1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüftgelenkathrose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von leandra, 3. Juni 2004.

  1. leandra

    leandra Guest

    Hallo zusammen,

    da ich gestern in der falschen Rubrik gepostet habe, schreibe ich auch mal hier rein.

    Ich bin 33 verheiratet und habe einen Sohn und einen kleinen Hund.

    Da ich sehr starke Schmerzen im rechten Bein habe bin ich zu meinem Orthopäden. der teilte mir anhand des Röntgenbildes mit dass ich Hüftgelenkathrose in einem sehr fortgeschrittenen Stadium habe.

    Er riet mir über ein künstliches Hüftgelenk nach zu denken.

    Gegen die Schmerzen hat er mir IbuHexal verschrieben.



    Leider hilft das gegen die Schmerzen überhaupt nicht. Ich habe Schmerzen beim Gehen (blöd wenn man einen Hund hat ).

    Abends beim sitzen und liegen ist es aber am heftigsten.

    Eigentlich ist das ganze Bein betroffen. mal das Knie, die Hüfte oder das Schienbein. Das Bein ist total verkrampft und ich finde überhaupt keine Ruhe.

    Massagen helfen immer nur kurzfristig.



    Im Moment würde ich am liebsten das komplette Bein loswerden um endlich keine Schmerzen mehr zu haben.

    Tut mir leid wenn ich zu heftig schreibe, aber ich muss mal meinen Frust loswerden.



    Ich habe zwei Autoimmunerkrankungen: Diabetes und M. Basedow. der Arzt sagte aber, dass es da keinen Zusammenhang gäbe.

    Ich habe aber gelesen dass Rheuma auch eine Autoimmunerkrankung sein kann. Könnte das bei meinen Symptomen sein?



    Ich habe mir jetzt einen Termin bei einem Rheumatologen gemacht. Ich hoffe der kann mir besser helfen



    Liebe Grüße Leandra

     
  2. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    tja gute Frage

    hallo Leandra,
    ich habe dir gestern glaube ich schon geschrieben. Ich bin zwar älter als Du aber ich hab ebenfalls die probl. Leider hab ich nun auch noch Diab. bekommen und Fibro und und und. Ich muß damit leben. Die Schmerzmittel vertrage ich nicht,Vioxx.Diclo.ach ja Voltaren nicht zu vergessen, ebenso Amitriptilin,ich muß leider noch Colesterinsenker nehmen,das hat in Kombination mit Amitript. eine Erosive Gastritis ausgelöst,wo ich heute noch mit rumhampel. Omeprazol für den Magen nehme ich noch. aber ansonsten muß ich echt arg auf passen.

    Tja und wie gesagt, ich hatte dir gestern schon geschrieben, wie ich es mir einigermaßen erleichtere.


    Viele Grüße
    Anbar
     
  3. Anschi36

    Anschi36 Guest

    Hallo leandra,
    habe einen SLE und habe starke Nebenwirkungen vom Cortison, es hat meine Gelenke angegriffen.
    Hatte Jahrelang massive Probleme mit der Schulter, sie sah aus wie schweizer Käse. Mir wurde damals geraten mich operieren zu lassen. Ich bin von Arzt zu Arzt über einige zeit, komme aus der Nähe von München und hab hier niemanden gefunden der mir glaubhaft versichern konnte das es nach der Op wirklich besser wäre. Es stand schon eine BU ins Haus, damals war ich gerademal 30. Hab mich dann selber schlau gemacht und einen Arzt in Hamburg gefunden, der mich dann auch operiert hat. Hab jetzt ein Schulterimplantat, vorherige Bewegung war 30%, der meinte damals 70% würden wir wieder hinkriegen, es sind 98% geworden. Ich bin ihm sehr dankbar und froh ihn gefunden zu haben er ist ein Genie. Die Hüfte kommt in ein paar Jahren sicher auch dran, und das linke Knie, aber jetzt weiß ich ja wer das macht. Kopf hoch eine Prothese ist zwar langwierig bis man wieder vollständig hergestellt ist aber für mich begann damit wieder ein Leben ohne Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

    Liebe Grüße
    Anschi