1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilft entsäuern bei rheumatoider Arthritis?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Rike, 25. Januar 2014.

  1. Rike

    Rike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe seit ca. 15 Jahren rheumatoide Arthritis, nehme zur Zeit Cimzia 200 mg, Landadel 10 mg , Prednisolon 5mg (kann leider wegen dem Glaukom nicht mehr nehmen ) und Celebrex 200.
    Mein Problem ist, das ich mittlerweile alle Medikamente, wie Arara, Enbrel,Humira, Roactemra usw. durch habe. Leider haben sie gar nicht oder nur kurz geholfen. Mein Arzt meint ich wäre jetzt austherapiert und müsste warten,bis was neues aus Amerika kommt. Bis dahin sind meine Gelenke durch die Entzündungen weggeschmolzen. Ich habe gelesen,das die Entsäuerung gute Ergebnisse erzielt.Nun meine Frage an euch,hat schon mal jemand so eine Entsäuerung gemacht und wie fängt man am Besten an ?
     
  2. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Samson,

    willkommen erstmal und schade, dass Du wohl aus therapiert bist. Und natürlich gleich meine Frage, wieso erst jetzt mit sowas wie einer Nahrungsumstellung beginnen. Das hätte viel früher sein müssen:confused:. Durch Cortisonunvertäglichkeit hilft mir nur die basische Ernährung. Habe eine andere Erkrankung, aber es soll bei jedermann möglich und hilfreich sein. Sind zu viele Details zum Basenfasten um hier zu beschreiben. Einfach <Basenfasten> in die Suchmaske eingeben und los geht es. Habe ein Buch aber online scheint auch alles möglich zu sein. Über positive Rückmeldungen freuen sich auch andere:top:
    LG von pinkg.
     
  3. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Samson,
    meine Tochter hat Juvenile Arthritis und lange Zeit mit Froximmun "entsäuert", also die Lebertätigkeit wird durch das Mittel angeregt, dadurch werden vermehrt "Schlacken und Giftstoffe" aus dem Körper/Gelenken gebunden und ausgeschieden.
    Ihr hat es geholfen, sie hat jetzt seit fast 7 Jahren Arthritis und ist immer noch ohne Basismedikation, hatte einmal eine Punktion und nimmt nur im Akutfall Ibuprofen oder Naproxen.


    Dir wünsche ich auch deinen Weg aus dem Rheuma zu finden. Jeder muß ihn für sich selbst finden und ausprobieren. Dazu gehört auch viel Mut.

    Alles Gute und liebe Grüße
     
  4. Rike

    Rike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Werde mich mal schlau machen und mit der Ernährungsumstellung anfangen.

    Auch euch alles Gute Samson
     
  5. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo Samson,

    ich entsäuere meinen Körper auch in regelmäßigen Abständen immer mit einer 10 tägigen Natronkur und Schüßler Salzen, alles durch meine Heilpraktikerin erfahren.
    Da ich sowieso gerne Milchprodukte und Co esse, bin ich oft übersäuert, was ich sofort in den Gelenken bemerke. Geheilt wird man dadurch natürlich nicht, aber eine Linderung bringt es mir auf jeden Fall :)