1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe, Rheuma mit 30?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annett80, 5. Juli 2012.

  1. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Hallo,
    als erstes möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Annett ich bin 31 Jahre alt und arbeite in einem Discounter. Da wir immer sehr viel Ware verräumen müssen tun mir eigentlich immer die "Knochen" weh. Allerdings ist es seit einigen Monaten so schlimm, dass wenn ich von der Arbeit komme nur noch liegen kann. Es geht nix mehr. Ich kriesche regelrecht aus der Tür und ab auf`s Sofa. Ich bin auch total müde und schlapp und habe Sehstörungen. Also es verschwimmt immer so. Nun ab zum Arzt. Gelenkschmerzen am schlimmsten in den Knien, im Ellenbogen ein Schmerz als hätte ich mir den "Musikknochen" gestoßen, aber der Schmerz läßt nicht nach. Im Rücken hab ich Schmerzen als wenn ich gleich abbreche und irgendwie lauf ich schon etwas krumm wenn ich aufstehe. Ich hab auch Schmerzen in den Oberarmen, Oberschenkeln und Waden :( schreckliche Kopfschmerzen kommen auch noch dazu. So nun hat mir meine Ärztin als erstes nur Ibu 600 verschrieben und Blut abgenommen, Leukozyten waren extrem hoch :vb_confused: Ibu haben nicht geholfen, dann gab es Voltaren, ich hatte Arme und Beine wie Gummi und mir war den ganzen Tag schlecht, nach drei Tagen hab ich nen "flotten Otto" bekommen und mußte sie absetzen. Nun hab ich seit über einer Woche keine Medi und fühle mich wie vom Traktor überfahren. Morgen hab ich einen Termin bei einer Internistin:vb_confused: und nächste Woche Dienstag beim Rheumatologen:), da freu ich mich wahnsinnig und hoffe das mir endlich einer helfen kann. Mein Chef ist stinkesauer und versteht überhaupt nicht, wie man mit 30 Jahren soooo krank werden kann :( hab echt Angst meinen Job zu verlieren, kann aber in diesemZustand nicht arbeiten, da es bei uns keinen "Schonplatz" gibt:(, nun meine Frage an Euch, "Könnte das Rheuma sein"? Ich hab doch überhaupt keine Ahnung und bin ganz schön verzweifelt! Ich danke für Eure Antworten und Anregungen:)

    Liebe Grüße aus dem grünen Thüringen
     
  2. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo und willkommen,
    ob Du Rheuma hast, kann Dir hier keine wirklich sagen. Da schon Kinder Rheuma haben, bist Du mit 30 leider nicht zu jung dafür.
    Du hast ja schnell einen Termin beim Rheumatologen bekommen, also wirst Du vermutlich bald mehr wissen.
    Dein HA hat das Blut nicht auf Rheumawerte testen lassen?
     
  3. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Hallo,
    na erst sollte ich im November zum Rheumatologen, dann hab ich quer durch Thüringen telefoniert und bei dem Arzt wo ich nächste Woche einen Termin habe, da hab ich halt gesagt das ich starke Schmerzen habe und ja irgendwann mal wieder arbeiten muß. Da hab ich echt schnell nen Termin bekommen. Also den Rheumawert hat die HA nicht getestet. Zumindest steht hier nix auf meinen Befunden. Da steht nur: Rheumafaktor <10 IU/ml <20; was soll das denn heißen??? Ach menno, kann nicht mal meinen Haushalt machen, nur das Nötigste, Geschirrspüler ein- und ausräumen das war`s :(

    Annett
     
  4. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annett,
    erstmal ein herzliches willkommen im R-0 Forum!:)
    An deiner Stelle würde ich jetzt erstmal den Rheumatologen-Termin abwarten.Wie du schreibst, ist dieser ja schon in der nächsten Woche.Bei solchen Beschwerden denkt man natürlich an Rheuma,es kann aber auch was ganz anderes sein. D
    ass du dir wegen deines Jobs sorgen machst, kann ich gut verstehen.Aber sooo
    schnell geht das mit der Kündigung auch nicht!Jetzt ist ersmal wichtig, dass deine Beschwerden
    abgeklärt werden.Da kann dein Chef noch so sauer sein,das nützt ja nun mal nix.
    Klar es geht um dein Arbeitsplatz, aber es geht jetzt auch erstmal um deine Gesundheit, die sehr viel wichtiger ist.

