1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hohes Fieber - Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Heikemaus, 30. November 2005.

  1. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin heute zum ersten mal hier und habe aber seit langem ein Problem. Mein Sohn bekam mit 7 Jahren (2000) plötzlich hohes Fieber. Weil man keine Ursache im KH fand, wurde die Vermutung auf Rheuma, speziell Still-Syndrom gestellt. Er wurde damals mit Indomet behandelt, worauf das Fieber auch verschwand. Wir fuhren sogar nach Garmisch zu Prof. Truckenbrodt. Da der Junge außer dem Fieber keinerlei Anzeichen hat, wurde das Indomet ausgeschlichen und er blieb auch Fieberfrei. Wir dachten, es wäre alles überstanden. Doch in diesem Sommer, nach fast 5 Jahren bekam er wieder dieses Fieber ohne weitere Symptome. Wieder bekam er Indomet, aber diesmal nur 6 Wochen. Nach einem Besuch bei einem Kinderrheumatologen sollten wir es sofort absetzten, da kein Hinweis auf Rheuma besteht. Und siehe da, das Fieber kam nicht wieder (bis jetzt). Nun habe ich aber auch schon viel gelesen über das Still-Syndrom. Da kann einem ja Angst werden. Kann mir jemand sagen, ob wir jetzt ruhigen Gewissens abwarten oder ob wir dringend noch etwas unternehmen müssen?
    Wäre sehr dankbar für Hinweise
    Gruß Heike
     
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Heike,

    bei welchem Kinderrheumatologen ward ihr denn?

    Geht es deinem Sohn jetzt richtig gut und hat er keinerlei Beschwerden mehr
    (Müdig- oder Mattigkeit, bewegt er sich normal und soviel wie immer, hat
    er noch Schmerzen?)?

    Hat der Rheumatologe euch einen KOntrolltermin gegeben?

    Ich würde das Kind immer genau beobachten. Sofern dir selber etwas auffällt oder das Fieber erneut auftritt, würde ich umgehend eine Kinderrheumatologen kontaktieren.

    Ansonsten keine Panik - dein Sohn wurde ja untersucht und es war alles
    in Ordnung. Höre einfach auf dein Bauchgefühl - bist du unruhig oder hast ein schlechtes Gefühl? Oder hast du ein gutes Gefühl und brauchst nur Bestätigung dafür?

    Wenn du ein gutes Bauchgefühl hast - dann ist das okay. Wenn nicht und du bist unsicher, weil du meinst etwas sei nicht in Ordnung, dann würde ich ggf. eine zweite Meinung einholen.

    Liebe grüße Nixe
     
  3. Basti

    Basti Basti

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo Heike,



    also ich bin 23 und demnach kein Kind, aber ich habe genau das selbe Problem mit dem Fieber. Ich hab zwar auch ganz starke Gelenkschmerzen und Augenentzündungen und noch ganz andere Sachen, aber vor allem auch so hohes Fieber. Diese Fieberschübe setzen unabhängig von der anderen Symptomatik wie aus heiterm Himmel ein, und genauso schnell verschwinden sie auch wieder.
    Im Sommer bekam ich, nach einem solchen Fieberschub mit 40,4 °C, eine 6 Wöchige Infusionstherapie mit Doxicyclin (Antibiotika). Hat ne Zeit lang geholfen, war aber auch nicht das gelbe vom Ei.


    Gruss Basti
     
  4. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nixe,

    wir waren in Erfurt im Helios-Klinikum bei Dr. Sauerbrey. Da waren wir Anfang August, da wurde auch Blut genommen. Jetzt Anfang November hatten wir den Kontrolltermin. Weil die Werte im August ok waren, wurde diesmal kein Blut genommen. Das mit dem Gefühl ist so eine Sache. Im Prinzip habe ich ein gutes Gefühl und brauche nur die Bestätigung dafür. Andererseits will ich auch nichts versäumen. Nicht, dass ich irgendwann sagen muss, dass hättest du noch machen können. Verstehst du mich?
    Mit dem Doc. ist vereinbart, dass sofort bei erneutem Fieber eine stationäre Aufnahme erfolgt und die Diagnostik weitergeht.

