1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hochgradige Osteochondrose bevorstehende OP

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kimimaus12, 8. August 2013.

  1. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    hochgrdige Osteochonrose

    Hallo Lieber Saurier, vielen Dank für deine Info, aber zufällig hatte ich diese Sendung auch gesehen und schon bin ich wieder skeptisch...ich habe mir noch einen Termin in Dresden Uni veinbart mal sehen was die dazu sagen.. lg katrin
     
  2. saurier

    saurier Neues Mitglied

    @hallo krimmimaus,

    toll, dass du das noch mal hinterfragst.
    denke dass das ganz wichtig ist, um eine solche wirklich"grosse und
    bleibende Entscheidung zu treffen", die dich dein leben begleiten wird.
    gebe mal bitte bescheid was da rauskommt und der arzt empfiehlt.

    :winksquare:Hinweis:::::> die visite sendung auf ndr brachte gestern wieder
    video- beiträge zu rücken op's u.a. bei kaputter ws
    wer mag guckt mal rein. ist der 3. und 4.beitrag in der sendung


    link OP Wirbelsäule aus NDR Visiste vom14.08.2013
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/operationleben101.html

    sie haben die sendung verpasst? an folgenden terminen gibt es eine
    wiederholung der sendung:
    auf NDR

    Fr, 16. August, 6.20 Uhr

    auf EinsPlus
    Mi, 14. August, 19 Uhr
    Do, 15. August, 12.15 Uhr
    Fr, 16. August, 9.15 Uhr
    Sa, 17. August, 5.30 Uhr
    So, 18. August, 2.30 Uhr


    grüsse vom sauri
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2013
  3. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin ganz gerührt das mir hier so viele "für mich wildfremde Leute" Mut machen und Kom. schreiben vielen Dank für eure lieben Zeilen, und auch Tipps für Sendungen
    Ja ich bin aus Sachsen ( wo die schönen....wachsen) wie ihr seht habe ich meinen Humur nicht verloren ,aber kann auch nicht , das was mir befor steht na ja...
    Ich lasse die OP in Glauchau machen, der Arzt hat einen sehr guten Leumund im KH, heute mal eine schwester gefragt, wird nur gutes berichtet.... Auch im Netz nur gute Antworten über die Betreuung -OP und alles andere.
    Ich muss euch ehrlich sagen ich habe keine Kraft mehr noch weiter zu mehr Ärzten zu gehen, wie ihr meint ist mein Nervenkostüm stark angegriffen. Ich habe eine Zweitmeinung eingeholt aber mehr geht nicht, da ich nun auch Lähmungserscheinung (pelzige Gefühl)in den Zehen verspüre sobald ich liege oder in Stufenlagerung liege . [​IMG]
    Am Wochenende hab ich kurz davor gestanden ins KH zu kommen, musste 2x den Bereitschaftsdienst holen, nach gefühlten 5 Spritzen an die Stelle die sehr
    angenehm ist, war ich dann bis heute vormittag halb weg, also Down aber hatte wenigstens nicht mehr so viel Schmerzen ich habe die Ärzte in der Bauchlage " empfangen" weil das andere auf dem Rücken, oder Seite nicht mehr möglich ist. Die Ärzte wollten mich schon abkachen aber es ging auch so....
    Vieleicht könnt ihr nachvollziehen ,das ich echt am Ende, bin fast ein Jahr schon krankgeschrieben. [​IMG]
    Ich will nur eins hoffentlich gehen die 3 Wochen schnell ins Land, fast jedes WE zum Notdienst nein danke.... [​IMG]

    Ich halte euch weiter auf den Stand
    seid lieb gegrüßt von Kimimaus
     
  4. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Hi Kimimaus,

    du hast dich verständlicherweise zur OP entschieden, wünsch dir alles Gute für den Eingriff und berichte bitte weiter wie es dir geht!

    LG Glühwürmchen
     
  5. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    hochgradige Osteochondrose bevorstehende OP Versteifung
    bzw erfolgte Op Versteifung nach ALIF Methode


    [​IMG]von kimimaus12 » 30. Sep 2013, 13:06
    Ich will euch mal berichten wie es mir weiter erging:confused:


    Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für eure guten Wünsche hat e bissel geholfen ---danke

    Ich bin wieder zu Hause eingeflogen, mehr schlecht als recht, kann keine Treppe steigen mich kaum bewegen jeder Schritt wird zur Qual -- aber sehr guter Allgemeinzustand lt Abschlussbriref--

    Eine 25cm große Narbe ziert nun meinen Bauch aber ich hoffe wenn die Klammern raus sind, sieht sie besser aus
    Meine ursprünglichen Schmerzen im Po Beine und Taubheitsgefühl sind weg ( HOFFENTLICH BLEIBT'S
    Leider kann ich nicht wirklich unser KH weiterempfehlen, die Station wo ich war ist eine Augenstation und mein Doc hat dort nur Belegbetten 2 Zimmer.

    Die Schwestern sind ruppig ,unfreundlich ,so was hab ich noch nicht erlebt.
    Am Di als ich noch nicht operiert wurde ( meine Schmerzen waren so stark 4 Tillidin/Tag hatt ich in der Nacht weitere starke Schmerzen hab geläutet aber mir wurde Schmerzmittel versagt und in einem ruppigen Ton "was soll ich jetzt machen" ( Die Lösung wäre ja mal einem Arzt bescheid sagen.. aber darauf kam das Raff nicht --- (das man Bammel hat und alles im Körper spinnt vor so einer großen OP ist klar)
    Na ja diese Nacht irgendwie überstanden.

