meine Mum hat schon seit Jahren Probleme mit ihren Hüften und kann kaum laufen. Nun hat ihre Ärztin festgestellt, daß sich die Hüften innerhalb von 2 Jahren extrem verschlechtert haben. Der Knorpel im Gelenk ist komplett weg. Und die Gelenke kugeln sich ständig aus. Jetzt hat sie endlich eine Überweisung ins Krankenhaus zur Hüft-OP bekommen. Das haben ihr die Ärzte aus immer irgendwelchen, für mich nicht nach zu vollziehenden Gründen abgelehnt: 1. zu jung, 2. Diabethes, 3. Herzprobleme. Ach ja, Rheuma (vermutlich cP) und Osteoporose hat sie auch noch.

    Nun meine Frage: Mit welchen Kriterien soll sie sich die Klinik aussuchen, wo sie sich operieren läßt? Ihre Ärztin hat ihr 3 Kliniken genannt, das Waldkrankenhaus in Bad Düben, das Krankenhaus Rochlitz und das Parkkrankenhaus Leipzig-Südost. Am schnellsten würde sie wohl einen OP-Termin in Bad Düben oder Rochlitz bekommen. Diese Krankenhäuser sind aber auch am weitesten weg. In Leipzig müßte sie ev. 4 Monate auf den Termin warten. Kennt jemand die Krankenhäuser und kann mir zu denen was sagen?
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo elke,
    deine mam sollte vor allem erst einmal mit der krankenkasse kontakt aufnehmen. es kann auch gut passieren, das bei denen nicht jede dieser drei kliniken "gelistet" ist. soll heissen, die kasse trägt die op - kosten, also kann es auch passieren, das sie vorschreibt, in welche klinik deine mam gehen soll. oder sie geben euch auch zwei oder drei zur auswahl ...fragt mal nach, müßt ihr dann wennn es ernst wird, sowieso.
    zu den klioniken selbst kann ich dir nichts sagen, da ich sie nicht kenne.
    ach ja, wichtig wäre auch noch, das deine mam eine ahb (anschlussheilbehandlung) oder reha bekommt. das ist dann unmittelbar nach dem kh - aufenthalt wegen der op, direkt aus dem krankenhaus raus. das sollte vielleicht auch ein kriterium sein.
    alles gute für euch
     
  3. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hüft-OP

    Hallo Elke,

    ich bin zwar aus Österreich und kann Dir in Hinsicht der Kliniken keine Hilfe sein, aber wenn ich schon was höre von wegen "zu jung für eine Hüft-OP",
    dann stellt es mir die Haare auf! :mad: Ich war 30 (!!!) als ich die erste Hüfte bekam und mittlerweile (bin jetzt 40 :p ) habe ich beide Hüften und auch beide Kniegelenke ersetzt.
    Ich versteh schon, dass es nicht ganz so optimal ist, aber was bringt mir als Patient das, wenn ich jetzt noch 10 oder 15 Jahre warte damit ich alt genug bin und in der Zischenzeit leidet meine Lebensqualität????????

    Du wirst auch sicher hier im Forum einige finden, die in etwa in meinem Alter waren als sie operiert wurden.

    Ich kann Dir/Euch nur raten, unbedingt noch andere Meinungen einzuholen! Wenn aber das Gelenk schon so geschädigt ist, dass eine Alternativbehandlung nichts mehr bringen würde, dann würde ich unbedingtdie Möglichkeit eines Gelenkersatzes in Betracht ziehen. Egal wie alt!!!

    alles Liebe und Gute Deiner Mutter und viel Erfolg!!!
    Grüße aus Österreich
     
  4. wilma

    wilma in memoriam 24.11.2012 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Feldkirch
    Hallo Elke !!

    Ich schliesse mich Dani an , auch ich war 44 bei meiner neuen Hüfte .Mein Arzt wollte es schon früher nur ich habe es aus Angst 3 Jahre hinausgezögert .Heute bereue ich jeden tag wo ich es nicht machen lassen habe .Ich war 10 Tage im Kh , dann ging ich nach hause und 6 Wochen mit Krücken , das wars .Wohne allerdings auch in Österreich .
    Übrigens meiner Mama75 wurde im Juni 2005 auch ein neues Hüftgelenk gemacht ,es ging ihr nach der Op super, nur hat sie 4 tage später Herzinfarkt bekommen und musste nacher noch Baypäse bekommen , war langwierig aber jetzt gehts ihr gut und sie laüft wie ein junges Reh.
    Alles gute Deiner Mama !!

    Wilma
     
  5. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region H
    Hallo ihr Drei,

    danke für eure Antworten. Ich werde sie weiter geben.

    @dani und wilma,

    ich denke, meine Mutter hätte wohl auch schon längst eine Operation haben wollen. Um so auf die Schmerzen und Einschränkungen zu verzichten.