1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilft MTX auch bei Sehnenentzündungen?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von pepe, 20. November 2004.

  1. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallöchen

    ich habe außer den Gelenkschmerzen, die sich zur Zeit nur durch
    Druckschmerz melden, sehr viel Probleme mit den Sehnen.
    Einzelne Finger/Zehsehnen, beide Handgelenke sowie unter den
    Füßen und an beiden Sprunggelenken.

    Ich würde gerne wissen, ob MTX auch bei Sehnenentzündungen hilft???

    Ich habe PSA und nehme 7.5 mg MTX seit 11 Wochen.

    Liebe Grüße
    pepe
     
  2. Andi

    Andi Guest

    Hallo Pepe,

    nach meiner Erfahrung hilft MTX (15 mg) bei den Sehnenendzündungen. Allerdings sind bei mir die Schmerzen nicht komplett zurück gegangen. Ich habe Psoriasis Spondarthritis und hatte hauptsächlich starke Schmerzen an beiden Achillessehnenansätzen, die auch durch eine Röntgen-Reizbestrahlung nicht wegzukriegen waren. Cortison hilft bei mir auch auch in höheren Dosierungen (20 mg) nicht bei den Sehnenprobs. Ein durchschlagender Erfolg stellte sich erst durch Enbrel ein, was ich mir seit ca. 2 Monaten 2x /Woche spritze (hoffentlich bleibt das auch so). Lt. meinem Rheumadoc ist Remicade bei Sehnenschmerzen noch wirksamer. Allerdings bekommt man diese TNF-alpha Blocker wegen der hohen Kosten nicht so ohne weiteres, auch die Liste der Nebenwirkungen ist nicht jedermanns Sache.
    Noch nen schönen Sonntag,
    Andi
     
  3. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Pepe,

    mein Sohn bekommt auch MTX und ihm hat es im Bezug auf Sehnenansatzentzündungen (Ferse, Archisllissehne, Becken und Rippen) sehr gut getan,
    Allerdings bekommt er 20 mg die Woche.

    Vielleicht ist 7.5 mg die Woche auch ein bischen wenig. Hört sich zumindest für mich so an.

    Ich nehme Arava und bei mit hilft es auch in Bezug auf die Sehnenansätze

    Gruß

    Anja
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo pepe,

    für mich würde ich da bejahen. ich hatte so starke beschwerden
    auch unter den füßen, dass ich praktisch keinen schritt gehen konnte,
    arme und hände drastisch angeschwollen. ferse und achillessehne
    waren stark entzündet. bereits nach kurzer einnahmezeit von mtx trat eine deutliche besserung ein, dann gingen die beschwerden komplett weg.
    allerdings nahm ich parallel auch cortison ein.

    lg marie
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo pepe,
    ich nehme das MTX ja jetzt schon fast 6 Jahre und mir hat es auch bei meinen Sehnenentzündungen an den Füßen und an den Händen geholfen.

    Allerdings erscheint mir Deine MTX-Dosis sehr niedrig. Schleichst Du es ein? Oder sollst Du bei der Dosis bleiben??

    Liebe Grüße
    gisela
     
  6. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo

    erstmal vielen Dank für Eure Antworten.
    Ja da bin ich jetzt etwas erleichtert,
    hatte schon die Befürchtung, das das MTX
    garnicht anschlägt auf Sehnenentzündungen.

    Ob die Dosis so bleibt, weis ich noch nicht,
    da ich nochmal zum Rheuma-Doc muss.
    Mein HA möchte ohne Absprache mit dem R-Doc
    die Dosis nicht erhöhen.

    Hätte da nochmal eine Frage:
    Wovon ist denn die MTX-Dosis überhaupt abhängig?
    Von der stärke der Entzündung?
    Wieviele Gelenke/Sehnen entzündet sind?
    Vom Gewicht?
    Oder ist es von Arzt zu Arzt unterschiedlich?

    Liebe Grüße
    pepe


     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi pepe,

    Wovon ist denn die MTX-Dosis überhaupt abhängig?
    Von der stärke der Entzündung?
    Wieviele Gelenke/Sehnen entzündet sind?
    Vom Gewicht?
    Oder ist es von Arzt zu Arzt unterschiedlich?

    .....ich denke, alle von dir angesprochenen punkte werden
    von deinem arzt berücksichtigt.:)
    wobei es natürlich von arzt zu arzt mal etwas unterschiedlich
    sein kann.

    lg marie
     
  8. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Marie

    das ist ja gut zu wissen;)

    Danke für die schnelle Antwort.

    LG
    pepe
     
  9. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    pepe, wie geht es Dir inzwischen??

    leider sehe ich eben erst Deinen Strang-habe gerade einen ähnlichen eröffnet.

    würde mich sehr freuen, wenn Du Dich nochmals hier meldest!

    Viele liebe Grüße von mni
     
  10. goldfishly33

    goldfishly33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pepe,

    glaub ich nicht. Ich bekomm dass auch, 15 mg und hab mir trotzdem eine im rechten Arm eingehandelt. Mir hat ein entzündungshemmedes Gel geholfen, Wechselduschen in dem jeweiligen Bereich und Schonen.
    Viel Erfolg
     
  11. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hab mir in der Reha eine Sehnenansatzentzündung eingefangen. Sofortige Physiotherspie und Verbot Treppen zu laufen haben das Problem im Keim erstickt. Glück für mich, dass das in der Reha mit richtig fitten Physioleuten passierte. Hatte auch das Gefühl als hätte die MTX-Spritze ihr übriges dazu getan. Denn danach löste sich das Problem bis auf leichten Druckschmerz in Luft auf. Was ich sagen wollte.....ne gute Physiotherapie (bei mir wars ne Mischung aus manueller Therapie und Bewegungsübungen) kann richtig was bewirken zusätzlich zum MTX. Schade, dass das in Sachen Physio außerhalb der Reha so schwierig ist. Ist aber wie so vieles individuell....mit der Wirkung vom MTX.