1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HLA.-B27 positiv -Morbus Bechterew ?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von lissi805, 6. Juni 2007.

  1. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein Sohn hat HLA-B27 positiv.Er hat Schmerzen im Isg-Gelenk, wechselnde Gelenkschmerzen an Ferse, Knie und Fuß.Er bekommt zur Zeit 15mg Meloxicam.In 14 Tagen soll ins ISG eine Cortisonspritze injeziert werden , wenn es sich nicht besserte. Auch klagt er über Schmerzen in der HWS
    und Morgensteifigkeit.
    In unserer Familie gibt es bereits Morbus Bechterew. Doch die Ärztin meint , bei ihm wäre es keiner , da noch die Blutsenkung und CRP in Ordnung sindIch weisss nicht weiter, die behandlung und die Symptome entsprechen doch einen M.B. , oder ?
    Suche dringend Erfahrungssaustausch mit Eltern , deren Kind betroffenen ist .
    Wie war euer Weg zur richtigen Diagnose ?
    Liebe Grüße
    lissi805
     
  2. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo!

    Wie alt ist denn dein Sohn!

    Und was ist das genau für eine Ärztin? Ist das eine Rheumatologin oder Hausarzt?

    Also zum HLAB27 Wert, wenn der positiv ist, hat das noch nichts zu sagen. Es gibt auch Leute, die gesund sind und einen positiven Wert.

    Und zu den Symptome würde dies schon zu MB Bechterew passen. Wurde denn mal ein Szinti oder ein MRI vom ISG gemacht? Blutwerte sagen auch leider nicht immer alles aus.
     
  3. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hla_b27

    Hallo,
    es ist eine Kinderrheumatologin, die dies gesagt hat.
    Mein Sohn ist 14 Jahre alt.
    Sieht man in einer frühdiagnostik überhaupt schon was auf dem Röntgenbild ?
    Haben auch einen neuen Augenarztbefund , eine Sehverschlechterung binnen 8 Wochen , ohne das jedoch eine Augenentzündung ablief.
    Ein Auge hat nur noch 40 % Sehkraft , vorher 80 %.
    Zur Zeit bin ich total ratlos.
    Grüße lissi805
     
  4. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Lissi,

    leider ist vielen Ärtzen immer noch nicht bekannt (auch Rheumatologen), dass es seronegative Verläufe gibt. Hast Du schon http://www.rheuma-online.de/a-z/m/morbus-bechterew.html gelesen? Dort sind die wichtigsten Dinge beschrieben. Zu den Augenveränderungen kann ich Dir leider nichts sagen, da ich zum Glück nie eine Iritis hatte, allerdings soll diese sehr schmerzhaft sein. Wichtig wäre in diesem Stadium ein MRT der ISG, da nur so aktive Entzündungen nachgewiesen werden können. Bekannte Kliniken für Kinder/ Jugendliche sich Garmisch, Sendenhorst und Oberammergau.

    Drücke euch die Daumen, dass ihr kompetente Ärzte findet.
    Viele Grüße
    Jürgen
     
  5. MarionW.

    MarionW. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Morbus Bechterew

    Hallo
    Ich würde mit eurem Sohn in eine Kinderrheumatologie gehen. Wo kommt ihr denn her?
    Mein Sohn ist im Moment auch 14 und bei ihm hat es damals auch mit Schmerzen im ISG, Sehnenansätzen,HWS und auch mit dem Oberschenkel angefangen. Er hatte auch drei mal die Augenentzündung er sah damals nur 10 % und hatte Fibrin im Auge.Er ist auh HLAB 27 pos. Er hat die Diagnose Enthesiti assoziierte Arthritis da ist das ISG auch mit betroffen. Er hat auch keine CRP Erhöhung. Er bekommt MTX, Cortison, und Indomet.
    Ward ihr beim Orthopäden die kannt du ganz schnell vergessen. Wir hatten vorher auch 3 durch,und es kam nichts raus.Übrigens mein Mann hat jetzt seit November ´die Diagnose Morbus Beschterew, ISG it schon verteift.Nach 15 Jahren Schmerzen und nicht für Ernst genommen.
    Er bekommt Humira und es geht ihm super. Keine Schmerzen mehr.
    Wir sind in Neckargemünd bei Frau Dr. Rogalski, kann ich dir nur empfehlen.
    Gruß Marion
     
  6. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion,
    danke für deine Antwort .Wir kommen aus Gera/ Thüringen.
    Mein Sohn klagt jetzt zu den schon beschriebenen Schmerzen ständig über Schmerzen im Brustkorbbereich, sein gesamter Brustkorb tut ihm weh und bei Erschütterung ( Hopsen ) noch mehr.
    Kennt ihr das auch ?
    Liebe Grüße
    lissi805
     
  7. MarionW.

    MarionW. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Morbus Bechterew

    Hallo Lissy
    Mein Sohn hatte bis jetzt keine Schemrzen am Brustbein. Nur in den Rippengelenken. Diese Schmerzen kenne ich von meinem Mann. Im Kochenszintigramm wurden bei ihm Anreicherungen Brusbein festgestellt.
    Ich denke dein Sohn gehört in die Kinderrheumatologie. Nicht zum Orthopäden. Gibt es bei euch in der Uniklinik keine Kinderrheumatologie.