    Liebe Grüße Heike
     
  5. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Heike,

    bei mir wurde Morbus Still für Erwachsene diagnostiziert. Angefangen hat das auch mit Fieber, ohne weitere Beschwerden und den besten Blutwerten. Das ging über viele Jahre so. Zwischendurch hatte ich dann immer mal Muskel- und Gelenkbeschwerden, die aber nicht in Zusammenhang mit dem Fieber standen.

    Inzwischen sind meine Blutwerte auch sehr schlecht, das hat die Diagenoseerstellung wohl vereinfacht.

    Ich würde das auf jeden Fall im Auge behalten. Falls sich doch etwas in Richtung dieser Krankheit entwickelt, kann man zumindest gleich anfangen zu behandeln.

    Gruß Claudia
     
  6. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Claudia

    Hallo Claudia,

    wenn Du selber ein gutes Gefühl hast, keine Probleme bestehen und der Arzt
    zufrieden war, dann wäre ich an deiner Stelle damit beruhigt.

    Weiter gründlich beobachten und bei Problemen wie vereinbart ab in die Klinik - das hört sich ja alles optimal an!

    Ich wünsche euch das es weiter so gut bleibt, ohne neue Fieberschübe oder
    sonstige Beschwerden!

    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht euch Nixe
     
  7. Maus88

    Maus88 Guest

    Hallo

    Also ich denke auch nicht, das nur fieber ein zeichen für rheuma sind.
    ich habe selber seit über 12 jahren diese Schübe, aber bei mir ist es viel mehr als nur Fieber.

    Und ich kann nur sagen, das in Garmisch die bessten Rheumaärzte sind, die es in Deutschland gibt, die kennen sich mit allen fällen aus....

    lg
     
  8. dieNicole

    dieNicole Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Fieber ist ja nicht nur das "einzigste"

    Hi,

    ich glaube ebenfalls nicht das es Rheuma ist. Ich bin selbst mit 7 Jahren an dem Still Syndrom erkrant. Bei mir kam aber zu dem hohen Fieber auch große Gelenkschmerzen und ein roter Ausschlag hinzu. Ich weiß ja nicht wie es bei anderen Betroffenen ist, aber Fieber allein hatte ich nie.

    Wünsche deinem Sohn ein Rheumafreies Leben!

    Alles Gute

    Nicole
     
  9. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Es ist wieder da

    Hallo zusammen,
    wollte euch nur berichten, dass mein Sohn seit dem 15.01. wieder täglich fiebert. Seit Montag ist er nun zur Ursachenforschung in der Kinderklinik. Die Ergebnisse bis dato sind sehr übersichtlich. Blutbild i.o., Abdomen-Sono i.o, Augenhintergrunduntersuchung i. o. Auf einige Werte wird noch gewartet. Was genaues erfährt man nicht. Morgen wird er voraussichtlich wieder entlassen, da er inzwischen keine Fieber mehr hat. Und wir sind genauso schlau wie vorher[​IMG] Wir sollen uns von der "Idee Rheuma" verabschieden, sagt der Arzt. Ganz klasse... Als ob das unsere Idee war. Aber einen Grund für die Fieberattacken kann uns keiner nennen. Ich bin total frustriert. Was kann man da noch machen?
     
  10. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Heike,

    tut mir leid, das man Dir nicht weiterhelfen kann, das ist sicher total unbefriedigend.

    Wenn die Rheumatologen der Ansicht sind, dass es kein Rheuma ist, solltest Du vielleicht mit einem anderen Arzt weitersuchen. Es gibt auch andere Erkrankungen die Fieber verursachen können und dabei nicht unbedingt andere Symptome haben müssen.

    z.B. Borreliose, familiäres Mittelmeerfiber, Ebstein-Barr-Virus und noch einige andere. Borreliose und EBV kann man allerdings im Blut nachweisen. Allerdings wird danach nicht unbedingt gesucht. Das Mittelmeerfieber ist genetisch bedingt und so nicht im Blut nachweisbar.

    Hatte mich mal näher damit beschäftigt, da ich auch sehr oft Fieber bei guten Blutwerten und ohne weitere Symptome hatte.

    Fieber ist immer ein Zeichen, das im Körper irgendetwas nicht in Ordung ist. Ich finde, das kann man nicht so einfach abtun. Zudem belastet das ja auch den Körper.

