1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hitzewellen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mali, 4. April 2004.

  1. Mali

    Mali friedliche Elfe

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lüdenscheid (Sauerland, NRW)
    [​IMG] ,

    Ich habe am Donnerstag beim Rheuma-Doc Kortisonspritzen in meine Rheumaknoten an der Hand bekommen. Nun habe ich seit Donnerstagabend zeitweise riesige Hitzewallungen ein glühend rotes und heißes Gesicht, und wache Nachts schweißgebadet auf. Meine normale Kortigabe liegt jetzt bei 5mg Prednosolon. Kennt sich jemand damit aus? Kann das von den Korti-Spritzen kommen[​IMG]
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Mali,

    mh, ich kenne sowas eigentlich nur von den Wechseljahren und nach Calciumspritzen. Lokal gespritztes Cortison sollte ja hauptsächlich lokal wirken. Bist Du sicher, dass da nicht zufälligerweise noch etwas anderes hinzu kommt???

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Grandma

    Grandma Guest

    Hallo Mali,

    bekomme auch immer wieder Kortison-Spritzen in die Schulter und dann geht meistens auch die Post ab. Jetzt, da ich sowieso in den Wechseljahren bin, ist es noch viel schlimmer geworden, ist dann fast ein Dauerzustand mit dem Schwitzen. Dauernd werde ich gefragt, ob ich zu lange in der Sonne war, wegen dem knallroten Kopf :rolleyes: . Das war aber auch früher schon so, als die Wechseljahre noch in weiter Ferne lagen.

    Wie hoch die Dosis ist, weiß ich nicht, bekomme sie nur sporadisch. Der Doc meint, es könnte schon sein, aber wenn das alles wäre, was mich plagt, soll ich zufrieden sein.

    Wünsche Dir einen schönen, nicht so aufgwallten Palmsonntag

    Grandma
     
  4. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.205
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Schweden
    Wechseljahre???

    Hallo Mali,

    ich schliesse mich Monsti an. Könnt mir vorstellen, dass evtl. Du im Übergangsalter bist... :rolleyes:
    Echt lästig diese Schwitzerei. Ich knuddel Dich mal,

    Grüsse Mimmi
     

    Anhänge:

  5. Mali

    Mali friedliche Elfe

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lüdenscheid (Sauerland, NRW)
    Hallo Monsti, hallo Mimmi,

    das mit den Wechseljahren hab ich schon eine Weile. Aber das was da jetzt bei mir abgeht, ist entsetztlich. Das Komische ist nur, das es ausgerechnet seit Donnerstag so extrem stark ist. Ich verglühe ja fast.:eek:
     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Liebe Mali,

    seit ich Cortison nehmen, auch lange vor meinen Wechseljahren und meiner Hysterektamie in 2001 habe ich diese "Hitzewellen"-Erfahrung machen müssen. Auch heute noch, je nach Tagesform, setzt das Hitzegefühl und das damit verbundene, höllisch unangenehme und nervenaufreibende Schwitzen ein, so ca. 2 Stunden nach Einnahme.

    Es gab Zeiten, da bin ich schier wahnsinnig geworden, so unangenehm war das. Nach der Bauchop war es katastrophal: nachts lag ich im eigenen Saft, hochrot, dampfend, übel wurde es mir zeitweise noch. Heute ist es einigermassen runtergefahren, aber immer noch präsent. Leider.

    Mittel dagegen gibt es wenige. Ich lass halt nach wie vor eisiges Wasser über die Handgelenke innen laufen und das kühlt was ab und trinke in kleinen Schlucken kaltes Wasser.

    Wenn die Wechseljahre vorbei sind, wird das ruhiger. Sicher - aber ganz weg geht es bei vielen Frauen nie. Frag mal deinen Arzt nach einem guten Mittel, um die Hormone zu stabilisieren.

    Alles Gute,

    Pumpkin
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    oh ja,

    mali,
    das kenne ich nur zu gut.

    ich liege fast jede nacht im eingenen saft, ich kann nur noch mit hand-
    tüchern ins bett gehen und nachts muss ich sogar häufig auch den
    schlafanzug wechseln, am kopf läuft es wie ein kleiner rinnsal ständig
    und die augenhöhlen laufen mir auch häufig voll, dann werde ich von den
    brennenden augen wach *tollwürg*

    tagsüber wenn ich mal raus gehe finde ich es allerdings noch viel unangenehmer, es ist echt absolut peinlich wenn ich da stehe mit einer
    dicken jacke an und hab ständig ein zewatuch in der hand um mir den
    schweiß abzuwischen, meine haare sind so naß das man denken könne
    ich hätte sie nach dem waschen nicht getrocknet.