    Liebe Annett,es werden dir hier sicher noch viele, liebe User Tipps geben.

    Ich wünsche dir alles Gute,und berichte mal wenn du beim Rheumatologen warst!
    lg.Susann
     
  5. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Annett, da ich auch Thüringer bin und das Rheumatologenproblem kenne, würde mich schon interessieren, wo Du so schnell einen Termin bekommen hast.
     
  6. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Danke liebe Susann2, ja der Meinung mit der Arbeit bin ich mittlerweile auch, wobei ich schon kurz davor war mich wieder gesund schreiben zu lassen. Man sieht einem ja nicht an, dass man sich miserabel fühlt. Bis auf die riesigen Augenringen:eek:, keine Ahnung von was die kommen ich schlaf ja ständig. Ja ich meld mich auf jeden Fall, aber so schnell wird doch da nix raus kommen oder? Wieviel Termine hattet Ihr denn, bis Ihr näheres wußtet?
    LG Annett
     
  7. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Der erste Rheumatologe war in 07607 Eisenberg (Termin November ) ... der vierte Rheumatologe ist in Jena; Dr. Abendroth, hab halt wirklich schrecklich Schmerzen (wie Ihr alle wahrscheinlich) und keine Medi die ich vertrage oder hilft!!! Ich war auch ganz erschrocken, dass es dann endlich soooo schnell ging. Mußte dreimal nachfragen. Bin aber heilfroh!
     
  8. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich bin seronegativ. Der erste Verdacht stand vor etwa 10 Jahren, da hatte ich so 4 oder 5 Termine, dann war es mir zu blöd, jedesmal dahinzufahren und zu hören, daß ich gesund bin. Dann hatte ich Jahre Ruhe.
    Dann ging es 2009 wieder los, da hatte ich bei einer anderen Rheumatologin auch so 4 oder 5 Termine und sie hat festgestellt, daß ich kerngesund bin, mir aber Lodotra (Cortison) verordnet. Ich wollte wegen der Diagnose ins Krankenhaus, sie hat mich nicht eingewiesen und für ein MRT reichte ihr Budget nicht. Dann habe ich nochmal gewechselt, dort wurde beim ersten Termin gesagt, daß es ein starker Verdacht ist, Blut war wieder OK, ich war dann in einer Tagesklinik zum MRT und habe noch am selben Tag die Bestätigung bekommen. Das war vor fast genau einem Jahr. 4 Wochen später war ich für drei Tage in der Tagesklinik zum Einstellen der Medis.
     
  9. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    O man, na da hast du ja auch was durch. Meine Ärztin kuckt mich auch immer so komisch an:eek: ich weiß nicht so recht was sie von mir denkt. Weil mir jedesmal was anderes weh tut. Ich schäm mich schon ein bissl und dachte zwischendurch A... zusammenkneifen und durch, aber es wird nix. Gibt es in Thüringen Kliniken
    die sich mit sowas beschäftigen?
     
  10. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ich war des öfteren nur beim HA,wegen Muskel und Gelenkschmerzen.Als dann noch die Abgeschlagenheit und die Konzentrationsschwäche dazu kam, schickte mich dieser zum Rheumatologen, der dann nach gründlicher Körper- und Blutuntersuchung,sowie Befragung sofort eine undifferenzierte Kollagenose diagnostizierte.Welche es aber ist, weiß ich bis heute nicht.Sie wird mit Basismedis behandelt.Die Diagnose wurde vor 4 Jahren gesichert.

