1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Schwangerschaftstest positiv unter MTX Behandlung

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Bumblebee, 25. Juli 2008.

  1. Bumblebee

    Bumblebee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jüchen
    Hallo,

    heute nachmittag hatte ich nen positiven SS Test in der Hand und bin nun total geschockt. Ich nehme seit Sept. 07 Mtx (15mg) und habe jetzt total bammel. Ich weiß jetzt gar nicht wie ich vorgehen soll.
    Habe hier auch schon nen bisschen Infos darüber gesammelt, aber bin auch nicht wirklich weit gekommen.
    Klar weiß ich das das unter der MTX Therapie nicht passieren darf, aber nun ist es halt so gekommen.
    Habe direkt beim Rheumadoc angerufen. Der konnte mir aber auch nicht so auf meine Fragen antworten, da es wohl nicht so viele Fälle gibt.
    Ich habe keine Ahnung was für Fehlbildungen passieren können und
    auch nicht wie hoch die Chance ist für eine Fehlbildung.
    Da ich jetzt noch am Anfang bin setzte ich das Medi ja sofort ab und nehme jetzt auch fleißig Folsäure....
    Aber was ich genau tun soll weiß ich auch nicht.
    Einfach vorsichtshalber abtreiben ist auch ein schlimmer Gedanke.
    Gibt es jemanden da draußen der mir dazu genauer Infos geben kann?
    Ist jemanden es so ergangen wie mir?

    HILFE! Ich fühl mich so allein gelassen mit diesem Thema.
    Sicherlich werde ich Mo. den Gyn anrufen. Aber jetzt noch das ganze Wochenende überstehen fällt mir echt schwer.

    Bumblebee
     
  2. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bumblebee!

    Ohje, ich hoffe sehr für dich, dass alles gut geht. Die Möglichkeit besteht allerdings durchaus, dass du ein gesundes Kind zur Welt bringst.
    Ich habe folgenden Artikel von Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer gefunden:
    http://www.tiz-info.de/tnf-blocker/fua/antwort/frage/226.html

    Sprich aber so schnell wie möglich mit deinen Docs!
    Alles Gute für dich!

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  3. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Guten Abend!


    Zunächst zu den Fakten:



    MTX ist ein Folsäureantagonist mit schädigender Wirkung auf die fetale Entwicklung. Unter MTX-Einnahme im ersten Schwangerschaftsdrittel (kritische Phase 6.-8. SSW) sind multiple Missbildungen(Neuralrohrdefekte, Schädel- und Skelettanomalie) beschrieben. Zudem kommt es unter MTX gehäuft zu Fehlgeburten.

    Die meisten Ergebnisse liegen bei Tumorpatientinnen (die weit höhere MTX-Dosen als Rheuma-Patientinnen erhalten) vor. Es gibt kleine Serien und Fallbeschreibungen zu niedrig dosierter MTX-Therapie (7,5-20 mg/Woche) und Exposition im 1. Trimenon, daraus schliesst man bei Gabe im 1. Trimenon etwa auf ein Missbildungsrisiko von 10 %.

    Du solltest alles genau mit deinem Gyn und deinem Rheumatologen besprechen!


    Viele Kraft und alles Gute,

    Jana
     
  4. ioani

    ioani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    hallo,
    es ist logisch, dass du dich allein gelassen fühlst. es traut sich ja auch keiner an dieses thema.
    wenn du dich mit deinen ärzten - sie kennen sich am besten aus - beraten hast, könnt ihr euch immer noch entscheiden.

    ganz lieben gruß und herzliche umarmung
    ioani
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Ein schwieriges Thema, da unter MTx eine Schwangerschaft nach Möglichkeit nicht bestehen sollte. Aber es gibt auch Frauen, die nach sofortiger Absetzung des MTX ein Kind ausgetragen haben. Wie es da mit der Gesundheit des Kindes und einem nach der Entbindung einsetzendem Schub für die Mutter aussieht, darüber wird wenig geschrieben.

    Lies dir mal den Beitrag von Frau Prof. Gromnica-Ihle durch zu diesem Thema wobei die Seiten zu den Medikamenten richtig wären, also ab Seite 52.


    http://www.gromnica-ihle.de/pdf/Rheuma%20und%20Schwangerschaft.pdf

    Alles Gute, Gruß Kuki
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Es gibt doch auch noch die Möglichkeit, das Medikament auszuwaschen, weil es ja auch noch einige Zeit nach dem Absetzen im Körper bleibt. Das sind eigentlich ganz normale Kohletabletten aus der Apotheke u. müsste damit möglichst schnell begonnen werden.
    Ruf deinen Rheumatologen nochmal an und befrage ihn dazu. Ist eigentlich Sache des Rheumatologen und nicht der Gyn.
     
