1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe:Kind/Ana wert sehr hoch! rheuma?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von ama, 9. Januar 2016.

  1. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Bitte um hilfe da ich seit ein halbes jahr voll verzweifelt bin..
    mein kind hatte August 2015 ana wert von 1600(1/100)...nur 2 Wochen voher ueber 300(1/80)..roentgen und ultraschall wuerde gemacht Enas waren ok... und kinderarzt meint sei doch alles ok..man braucht kein ueberweisung zur Rheumatologie.ich soll die werte einfach vergessen...KANN ich aber nicht!!! habe nur die Nr.1600 im Kopf!!
    Meine Frage ist :

    a) Bedeuten die Werte das mein Kind noch jergendwann sicher eine Autoimmune Erkrankung bekommen wird ??? 1600 ist sehr hoch und nicht leicht erhoeht....was meint hier?

    b) oder konnte auch bei solche werte trotzdem nichts auftauchen? bzw. Koennen solche hohe Anas einfach verschwinden?!

    Kennt jemand sowas ?!!

    Vielen Dank.
     
  2. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    moechte ergaenzen:

    man hat damals ihre Blut Untersucht weil sie immer wieder erhoehte Temperatur hatte..hat es immer wieder trotz Winter..37.5 /38..
     
  3. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    BW
    Hallo vida,

    vielleicht magst du noch etwas mehr von deiner Tochter erzählen. Was für Symptome und Beschwerden hatte sie denn noch, weil du von Röntgen und Ultraschall geschrieben hast?
    Herzlich Willkommen hier!

    LG Tinchen
     
  4. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    An Vida26

    Hallo Vida,
    es gibt einige Erkrankungen wo der ANA Wert hoch ist. Aber man kann auf Grund deiner Angaben nichts sagen das kann nur ein Arzt.
    Wie alt ist denn deine Tochter und was hat sie für Beschwerden und weshalb wurde sie geröngt und der Ultraschall gemacht?

    LG
    Granny
     
  5. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal !
    Danke fuer eure antwort !!
    Ich erzaehle ein bisschen ihre Gechichte:
    Meine Tochter ist 10 Jahre, es geht ihr allgemein gut..hat immer aber viele infekte..sie hat schon Litern Antibiotika und Ibuprofen eingenommen...
    Kam auf die Welt hat nach paar Tage Blutabgefuhrt..ich sollte abstillen und sie sollte eine spezial Nahrung aus der Apotheke erhalten(Neocate)
    merhmals lungenenzundungen (auch stationaer)
    Ofters Otitis bis dann mal OP
    Angina,ofters
    Ofters Blasenentzuendung
    1x augenentzundung
    Sogar nach Antibiose einnahme dann 1xVaginalausfluss
    Fieberinfekte..
    Immer wieder grosse pickeln/furunkeln unter der Achse und leiste..
    Mit 5 Jahre Mononukleose/pfeifferischedruesenfieber (lang falsch als Angina diagnostiziert da die Milz nicht vergrossert war..)dann stationaer behandelt und Hautauschlag im ganzen korper..sah aus wie ein Frosch..kinderarzt hat es al Erhythema nodosum multiforme gennant..und kortison sofort wieder ob...
    Also galt als gesund aber war immer was...
    Seit dem letzen 2..3 Jahre besser aber im August nach kl. Knalltrauma am ohr wurde sie da operiert(minimal Eingriff)..ist mir aufgefallen das sie erhohte temperatur hatte..nicht immer aber immer wieder..obwohl ihr gut ging mit denn Wochen war ich beunruhigt..HNO sagte mit Ohr alles ok..ich sollte zum Kinderarzt und das durchchecken lassen..
    Alles ok bis auf Ana von 320?(1/80)
    Enas ok.
    Dann nach 2 Wochen temp.unklar bei 38.7..erfolte ueberweisung zu eine Kinderklinik..nicht spezializiert auf immunologie..erfolgte nochmal blut ultraschall lufu und roentgen...
    Nur lufu war nicht in ordnung..die sagten aber sie kann trotzdem gut atmen..nicht zu bewerten..und ANAS bei 1600!!!!(1/100).
    Sagten es geht ihr sonst gut..ich soll die Anas einfach vergessen.
    Habe spaeter mitbekommen die haetten z.B. die Augen auch kontrolliern sollen..haben nicht mal gemacht..KA verlasst sich auf entlassbrief und sagt auch ich soll die Anas vergessen und ihr immer wieder erhohte Temperatur auch..KANN ich aber nicht..
    Ich kenne meine Tochter leider zu gut und sie hat fruher diesen Temperatur nicht gehabt..es geht ihr gut ABER:
    Die Anas bei 1600????grob gesprengelt,mitosen negativ...