    ich empfinde das einfach nur noch als ekelig und mag auch deshalb nicht
    so gerne unter leute gehen.
    ich habe mit meinem doc darüber gesprochen und ihn gefragt wovon das
    kommt, seine antwort:
    vom cortison, ihrem schmerzmittel und den betablockern
    leider kann man nichts wirkliches dagegen tun *tollheulwürg*

    ich hab jetzt schon riesen bammel vor dem sommer, ich schwitze eh leicht
    und dann das jetzt noch :(

    ich habe eine zeitlang Salbeitee getrunken es hat anfangs etwas geholfen
    aber jetzt nicht mehr, allerdings bekomme ich den tee auch nicht mehr
    runter (ist nicht so lecker), also bleibe ich bei meinen handtüchern im bett
    und den kalten duschen.
    ach, ja bei mir sehen die ohrläppschen aus wie glühwürmschen und sind
    geschwollen *noch bisschen größer und ich hieße dumbo**G*

    ich wünsche dir alles gute und vielleicht versuchst du es ja mal mit
    salbeitee, der soll auch bei wechseljahren-schwitzen helfen.
    gruß
    elke
     
  8. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Mali,

    ich bin - hoffentlich - mit fast 37 noch weit weg von den Wechseljahren, aber nach meiner Cortisonsprizte ins ISG hatte ich auch riesige Probleme. Als ich dann bei der Arbeit einem Anesthäsisten davon erzählt habe, meinte der, da hätte der Orthopäde, der mir das Corti gespritzt hat, wohl nicht das Gewebe sondern ein Blutgefäß getroffen - und das wären jetzt die Folgen! :rolleyes:

    Könnte ja sein, dass es bei dir auch so war... :rolleyes:

    Liebe Grüße :knuddel:

    Ulmka
     
  9. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ich renne auch immer....

    mit einem läppchen rum. morgens nach dem aufstehen wenn ich was machen muß, wie mich sofort anziehen,zum doc oder zur massage oder sonstwas hab ich immer ein kleines gästehandtuch im nacken. meine haare sind klätschenaß (auch sehr unangenehm wenn der wind wie gestern so fegt) und auch mein t-shirt pappt am körper.

    auch nachts mag ich manchmal nicht mehr liegen bleiben weil ich so pappisch bin. auch bei der kleinsten anstrengung im haushalt (was man so anstrengung nennt:rolleyes: ) läuft es und mein lege meint nur "ih, du hast wieder diesen kalten ekligen schweiß".meint es aber nicht bös.


    ich kenne dieses gefühl "igitt, was müssen die anderen jetzt von mir denken".auch morgens duschen kann ich so gut wie garnicht,dann läuft es noch länger.

    so ca. 2-3 stunden hält es an. ich habe es aber auch schon leicht im jugendalter gehabt.

    aber seit den letzten zwei jahren ist es schlimmer geworden. nix mit haare machen oder so.

    meine ma hat es auch so extrem. aber was soll man dagegen tun?

    unser doc meinte es gäbe eine "möglichkeit"BOTOX spritzen (hat da jemand erfahrung mit?)!:confused:

    :cool: auch kann ich nur noch "nicht gekühlte" getränke trinken, da mein körper sonst signalisiert bekommt "eh, mal wieder schwitzen zum aufwärmen,die schüttet wieder was kaltes rein:D ).

    @elke: ich hab von der petr@ von freunden richtige salbeiblüten aus der türkei mitgebracht bekommen und gieße diese mir mit heißem wasser auf und muß sagen: die schmecken besser als den salbei den ich bisher getrunken habe. vielleicht kennst du ja jemanden,der bald dorthin fährt oder es gibt die auch in "türkischen läden"?

    jetzt bin ich wieder a bisserl trocken und kann mich endlich fertig anziehen.

    eine trockene zeit wünscht euch

    liebi:)

     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Botox

    Hallo Lieblein,

    mein Göga litt unter extremer Hyperhidrose (vor allem Kopf und Achselhöhlen) und ließ sich 3x Botox in die Achselhöhlen spritzen (2x an der Charité Berlin, 1x bei einem Hautarzt hier in Tirol). Das mit dem Botox ist so eine Sache, denn es wirkt nur dort, wohin es gespritzt wurde. Die Wirkung hält ca. 4-5 Monate an. Allerdings lässt bei häufiger Wiederholungsbehandlung die Wirkung zusehens nach. Außerdem ist das Mittel recht teuer (KK übernehmen nichts!!!).

    Im vergangenen Herbst ließ er sich in Gmunden/OÖ operieren (Nervendurchtrennung). Seitdem schwitzt er oben rum überhaupt nicht mehr, dafür aber unten rum um so mehr (kompensatorisches Schwitzen).

