1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüftgelenksentzündung?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von jupiter, 29. Juli 2007.

  1. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    vieleicht kann mir jemand einen Rat geben?
    Mein Sohn (7 Jahre) konnte letzte Woche plötzlich nicht mehr laufen, er hatte starke schmerzen in der Leiste. Ich dachte an eine Zerrung vom Spielen oder ähnliches. Am nächsten morgen konnte er gar nicht aufstehen, Laufen ging gar nicht. Der Kinderarzt stellte dann einen Hüftschnupfen fest. Im Ultraschall konnte man auch einen deutlichen Gelenkerguß sehen. Er bekommt nun ein schmerzstillendes Medikament und soll erstmal eine Woche Bettruhe einhalten, nächste Woche sollen wir zur Kontrolle kommen.
    Im Netz habe ich gelesen das so ein Hüftschnupfen meistens Folge eines Infektes ist, er hatte aber nicht die geringsten Anzeichen eines Infektes, auch nicht länger zurückliegend.
    Da in meiner Familie mehrere Rheumatische Erkrankungen haben (ich selbst auch), mache ich mir nun Sorgen das er auch betroffen sein könnte, zumal er öfter über Schmerzen klagt die aber immer recht schnell wieder verschwinden. Kennt vieleicht jemand diesen Hüftschnupfen und kann mir näheres darüber sagen? Unser Kinderarzt ist sehr kompetent und er würde auch bestimmt das Blut untersuchen wenn ich ihn darum bitten würde, ich möchte meinen Sohn aber nicht vorschnell mit etwas belasten von dem ich keine Ahnung habe und suche deshalb erstmal hier einen Rat.
    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag

    liebe Grüße
    Jupiter
     
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Jupiter,

    nicht immer muss beim Hüftschnupfen ein Infekt vorliegen. Wenn aber die
    Beschwerden nach 7 - 10 Tagen noch nicht weg sind, muss unbedingt weiter
    untersucht werden.

    Aufgrund eurer familiären Vorgeschichte würde ich mein Kind in so einem Fall,
    auch wenn die Hüftbeschwerden weg sind, wegen der Schmerzen, die immer
    mal wieder auftauchen, einem erfahrenen Kinderrheumatologen bzw. in einem
    Kinderrheumazentrum vorstellen.

    Momentanes Blut abnehmen wäre m.E. nicht so sinnvoll, da die Entzündungs-
    werte ohnehin durch die Entzündung stark erhöht sein dürften.

    Grundsätzlich wäre ein großes Blutbild einschließlich aller Rheumawerte (BSG,
    CRP, ANA, Rheumafaktor) vorm Rheumatologenbesuch auf alle Fälle sinnvoll,
    damit der dann diese befunde bei eurem Besuch schon alle vorliegen hat.

    Und wie gesagt - wenn die Beschwerden länger andauern und nicht weg gehen, notfalls per Einweisung als Notfall ins Kinderrheumazentrum überweisen
    lassen. Ich kenne einige Kinder, bei denen erst Hüftschnupfen diagnostiziert wurde, die dann aber eine Rheumadiagnose bekamen. Muss nicht - aber
    man sollte daran denken. Und je früher dann behandelt wird, je besser.

    Liebe Grüße und melde dich was wird
    Nixe
     
  3. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nixe,
    ich hoffe das der Gelenkerguß beim nächsten Ultraschall verschwunden ist. Das bei einigen Kindern im späteren Verlauf eine Rheumatische Erkrankung festgestellt wurde habe ich auch gelesen, deshalb bin ich ja ziemlich erschrocken über diesen plötzlichen Hüftschnupfen.
    Ich habe auch schon länger vorher schon manchmal an Gelenkprobleme bei ihm gedacht eben weil ihm öfter alles wehtut. Er hat aber nie sichtbar geschwollene Gelenke, allenfalls die Knie sehen sehr knubbelig aus, was aber bei kleinen Kindern öfter so ist. Er hat die Schmerzen auch eher in den Fußgelenken.
    Auf jeden Fall werde ich jetzt wohl doch wachsamer sein und falls sich dies nicht bessert das Blut untersuchen lassen. Müssen bei einer Einweisung nicht entzündete Gelenke vorliegen? Sollte man bei Kindern auch schon den HLA B27 untersuchen oder wird das dann mitgemacht?

    Kinderrheumatologen gibt es bei uns nicht, geht auch ein normaler für Erwachsene? Sonst wäre bei uns in der Nähe nur die Rheumaklinik in Sendenhorst und da kommt man ja auch nicht mal einfach so hin.

    Viele Grüße
    Jupiter
     
  4. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Jupiter,

    die Gelenke müssen beim Rheuma auch nicht immer dick, rot bzw. heiss
    sein - es gibt auch Formen wo man von außen und sogar im Blutbild
    überhaupt nichts sieht. Daher würde ich solche Schmerzäußerungen
    auf alle Fälle ernst nehmen. Am besten wäre du würdest ein schmerztagebuch
    führen, was wann weh tat notieren.

    Eine Einweisung kann auf bei unklarer Diagnose erfolgen - in eurem Fall
    wäre Hüftschnupfen der nicht von allein weggeht ja ausreichend Grund dafür.
    HLA B 27 kann man durchaus mit untersuchen lassen, ebenso wie z.B. CCP
    oder andere Antikörper wie z.B. Streptokokken, EBV u.a. Der HLA B 27
    würde aber - so denke ich - in eurem Fall nicht viel weiterhelfen. Die Kinder,
    die an dieser Form erkranken, sind eher Jungen so ab Schulalter, dann
    mit Schmerzen Achillessehne und Rücken. Und selbst wenn man HLA B 27
    hat muss man ja kein Rheuma bekommen, sondern nur die statistische Wahrscheinlichkeit ist erhöht.

    Ein normaler Erwachsenenrheumatologe macht keinen Sinn. In Sendenhorst
    gibt es auch eine Ambulanz, ich würde mich dann vom Kidnerarzt dahin überweisen lassen, alle Befudne und Schmerztagebuch etc. mitnehmen und
    das Kind dort vorstellen (vorausgesetzt der Hüftschnupfen geht kurzfristig
    weg - sonst wie gesagt versuchen über eine Notfalleinweisung).

    Liebe grüße Nixe
     
  5. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nixe,
    erstmal vielen Dank für die Hilfreichen Tipps. Das mit dem Schmerztagebuch ist eine sehr gute Idee, alles behält man eh nicht und wenn der Arzt dann fragt ist man besser vorbereitet, werde ich jetzt mal anfangen.
    Vieleicht kannst du mir noch bei einer Frage helfen, mit dem Schmerzsaft den er bekommt lassen sich die Schmerzen nicht ganz unterdrücken, mehr darf ich ihm aber nicht geben, nach meiner Info müßte der Schmerz schon nach 1-3 Tagen deutlich besser sein.
    Das dies bei jedem anders ist weiß ich natürlich auch, trotzdem mache ich mir Sorgen und bin froh wenn der nächste Termin beim Kinderarzt am Wochenende ist.

    Ich meld am Wochenende wieder.

    Liebe Grüße von Jupiter
     
  6. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nixe,
    ich wollte nur eben loswerden das es meinem Sohn wieder gut geht und er wieder voll belastbar sein darf. Man bin ich froh!!!!! Er konnte jetzt drei Wochen nichts machen und freut sich nun nächste Woche auf Fußball und Fahrrad fahren.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und vielen Dank für dein Interesse.

    Liebe Grüße Jupiter