1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüftgelenkserguss

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kath_69, 17. August 2012.

  1. Kath_69

    Kath_69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Seid wochen, ja sogar schon Monaten redete ich mit meiner Rheumatologin über meine Hüftschmerzen.Ich konnte und kann nicht schlafen,denn egal ob links gedreht oder rechts gedreht, es tut höllisch weh...
    Nun war ihre Antwort darauf, ich hätte schon ein Schmerzsyndrom....

    ääähh ich habe Morbus Bechterew und Sjörgensyndrom.....Overlapsyndrom....

    Sie überwies mich zum Orthopäden.Dieser sagte,ich habe eine Kapsel - und Sehnenentzündung in der Hüfte. Bekam Cortison gespritzt.
    Damit ging es 4 Tage ganz gut.Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt auch die Facetteninfiltration in die LWS.Da ich aber die Schmerzen in der Hüfte hatte, setzte dieser Arzt es ab....weil er dann nicht weis, ob diese Facettenspritzen wirken...
    Nichts war,zum Schluss bekam ich die Überweisung fürs MRT.Ohne Kontrastmittel wegen meinen kaputten Nieren.
    Dort wurde jetzt festgestellt, dass ich beidseitig einen Gelenkserguss habe....
    Nun bin ich ja gespannt, was beide zu diesen Befund sagen...
    Meine frage an Euch hatte das schon jemand von Euch?????
    Was wurde gemacht?????
    :vb_confused:

    Danke im Vorraus Kathrin
     
  2. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ja ich kenne das, hatte dann auch schonmal direkte einspritzung von Cortison in die Hüfte. Dieses hatte aber nicht sehr lange geholfen.

    Erst die OP hatte geholfen, da wurde dann alles entzündliche gewebe und durch die Entzündung schon degenerative Weichteile, Knorpellippe usw entfernt.
    Das hatte dann sehr geholfen.

    Da ich schon viel zu lange mit den Schmerzen rumlief (über ein Jahr) konnte dieses nicht mehr nur mit einer Arthroskopie gemacht werden, sondern habe langen 13 cm schnitt bekommen am oberschenkel.

    Gemacht wurde es vom Rheumaorthopäden die OP.

    Gruß Meerli
     
  3. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    ich hatte bzw. habe auch einen gelenkserguss in der hüfte, laut mrt vom letzten jahr nur links. wenn, dann tut auch fast immer nur links weh. es handelt sich laut befundbericht um einen kleinen erguss. aber: kleine ursache, große wirkung! auch ich habe in der hüfte oft wirklich ganz blöde schmerzen, die mich wahnsinnig machen könnten. cortison habe ich auch mal gespritzt bekommen, das half auch etwas, aber eine dauerlösung ist das ja auch nicht. ansonsten bekam ich arcoxia. basismedis haben sich bisher als praktisch wirkungslos erwiesen. chronisches schmerzsyndrom habe ich übrigens auch, das ist ja bei unserer krankheit nicht ungewöhnlich. die dauerschmerzen sind auch in die bewertung des versorgungsamtes eingeflossen.