    Grundsätzlich unterscheiden sich Hyperhidrose vom Schwitzen im Rahmen von Hitzewallungen ganz erheblich. Bei der Hyperhidrose schwitzt man immer übermäßig stark, ganz extrem bei körperlicher Anstrengung und unter psychischem Druck. Bei den Hitzewallungen hat man eher so ein "Pfeifkessel"-Gefühl, es kommt schlagartig und in jeder Lebenslage, und man glaubt, während so eines Anfalls auf der Stelle platzen zu müssen. Gegen letzteres lässt sich mit Botox überhaupt nichts ausrichten.

    Grüßle von
    Monsti
     
  11. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Mali,

    ich bekomme seit 2 Wochen Cortison als Tabletten. Erst 20 mg, dann für 3 Tage 40 mg, nun bin ich den 3. Tag mit 30 mg dabei.

    Seitdem habe ich Hände, die glühen wie Feuer. Jeder den ich anfasse fragt mich, ob ich Fieber hätte. Und das wo ich normalerweise immer unter Eisflossen leide. Versuche immer die Hände irgendwie an kühlen Tassen, Tischplatten etc. abzulegen, da diese heißen Hände wirklich unangenehme und irgendwie schmerzhaft sind. Nachts schwitze ich ziemlich und auch so wird mir immer sehr schnell, sehr warm. Ziehe jetzt schon immer T-Shirt und Sweatshirt an, so kann ich mich zumindest in der Firma, wenn es zu warm wird, etwas entkleiden. Das mit dem laufenden Schweiß kenne ich zum Glück nicht. Aber ich habe die kochendende Hände und das überwärmte Gefühl auf das Cortison geschoben.

    Vor allem auch, da ich, als Jascha bei diesen hohen Cortisondosen war, auch ständig das Gefühl hatte, er hätte Fieber. Nachts durchgeschwitzt, im Nacken und an den Händen immer total überwärmt. Jetzt ist er auf 5 mg am Tag runter und der Spuk ist wieder vorbei.

    Ich drück dir die Daumen, dass das bald wieder vorbei ist.

    Gruß

    anko
     
  12. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Mali,

    bei mir fingen die Hitzewallungen nach meinem ersten KH-Aufenthalt an. Damals habe ich 3 Tage lang Cortison-Stoß á 250 mg + Enbrel erhalten. 3 x pro Nacht umziehen, ständig ein Handtuch dabei, da ich innerhalb von Minuten so aussah als käme ich gerade unter der Dusche weg. Während des letzten KH_Aufenthalt (Corti-Stoß 5 x 500 mg) wurde es kurzzeitig noch schlimmer, doch seit dem ich das Enbrel abgesetzt habe und nun auch mit dem Cortison in "normale" Bereiche vordringe (bin seit einer Woche auf 27,5 mg) geht es mir bedeutend besser. Von daher glaube ich, dass es bei Deinen Hitzewallungen auch um eine Nebenwirkung des Cortison handelt.

    viele liebe Grüße
    Birgit
     
  13. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Mali

    und guten Morgen. Ich dachte eigentlich immer, daß ist nur bei
    mir so mit dem Schwitzen, seit der OP(Hysterektomie) und
    Wechseljahressymt. Habe damals , weil es gar so schlimm war,
    Östrogene bekommen, die habe ich aber letztes Jahr im Nov. abgesetzt.
    Das mit dem Schwitzen ist nicht mehr gar so schlimm, aber wenn ich
    in höhere Corti-Dosierung gehe, bin ich dermaßen hochgeputscht,
    daß ich meine ich muß Dampf ablassen, und dann geht auch mit
    Schlafen nicht sehr viel.
    Aber wenn ich das von Euch so lese, geht es mir noch richtig gut.
    Und wenn ich das dann so nachvollziehe, ist das sicherlich auch
    eine Wechselwirkung von vielem, richtig?
    Werden wir halt durchmüßen, wie bei so vielem im Leben.
    Und wenn es einem dann mal gut geht, kann man es auch so richtig geniesen.
    Hoffen wir mal darauf, daß es uns mal wieder richtig gut geht, daß wünsche
    ich uns allen.

    Liebe Grüße von schirmchen

    die jetzt zum Doc losstiefelt.
     
