1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hla b27 assoziierte Kniegelenksschwellung ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von melja, 10. September 2010.

  1. melja

    melja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und da ich seit Monaten nicht genau weiß, was mit meiner Tochter los ist, hat evtl. hier jemand einen Rat.
    Meine Tochter hat seit fast einem Jahr ständig Kniegelenksbeschwerden mit Schwellung, das Knie ist heiß. Erst waren wir bei dem 1. Orthopäden, der meinte das hätten fast alle Mädchen mit 16, verschrieb Einlagen und Krankengymnastik.... Nach 3 Monaten waren wir beim 2. Orthopäden, die tippte auf einen Kniebinnenschaden wegen der ständigen Kniegelenksergüssen, MRT ergab aber keinen pathologischen Befund. Nach Wochen meinte sie dann man sollte mal das Blut untersuchen, BSG, CRP u. Leukos waren tierisch erhöht, so landeten wir beim Rheumatologen, dort waren die Entzündungswerte besser, Rheumafaktoren negativ, Hla B27 positiv, da meine Großmutter rheumatoide Arthritis + Psoriasis hatte, ich auch Psoriasis habe meinte er es könnte eine Rheumaform sein, aber man bräuchte Zeit und müßte abwarten..... das tun wir jetzt seit 5 Monaten, sobald sie das Knie auch nur etwas Belastet, schwillt es an und wird heiß.
    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir helfen????

    Liebe Grüße

    melja
     
  2. melja

    melja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ich muss noch dazufügen, dass das andere Knie auch anfängt und sie auch häufig über Schulterschmerzen klagt ???
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Melja!
    Deine Tochter hat keine Psoriasis?
    Letztendlich ist das egal, es reicht, wenn es in der Familie jemanden gibt, da bist Du in diesem Fall der nächste Verwandte.
    Also ich bin zwar kein Rheumatologe, aber ich habe selber 6Jahre auf die Diagnose Psoriasis Arthritis gewartet.

    Ich kann deinen Rheumatologen nicht verstehen, daß er nicht mit der entsprechenden Therapie angefangen hat.
    Du solltest mit dem Kinderarzt sprechen und deine Tochter in eine Rheumaklinik für Kinder einweisen lassen, damit eine Therapie angefangen wird. Im Grunde braucht man da nicht mal zu raten, es handelt sich sicher um eine Psoriasis Arthritis.
    Bei meiner Schwester hat es gereicht, daß ich eine Psoriasis habe, sie hat auch die Gelenkbeschwerden bekommen, die ich schon seit 6 Jahren habe und der Rheumatologe hat sofort mit einer Basistherapie angefangen.
    Wie alt ist den deine Tochter?

    Du solltest jetzt nicht mehr so lange warten, da das Rheuma ja die Gelenke durch die Entzündungen kaputt macht!
    LG Josie

    LG
     
  4. melja

    melja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Josie,

    nein meine Tochter hat keine Psoriasis, nur meine Schwester, mein Vater, ich und unsere Großmutter. Sie ist 16.
    Ich verstehe ja auch nicht auf was er wartet, schließlich ist sie 16 und nicht 86, sie hat ja noch einiges vor sich. Am 21.09. haben wir nochmal einen Termin, das letzte mal hat er das Knie punktiert, aber da es ihr schon weh getan hat beim Anfassen, konnte sie die Schmerzen bei der Punktion fast nicht aushalten, dann hat er abgebrochen, er meinte das Punktat wäre aber eigentlich wichtig für die Diagnostik. Jetzt will er evtl. ein Szintigramm machen. Vielleicht bringt uns das ja weiter. Vielen Dank für deine Antwort, es tut schon gut, das jemand der Erfahrung hat sich mal mit einem austauscht.