    Ich hatte seit 14 Jahren immer wieder Fieber, ohne weitere Symptome und mit guten Blutwerten. Da die Fieberschübe nie lange angehalten haben, haben die Ärzte auch nie weiter geforscht. Seit November 2003 habe ich täglich Fieber, und das ist trotz diverser Medikamente nicht wegzubekommen. Vielleicht wäre es nie soweit gekommen, wenn die Diagnose früher gestellt worden wäre und entsprechend behandelt worden wäre.

    Versuche es vielleicht einfach mal mit einem anderen Arzt, sollte das Fieber wiederkommen.

    Gruß Claudia
     
  11. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Hallo Heike,


    erst einmal alles Gute für Deinen Sohn und Dich.

    Fieber ohne erkennbare Ursache habe ich auch seit der Kindheit an. Meist hielt das Fieber, das durchaus auch bis 40 Grad hochgehen konnte, zwischen zwei und vier Tagen.

    Eine Ursache wurde nie gefunden.

    Bis heute habe ich noch diese Fieberschübe, und nun bin ich 26 Jahre alt. Im Laufe der Jahre konnte ich allerdings einen Zusammenhang zwischen seelischem Streß, Streß allgemein und körperlicher Überbelastung mit dem Fieber feststellen. Sprich, wenn ich über einen längeren Zeitraum belastet bin, psychisch oder physisch, dann bekomme ich unter Garantie einen Fieberschub.

    Es tut mir sehr leid, dass ich Dir nicht weiterhelfen kann. Aber ich hoffe, dass es bei Deinem Sohn so wie bei mir etwas anscheinend Harmloses ist. Ich bin halt ein "Sensibelchen", vielleicht trifft das ein wenig auch auf Deinen Sohn ? Das ist natürlich in keinster Weise abwertend gemeint, im Gegenteil, ich finde, wir Sensibelchen haben sehr feine Antennen.

    Ich wünsche euch alles, alles Liebe.
    Herzliche Grüße


    Manuela
     
  12. q10

    q10 Guest

    Hallo Heike!

    Hast Du schon mal Deinen Sohn auf Pfeiffersches Drüsenfieber untersuchen lassen (kann mit einer Blutuntersuchung festgestellt werden, danach wird aber bei Kindern nicht unbedingt immer untersucht)?

    Mein Sohn (2) hatte auch letztes Jahr vier Tage lang über 40° Fieber und ansonsten keine Symptome. Wir sind dann ins Krankenhaus gekommen, weil erst eine Medikamenten-Unverträglichkeit vermutet wurde.

    Da stellte sich aber nach vielen Blutuntersuchungen heraus, dass er Pfeiffersches Drüsenfieber hatte. Der Arzt meinte, dass bei Kindern die sonstigen Begleitsymptome (geschwollene Lymphknoten, vergrößerte Milz, weißer Belag auf den Mandeln, ...) selten, bzw. je jünger das Kind ist gar nicht in Erscheinung treten.

    Frag doch mal Deinen Arzt danach! Ich wünsche Deinem Sohn auf alle Fälle alles Gute!

    Gruß, q10
     
  13. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    vielen Dank für die Antwort. Welche Diagnose hast du jetzt eigentlich?
     
  14. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Heike,

    ich habe Morbus Still (erwachsene), ein inkomplettes, da nicht alle Symptome.

    Gruß Claudia
     
  15. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja das, was bei meinem Sohn auch vermutet wird. Es lässt sich aber irgendwie nicht nachweisen. Was man über Morbus Still liest, ist ja eher erschreckend. Von daher mache ich mir schon große Sorgen, dass wir etwas verpassen zu unternehmen.
     
  16. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Heike,

    der Verlauf ist sicher bei jedem auch wieder etwas anders. Ich habe Fieber, Gelenk- und Muskelschmerzen. Organe sind bislang nicht betroffen.

    Die Gelenkschmerzen sind seit zwei Monaten nicht mehr aufgetreten, denke mal, da haben die Medikamente gewirkt. Allerdings werde ich das Fieber nicht los. Die ist aber nicht so hoch wie bei Deinem Sohn.