  14. bocico

    bocico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Mainz (Rheinhessen, Rhld-Pfalz)
    Schwitzen, Hitzewallungen

    Hallo Mali,

    mir geht es ähnlich mit dem Schwitzen.
    Nachts liege ich buchstäblich im eigenen Saft und tagsüber bricht mir bei kleinsten Anstrengungen der Schweiß aus. Hinzu kommt, dass ich häufig aussehe wie "Rotbäckchen" höchstpersönlich. Außerdem habe ich seit meiner cP fast immer glühend heisse Hände.
    Da ich vom Alter her auch so langsam in die Wechseljahre kommen könnte, weiß ich nicht, was jetzt die Ursache von alldem ist: Wechseljahre oder Cortison (z.Zt. 10mg/tägl.).

    Werde bei meinem nächsten Termin beim Gynäkologen mal meinen Hormonspiegel kontrollieren lassen.


    Viele liebe Grüße an euch alle

    bocico
     

    Anhänge:

  15. ioanni

    ioanni Guest

    hallo mali

    auf der einen seite bin ich froh - auf der anderen nicht!

    ich hab mich schon seit einiger zeit gefragt, was das ganze soll - ich liege dh. bin in ruhephase (schlafen, fernsehen, lesen....) und ich SCHWITZE! sosehr, dass es wirklich "tröpfelt". das mit den "heißen händen" kenn ich auch - kam aber bei mir, glaub ich zumindest, vom sulfasalzin.

    begleiterscheinungen vom schwitzen sind, dass ich nicht mehr durchschlafen kann, ich komm mir vor, als wenn ich aus der dusche kommen würde!

    ich könnte mir vorstellen, dass es das cortison währe!

    alles liebe und lass den kopf nicht hängen

    ioanni
     
  16. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    apropos medis..

    wollte nur noch mal kurz los werden, das ich KEIN CORTISON bekomme. also ich denke, das wird eine mischung aus vielen dingen sein.

    auf einen angenehmen nicht zu heißen sommer...*prost*;)


    (heiße hände hab ich auch fast immer.......in der naturheilklinik sagte man mir, ich sollte viel sport betreiben, damit die energien abfließen können *jawennichdochnurkönnte*):rolleyes:

    liebi:)
     
  17. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo,

    mir ist noch was eingefallen: Als ich im Sommer meinen Schub hatte, habe ich auch ganz extrem geschwitzt (das kannte ich vorher gar nicht), aber das hat sich gelegt, als ich den Schub mit Medis in den Griff bekam.

    Ich habe mir das so erklärt, dass der Körper im Schub ja auf Hochtouren läuft, um den vermeindlichen Angriff an den Gelenken abzuwehren - und deshalb schaltet er die Soll-Körpertemperatur hoch. Wenn die Immunantwort dann abklingt, weil sie durch die Medis dazu gezwungen wird, wird die Solltemperatur wieder runtergefahren und das Schwitzen hört auf.

    Wenn also die Ursache 'Wechseljahre' auszuschließen ist, denke ich, dass eure cP oder RA oder was immer ihr habt vielleicht nicht ganz im Griff ist und das Schwitzen auslöst. Wenn na klar bei den Medis als Nebenwirkung Schwitzen steht, kanns auch davon kommen.

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  18. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    was mir noch einfällt....

    bei der fibro ist ja auch u.a. eine nebenwirkung starke schweißattacken.


    haben viele fibros auch sehr ausgeprägt. dort hatte ich diese anfrage auch mal gestellt.
    (außer, das ich jetzt weiß, das ich auch entz. rheuma habe, ist das schwitzen geblieben.....)

    aber vielleicht ist es wirklich eine art kampf des körpers!

    ärzte selber wissen da auch keinen rat zu.

    wünsche euch eine schweißarme zeit und gute nacht

    liebi:)
     
  19. Guggi

    Guggi Guest

    Hallo Mali,

    ich kann Dir nur eine kurze Schilderung geben:

    Im August letzten Jahres bekam ich einmal
    Cortison ins linke Knie gespritzt und da glühte
    nach einigen Stunden meine rechte Gesichts-
    hälfte.

    Einige Tage danach erhielt ich nochmals Cor-
    tison in die rechte Schulter gespritzt und be-
    kam das Glühen auf der linken Gesichtshälfte.

    Beides ging aber relativ schnell wieder zurück.

    Also ich glaube schon, daß es auch bei Dir vom
    Cortison kommt.

    Einen wertvollen Tipp kann ich Dir daher leider
    nicht geben.

    Ich wünsche Dir aber gute Besserung!

    Guggi
     
  20. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mali

    ich hab das immer, wenn ich Cortison in ein Knie bekommen hab (Triam 40 mg). Dann seh ich am nächsten Abend immer aus wie ein beschwipstes Backenhörnchen und bin sehr rot im Gesicht. Wechseljahre sind es sicher bei mir nicht, bin gerade mal 29...

    Lieben Gruß und viele kalte Waschlappen...

    Katharina