    Früh um 8 schon dran. Ich war wieder viel zu schnell weg hab nur noch mitbekommen wie mir die erste Flexüle gelegt wurde --wollte zwar nicht in die Hand , hat aber niemand interssiert --danach gingen die Lichter aus... bis halb 12 im OP bzw Aufwachstation .

    Du wirst dort immer nach deinen Schmerzen gefragt ---nach gefühlten 5 Spritzen endlich halbwegs schmerzfrei aber total weg:
    Nachdem mir nach der OP mehrere Male die medis verwehrt worden sind (außer der Zeit) kam ich mir total verlorten vor. und habe ich auch nicht mehr nach Medis erkundigt.

    Am nächsten Tag kam eine externe Schmerzschwester -- die alle Pat befrafgt und die medis mit dem Arzt zuordnet. ..
    Warum fragen sie nicht nach Schmerzmedis wenn sie welche brauchen,
    Da hab ich ihr erst mal erzählt das sie mir verweigert wurden----
    da gab es bei den Schwestern auf der Station Ärger
    Ich habe sofort von dieser Externen Schwester eine Spritze bekommen und soll nach weiteren fragen, es wäre nun geklärt
    --- wenn man so was nicht selbst erfährt ,glaubt das dir keiner.

    Aber die Laune der Schwestern bekam ich noch 4 Tage zu spüren :mad:

    Am 2 Tag auf die Beine gestellt beim Mittag zwischen Bett und Nachtisch eingeklemmt, das ich nicht hinter oder vorrutschen kann , Mittag hingestellt --Tür zu und treten lassen -- meine beine waren wie pudding bin nach der Seite weggerutscht und konnte gerade noch die Klingel erreichen....somit hatte ich wieder meinen Bett platz beim Essen

    Am WE sagte der Vertretungsarzt es schmeist mich niemand raus wenn man Schmerzen hat...
    Heute Früh nach dem Guten Morgen sagren , war noch halb im Schlaf klauten die mir meine Thrombosesocken

    und halb 7... Frau... warum haben sie noch nicht gepackt ----hatte noch nicht mal Visite und die Memo ---das ich entlassen werde ----Qausi glatter Rauswurf.
    Um 9 nach meinen Rundgang Verwatung und Co---- hab ich mich noch bis zum Abholen vom Transport noch etrwas hingelegt,---- da sollte ich aufstehen, die wollten mein Bett richten,
    Ich fragte soll ich mich in der Zeit von jetzt bis zum Abholen in die Ecke stellen
    ( denn sitzen darf ich nicht ) ---dann kam mein Transport...

    Da kann man nur sagen Gott sei dank das man weg ist.
    Ich glaube in dieses KH bringen mich keine 10 Pferde wieder.

    Am Fr hat in ganz GC kein Arzt Dienst ---muss zum Verbandwechsel ---nur der Notdienst wg Brückentag ( nein ...Deutschland wie tief bist du gesunken) --
    Habe mit meinem Doc vereinbart das ich den Verbandwechsel selber machen soll bzw einer meiner Fam angehörigen ( entspr. Pflasterkompresse 30cm bekomme ich in der Apotheke, ( 3€) und Des. spray auch (12€)

    So ihr lieben ich muss nun Treppe steigen üben und gerade laufen bis zum Nachtermin am 7. bei meinem Arzt wo die Klammern entfernt werden.:confused:

    Heute habe ich erfahren ich fahre in der nächsten Woche zur AHB nach Bad Klosterlausnitz, das wurde schon am 1 Tag nach der OP vom Sozialdienst im KH ausgefüllt, mein Doc sagt so schnell wie möglich, ist beser für den Heilungsverlauf--- Ich bekomme auch die Fahrt mit dem Taxi bezahlt-- da ich bis auf weiters nicht sitzen darf.

    Seit heute morgen setzte auch meine Verdauung nach 1 Woche wieder ein-- diese Krämpfe nein, da ist eine Geburt ein Spaziergang

    bis dahin liebe Grüße von der Kimimaus ::vb_redface:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2013
  6. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Ach Kimimaus,

    da hast Du ja mit dem KH voll ins K....... gegriffen....
    Aber mein KH war da in HH auch nicht besser.......Eben Belegkrankenhaus.

    Wie ich aber aus deinem Bericht lese, sind die Schmerzen, bis auf die Wundschmerzen, weg. DAS freut mich für Dich!!

    Nun geht's bald zur Reha. Zum Thema nicht sitzen.... Besorge Dir, wenn möglich, einen Bistro-Tisch für zu Hause. Ist wesentlich einfacher beim Essen und so...... Denn ich denke, auch nach der Reha, wirst Du noch nicht sitzen können oder dürfen....

    Ich wünsch Dir eine wrikungsvolle, erholsame Reha!!