    Liebe Grüße
     
  5. melja

    melja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    ist dein Sohn jetzt wieder fit??? Sendenhorst sind ca 230 km von uns entfernt, aber ich glaube ich bin bald soweit, dass ich alle Register ziehe :)

    Liebe Grüße
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Melja!
    Wie gesagt, deine Tochter braucht selber die Psoriasis nicht haben und kann trotzdem an einer Pso-Arthritis erkrankt sein, bei der familären Vorbelastung, das müßte aber der Rheumatologe auch wissen.
    Das Punktat hätte man halt auf Erreger untersuchen können. Auf der anderen Seite, wenn das Knie schon heiß und rot ist und vom anschauen schon weh tut, dann reicht das schon!
    Ich habe auch gehört, daß die Klinik in Sendenhorst sehr gut sein soll, auch für Kinder mit Rheuma bzw Verdacht auf Rheuma in Garmisch Partenkirchen gibt es auch eine Klinik für Kinder, aber es werden sich sicher noch mehr betroffene Eltern hier melden.
    Aus welcher Ecke von Deutschland kommt ihr denn?

    LG Josie
     
  7. melja

    melja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Wir kommen aus Hessen, der Nähe von Frankfurt, eher Gießen...
    Meine Tochter soll jetzt nachdem Ibuprofen überhaupt nicht hilft bei Bedarf Arcoxia 60 gegen die Schmerzen nehmen.
     
    #7 10. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2010
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Melja!
    Solange das Knie ständig Beschwerden macht, reicht es nicht, die Mittel nur bei Bed. zu nehmen, das muß regelmäßig genommen werden.

    Zu den Mitteln, wie Ibu oder Arcoxia oder Voltaren ist es notwendig mit einer sog. Basistherapie anzufangen, bei PSA z.B. Metrohexat, Du kannst alles darüber unter Medikamente auf der li.Seite lesen.
    Diese Basistherapie hat das Ziel, rheum.Schübe auszumerzen, nur so können die Gelenkschäden verhindert werden.

    LG Josie
     
  9. m0wlwUrf

    m0wlwUrf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    grundsätzlich wartet der Rheumatologe vermutlich ab, da es häufig auch Formen rheumatischer Erkrankungen/Gelenkentzüdungen gibt, die speziell bei Jugendlichen auftreten und auch von alleine wieder völlig verschwinden.

    Auch Infektionen, die Gelenkentzündungen verursachen, sollten eher nicht mit einer Basistherapie angegangen werden. Daher vermutlich auch der Versuch eines Gelenkpunktats - denn die Diagnose einer Psoriasis Arthritis ist ja bisher nicht gesichert. Wird eine Basistherapie verordnet, sollte die Diagnose doch einigermaßen sicher sein, da hier Medikamente mit potenziell beträchtlichen Nebenwirkungen zum Einsatz kommen.

    Dennnoch ist die Situation natürlich völlig unbefriedigend und die Diagnose einer Psoriasis Arthritis steht natürlich im Raum und ist auch nicht unwahrscheinlich. Schulter ist auch häufig beitiligt bei PsA. Am besten machst du dem Arzt nochmal klar, dass aus deiner Sicht jetzt wirklich gehandelt werden sollte, und sprichst ihn evtl. auf eine Basistherapie an.

    Wünsche deiner Tochter baldige Besserung / Linderung - und dass man das Richtige für sie findet!

    Gruß
     
  10. melja

    melja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die Antworten.

    Solange sie nicht viel macht, also viel Bewegung hat, an Sport ist leider noch gar nicht zu denken, geht es. Aber wenn sie mal länger stand oder gehen muss, schmerzt es, wird heiß und dick.

    Wir hatten gestern nochmal einen Arzttermin, jetzt soll sie mal für 14 Tage Protaxon nehmen und danach bei Bedarf.....hoffe das bringt das Knie mal zum Ruhen.
    Nächste Woche fährt sie auf Klassenfahrt, da ist natürlich laufen angesagt aber sie wird es schon irgendwie schaffen.



    Liebe Grüße

    melja