1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hüft TEP :: Aber wo??

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Lilywy, 28. Dezember 2008.

Schlagworte:
  1. Lilywy

    Lilywy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    Weis jemand wo ich mich am besten operieren lassen kann in Wien?
    Ich habe mich schon ein bisschen informiert,weis aber echt nicht wo ich am besten aufgehoben bin.
    Vielleicht hat ja jemand von euch schon so eine OP hinter sich und einen guten Tipp für mich?
    Es wäre echt nett wenn mir jemand antwortet und schonmal DANKE.

    L.G.:)
     
    #1 28. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2009
  2. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Lily,

    ohje Du Arme! Kann verstehen wie es Dir gerade geht. Ich habe selbst mit 19. Monaten Rheuma bekommen. Bin jetzt 32 J. und habe mittlerweile schon fünf künstl. Gelenke. Meine erste Hüfte habe ich mit 26. J. erhalten.

    Leider kann ich Dir keine Klinik nennen, da Du ja in Österreich wohnst. Aber ich hoffe, dass sich noch jemand meldet, und Dir eine nennen kann.

    Ich muss in zwei Wochen auch wieder zur OP, denn meine Hüfte hat sich aufgrund vom Rheuma (die dauernden Entzündungen) gelockert. Aber ich rate Dir trotzdem zur OP, denn ich hatte vorher auch extreme Schmerzen (die Ärzte wollten mich mit 18 schon operieren) und konnte fast nichts mehr unternehmen.

    Wünsche Dir alles Gute, und dass Dir hier noch jemand einen Tipp gibt!!

    LG
    Andrea
     
  3. Lilywy

    Lilywy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo Andrea,

    danke für deine Antwort.
    Wow fünf künstliche Gelenke ist schon jede Menge.
    Wie geht es dir damit?
    Wie war es bei dir als du deine erste Hüfte bekommen hast, hast du dich mit training darauf vorbereitet und wie war es nach der OP?
    Ich muss nähmlich daran denken wie es wohl direkt nach der OP ist, mit den Schmerzen und so.
    Stimmt es, dass man gleich am nächsten Tag aufstehen kann oder soll?

    Ich weis sind jetzt viele Fragen, ich möchte aber alles darüber wissen wie es meinen Mitmenschen damit so geht.

    Und ich wünsch dir auf jeden Fall alles alles Gute für die bevorstehende OP.

    L.G. :)
     
  4. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Lily,

    ich habe mich vor meiner ersten OP nur mit KG vorbereitet. Es wurde damals viel gemacht, dass die Muskeln erhalten bleiben. Soweit es halt ging.

    Meine erste OP war etwas kompliziert, da dabei gleichzeitig Hüfte und Knie gemacht wurden. Das war damals wirklich hart, und ich würde das auch nicht mehr auf einmal machen lassen. Ich war vier Wochen im KH und anschliessend sechs Wochen auf AHB.

    Von den Schmerzen her wars echt super: Ich bin aufgewacht, und die Schmerzen waren weg!! Ich kann mich erinnern, dass ich damals vor Freude geweint habe. :o

    Bei mir war`s auch so, dass man gleich am nächsten Tag aufstehen muss. Aber nur ein paar Schritte. (Keine Sorge, die ersten Tage hat man eh noch einen Schmerzkatheter, und auch anschliessend noch genügend "Drogen"). Man bekommt auch immer Kreislaufübungen gezeigt. Die ersten Tage bekam ich auch immer eine Schiene, die passiv durchbewegt. Finde ich sehr gut. Bei uns hier ist es so, dass man i.d.R. 10 Tage im KH ist, und danach ca. 3-4 Wochen zur Anschlussheilbehandlung muss/darf.

    Ich wurde dieses Jahr am Knie operiert, und machte eine ambulante Reha. Aber dass habe ich bereut. Man hat nicht so die Ruhe als bei einer stationären.

    Mit meinen künstlichen Gelenken komme ich eigentlich gut klar. Es ist zwar nicht so, als bei gesunden Menschen. Die Bewegung geht nicht so weit (hängt aber auch davon ab, wie weit es vor der Op noch ging).

    Was aber auch bei künstlichen Gelenken eine Rolle spielt, ist das Rheuma. Ich hatte mittlerweile schon einige Verdachts auf Gelenklockerung. Aber ich stecke auch schon seit Jahren in einem Schub, und habe dadurch immer Entzündungen im Körper. Das ist eben auch ein Risiko für eine Lockerung.
    Leider ist jetzt meine Hüftpfanne locker. Die Ärzte sagen, dass das durch`s Rheuma verursacht wurde. Denn ich bin nicht gefallen oder so.

    Will Dir aber jetzt nicht abraten, denn es war`s wirklich wert. Die Schmerzen sind weg, und ich habe dadurch auch ein sehr grosses Stück an Lebensqualität zurückerhalten.

    Hast Du schon einen Termin für eine OP? Hast Du noch einen Tipp von Ärzten erhalten?

    LG
    Andrea
     
  5. spider

    spider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Liliwy!

    Ich weiß nicht ob Du deine Hüfte schon hast. Leider hab ich den Beitrag jetzt erst gelesen, da ich nicht mehr so oft da bin.

    Also wenn nicht, dann Speising oder Otto Wagner Spital. Wobei Otto Wagner Spital für mich besser war. Hab die rechte Hüfte in Speising und die linke im Otto Wagner Spital bekommen.