    Ganz liebe Grüsse

    Louise
     
  7. Sigi

    Sigi Mitglied

    Hallo liebe Kimimaus,


    das ist blöd gelaufen. Hast Du denn kein Stützkorestt bekommen,damit Du sitzen kannst?......Ach nee,das war ja kein Fachkrankenhaus. In den Fachkliniken wärst Du erst entlassen worden,wenn Du Treppen steigen kannst.
    Ich drücke Dir die Daumen,dass es trotzdem gut verheilt!!!!

    Ganz liebe Grüße und gute Besserung
    Sigi
     
  8. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    Hallo Ihr Lieben.
    vielen Dank für eure Rückantwort bzw Grüße,
    Ja zu Hause geht mir's besser, gestern beim Doc Klammern entfernen, dazu habe ich einen Transportschein bekommen zur Fahrt ins KH. Musste auch gleich noch 10€ dazubezahlen ... für 2km Fahrtweg?
    Auf der einen Seite darf ich nicht sitzen und dann bekomme ich einen ganz normalen Schein im Taxi-- das passt doch nicht :vb_confused:
    ins Taxi gezwängt-- im Nachhinein war das nicht die beste Idee-- den ganzen gestrigen Tag ..schlimmen Rückenschmerzen und die bei jeder Bwegung zu spüren waren-

    Am 15 gehts nun zur AHB wurde von der DRV gestern bewilligt.. das sich die Patienten selber um einen Termin kümmern müssen, war mir neu...
    Heute früh mal in der Kurklinik angerufen, ob der Termin schon bekannt wäre--- die arme Dame am Telefon sagte mir... sie habe noch keinen Termin, da ich ja noch im KH liege und sie noch 14 Tage Zeit hätten.. klingt wie ein Witz ist aber leider so...
    Ich sagte der Dame, ich sei schon 1.5 Woche aus dem KH raus und bin zu Hause und am Mo läuft die 14 tägige Frist aus, da hat sie gleich einen naheliegenden Termin für mich herausgesucht...
    Ich hoffe nur mit dem Termin geht klar unde die 15 Tage nach Entlassung werden als AHB anerkannt.
    Was die mit mir als Therapie machen wollen, keine Ahnung Sitzen ---verboten und ins Wasser ---darf ich auch noch nicht...`?

    Zur Kurklinik werde ich in einem Großraumtaxi gefahren, wo die Möglichkeit einer Liege/sitz besteht.
    Blos gut das in der DRV die rechte Hand weiß was die linke macht... :p
    Es war geplant direkt nach der KH Behandlung zur REHa zu fahren , lt DRV

    Laut Flyer von der Klinik ist es eine ganz andere Liga, als die die ich im Mai kennen gelernt habe ( Pflege- Altenheim Klinik Bad Brambach) :top:
    Alles viel Kleiner und gemütlicher. Ach ja ich sollte wieder in die gleiche Klinik fahren.. sie ist die nächsliegende...da habe ich allerdings gestreikt .
    Meine Schmerzskala beläuft sich auf mind 6 von 10 Punkten, [​IMG]
    Ich liege nur, zum Stehen fällt mir die Kraft und Laufen... jede 80 jährige Oma ist schneller
    Beim Liegen lassen sich die Schmerzen aushalten und auch beim Hocken... der Doc sagt alternativ zum Sitzen ... aber sobald ich stehe , spanne ich die Wunde.. und ich könnte vor Schmerzen an die Wand springen, jeden Abend wieder Tillidin
    .. bin dann zwar wieder HEI aber ich habe keine Schmerzen mehr. [​IMG]
    Blos gut das es Foren gibt und der Läppi ist mein einziges Hilfsmittel mit and. zu reden.. da mir die Kraft fehlt spazieren zugehen bzw wg der Schmerzen laufe ich nach vorn gebeugt...

    Heute Nachmittag hatte ich einen Termin bei meiner HÄ --- bin von den Schwestern gar nicht zum Arzt vorgelassen worden... die Ärztin hat sich den Nonsens von Entlassungs Brief vom Krankenhaus durchgelesen, Die Pat. ist im sehr guten Allgeinzustand ins häusliche entlassen worden...
    dies reicht , soll nach der AHB wiederkommen ... [​IMG]
    da stehste da wie ein begossener Pudel

    Mist Die Gesichtskontrolle wieder nicht bestanden
    Deutschland dein Arztsystem,wo sind wir gelandet... [​IMG]

    Mal sehen was weiter passiert.. ist fast reif für einen Krimi...
    Nein--- Kein Korsett, keine Zange und auch keine Erhöhung vom Toi. sitz-- Ausage des Arztes.. ich bin noch zu jung dazu das bekommen nur ältere Patienten.. welch ein NONSENS:vb_cool:
    Ich halte euch auf den Laufenden, nehme ihn auch mit meinen Läppi

    So ihr Lieben für heute sage ich Tschüß seid lieb gegrüßt von der Kimimaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2013
  9. saurier

    saurier Neues Mitglied


    @hallo krimmimaus,

    erstmal glückwunsch, dass du die op überstanden hast.

    muss schon sagen, da ist ja wieder mal so einiges schief gelaufen!

    angefangen von der schmerzmedikation, die in jedem guten krankenhaus
    mit spätestens dem narkosegespräch beginnt, mit einem schmerzkatheter,
    der vor der op gesetzt wird und nach der op wieder entfernt wird, was die
    "schmerzschwestern" mit dem schmerzarzt entscheiden. über die tolle
    versorgung, die schwestern, die warscheinlich noch nicht wissen, wie die
    uhren draussen ticken, wenn man keine arbeit mehr hat, bis hin zu den
    abläufen zur abholung und transport.