    Deshalb meine Frage:
    Koennen solche hohe Anas mal verschwinden?
    Gibt es leute mit solche Anas und nie eine Autoim.Krankk. bekommt????
    Oder es klar das was kommen wird??

    Weiss von foren: es gibt falsch positive Werte..aber keine 1600

    Hoffe ihr habt bis zum ende gelesen
     
  6. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Noch was..
    Bei Anas stand auf Laborzettel:
    klinich relevant fuer Lupus,sjoergensyndrom,mischkollagenose..
     
  7. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    ana wert sehr hoch

    Hallo.
    Habe mal eine Frage an euch da ich mich nicht mit Rheuma auskenne und voerst keine Ueberweisung fuer rheumatologe bekomme.
    Mein kind hat vor 6 monate 2x Blutentnahme gehabt und Ana Wert war 320 und dann 1600!!! Mitosen negativ grob gesprengelt..
    Laut labor klinisch relevant fuer lupus,sjoergen-S und Michkollagenosen..
    Laut arzt solang keine Symptome: ignoriern!

    Meine frage an euch:

    1) Bei 1600 ist klar das sie jergenwann was bekommen wird? Vielleich in ein paar jahre erst..aber bei solche werte ist das klar? da sie schon sehr hoch sind !! 1600..

    Oder kann das auch bei solche werte nie was krankhaftes kommen ? Gibt sowas?
    Kennt ihr solche Faelle ??

    2) und ein Muster(grob gesprengelt) kann sich umwandeln auf ein anderes Muster??

    Wie ihr sieht habe keine Ahnung !!!! Und bin total ratlos... Ist hier jemand seit jahre mit Anas aber sonst alles ok?

    Der KA habe schon die fragen gestellt..sagte er kann nicht die Zukunft sehen...IST MIR AUCH KLAR aber?

    Kann sein lebenlang SEHR erhoehte Anas aber nie was Krankaftes?
    Bitte um antwort.
     
  8. Berghexe

    Berghexe Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    also ich bin jetzt auch kein Experte, aber alles kann nichts muss.
    ich selber habe oft ANAs 1:10000. Und selbst da ist nicht sicher, ob nun etwas aufgrund der ANAs im Spiel ist oder nicht. Ich leide under einer Spondylarthritis, die aber eigentlich nichts mit dem ANA Titer zu tun hat. Aufgrund des hohen ANA Titers wurde bei mir eine Kollagenose zusätzlich vermutet, aber so richtig sicher ist man sich da trotz Symptome auch nicht. Deshalb denk ich schon,dass der Arzt da im Recht ist solang null Symptome auftauchen, sollte man beobachten und das weiterhin kontrollieren. Also bei mir hat sich das Muster bis jetzt noch nicht gewandelt hab aber hier im Forum schon gelesen, dass es sich bei jemandem geändert hat.

    Wieso wurde denn der Wert bestimmt wenn keine Symptome da sind? In der Regel wird der ANA Titer nur bestimmt wenn man schon was in Richtung Rheuma vermutet? So war das bei mir zumindest. Ich hatte Symptome und da wurde dann erst ein komplettes Labor gemacht und dann kam zufällig das mit dem erhöhten ANA Titer raus.

    Mach dich nicht allzu verrückt und Klär deine Sorgen mit dem Arzt vielleicht nochmal in Ruhe. Kann dich verstehen, wenn es um die Kinder geht wäre ich genauso.Soweit ich weiß gibt es Leute die einen erhöhten ANA Titer haben und vollkommen gesund sind.

    Liebe Grüße,
    Berghexe
     
  9. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hi!
    Sie hat immer wieder erhoehte Temperatur obwohl es allgemein gut geht..trotz immer wieder infekte..da hat man grosses Blut abgenommen.Enas negativ. Aber Anas 2x positiv..glaube 320 und spaeter dann 1600!

