1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Daniela Berszin, 31. Januar 2003.

  1. Ein großes Hallo an Alle!

    Ich benötige ganz dringend Eure Erfahrungen und wenn`s geht auch Tips.
    Bin im Jan. 02 an cP und Fibro erkrankt. Habe ca. 1/2 Jahr Cortison (Decortin 5mg/Tag) und Voltaren dispers bekommen. Allerdings kein Calcium oder Vit. D o.ä. . Nach dem Absetzen im August in der Reha dauerte es nicht lange und es brach zunächst mein Hormonhaushalt zusammen - habe 1/3 meiner Haare verloren. dann bekam ich Herzrhythmusstörungen und mein Nervensystem lag brach ( im Oktober). Nun hat das Nervensystem wieder einen Knacks und ich habe das dumpfe Gefühl mein ganzer Stoffwechsel dreht ebenso durch. Wer hat ähnliches durch und kann mir helfen? Ich weiß momentan echt nicht weiter und muß demnächst wieder arbeiten!
    Danke schon mal im voraus,
    Daniela
     
  2. Werner

    Werner Guest

    Hallo Daniela,
    möglicherweise hast Du das Kortison zu schnell abgesetzt und die Nebenniere hatte nicht genügend Zeit, sich an die geänderte Situation zu gewöhnen.
    Möglicherweise mußt Du wieder Kortison nehmen. Frag doch mal den Doc und laß einen Bluttest machen.
    Aber wieseo Haarausfall, weiß ich auch nicht.

    Viele Grüße

    Werner
     
  3. monsti

    monsti Guest

    Hallo Daniela,

    dass Cortison zu Störungen im Hormonhaushalt führt, ist ja nichts Neues. Bei mir führte es z.B. zu verfrühten Wechseljahren. Das mit dem Haarausfall verstehe ich allerdings nicht. Unter Cortison ist bei mir eigentlich eher das Gegenteil der Fall - die Borsten sprießen überall und an den unmöglichsten Stellen. Haarausfall hatte ich nur unter Mtx.

    Wie Werner auch vermute ich mal, dass Du das Cortison entweder nicht oder viel zu schnell ausgeschlichen hast. Da ich bereits seit August 2001 täglich Cortison schlucke, reduziere ich alle 2-3 Monate um 1 mg. Zum Ausschleichen von Cortison findest Du einiges im Forum-Archiv (Suchfunktion).

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  4. Grüss dich Daniela,

    ich habe gelese, Cortison wirkt so wie ähnlich wie auch das männl. Sexualhormon Testosteron im Körper, dass ja auch bekanntlich verantwortlich für die männl. Glatzenbildung und Gehimratsecken gemacht wird. Auf deutsch: Körperbehaarung wird dichter - Kopfbehaarung wird lichter.....

    Schöne Grüsse aus dem verschneiten Wien sendet dir Eveline / Lilly im Chat

    [%sig%]
     
  5. Hi Daniela
    Also bei Kortison kann es zu ähnlichen Nebenwirkungen wie bei einer Chemo kommen. Habe auch schon von diesem Problem Haarausfall gehört.
    Bei mir allerdings unterschiedlich gewesen, wie Lilly schreibt wächst die Körperbehaarung schneller.
    Bei Anzeichen von Herzrhytmusstörungen - wie ist der Blutdruck dabei? - einen Kardiologen aufsuchen. Diese ganze Prozedur (unsere Krankheit) kostet mitunter viel Kraft und dabei kann es zu Schwächeanzeichen kommen. Vor allem leidet das Nervenkostüm und das Allgemeinbefinden.
    Man sollte mit seinem Hausarzt reden und dann entscheiden, wie man wieder zur Ruhe kommt und medikamentös besser eingestellt werden kann.
    Also ertsmal gute Besserung "merre"
     
  6. Hallo Helmut,
    mein Blutdruck zeigt normale Werte mit Tendenz zu eher niedrigem Blutdruck. Ich bin aufgrund der Herzrhythmusstörung im Krankenhaus gewesen und bekomme zur Zeit einen Betablocker in sehr geringer Dosierung. Die Pulsfrequenz ist optimal jetzt eingestellt. Und auch bezüglich des Haarausfalls mache ich mir keine so großen Sorgen mehr, weil ich ein Hormonpräparat zum Auftragen auf die Kopfhaut vom Hautarzt bekommen habe. Das Allgemeinbefinden und ganz besonders das Nervenkostüm irritiert mich völlig. Ich glaube, das hängt mit der Grippeschutzimpfung im Oktober zusammen. Seitdem häufen sich die Infekte und steigern sich in ihrer Schwere und das gesamte Immunsystem spielt Achterbahn.

    Gruß Daniela