    Susann
     
  11. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    @Susann2, ach mensch, bist du weiter arbeiten gegangen? Bei mir ist es auch jeden Tag anders, mal steh ich früh auf und denk heut wird ein guter Tag und er wird schrecklich und manchmal steh ich auf und mir tut alles weh und dann wird`s im Laufe des Tages besser. Wie alt bist du denn? Wenn ich fragen darf! Ich fühl mich trotzdem irgendwie allein gelassen. Wie ein "Simulant" oder so! Vielleicht sollt ich doch wieder arbeiten, wenn ich erstmal wieder in die Gänge gekommen bin, dann wird`s schon wieder? Denk ich! Und eigentlich ist es doch bei Rheuma so, dass man wenn an zur Ruhe kommt starke Schmerzen hat oder? Ich hab immer Schmerzen ob ich mich bewege oder nicht, besonders beim Treppensteigen, streiken die Knie! Aber es ist nix geschwollen!
     
    #11 5. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2012
  12. KatiMaus

    KatiMaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annett 80,

    ich bin genau wie du 31 Jahre jung gefühlt wie etwa 80:D

    Meine Diagnose MCTD sowie Fibro bekam ich vor fast 3 Jahren. Ich war fast 2 Jahre krankgeschrieben, Reha usw. Jetzt gehe ich wieder stundenweise arbeiten sonst werden die Depressionen viel schlimmer. Ich muss unter Menschen sein, aber den ganzen Tag ackern wie vorher niemals und das mit 31 !!!!!

    Ich wünsche Dir alles gute und viel Glück beim Rheumadoc

    alles Liebe Katimaus
     
  13. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo annett,

    ich bin auch aus thüringen, allerdings andere seite:p
    der doc in jena soll ganz gut sein, war gar net sicher das er noch was macht, oder ich hab da mal was falsch verstanden.
    jena hat eine klinik mit rheumatologischer abteilung, kenne ich aber weiter nicht und in friedrichroda gibt es auch eine rheumastation, die ich schon kennen lernen durfte. dort bekam ich sehr viele anwendungen aber dignosetechnisch waren sie auch nicht wirklich ne hilfe bei mir. aber das ist eben leider oft so, wenn man wie esuse schon schrieb, seronegativ ist. ich werde bei einem rheumadoc behandelt, die esuse auch kennt und von ihr nur mit lodotra behandelt wurde. richtig gut behandelt fühle ich mich auch net, aber dank szinti und erhöhten ana werten behandelt man mich und hat auch die diagnose erneut gesichert. ich wünsch dir ganz viel glück mit dem doc in jena und lass mal hören wie es so war.
     
  14. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Nein Annett,lass es erstmal abklären!
    Ich war danach 7 Wochen krank, weils mir total schlecht ging.Habe dann aber die Medis bekommen und vorallem Kortison ,hat mir grad am Anfang sehr geholfen.Es gibt immermal wieder Zwischenfälle wo ich dann auch 1-2Wochen ausfalle aber es hält sich in Grenzen.Hoffe,dass das auch noch lange so bleibt.

    Schlepp dich nicht mit solchen Schmerzen zur Arbeit.Du siehst ja wieviel Verständnis dein Chef hat.Es dankt dir keiner!:o


    Kopf hoch,Annett!

    Susann
     
  15. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    :eek:Ach du schreck, mir fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf. Aber bis jetzt ging es mir immer gut, ich war nie ernsthaft krank oder sonstiges. Ich hab so ne Angst. Hoffentlich ist bald Dienstag, kann es kaum erwarten.
     