    Seit wann sind deine Anas bekannt?
    Bekommst du Therapie wenn du Symptome hast?was sagt dein dr?

    Genau weil mein Kind ist mache ich solche Sorgen!!! Klingt doof aber bei mir waere es nicht so schlimm!!

    DESHALB FRAGE ICH :
    ob ihr jemand weiss ist moeglich Anas von 1600 zu haben und NIE was Krankaftes entwicklen ?
    1600 ist nicht leicht erhoht
    Und wenn ich lese wie manche hier gelitten haben bis eine endgultige Diagnose..macht mich einfach wutend.

    Lebe im Angst um die kleine.
    Wenn sie welche Beschwerde hat uberlege ob doch was mit Anas zu tun hat.
     
  10. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    BW
    Hallo vida,

    normal ist oft erhöhte Temperatur in meinen Augen nicht. Ich möchte dir aber auch keine Angst machen. Bei meinen Kindern kam erst ein Rheumatologe drauf, was sie haben. Kinderarzt meinte auch, das ist kein Rheuma und das war es dann doch. Der schaut einfach anders drauf, weil er tagtäglich damit zu tun hat.
    Vielleicht wäre das nochmal einen Versuch wert. Ich denke nicht, dass man einfach eine Überweisung verweigern kann?

    LG Tinchen
     
  11. Berghexe

    Berghexe Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo Vida,

    bei mir sind es eben zwei Sachendie seronegative Spondylarthritis die hat nix mit den ANAs zu tun und evtl. die Kollagenose die mit wegen der ANAs sein könnte. Ich bekomme deswegen Quensyl seit über einem Jahr. Ich versteh das total, ich persönlich würde mir auch mehr Sorgen machen wenn es um meine Kids geht als um mich.
    und weil es so ist würde ich fast auchdass vorschlagen was schon Tinchen anklingen hat lassen red mit dem Arzt dass es dir keine Ruhe lässt, wenn's wirklich so ist ,lass dir eine Überweisung für einen internistischen Rheumatologen geben. Der kann zum einen genauer testen, das Kind genauer anschauen und weiß auf was zu achten ist und du kannst alle Fragen stellen.
    Es kann durchaus sein dass das Kind gar nix hat, aber ich weiß wie es in einem wurmt.

    Liebe Grüße,
    Berghexe
     
  12. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Vida,

    mein Sohn hatte Rheuma (Dermatomyositis). Da waren auch die ANA´s erhöht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Kinderärzte nicht so gut mit Rheuma auskennen. Lass dich nicht vom Kinderarzt abwimmeln. Als Mutter hat man es im Gefühl, wenn mit dem Kind etwas nicht stimmt. Bei uns hat es damals 9 Monate gedauert bis ein Arzt geglaubt, dass mein Sohn krank ist.

    In der Rheuma-Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen gibt es ein Forum, da bekommst du schnell Antwort von Ärzten. Oder du kannst auch anrufen.

    Viel Glück
    Tanja
     
  13. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    54
    Hallo Vida,
    gib mal ANA-Stufendiagnostik in Deine Suchmaschine ein, und Du findest Aufklärung eines erfahrenen Labors (das ich wahrscheinlich hier nicht angeben darf). Mein Wissen ist auf diesem Gebiet begrenzt. Was ich aber weiß ist, dass geringe ANA-Werte (bis :320) auch bei Gesunden vorkommen, dass etwa ab diesem Wert das Fluorenszenzmuster (grob gesprenkelt u.a.) bestimmt und danach nach den Untergruppen des Antikörpers geschaut werden sollte, um Hinweise zu erhalten. Immer aber sind Blutwerte in Verbindung mit den klinischen Symptomen zu bewerten.
    Wichtig ist ein KinderArzt, der sich mit internistisch- rheumatologischen Erkrankungen auskennt, ebenso das Labor. Werte verschiedener Labore lassen sich kaum vergleichen. Ob sich aus längere Zeit kontrollierten höherer Werten in Zukunft eine Autoimmunerkrankung ergibt oder nicht, wird man wohl nicht serös beantworten können.
    Alles Gute, häsin
     
  14. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Danke für die Antwort, Vida


    Hallo Vida,
    danke das du so ausführlich geschrieben hast.
    Was mich erstaunt das du doch eigentlich eine Diagnose hast und dein Kinderarzt das Kind nicht an einen Rheumatologen überweist.
    Ich würde dir vorschlagen das du einen internistischen Rheumatologen suchst und deine Tochter vorstellst. Allerdings weis ich nicht ob es in deiner Nähe eine Spezialisten für Kinder Rheuma gibt.