    wer kommt auf die idee dich in ein normales taxi zu setzen?

    musstest du dir das taxi selber bestellen oder hat das die schweseter/der
    arzt getan?

    für die kurze entfernung hättest du lediglich den normalen fahrpreis zahlen
    müssen, denn dieser liegt unter der max. zuzahlungsgrenze von 10 €.
    wenn der fahrpreis unter 5 € liegt, wäre sogar nur derr exakte betrag zu
    zahlen und keine 5 €, lt.zuzahlungen für verordnungen.
    sowas ist in meinen augen abzocke! sollte jeder patient wissen, wie er sich
    bei solch kleinen fahrstrecken zu verhalten hat, wo die fallstricke der
    zuzahlung (in mein en augen ist das hier abzocke!) liegen.

    frage mich mal ehrlich was das fürn liegesitz im taxi sein soll???
    mh.

    lt.personenbeförderungsverordnung ist das so nicht zulässig.
    während der fahrt müssen sitze in aufrechter endposition stehen,
    da du während der fahrt nicht ausreichend vor einem aufprall
    gesichert bist. :mad:
    da kann ich nur den kopf schütteln.

    medizinisch ist ein liegendtransport durch ein kKTW vorzunehmen,
    wo du während der fahrt von einem sanitäter betreut wirst. selbst
    hier hättest du nur den fahrpreis von max 5 € und nen bissl zahlen
    müssen. mehr kostet ein transport mit dem ktw an normalen tagen
    nicht.

    thrombosestrümpfe werden, sobald der patient "mobil "ist, d.h.
    aufsteht, nicht mehr notwendig. was anderes sind verordnete
    thrombosestrümpfe, die dann wieder angezogen werden müssen,
    sobald man aufsteht. wobei es unerheblich ist, wie "mobil" du bist.
    entscheidend ist, dass du das bett verlassen kannst.

    hat denn am vortag der "s.g.kalten entlassung" niemand mit dir
    gesprochen, wie lange du noch im krh bleiben sollst?
    sowas kann ich nicht nachvollziehn.
    bleibt dabei: linke hand-rechte hand und die schwestern wissen
    oftmals mehr als der arzt. sowas ist voll daneben.
    ne stehen kannste ja nicht bis einer dich abholt, aber die wollen
    die betten so schnell wie möglich belegen.
    ...da bleibt der patient auf der strecke.

    kenne das zu gut. in einer uniklinik war von entlassung im laufe
    des tages gesprochen. morgens um halb sieben kamen die schwestern.
    mit den worten "wir stellen sie auf den flur":eek: hä???? "ne" hab ich
    gesagt" binnen 30 minuten sind meine entlaassungspapiere da und wegb
    bin ich! mein taxifahrer ist gleich da und wie sie das machen ist ihr
    problem"
    verdatterte gesichter und "sie haben ja nicht gefrühstückt"
    ich: "essen sie das allein" und weg war ich.
    sowas muss man sich nicht gefallen lassen. kann mir vorstellen dass
    die kk zwar wissen, dass die patientenbetten am aufnahme/entl.tag
    doppelt belegt werden, dass das aber so abläuft, wage ich zu bezweifeln.
    aber dieses vorgehen bringt bares geld....

    bei den pflegematerialien gibt es bestimmte voraussetzungen. das müsste
    man sich anschauen, wann was verordnet werden kann. denke aber wenn
    hygieneartikel entsprechend den pfleger.massnahmen und dem vorhandenn
    einschrenkungsgrad zu verordnen sind und hätte dein ha für zu hause das
    machen können. rezept ausstellen, fertig. kostet dem ha kein cent, weil
    pflegemittel nicht von seinem budget abgehen.

    und mit "jung" hat das gar nichts zu tun! dann dürfte kein jugendlicher
    behinderter sowas haben...also blödsinn, wie du so sagst.

    so nun hoffe ich, dass du deine ahb erst mal gut überstehst und deine
    schmerzen weniger werden und du dich besser bewegen kannst.

    sauri
     
  10. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    Hallo sauri,
    vielen herzlichen Dank für deine ausführliche RA.
    Ja das was ich geschrieben habe ist wahr klingt wie eine filmreife Inzenierung .

    Bei uns im Osten kommt auch immer mehr der Rotstift zum Einsatz,
    kam gerade ein Beitrag im ARD über viel zu schnelle Entlassung von Pat. manche haben Keime...:(
    Aber wenn man sich anschaut wie in den KH geputzt wird, ist das kein Wunder.
    Das Bad wurde nur zum Sonntag mal gewischt, das Krankenzimmer kam Di dran.
    Das Inventar wurde am Mi und am Fr abgewischt, habe mich mal mit derr Frau vom Reinigungspersonal unterhalten, diese Vorgaben sind nicht zu schaffen... sie mache auch jeden Tag 1-1,5 h länger. ( natürlich unbezahlt..)
    So wie die geputzt haben oder müssen ist schon ne Schande... und für Keime und Bakterien ein gefundenes Fressen..
    (Ich komme aus der Gastro und als gelernte Hotelfachfrau habe ich das gelernt wie Zimmer geputzt werden 10 min für Bleiber, 20min Abreiser das schafft man)die Hauptsache ist doch das Bad .. aber diese Kräfte haben 5min zeit.:eek:

    Nun zu deinen Fragen... Am Vortag, also sprich am So hat der Vertretungsarzt ( kam von der Chirurgie als Visite ) gesagt bei uns wird niemand herausgeworfen, wenn es nicht geht... Das Gesicht der begleitenden Schwester hättest du mal sehen sollen...:mad:
    Dann am Mo beim "Kalten Rauswurf".. habe ich den Arzt gefragt wie das gehen soll , Schmerzen in jeder Position , kein Treppensteigen, und noch immer keinen Stuhlgang und dann Entlasung? hääää...
    Da sagte der Arzt ...dann werden sie mit dem KT nach Hause gefahren und die Fahrer sollen helfen auf der Treppe...
    dazu die Schwester.. Aber Herr Doktor das wird doch viel zu teuer ....ein normales Taxi tut es auch.. da hat sich aber mein Doc durchgesetzt und es wurde der KT bestellt.. den Anruf hat netterweise die Schwester übernommen als kleine Geste... :vb_confused:
    Aber da sieht man das die Ärzte nix zu sagen haben die Schwestern bestimmen was getan wird, und wenn man nur "Gastpatient" auf dier Station ist.... dann wird die Situ. noch schwieriger...
    Wie das am nächsten Di mit der Fahrt zur AHB nach Bad Klosterlausnitz werden soll ( fahren ja auch ne knappe Stunde auf der Autobahn.. keine Ahnung... und mit der ganzen Therapie.. kann nicht gerade laufen, da diese Wunde bei jeder Bewegung schmerzt... und mein Rücken auch...

    Sag mir mal bitte ist denn das in Ordnung nach 14 Tage nach der OP immer noch solche Schmerzen.... Jeden Tag starke Schmermitte weiterhin...

    Das wollte ich auch gestern bei meiner HÄ besprechen.. bin aber nicht bis zum Doc vorgelassen wurden, sondern wurde gleich am Tresen abgewimmelt... nach 30 min Wartezeit
    im nicht sitzen ...

    Das mit dem Taxi am Mo zum Krankenhaus und Zuzahlung ..ich war auch überrascht aber der Taxifahrer sagte dies wäre so.. was der Pat nicht weiß.. da stirbt er dumm..

    Ich habe auch nach einer Scherzpumpe nach der OP gefragt...die Antwort... das brauchen sie nicht.. bekommen nur Krebspatirenten .. mit wirklich schlimmen Schmerzen.. HÄÄÄ :mad:

    Diese Schwestern habe ihren Job und den "Urknall" drausen haben die verpasst...
    Ja als Kassenpat. bist du mittlerweile nur Mensch der 2. Klasse oder 3.?.. :eek:

    Aber ich bin nicht auf den Mund gefallen und habe in die Klinikbewertung vom KH mal einen gefefferten Text geschriebe.... das es auch mal andere lesen..
    Die Bewertungen von unseren KH sind im Allgemeinen nicht sehr rosig
    Auf der Station wo ich war.. auch eine ander Bewerung.. diese Pat wurde beleidigt und als Simu hingestellt...
    Auf der Psychatrie wenn du nicht das machst was die wollen.. erfolgt Fixierung und Ruhigstellung...

    Dabei gehört unser KH zur Uni in Jena-- dort sind aber auch solche Praktiken.. ein Nachbar hat es live schon mit seiner Lebenspartnerin, als diese dort in der Klinik war erlebt...
    So was nennt man Universtätsklinikum Jena... eine Schande. :D

    Heute noch mal mit dr DRV gesprochen wg. Verschiebung der REHA--- Entweder dieser Termin ,einen anderen habe sie nicht und AHB geht nur 14 Tage nach Beendigung der KH Behandlung ....
    Nachdem ich 63 min in der Warteschleife war und mit 4 anderen gesprochen habe die nicht zu mein Geb. datum gehörten... hatte ich dann endlich jemand an der Strippe der in mein Zuständ.bereich fiel...:mad::):(
    Wie es nun weitergeht.. :vb_confused:
    Aber ich halte euch auf den Laufenden.. nehme meinen Läppi mit und W-Lan ist dort auch....
    für heute will ich mal schließen eure Kimimaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2013
  11. saurier

    saurier Neues Mitglied

    @hallo kimimaus,

    zur AHB
    die darf und kann leider nicht verschoben werden. da gibt es vorgaben
    seitens der kk. ganz selten, wenn der heilungsprozess dies erfordert,
    also aus medizinischer sicht, kann diese später absolviert werden.

    mich hatte es auch getroffen, weihnachten und zum 50. geb.im krh, na
    da freut man sich doch !

    wie kommst du zur AHB?