    Diagnostiziert wurde das zum einen, durch Ausschluß sämtlicher anderer Krankheiten die in Frage kommen könnten und dann waren die Blutwerte entsprechend und die Symptome passten. Allerdings haben diese sich erst im Laufe der Zeit verschlechtert. Die ersten Monate waren die Blutwerte ok. Inzwischen sind sie das auch wieder. Allerdings habe ich immer noch Muskelschmerzen und Fieber. Also nach den Blutwerten kann man da nicht so unbedingt gehen.

    Gruß Claudia
     
  17. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Fieberschübe

    Hallo Heike,

    gib doch mal über Suchmaschine den Suchbegriff Fiebersyndrom ein. Es gibt
    diverse Krankheitsbilder, bei denen Fieberschübe auftreten. Ist denn irgendeine
    Regelmäßigkeit erkennbar oder weitere Beschwerden? Hilfreich könnte ein Tagebuch sein, in das du genau die Beschwerden und Fieberschübe einträgst.
    Ggf. mit Besonderheiten, die am Vortag passiert sind - Anstrengungen, besondere Nahrungsmittel, Stress ..... Evenutell hat man so eine Chance, dem
    Auslöser auf die Spur zu kommen. Wie geht es denn deinem Sohn derzeit?

    Liebe Grüße Nixe
     
  18. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nixe,
    das mit der Suchmaschine habe ich schon zur Genüge durch. Aber was man da so findet, sollten die Ärzte doch auch schon wissen und abklären. Die sind da immer sehr empfindlich, wenn man ihnen gute Ratschläge geben will. Meinem Sohn geht es derzeit wieder bestens. Er hat ja nun seit letzten Sonntag kein Fieber mehr.

    Liebe Grüße Heike
     
  19. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    das mit der Suchmaschine habe ich schon zur Genüge durch. Aber was man da so findet, sollten die Ärzte doch auch schon wissen und abklären. Die sind da immer sehr empfindlich, wenn man ihnen gute Ratschläge geben will. Meinem Sohn geht es derzeit wieder bestens. Er hat ja nun seit letzten Sonntag kein Fieber mehr.

    Hallo Heike,

    gerade bei seltenen Erkrankungen wäre ich mir da hinsichtlich des Wissens
    nicht so sicher. Im Laufe der Jahre habe ich die Erfahrung gemacht, dass
    Ärzte häufig wirklich "unwissend" sind. Beispiel: Augenärzte, die einem erzählen,
    eine Uveitits würde man schon selber bemerken, weil da die Augen rot werden und es weh tut/Orthopäden, die einem erzählen, Rheuma könnte man doch durch richtige Ernährung heilen oder die Gelenke durch Gips über Wochen ruhig stellen
    usw.

    DAs mit der Empfindlichkeit kann ich voll unterschreiben. Mittlerweile nehme ich darauf aber keine Rücksicht mehr :cool: - notfalls gibt es ja glücklicherweise noch Alternativen - auch wenn die Wege dann etwas länger
    sind.

    Die Suche nach Informationen im Internet hat den Vorteil, das man gezielt
    nachfragen kann, wenn man selber einen Verdacht hat bzw. sich die eigenen
    Aufzeichnungen mit einer konkreten Beschreibung decken. Wenn du dann mit
    einer Einweisung vom Haus-/Kinderarzt mit Verdacht auf xx ins Krankenhaus
    kommst, müssen sie ja diesem nachgehen.

    Ich drücke die Daumen das die Fieberschübe jetzt vorbei sind.

    Liebe Grüße Nixe
     
  20. Heikemaus

    Heikemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fieber

    Hallo, ihr Lieben,
    es ist wieder so weit. Nach jetzt nicht einmal 8 Wochen hat mein Junge wieder hohes Fieber bekommen. Der letzte KHaufenthalt hat nichts an neuen Erkenntissen gebracht, außer dass sämtliche Werte im Normbereich liegen, außer CrP mit 9,8 leicht erhöht und CPT mit 0,44 auch. Er hat die Nase jetzt schon gestrichen voll, wenn er nur schon ans KH denkt. Was ist jetzt eigentlich an diagnostischen Maßnahmen zu erwarten. Man geht inzwischen von Morbus-Still aus. Was erwartet uns jetzt?
    Vielen Dank
    Heikemaus