  7. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben in Sendehorst ein junges Mädel getroffen/ gesehen, deren Kind wurde unter MTX gezeugt. Sie hat es ausgetragen und war mit dem Baby in der Klinik zur Neueinstellung mit einer Basistherapie.
    Dem Baby zu dem Zeitpunkt, 3-6 Monate, konnte man schlecht einschätzen, ging es gut. Zu dem Zeitpunkt waren laut Oma des Baby´s noch keine Auffälligkeiten feststellbar.
    Achja das Mädel hat es wohl ausgewaschen das MTX und dann bis zur Geburt Cortison bekommen.
    Informier dich gut und lass es abchecken, auch per Ultraschal gibt ja diese besseren Untersuchungen, wo man mehr sehen kann.
    Ich drücke euch die Daumen.
     
  8. Bumblebee

    Bumblebee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jüchen
    Danke

    Danke für die Antworten....werde gelich mal nen Gyn-Termin machen um schnellstmöglich mit ihm zu reden - bin ja mal gespannt ob der mir weiter helfen kann.....
    Das schlimme ist nur, dass ich die Entscheidung muss ich selber treffen muss...oh je
     
  9. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bumblebee,

    ich verstehe, dass Du Dir große Sorgen machst.

    Wie Dir einige User ja schon geschrieben haben gibt es nur wenige Fälle, in denen eine Schwangerschaft unter MTX-Einnahme eingetreten ist .. Deshalb gibt es keine klare Aussage zur Höhe des Risikos von Fehlbildungen beim Baby...

    Besprich Dich mit Deinem Gynäkologen.
    Leider wird er Dir im Moment - in so einem frühen Stadium der Schwangerschaft - (noch) nicht sagen können, ob Dein Kind Fehlbildungen hat oder nicht.
    Und Prozentzahlen zur Risikoabshätzng sind so eine Sache ...

    Vielleicht solltest Du Dir klarmachen, dass auch bei einer Schwangerschaft, bei der die werdende Mutter keinerlei Medikamente eingenommen hat, immer ein gewisses Risiko besteht, dass das Kind nicht gesund sein könnte (z.B: durch eine Infektion der Mutter in der Schwangerschft etc..)...


    Man kann heute, wenn das kleine Lebewesen in Dir etwas größer ist, per Ultraschall ziemlich gut sagen, ob das Kind Fehlbildungen hat oder nicht ...
    Deshalb würde ich auf keinen Fall "vorsichtshalber" abtreiben.
    Diese Ultraschalluntersuchung würde ich abwarten ...

    Ich halte Dir fest beide Daumen, dass das Kind gesund ist und dass es Dir und dem Kind gut geht.

    Liebe Grüße waschbär
     
  10. Suxi

    Suxi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
  11. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hach.. Das ist ja doof :(
    Ich kann Dich gut verstehen..Glücklicher Weise hatte ich das Problem noch nie, aber ich stelle es mir sehr sehr schlimm vor..
    Vieles haben meine Vorschreiber ja schon gesagt, von daher kann ich mich dem nur anschließen..
    Aber "vorsichtshalber" abtreiben würde ich auf gar keinen Fall.. Sollte das Kind wirklich extrem missgebildet werden, gibt es ja nach dem 3. Monat immernoch die Möglichkeit.
    Da musst Du dann wohl die moralische Seite mal bei Seite lassen.
    Einer Freundin von mir (nicht unter MTX-Behandlung)wurde gesagt, ihr Kind würde missgebildet auf die Welt kommen..Mit offenem Rücken etc.
    Sie war in Unikliniken, alle rieten ihr abzutreiben.
    Sie hat sich dagegen entschieden, der Junge ist heute 2 Jahre alt und kerngesund!!!

    Ich drücke Dir die Daumen das die Ärzte Dir helfen können, dass Du die für Dich beste Entscheidung triffst und ganz ganz viel Kraft!
    Halte uns auf dem Laufenden!

    Liebe Grüße
    Cindy
    :cherries:
     
  12. Bumblebee

    Bumblebee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jüchen
    schnelles Danke!!!!!!

    An alle lieben Antwort-Poser,

    danke für eure lieben Tipps. Glücklicherweise hat sich mein Problem vor ein paar Tagen von selbst gelöst. Habe Blutungen bekommen. :rolleyes:

    Jedenfalls bin ich erleichtert - wäre die Schwangerschaft nicht glücklich geworden!

    Viele Grüße,
    Bumblebee :):):)
     
  13. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Bumblebee

    Ja,die Natur hilft sich eben selbst wenn etwas nicht in Ordnung ist...alles Gute für dich.
     
  14. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Bumblebee,
    habe gerade gelesen, dass Du Blutungen hattest. Das tut mir sehr leid, aber ich drücke Dir die Daumen, dass Du das Erlebte gut verkraftest. Ich weiß, es ist nicht einfach mit einer Fehlgeburt fertig zu werden, habe es selbst 2 x hinter mir und habe auch sehr gelitten und habe dann 2 Jahre später unsere Tochter bekommen, die kerngesund war und auch noch ist. Und es ist wirklich so, die Natur hilft sich oft allein. In Deinem Fall scheint es auch so gewesen zu sein. Also - ich drück Dir die Daumen, dass es Dir schnell wieder gut geht.

    Ganz viele
    .