    rufe bitte dort in Bad Klosterlausitz an und bespreche das mit der
    aufnahme, dass du nicht sitzen darfst. sie werden dann den transport
    übernehmen. das ist allgemein üblich. gleichzeitig versuche ein zimmer
    ebenerdig zu bekommen, so bleibt dir unnötiges laufen erspart und
    vorher abgesprochen, funktioniert das meist auch ;)
    sollte das mit dem transport nicht gehen, bitte dein ha einen T-schein
    für einen KT mit Begleitung auszufüllen.(extra ankreuzen!)
    das muss ich jetzt auch fürs kh machen, aber fürs taxi, wenn ich ins krh
    muss

    ist das die moritz klinik wo du hin sollst? dann schau mal hier:
    link
    http://www.moritz-klinik.de/ihr-aufenthalt/aufnahme.html
    Bei Fragen könen Sie sich jederzeit gerne telefonsich an unsere
    Mitarbeiterinnen wenden unter:

    Frau Hesse, Orthopädie : 036601.49-451
    Frau Böde, Neurologie: 036601.49-450
    Frau Tümmler, Phase B + C : 036601.49-453
    oder per

    E-Mail an: patientenservice@moritz-klinik.de

    Reinigung in Krankenhäuser
    die reinigung der patientenzimmer unterliegt einer anderen reglung
    als dem der gastronomie etc. da hat sich schon so mancher gewundert.

    normal werden tägl. bad/dusche und das zimmer gereinigt/gewischt. alle
    geraden flächen muss eine andere kraft reinigen. am we wird normal
    nur das bad gemacht (waschbecken/WC) nicht mal die dusche und der
    abfalleimer. dass zimmer runde ecken haben ist eh alt bekannt.
    alle geraden flächen muss eine andere kraft, wie fensterbänke, fernseher,
    konsolen, lichtleisten 1x wö feucht abwischen. wohl aus hygienischen
    gründen-dann ist das zimmer mehr oder weniger fertig.

    sicher gibt es unterschiede und das hängt teils vom träger und der
    größe des krh ab. aber, inzwischen haben alle mit den gleichen problemen
    zu kämpfen. wenn ich mir vorstelle, dass das reinigungspersonal so
    manchesmal dumm angemacht wird, dann kann man nur staunen, dass
    sie es gern machen.

    ob wir patienten 2.klasse sind, will ich nicht verpauschalisieren. ich bin
    zwar ausschliesslich im "neuen teil deutschlands" bisher in kliniken
    gewesen, aber kann diesen trend nicht erkennen. wenn ich mich mit
    anderen aus den "alten bundesländern"unterhalte, so stehen die krh
    vor ähnlichen problemen.
    ich denke, das problem bei der reinigung liegt am lohnniveau und an der
    auftragslage. der, der viel für wenig geld bietet, bekommt den auftrag.
    da musste so manche gute fa. im klinikbereich schon riesen aufträge
    abgeben und die ma gekündigt. anschliessend eine "eigenfirma" zur
    reinigung in der klinik gegründet und die ma wieder eingestellt, wer
    wollte. aber nur zur hälfte des lohnes :confused: eigentlich unfassbar, aber in
    der tat real passiert. also wen wundert es da?

    sauri
     
  12. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    RA hochgratige Osteochondrose- mittlerweile erfolgte OP

    Hallo Sauri,
    schön das du mir so fleißig schreibst und gute Hinweise gibst :vb_redface:
    Nein, bei mir ist es die CELENUS ALGOS Klinik. Ich habe es nur mündlich mit dem Aufnahmedatum, von der Klinik kam noch kein Brief.. nehme an morgen ist er in der Post-
    Muss ja noch alles ausfüllen ---Anamnesebogen und CO.
    Mit dem Anruf in der Klinik werde ich tun wenn der Brief da ist, das mit dem Transport schmeckt mir auch nicht so recht... :confused:
    Aber wenn ich daran denke beim HA einen T.Schein zuverlangen, stößt es mich sauer auf.. wie an den Damen vom Tresen vorbeikommen wie ich am Di erlebt hatte... So richtig glücklich mit meinem HA bin ich auch nicht mehr. (versch. neg.in der Vergangenheit erlebt) aber so einfach einen neuen zufinden ist auch schwierig da überall Aufnahmestopp besteht.:D
    Aber ich bleibe weiter am Ball, kann nur besser werden und ich habe meinen Humor nicht verlernt
    einen schönen Abend wünsch ich dir --lbg von der Kimimaus :)

    Heute kam der Brief alles schon geklärt nur mit dem Transport.... ???
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2013
  13. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Ach Kimimaus,

    hört sich ja alles nicht so prickelnd an.

    Normal ist es nicht, dass Du 14 Tage nach der OP noch solche Schmerzen hast. Ist natürlich die Frage: Wo genau sitzen die Schmerzen denn?? An der Stelle wo Du operiert worden bist oder an anderer Stelle. Es kann natürlich durchaus sein, dass die bei der OP irgendwelche Nerven gereizt oder eventuell sogar verletzt haben. In beiden Fällen ist es eine Frage der Zeit bis sich diese beruhigen.

    Wenn Du keinen Krankentransport liegend zur AHB bekommst, dann geht's nur liegend, zumindest halbliegend auf dem Rücksitz des privaten Auto's.......Immerhin besser als sitzen, denn das kann man nicht aushalten.

