1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hohe BSG seit Jahren - Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Arona, 15. Februar 2014.

  1. Arona

    Arona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier bei rheuma-online. Habe schon seit ca. 9 Jahren eine zu hohe Blutsenkung. Es schwankt, meist liegt sie zwischen 30 - 70 n.W. in der ersten Stunde. Ab und zu war Sie auch mal normal aber eben meist nicht. Alle anderen Werte die man beim Hausarzt so untersucht bekommt (großes Blutbild war immer normal außer der BSG). Habe schon seit Jahren immer wieder die unterschiedlichsten Symptome gehabt, es gibt aber immer auch mal Zeiten wo ich kaum Beschwerden hatte.

    Schwellung des Zeigefingers, Schwellung im Sprunggelenk, Lymphknotenschwellung, Entzündung am Herz und dann mal an den Nieren, Blasenentzündungen, Mikrohämaturie, Herzrhytmusstörungen, Entzündungen am Darm und Magen. In letzter Zeit häufen sich Hautentzündungen am Fußrücken und an den Fingern. Es gibt sicher noch mehr was mir eben nicht einfällt.

    Auf alle Fälle hat mich der Hausarzt zum Rheumatologen geschickt. Er hat gemeint, dass es sich vorstellen kann, dass hier eine entzündlich rheumatische Erkrankung dahintersteckt. Aber die speziellen Blutuntersuchungen die er gemacht hat, waren negativ.

    Jetzt meine Frage: Wenn die Werte vom negativ sind, kann man damit eine entzündlich-rheumatische Erkrankung ausschliessen? Im Moment habe ich eben auch nur ganz leichte Beschwerden.

    Kennt sich jemand damit aus? Danke schonmal für Eure Antworten.
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    auch wenn die vom hausarzt gemachten werte negativ sind, gibt es durchaus formen, die sogenannt seronegativ sind-- heißt es gib keinen rheumafaktor.

    der rheumatologe wird nocohw esentlich differenzierte werte machen und kann danns chauen.

    seronegativ ist zum beispiel oft die psa(psoriasisarthritis) da du hautveränderungen hast. vielleicht da mal nachschauen..

    rheuma von a-z links in der liste.

    alles kann nix muss :)

    alles gute