    LG Granny
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Vida,

    das Kind würde ich einem internistischen Rheumatologen, am Besten Kinderrheumatologe vorstellen oder in einer Klinik für Kinderrheumatologie durchchecken lassen.

    Ich habe eine Mischkollagenose und kenne dabei Fieberschübe, die Temperaturen waren dabei meist nicht riesig hoch, aber eben nicht mehr normal und grippeähnliche Symptome. Deshalb wurde das lange Zeit vor meiner Diagnose immer mit Infekten verwechselt von diversen Ärzten, vor allem von meinem damaligen Hausarzt.

    Was du hier schreibst und noch in anderem Thread, ich fände es besser, wenn ihr das noch weitergehend bei speziell dafür ausgebildeten Ärzten abklären lasst.
     
  16. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
  17. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Danke fuer die Antwoerte!!
    Das will ich unbedingt auch machen (Ki derrheumatologe)..
    Aber ihr KA verweigert sich die ueberweisung zu geben...
    Ich hatte sogar in eine Kinderambulanz /immunologie termin versucht zu bekommen ..man hat nicht die Untersuchung ohne Ueberweisung erlaubt !
    Kinderarzt wird aber naechste Woche nochmal Blutabnehmen weil ich nicht locker gelassen habe ...er macht es aber hat gesagt er glaubt sie ist gesund...da Ultraschal und roentgen ok waren ...
    Aber ich bin der Meinung Anas von 1600 kann man nicht unter dem Teppich stecken!!
    Auch wenn er Blut abnimmt bin langsam unsicher ob alles abgenommen wir wie es sich gehoert..
    Bloede Frage :
    Auf was soll ich dann genau achten auf dem laborzettel nach euer meinung? Welche Werte soll der Kidaarzt anfoerdern?
    Sorry..bin einfach Planlos
     
  18. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Glaube er nimmt nur nochmal Blut ab weil er Ruhe von mir will..habe gesehen das er gereizt war.."es gibt Kinder mit Anas und sind gesund...einfach ignoriern"
    Ist auch nicht seine Tochter..
     
  19. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Laguna:
    Was genau fuer Symptome hast Du ?
    Musst du regelmaessig Medis einnehmen?
    Wie alt warst du als du die Diagnose bekommen hast?
     
  20. ama

    ama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    An alle hier !!
    Vielen Dank fuer euer Antwort ...
    Man fuehlt sich nicht so allein ..glaube ihr wisst was ich meine...Habe gleich nochmal ein paar Fragen ..

    An Berghexe:
    Anas bei 10000 und sofort mit Quensyl?waren die Enas negativ?was fuer Symptome hast du gehabt/hast du? hat man nach den Muster geckuckt?

    An Tonchen 1978:
    Beide Sohne Rheuma ?darf ich fragen was und was fuer Symtome?

    An of-Tanja:
    Du schreibst dein Sohn hatte Rheuma..aber Rheuma verschwindet nicht oder doch??
    Oder meinst du ein Schueb..nimmt er Medikamente immer noch?

    Jetzt noch was: die kleine bekommt staendig pickeln/kl. Furunkeln aber nur unter der Achse oder Leiste. Erbengross..hart und schmerzhaft...ich mache Betaverband drauf aber die sind schon harnaeckig..manchmal ueber 2 Wochen..
    habe nicht so bewertet aber die Hauefigkeit und die beide Koerperstelle machen mich auch zu denken..
    Gerade wieder ein unter der Achse 2 an der Leiste.
    Glaubt ihr passt das zur Rheuma auch?
    Letzes Jahr habe das den KA gezeigt(war da aber wegen anders)...sagte sei ein mini Furunkel..soll weiter Betaisodona verwenden..
    Sory .. Weiss sind viele Fragen....