1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüftarthroskopie bei Hüftdysplasie

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Kristina cux., 10. März 2011.

  1. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    oh man, wo fange ich bloß an... Ich versuchs ganz kurz zu machen.

    Seit 1 Woche bin ich aus der Reha zuhause und heute hatte ich endlich den Termin in der Orthopädischen Klinik hier in Stuttgart. Grund ist meine Hüftdysplasie die ich leider gottes beidseits habe! Nachdem sich eine Ärztin die Röntgenbilder und MRT Bilder anschaute holte sie den Oberarzt dazu, er holte dann den Chefarzt dazu. Es wurde eine Infiltration gemacht in der linken Hüfte. Unglaublich!!!! Mir tat die Hüfte danach gute 3 Stunden nicht mehr weh. Ich war sooooooooo glücklich!!! Nun kommts:

    Am 02. Mai habe ich einen Termin zur OP. Es wird eine Hüftarthroskopie gemacht, da soll vom Gelenkkopf etwas abgefräst werden und lauter son krams. Zum Glück wird dies Ambulant gemacht!

    Ich hoffe es wird helfen. Wenn es gut anschlägt könnte das gleiche ja vielleicht auch mit rechts gemacht werden. Irgendwie ist es ganz schön behindernd wenn man Arbeit suchend ist! Und ich möchte mich nur sehr ungern bis dahin krankschreiben lassen. Ich will nicht faules etwas dargestellt werden.

    Wer von euch hat bereits eine HÜFTarthroskopie hinter sich und kann berichten?

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Hüftarthroskopie und hüftdysplasie

    hallo christina,

    ich weiss nur, dass das was sie bei dir machen gar nicht so schlecht ist, da zum einen das übel behoben wird, zum anderen du schnell wieder auf den beinen bist, denn die strukturen an der hüfte bleiben ganz.
    das was sie abfräsen wollen werden s.g. "anbauten" sein, die sich am knochen gebildet haben und deine hüfte in der bewegegung beeinträchtigen.

    das macht vor allem in der bewegung schmerzen.

    solang deine knochenstrukturen noch heil sind (knorpelüberzug) wird dir hoffentlich sehr lange damit geholfen werden können.

    oft bekommen die leute heute sehr schnell eine hüft tep gesetzt, das soll dies nun verhindern.
    am 08.03.11 gab es eine sendung im ndr-visite zum thema, schau mal rein.

    villeicht erfährst du ja noch etwas, was dir weiterhilft
    link :http://www.ndr.de/flash/mediathek/index.html sendung vom 08.03.2011 Hüftprobleme: Impingment

    ich hofffe ich konnt etwas licht ins dunkel bringen und dir helfen
    lg sauri,:)der liebe dino
     
    #3 11. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2011
  4. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo Kristina,

    ich wünsche dir viel Glück bei deiner OP.
    :top:

    Und das alles gut geht.
    :pftroest: :a_smil08:

    LG Wessi :beerchug: