1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hoher Cholesterinwert !?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 25. Dezember 2008.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallöle und frohe Weihnachten an alle meine netten Freunde hier.
    Annabella braucht mal wieder einen Rat von Euch.
    Durch das viele Cortison ist mein Cholesterinspiegel leider auf 308 gestiegen. Ich ernähre mich eingentlich gesund. Ganz wenig Fleisch, fast gar keine Wurst, aber dafür mehr Milchprokukte. Ich habe 8 kg abgenommen, aber mein Wert ist leider so hoch. Was kann ich machen, das er wieder singt?? Ohne Cortison könnte ich mich schlecht bewegen und habe dolle Schmerzen.
    Wer hat einen Tip für mich ???
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Annabella,

    entscheidend ist weniger der Wert des Gesamtcholesterins (meiner liegt übrigens auch immer so hoch), sondern das Verhältnis zwischen HDL und LDL. Ist Dein HDL-Spiegel hoch, musst Du Dir keine Sorgen machen. Mein Gesamtcholesterinspiegel lag bei der letzten Untersuchung bei 318, das HDL-Cholesterin bei 108. Das ist in Ordnung.

    Liebe Grüße und schöne Weihnachten

    Angie
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Ich nehme seit einem viertel Jahr Simvastatin 20 mg und hab damit die Werte wieder hinbekommen. Auch wer gesund lebt kann eine Veranlagung haben einen erhöhten Wert zu bekommen. das ist nicht nur vom Essen abhängig - sagt mein Doc.

    Gruß Kuki
     
  4. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    auch meine Cholersterinwerte sind unter Corti aus den Fugen geraten,
    ich nehme seit ca. 1 Jahr Inegy 10/20,seit dem sind sie fast schon zu
    niedrig.Nur mit dem Ernährung umstellen hats bei mir auch nicht geklappt.

    lg Sieglinde
     
  5. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich bin ganz erstaunt; das habe ich noch nie gehört. Hat es tatsächlich mit dem Kortison zu tun, wenn der Cholesterinspiegel durcheinander ist? Warum ist das so? Liegt es an der Dauer der Einnahme, an der Menge oder woran? Kann mir das jemand erklären? Vielen Dank euch und gute Wünsche für alle.
     
  6. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    Cholesterin

    Hi, jede menschliche Zelle besteht aus Cholesterin, Hormone auch... Der Körper bildet es selber . Hat man zuviel, kann es sich auf Dauer in den Gefäßen ablaagern, verkalken und diese verschließen od. sich lösen u. woanders eien Verschluss verursachen (Herzinfarkt, Schlaganfall...) Sicherlich nicht uf die leichte Schulter nehmen, doch keine Panik! Wenn man zuviel selber bildet, so muss man a) die Zufuhr mit der Nahrung drosseln (alle tierischen Lebensmittel wie Eier, Butter, Fleisch..), b) beim Abbau bzw. Ausscheiden etwas behilflich sein (Haferfocken, bes. Haferkleie und ganz besonders Bewegung wie z. B. SPORT!!) und evtl. c) mit Medikamenten senken.
    Aber: erst einmal etwas Cholesterin-bewusster essen, nach ein paar Wochen den Wert kontrollieren lassen und bei Risikofaktoren (hoher Blutdruck, Diabetes, Herz- od. Hirninfarkt in der Fam.) beim Doc Med. verschreiben lassen.
    Es gibt tausende Bücher und Empfehlungen - doch mach dich nach 1 hohen Wert nicht verrückt!

    Liebe Weihnachtsgrüße
    :top: Sim
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sim,

    es ist richtig, dass der Körper das Cholesterol zum überwiegenden Teil selbst herstellt. Nur ein geringer Teil wird über die Nahrung aufgenommen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass auch nur ein geringer Teil über die Nahrungsaufnahme korrigiert werden kann.

    Ich habe anlagebedingt einen hohen Cholesterinspiegel, d.h. ständig um und deutlich über 300. Interessant fand ich, dass sich die Spiegel meiner vegetarischen Jahre (es waren immerhin an die 10 Jahre) gegenüber heute mit viiiel mehr tierischer Kost Nullkommanull unterscheiden.

    Deshalb schrieb ich gleich am Anfang des Threads: Man sollte den LDL-Spiegel möglichst niedrig halten. Dies gelingt durch Abbau von bestehendem Übergewicht und viel körperlicher Bewegung.

    Übrigens ist der altbekannte LDL/HDL-Quotient nicht mehr aktuell, bei dem es hieß, dass bei Werten über 3,4 das Risiko einer Arteriosklerose und damit einhergehenden Folgeerscheinungen deutlich erhöht sei. Heute wird das Risiko genauer durch die Bestimmung der Apolipoproteine eingeschätzt.

    Was o.g. LDL/HDL-Quotienten betrifft, so läge ich bei einem Gesamtcholesterin von 318 und einem HDL von 108 bei einem Wert von 1,94. Damit bin ich trotz des hohen Gesamtcholesterins gaaanz weit vom risikobehafteten Grenzwert entfernt.

    Anders ein Mensch mit einem Gesamtcholesterin von 180, aber einem HDL von 28. Bei diesem Menschen ergäbe sich ein Quotient von 5,42 und wäre damit hochgefährdet.

    Bitte lasst nicht nur das Gesamtcholesterin bestimmen, sondern auch HDL oder LDL bzw. den Quotienten. Alles andere ist nicht aussagekräftig.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  8. Josef

    Josef Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Ich esse schon länger keinen Zucker mehr.
    Zucker ist weisses Gift.

    Früher mal gabs überhaupt keinen Zucker, glaub 1910 waren es dann schon 4 kg pro Kopf und Jahr.
    Vor wenigen Jahren mehr als 40 kg.

    Ich ernähre mich auch sonst möglichst gesund, kein Weißbrot, keine Milch
    , da gibts ne gute Seite milchlos.de Direktverlinkung entfernt

    lg
     
    #8 26. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Dezember 2008
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Josef,

    ist ja fein, aber ich nehme schon seit ca. 40 Jahrzehnten kaum mehr Zucker zu mir. Mein Cholesterinspiegel ist trotzdem so hoch.

    Zucker gibt es schon so lange, wie es die Menschheit gibt. Bitte keine Märchen! Oder meinst Du etwa ernsthaft, in Obst oder Bienenhonig sei kein Zucker?

    Milch und Milchprodukte benötige ich, weil ich Cortison nehmen muss. Andere Lebensmittel können mir kaum den erforderlichen Calcium-Gehalt bieten.

    Sich milchlos zu ernähren ist lediglich für laktoseintolerante Menschen gesund. Da ich keine Laktoseintoleranz habe, sind Milchprodukte für mich gesund. ;)

    Es ist Dein erster Beitrag hier. Leidest Du unter einer rheumatischen Erkrankung?

    Grüßle von
    Angie
     
  10. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    laß den Cholesterinwert in 4 Wochen noch einmal messen. Bei der Gewichtsabnahme schwimmt das Fett im Blut, denn irgendwo muß es ja hin. (sagte mein Doc) Ich habe in relativ kurzer Zeit 7 kg abgenommen und hatte zeitgleich einen hohen Wert (328). Mein Arzt hat mich nach 4 Wochen wieder einbestellt und da hatte sich der Wert wieder normalisiert.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  11. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Angie, mein vorletzter Wert war so! HDL 53 und LDL 167. Ist das sehr schlimm?? Aber ich werde es ändern. Ich habe jetzt mit Sport angefangen. Es wird bestimm klappen.
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Annabella,

    der Quotient ergibt bei Dir 3,15, d.h. er ist nicht besonders günstig. Trotzdem bist Du immer noch unter dem Grenzwert. Sport ist immer gut. :top:

    Liebe Grüße
    Angie
     
  13. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Ich hole den alten Thread nochmal nach oben, weil sich bei mir (ich leide unter vererblicher Hypercholesterinämie) durch das Prednisolon welches ich seit über einem Jahr nehmen musste (mittlerweile schleiche ich es aus, bin nun bei 4.omg) der Cholesterinspiegel in astronomische Höhen befindet :( Trotz Ernährung, VitaminE, Hepa Loges stieg der Spiegel statt sich zu verringern...nun hab ich einen Spiegel von 371(!).
    Ich würde gerne wieder Statine nehmen (niedrig dosiert 20mg Simvastatin), hab aber Angst das ich eine Myopathie bekomme durch meine Rheumamedikamente. In der Packungsbeilage steht zwar nur Ciclosporin welches man nicht zusammen mit Statinen nehmen soll, aber man weiß es ja nicht...meine Ärzte sprechen sich nicht wirklich aus, wenn ich sie danach befrage. Zur Zeit nehme ich 14täglich 40mg Humira und täglich 2gr Azulfidine (Sulfasalazin).

    Das für mich schlimmste ist, das ich von diesem ständig erhöhten Cholesterinspiegel nun auch noch unschöne Xanthelasmen an den Augenlidern bekommen habe, welche wirklich sehr störend sind...
    Habt ihr eine Idee ob ich Statine nehmen kann oder soll ich es lieber lassen?
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    ich habe ja wie weiter oben steht seit 2008 Statine genommen, immer mal probiert ob ich es absetzen kann, aber innerhalb kurzer Zeit steigt der Spiegel wieder an. Am Anfang habe ich Myopathien gehabt, aber heute nicht mehr.

    Vielleicht besprichst du mal deine Befürchtung mit dem Arzt und versuchst das niedrig dosiert mit 10mg? Erhöhen kann man später ja, falls es nicht ausreicht, aber vielleicht reagiert dein Körper auf 10mg nicht mit Myopathien.

    Gruß Kukana
     
  15. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    Mit Simvastatin kam ich nicht gut zurecht und wurde auf Pravastatin 20 mg eingestellt. Mit Azulfidine und Lodotra vertrage ich es problemlos, mit Humira habe ich keine Erfahrung.

    Mein Cholesterinspiegel hat sich auf 220 eingependelt, damit kann ich leben ;)

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  16. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Danke euch für die Antworten:)
    Ich war gestern bei meinem Hausarzt und habe ihn noch einmal darauf angesprochen, er stimmte mir zu (nachdem er sich nochmal meine aktuellen Blutwerte angesehen hat) und hat mir nun Atorvastatin verschrieben 20mg.
    Die wären besser für mich als Simvastatin sagte er :confused: Na egal, die werde ich mir heute in der Apotheke holen und dann hoffe ich das mein Cholesterinspiegel wieder in Normbereiche fällt.
    Die anderen Blutergebniss waren im übrigen super! Keinerlei Entzündungszeichen mehr, und mein Vitamin D Spiegel ist nun auch gestiegen auf 33,7ng/ml von vorher 17ng/ml :top: Hat ja wenigstens das wochenlange VitaminD Geschlucke etwas gebracht....nun weiß ich allerdings nicht ob ich weiter Vigantoletten nehmen soll aber niedriger dosiert, oder ganz weglassen? Mann ist das kompliziert :D
    Wie würdet ihr es machen? Statt 2000IE am Tag nur noch 1000IE nehmen oder ganz weglassen?
     
  17. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Claudia,
    ich hadere auch mit meinem Vitamin D-Spiegel,bin noch nicht an deinem Wert angelangt.
    Vielleicht wäre es günstig,wenn du 1x 20000I.E pro Woche einnimmst,um den Spiegel zu halten.In den dunkleren Monaten fehlt uns die Sonne.
    Da haben die Südländer einen großen Vorteil uns gegenüber.Mal abwarten,was die anderen User raten.
    lg took
     
  18. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich möchte hierzu auch mal was sagen, da ich schon sehr lange mit Blutfetten kämpfe.
    Zum eine sind die Erhöhungen des Cholesterins oft erbbedingt. Dies liese sich einfach nachweisen, indem man das Apolipoin-a bestimmen würde. Leider ist dies keine Kassenleistung ohne Begründung.
    Ich hatte vor einigen Jahren extrem hohe Werte und bekam sofort Ingey 40/10 mg verordnet. Dies ist ein Kombimedi aus Simvastatin und Ezetimib, welches die Werte wieder korrigierte. Auch der Preis ist enorm(~ 270€/100St.), wenn man dies mit Simvastatin allein vergleicht. Als bei Sortis das Patent ausgelaufen ist, habe ich auf ein Generika versucht. Und siehe da - immer noch gute Werte! Darüber bin ich mehr als froh, den Ezetimib ist nicht so ganz ohne. Sortis ist nach wie vor das stärkste Medikament aus dieser Gruppe. Das stärkere Crestor nimmt für Kassenpatienten die Stellung von Sortis ein(erhebliche Zuzahlung).

    Bei den Cholesterinsenkern gibt es einige Unterschiede. Nicht nur das sie unterschiedlich stark wirken, sondern auch ihre Wirkung auf das CYP-System was verantwortlich ist für den Abbau von Stoffen im Körper. Wer hier nur an Medikamente denkt, sollte mal nach der Grapefruite suchen. Diese Frucht beeinflusst auch das CYP-System. So sollte man Simvastatin nicht mit anderen Medis kombinieren die auch über diese Enzyme abgebaut werden. Oder die Dosis eben niedrig halten. Am günstigsten wäre diesbezüglich Fluvastatin oder Pravastatin. Jedoch senken beide Statine den Cholesterinspiegel weniger stark. Atrovastatin nimmt hier eine Mittelstellung ein. Aus diesem Standpunkt heraus sollte der Arzt das passende Statin aussuchen. Gerade wir hier nehmen alle Medikamente die nicht ungefährlich sind. Das Wechselwirkungen fatal enden können sah man bei Lipobay vor einigen Jahren. Wichtig ist jedoch auch, den Spiegel der Fette zu senken. Insbesondere wenn Risikofaktoren vorhanden sind, wie Infarkte oder Schlaganfälle in der Familie und natürlich auch verschiedene Erkrankungen.
    Was auch nachgewiesen wurde, war das Statine Rheuma günstig beeinflussen, was die Entzündungsaktivität betrifft.

    Beim Vitamin D3 würde ich die Einnahme belassen wie sie ist. Gerade jetzt in dieser Jahreszeit wo die Sonne weniger wird. Ich selbst nehme pro Woche nur eine Kapsel mit 20 000 IE. Dies genügt um den Spiegel ausreichend hoch zu halten. Anfangs war ich bei 9 ng/ml und bekam gleich 10 solche Kapseln auf einmal. Danach eben 1 pro Woche.

    LG
    Waldi