    Zu der "Putzsituation" geht's noch besser......:rolleyes:
    In der Klinik wo ich damals lag, kam die Putzfrau mit einem Becherchen rein, den Inhalt kippte Sie auf dem Wischmop und fing im Badezimmer an. Dumm nur dass mein Bett genau gegenüber stand. Es wurde der Fussboden gewischt, dann Toilette und Waschbecken. Anschliessend mit dem Mop durchs Zimmer und zu guter Letzt wollte die Dame mit dem Mop mein Nachtschränkchen abwischen........................... DA hab ich dann den Aufstand geprobt........ Bin ziemlich laut geworden......
    Ist wirklich so passiert!!!
    Kein Wunder, dass ich mir in dem KH dann eine nette Sepsis eingefangen habe, die mir fast das Leben gekostet hat........

    Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass es bald bergauf geht und Du die Schmerzen vergessen kannst!!!

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  14. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    RA hochgratige Osteochondrose- mittlerweile erfolgte OP

    Hallo Louise, hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für dei netten RA
    Ja das mit der Fahrt zur AHB..... großes Rätsel :vb_confused:
    Ich habe heute noch mal das Gespräch mit meinem Doc gesucht... und gefragt wie ich das hinbekommen soll mit dem sitzen im Taxi...?
    Er meinte, wenn ich den Sitz kippe oder mich auf die Rückbank lege geht das schon..HÄÄÄ???:confused:
    Mein Doc sagt ich darf nur kurz sitzen und dann dieser Widerspruch..?:vb_confused:
    Ich habe gerade meinen Brief von derr Kurklinik in Arbeit mit Anamnese und CO.
    Als mitzubr. Unterlagen.. EKG, Blutwerte ,Op Bericht.... aber diese Sachen werden mir nicht ausgehändigt auf Nachfrage ....:sqcold:
    Das mit den Schmerzen, ich kann ja niemand fragen, bei meiner HA--- bin ich abgewimmelt worden bei meinem Neurochirurg bekomme ich auch keine klare Antwort... da muss ich eben in der nächsten Woche den Kurarzt befragen ... hoffe nur er nimmt sich mehr Zeit für einen..:vb_cool:

    Wenn sämtliche Termine bei Ärzten so enden entweder abgewimmelt oder unzufriedene Antwort---- dann segeln wir auf super Zeiten hin :mad:

    Muss halt weiterhin Schmerzmittel nehmen, heute wollte ich einfach mal raus und andere Luft schnappen als immer nur Bett... aber ich kann nicht mal gerade laufen.. beim Gehen schmerzt die Wunde extrem ich könnte an die Wand springen --und es zieht bis in den Oberschenkel ( drauffassen auf das Bein ist total unangenehm)...
    Meine Tochter sagt das auch , es kann mit den Muskel oder Fasern zusammenhängen die gezerrt sind ( ist angeh. Physiotherapeutin 3.LJ) darf aber keine Massage machen ..

    Das mit der Sauberkeit: in meiner anderen Kur in diesem Jahr ( hatten gedacht die bekommen das kons. hin.. aber wo nix mehr is kann auch nix mehr wachsen)
    habe ich auch die Rein.dame beobachtet wie die im Bad einen Zahnputzbecher Wasser ausschüttet und drumwischt hat ... im Bad sah es dementsprechend aus.. in den Ecken Teile --von ich weiß nicht wie lange die ihr Dasein dort schon driffeten -- hab erst mal das gesamte Bad mit Domestos behandelt und eingeweicht. Es waren keine Lappen . musste Handtücher nehmen und am nächsten Tag hingen diese schmutzigen Handtücher wieder am Hacken.. ich dachte ich fall vom Glauben ab....:confused:
    Aber in der Kurklinik war der Norovirus ausgebrochen, 60% der "Heimbewohner waren davon betroffen und die konnten sich nicht vorstellen wovon der kommt ... HÄÄÄ ...ich hätte eine Antwort darauf geben können. Kein Wunder das die Bakterien "Sommerferien" haben und sich vermehren können.

    Also mein Läppi ist die einzige Verbindung mit lieben Leuten, und darüber bin ich auch dankbar :a_smil17:

    Ich melde mich wieder bis dahin liebe Grüße eure Kimimaus :catsmiley:
     
  15. josie16

    josie16 PsA

    Hallo Kimimaus,
    So, wie es dir ergangen ist, sollte es keinesfalls laufen. Es bestätigt mal wieder, daß man sich mit solch großen OP's keinesfalls an einen Belegarzt wenden sollte, der, wenn überhaupt, frühmorgens zur Visite kommt und dann schnellstens in seine Praxis geht.

    Wenn er weg ist, fühlt sich niemand mehr zuständig, wenn ärztlicher Rat gefragt ist, auch wenn es da sicher Absprachen mit dem Krankenhausträger gibt.

    Jedes kleinste KH hat heute schon Standards in Bezug auf Schmerztherapie. Normalerweise obliegt das in kleinen Häusern der Anästhesieabteilung, auch postoperativ.
    Da genügt ein Anruf und es kommt ein Anästhesist, wenn die vorgegebene Schmerztherapie nicht ausreicht, aber das hat es in dieser Klinik ja wohl nicht gegeben.

    Nach meinen beiden Bandscheiben-Op's bin ich direkt aus der Klinik liegend mit dem Roten Kreuz in die Rehaklinik gefahren worden.
    Da ich von weiter weg war, konnte ich nicht für ein paar Tage nach Hause.
    Ich habe allerdings mitbekommen, daß es bei anderen Betroffenen aus der operierenden Klinik anderst ausgesehen hat.