  16. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    Hallo Annett80,

    erstmal herzlich willkommen bei R-O. Die Symptome die Du beschreibst, könnten auf eine Menge Erkrankungen zutreffen die nicht unbedingt chronisch sein müssen. "Rheuma" (ich setze es in Anführungszeichen weil diese Bezeichnung mehrere hundert verschiedene Krankheiten beinhaltet) ist nur eine mögliche Ursache... So kann beispielsweise eine Zeckenbisserkrankung namens "Borreliose" sehr ähnliche Beschwerden auslösen. Auch andere bakterielle Infektionen (Yersinien,Staphylokokken,...) können solche Gelenkbeschwerden mit muskulärer Beteiligung auslösen und sind durch eine Behandlung mit Antibiotika gut in den Griff zu bekommen.Sie heilen in aller Regel folgenlos aus wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wurde. Auch ein Erschöpfungssyndrom ist denkbar, da Du wie Du berichtest, unter sehr belastenden Bedingungen arbeitest. Wir alle hier sind mehr oder weniger selber Laien, die von rheumatischen Erkrankungen betroffen sind, eine "Diagnose" zu stellen wäre mehr als unverantwortlich, da wir keine Ärzte sind und es dazu führen könnte das Du Dich möglicherweise auf etwas festlegst und für eine andere Diagnose die Dein Arzt stellt, nicht mehr offen bist.So wie Du schreibst, wurde von Deiner behandelnden Hausärztin bereits alles nötige in die Wege geleitet um alle Eventualitäten zu überprüfen. Das ist sehr gut und alles andere als selbstverständlich. Viele Ärzte denken ähnlich wie Dein Chef: mit knapp über 30 ist man viel zu jung für solche schweren Krankheiten... Insofern scheinst Du es gut getroffen zu haben.
    Ansonsten kann ich Dir ganz generell sagen das man für eine rheumatische Erkrankung nie "zu jung" ist, es gibt Kinder die bereits unter rheumatoider Arthritis oder anderen Krankheiten aus dem rheumatischen Formenkreis leiden. Aber selbst wenn die Diagnose "Rheuma" lauten sollte, bricht nicht die Welt zusammen. Es gibt mittlerweile gut wirksame Behandlungsmethoden die Dir erlauben werden, Dein Leben mit wenigen Einschränkungen und Veränderungen wie gewohnt fortzusetzen. Du wirst hier viele Berichte lesen über schwere und ungünstige Verläufe, dazu solltest Du wissen das sich in einem Forum wie diesem Erkrankte treffen denen es häufig grade nicht gut geht. Es gibt aber wesentlich mehr Betroffene die ein ganz normales Leben führen und daher keinen Bedarf sehen sich ein einem Forum wie diesem einzuschreiben. So kommt es das sich hier die "Krankheitselite" trifft und es für einen Neuling so erscheinen kann als wenn die Diagnose Rheuma immer einen Zusammenbruch des gewohnten Alltags bedeuten würde. Lass Dich bitte nicht verrückt machen und warte die Diagnose Deiner behandelnden Ärzte ab. Wenn Du Fragen hast bezüglich dem was der Arzt Dir sagt, so wirst Du hier immer jemanden finden, der Dir weiterhelfen kann. Hier geht es um den Austausch und die gegenseitige Unterstützung mit Tips und Erfahrungen. Du wirst auch jede Menge fachlich sachlicher Informationen finden über Therapien, Diagnostik, und Symptome die von Rheumatologen zusammengestellt und der Seite zur Verfügung gestellt wurden.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Diagnosefindung mit Deinen behandelnden Ärzten, ein informatives Schmökern und gute Besserung.

    Liebe Grüße
    Hexchen
     
  17. Annett80

    Annett80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    O man seit Ihr alle lieb zu mir!:top: Ich danke Euch wie verrückt für die lieben, aufmunternden Worte:o Laßt es Euch gut gehen ich meld mich am Dienstag wieder! LG Annett
     
  18. Hexchen76

    Hexchen76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westmünsterland
    :) dafür sind wir da, Annett. Um uns gegenseitig Mut zu machen und aufzufangen wenn es mal nicht gut geht.

    Fühl Dich gedrückt
    Hexchen
     
  19. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Annett,
    in Jena ist eine Klinik - da bin ich aber nicht. Für mich ist Göttingen günstiger zu fahren.
     
  20. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo esuse !

    Bist Du bei Frau Dr. Dahmann ?

    Lieben Gruß