1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HLA B27 positiv

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von topolino, 6. Februar 2006.

  1. topolino

    topolino Guest

    Ich bin HLA B27 positiv. Seit Jahren leide ich unter starken schmerzen im unteren Bereich der Wirbelsäule bzw. Steiß. Mittlerweile habe ich einige Krankenhausaufenthalte und Rehabilitationsaufenthalte hinter mir. Leider hat dies alles samt den unzähligen Röntgen aufnahmen, ich glaube schön langsam fange ich schon selbst an zu leuchten, und MR´s und vieeeelen weiteren Untersuchungen nichts ergeben. Diverse verschiedene Arzt Besuche sowie auch die Konsultation der Schmerzambulanz im AKH Wien waren nicht befriedigend. Alles was mir derzeit zur Verfügung steht, sind meine starken, Opiathaltige, schmerzstillenden Medikamente ohne denen derzeit ein halbwegs vernünftiges Leben kaum möglich ist.
    Leider habe ich noch keinen Arzt gefunden der mir weiterhelfen konnte. Derzeit bin ich wieder ein mal im Krankenstand, da die Schmerzen ein Arbeiten unmöglich machen.
    Da ich hier neu bin wollte ich nun einmal Fragen wer ähnliches Erfahren musste bzw. Einen guten Mediziner, im Raume Wien oder Wr. Neustadt Umgebung, kennt der hier weiter weiß. Ich weiß es bald nicht mehr.
     
  2. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    hUHU

    Erstmal herzlich willkommen in unserer runde


    Ich habe bechterew und dabei ist man ja meist HLAB27 positiv ich bin allerdings negativ. haben dich deine docs darauf schonmal untersucht???wäre ja etwas mögliches. viel glück noch zur diagnose


    Liebe grüße bebe
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo tipolino,

    herzlich willkommen im forum. :)

    warst du schon mal bei einem internisten mit zusatzausbildung rheumatologie?
    wie sehen die entzündungswerte im blut aus?

    lies dir diesen link durch, vielleicht kannst du dich in diesem krankheitsbild wiederfinden:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html

    meinen rheumadoc findest du hier:

    http://www.rheuma-online.de/aerzteliste/liste/arzt-63-selbstdarstellung.html

    ich denke, dass du sicher noch andere tipps über ärzte hier bekommen wirst.
     
  4. bechti-sabine

    bechti-sabine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vorarlberg
    Hallo!

    Wie schon meine Vorredner geschrieben haben: such Dir einen Rheumatologen!!!!!!

    HLAB27 steht nicht nur für Bechterw sondern u.a. auch für das Reiter-Syndrom (Morbus Reiter)!

    Wünsch Dir alles Liebe und viel Glück bei der Arztsuche! [​IMG]
    Sabine
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo topolino,

    nach einem ganz lieben Willkommensgrüßle möchte ich mich meinen Vorschreibern anschließen: Der einzige Arzt, der jetzt für Dich in Frage kommt, ist ein internistischer Rheumatologe.

    Liebe Schneeflockengrüße aus Tirol von
    Monsti
     
  6. topolino

    topolino Guest

    Danke

    Danke erst einmal für die prompten Antworten.​

    Nun möchte ich auf die Antworten reagieren.

    Zu "bebe03": Man hat mich erst im September 2005 bzgl MB im KFJ in Wien ausgiebig untersucht. Herausgekommen ist, außer das ich eine beginnende Osteopenie an der LWS und der linken Schenkelhalsregion habe, sowie incipiente spondylosis deformans bei L2 und L4 und eine geringgradige Spondylarthrosis deformans im mittleren und distalen BWS-Bereich sowie bei L4-S1. Kein Anzeichen am Knochengerüst von MB.

    Zu "Lilly": Ich bin derzeit auf der suche nach einem guten Internisten mit Zusatzausbildung Rheumatologie. Im laufe der ganzen Untersuchungen sind meine Entzündungswerte immer im Normbereich. Lediglich die Blutsenkung ist meistens leicht bis stark erhöht. Danke für die Links. Nach wie vor begleitet mich der Gedanke ob es nicht doch in irgend einer Weise MB werden kann. Einge der "Begleiterscheinungen" passen sehr wohl zu MB. Von MB Patienten weiss ich auch, dass es bei Ihnen bis zu 8 Jahre gedauert hatt bis sie eine konkrete Diagnose erhielten.
    Danke auch für den Link zu Deinem Rheumadoc. Dieser Doc Praktiziert seit kurzem bei uns in Wr. Neustadt, jedoch nimmt er keine Kassenpatienten. Da ich schon sehr viel Geld in Wahlärzte investiert habe, bin ich halt eben vorsichtig bei neuen Ärzten. Wie zufrieden bist Du mit Ihm? Ist die Rheumatologie im Sanatorium Hera normal zugänglich? Ich war bis dato immer in Lainz.

    Nun auch noch zu "bechti-sabine" und "Monsti"
    Danke auch für Eure Beiträge. Ja, ich bin nun wieder einmal auf der Suche nach einem GUTEM Rheumatologen.

    Ich hoffe, dass ich nun bald wirklich einen fähigen Arzt finde, der mir in dieser Angelegenheit wirklich helfen kann.

    Nochmals DANKE!!! :)
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    stimmt, OA.Dr. Mesaric ordiniert jetzt auch in einer gemeinschaftspraxis in wr. neustadt.
    ich kann nur sagen, dass ich mit seiner betreuung sehr zufrieden bin. er hat schon nach meinem ersten besuch bei ihm den verdacht auf eine entzündl. rheumatische erkrankung geäußert, die sich dann nach 3 monaten bestätigt hat. das war im jahre 2002, seither befinde ich mich in seiner behandlung.
    das sanatorium hera ist auch für GKK Wien, Bgld., OÖ., Sbg., Stmk., Tirol, Vbg., BVA, WVB, MA12 frei zugänglich.

    hier der link zum kh:

    http://www.hera.co.at/html/aerzteteam.php?id=11

    die bskg ist ein entzündungswert. bei m.b. ist es bekannt, dass das crp sogar im schlimmsten schub neg. sein kann.....
    also mehr loborparameter als das HLA B27, crp und bskg gibt es bei m.b. nicht, und bei dir sind 2 pos.- verbunden mit deinem beschwerdebild. der rheumafaktor wird so gut wie nie bei diesem krankheitsbild gefunden, darum gehört m.b. ja zu den seroneg. spondarthriden (seropos. wäre mit RF)

    wünsche dir viel erfolg bei der diagnosefindung!