    Sie gingen dann häufig für ein paar Tage nach Hause und komischerweise war dann der Liegendtransport nicht notwenig:confused:.
    Da es mich nicht betroffen hat, habe ich da nie nachgefragt, wenn ich selber betroffen gewesen wäre, hätte ich da auf jeden Fall nachgefragt.

    Was nun deine Schmerzen betrifft, das ist schon nachvollziehbar, daß Du diese nach einer Versteifung noch hast.
    Normalerweise bekommt man nach der OP schon ein Schmerzprogramm, in der Klinik normalerweise noch über einen Schmerzkatheter, zu Hause dann regelmäßig oral.

    Das ist notwendig, damit man einer chron Schmerzerkrankung vorbeugt.
    Ruf deinen HA an und frag telefonisch bei ihm direkt nach. Laß dich nicht von den "Damen" abwimmeln, der Arzt ist verpflichtet, dich nach so einer OP zu betreuen, dafür wäre auch ein Hausbesuch gerechtfertigt.
    Wenn das nicht machbar ist, dann besteh darauf, daß man dich zum Arzt durchstellt und bitte um eine adequate Schmerztherapie.
    Wenn dich die Damen nicht durchstellen wollen, dann sag, Du wendest dich an die KK, da Du jetzt schon zum 2.Mal von ihnen abgewiesen wirst.l
    Das ist unterlassene HIlfestellung, juristische Schritte würden folgen.
    Ich denke das klappt dann schon.

    Ich bin normalerweise nicht "so radikal eingestellt", aber bei dir ist jetzt von vorne bis hinten alles überhaupt nicht gut gelaufen, da muß jetzt mal durchgegriffen werden.
    WEgen dem Transport würde ich dann auch gleich nochmals nachfragen, aber ehrlich gesagt ist das Aufgabe des Operateurs!

    Ich wünsche dir sehr, daß das in der AHB besser läuft, sowohl von ärztlicher Seite, als auch von physiotherapeutischer Seite, daß Du da jemanden bekommst, der sich damit auskennt und dir weiterhelfen kann.
     
  16. kimimaus12

    kimimaus12 Neues Mitglied

    hochgrdige Osteochonrose LWS 5/S1- mittlerweile erfolgte OP

    Hallo ihr Lieben, [​IMG]
    vielen Dank für eure RA
    Ja ich bin nun schon 4 Tage hier, ich bin die jüngste mit, alles andere an Pat,
    sind 60-80 Jahre.
    Sie waren vorher fast alle im Eisenberger KH, wenn ich da die Gespräche mitbekomme, was diese Pat erlebt haben, und ich...:eek:
    Sie werden nach einer Spondy am 10. Tag entlassen und kommen anschließend gleich zur AHB... und nicht erst 14 tage nach Hause..... ?
    Das Thema mit den Schmerzen, wenn sie es wollen und brauchen bekommen Sie eine Scherzpumpe...
    Dort verweigert niemand die Medis.....kann nur sagen.. sch...ß KH wo ich war....:mad:
    Ich habe zum glück einen ganz lieben Arzt als Bezugsmedi

    Im Moment bin ich echt unglücklich, 14 Tage nach meiner OP kommen die alten Schmerzen wieder. Im Pops und Leiste bis Oberschenkel krampfartige Schmerzen bis runter zum Fussrücken und Zehen,
    Mir kamen die Tränen [​IMG]
    Ich habe gehofft dieser Mist gehört der Vergangenheit an, habe auch seitdem noch Schmerzen , wo ich noch keine hatte , in der Kuhle über'n IGS
    Am gestrigen Abend kam wieder so ein mistischer Krampf... Die Tränen schossen mir wieder hoch... ein Gefühl ob jemand mit dem Messer reinsticht...
    und anschließend war der Bereich und die umliegende Gegend vom Taubheitsgefühl betroffen,
    Aber wir habe ja hier auch abends einen Arzt, den man befragen kann.... [​IMG]
    Er meinte das wäre normal, und müsste sich die nächsten Tage geben.... [​IMG]

    War das bei euch auch?

    Bei den Theras wundern die sich darüber über den Zugang der OP , es wäre ungewöhnlich ventral, auch der Doc gestern war auch erstaunt, das würde nicht mehr so häufig durchgeführt von vorn.... HÄÄ ...
    Mein Doc zu Hause ... "Er führe das schon seit vielen Jahren durch und das wäre die Zukunft.....ventraler Zugang "
    Der Schmerz an der OP Wunde hat sich noch nicht gebessert, bei jeden Schritt... und am Nachmittag zieht es mich nach Vorn...
    Der Doc meinte die ganzen Sehnen und Fasern, Muskeln im Bauch und da mein Bindegewebe sehr schwach ist, können diese Schmerzen immer noch sein...

    Heute morgen bei der Visite fingen meine Beine zu zittern an, konnte es nicht abstellen... man war das peinlich --- keine Ahnung was das war... [​IMG]
    Zum 2. Mal "Arktis" und zurück, da gehen manche 3 oder 4 Minuten rein.... OMG.. nein ich bin schon nach 2 Minuten froh über das "rauslassen" aus der Gefriertruhe".
    Das geht nur mit rockiger Musik .. [​IMG]
    So für heute will ich mal beenden muss zur nächsten Thera. bis bald eure Kimimaus :fuzz:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2013