Hilfe Frage zu ANAS

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von FRIEDAEMMA, 31. Dezember 2017.

  1. FRIEDAEMMA

    FRIEDAEMMA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin schon lange am suchen nach der Frage was in meinem Körper so nicht rund läuft.
    Nun habe ich das erste mal ANAs von 1:160 .
    Besprechung ist erst im Mai ..
    Jemand Infos in es wirklich von Bedeutung ist ?
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Willkommen hier im Forum Frieda erstmal!

    Also dein ANA Wert sagt aus meiner Sicht überhaupt nichts aus. So einen Wert haben eben viele Gesunde nun mal.
    Welche Beschwerden hast du denn?

    Grüße von Mara
     
  3. FRIEDAEMMA

    FRIEDAEMMA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe Hashimoto small Fibre Neuropathie fibromyalgie ..
    Dazu halt die passenden Symptome.
    Schmerzen schlapp schlaflos schwach usw
     
  4. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Die können glaube ich vom Hashimoto kommen. Sind aber auch echt nicht hoch.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Resi Ratlos gefällt das.
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.228
    Zustimmungen:
    2.353
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    ich würde bei einem bekannten Hashimoto diesen hinter deinen Beschwerden vermuten.
    Für Müdigkeit und Schwächegefühl kann auch schon mal eine Unterfunktion schuld sein.
    Die Ana sagen für sich gesehen nicht viel aus.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  7. merlinda

    merlinda Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    38
    Hallo Frieda,
    Hast du erhöhte TPO-Antikörper ; wenn ja, wie hoch sind die?
    Deine ANAs sind tatsächlich nicht stark erhöht. ANAs sind unspezifische Antikörper und können bei erhöhten TPO-Antikörpern entstehen.

    Wichtiger finde ich die Frage, ob denn deine Hashimoto auch behandelt wird und wie gut du mit Schilddrüsenhormonen eingestellt bist!! Leider geistern in manchen Hirnen immer noch merkwürdige Vorstellungen darüber, was eine gut eingestellte Schilddrüse ist! Mein Rheumatologe würde mich am liebsten auf ein hochnormales TSH einstellen.... Ein Wert zwischen 3-4, würde ausreichen, oder wenigsten einen TSH von 1,0 sollte ich langfristig anstreben....(diese Diskussion hatte ich erst kürzlich :( ) Pustekuchen! Damit krieche ich, vegetiere aber lebe nich nicht mehr. Tja, und meine Endokrinologin versteht diese Bestreben meines "bis-jetzt-Rheumatologen" ebenfalls nicht. [Hintergrund unserer Diskussion war: ich war lange Zeit def. mit SD-Hormonen überdosiert, habe mich inzwischen aber in den Normalbereich runterdosiert]
    Also, wenn du zu wenig SD-Hormone hast, bist du natürlich müde, schlaflos, schlapp. Eine gut eingestellte SD wirkt sich auch positiv auf' die RA oder SpA aus.

    LG linda
     
    #7 31. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2017
    shelly306 gefällt das.
  8. FRIEDAEMMA

    FRIEDAEMMA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Linda ..Ich bin gut informiert bzg der SD und auch den ganzen nebenbausetellen. Daran wird es nicht liegen ..und nein ich bin seronegativ habe keine AK gegen die Schilddrüse .
    Ich habe nie AK deswegen habe ich mich ja so gefreut endlich mal was in der Hand zu haben.
     
  9. FRIEDAEMMA

    FRIEDAEMMA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Linda ..was waren deine Symptome als du überdosiert warst..und wie waren die Werte?
     
  10. merlinda

    merlinda Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    38
    Hallo Frieda,
    zuerst einmal wünsche ich alles Gute und vor allem (mehr) Gesundheit im neuen Jahr!
    Zu deiner Frage: schau dir hier meine Werte aus der Zeit der Überdosierung an.

    Ich hatte im April 2016 folgende Werte:
    TSH-basal: 0,02 mIU/l (0,27 - 4,20) - fT3: 3,40 ng/l (1,90 - 5,10) - ft4: 1,30 ng/dl (0,90 -1,70)

    .... und habe immer behauptet, die Dosis brauche ich! Von anderen Hashis wurde ich darin immer bestätigt mit der Meinung die freien Werte müssten im oberen Drittel liegen für ein normales Wohlbefinden. Heute weiß ich, dass das sehr großer Quatsch ist! Viele Monate lebte ich tatsächlich gut mit solchen Werten....

    Aber 2016 riss ich mir alle Klamotten vom Leibe. Ich war damals wegen der SpA im Krankenhaus, sagte nix zu den Ärzten, reduzierte jedoch von mir aus die SD-Hormondosis. Eine Bekannte mit Hashimoto (aus dem H-Forum, die ich auch persönlich kennengelernt hatte) warnte mich eindringlichst davor, zu reduzieren. Ich blieb trotzdem dabei. Allerdings war meine Reduktion noch längere Zeit viel zu gering und das TSH blieb weiterhin reduziert.

    Hier die Werte aus April 2017: TSH: 0,05 - ft3: 2,5 (2,0-4,4) - ft4: 13,7: (9,3-17) Vit. D: 55

    Danach nahm ich einen erneuten Anlauf zur Reduktion. Es war eine echt harte Zeit! Jetzt kann ich sagen, dass ein Großteil meiner Müdigkeit und schnellen Erschöpfung durch die Überdosierung kam! Das klingt paradox. Aber der erhöhte Umsatz stresst den Körper und vor allem die Muskeln! Mein TSH liegt nun im Normbereich:

    TSH: 0,5 U/l (0,27 - 4,20) - ft3: 2,3 (2,0-4,4) - ft4: 11,5 (9,3-17). Das war im November 2017. Ich fühle mich deutlich belastbarer, mache Spaziergänge bis zu 6 km! Das war früher nicht denkbar! Müde Tage gibt es, bin abends auch meist früher am Ende als der Rest der Familie. Und trotzdem habe ich an Lebensqualität gewonnen. Heute merke ich ganz eindeutig den Zusammenhang mit der SPA! Die macht so zermürbende Schmerzen, oft auch im LWS-Bereich. Dann habe ich das Gefühl von "Bleibeinen". Früher hatte ich das mit fehlenden SD-Hormonen (fehl-) interpretiert.

    Ich schreibe dir das so ausführlich, weil ich die Diskussionen unter den Hashis sehr gut kenne und du vielleicht auch. Lass dich nicht kirre machen von irgendwelchen "Normvorstellungen" anderer. Foren sind wirklich hilfreich. Aber man darf nie vergessen, dass da eben Laien schreiben. Manche haben viel Sachverständnis, manche weniger, manchen denken, sie hätten viel Sachverstand. Das habe ich blöderweise negativ erfahren müssen.

    Nochwas: mit jedem Dosiswechsel bekam ich massive Muskelschmerzen,.... als Muskelrheuma würde ich das nicht bezeichnen wollen. Aber aus diesem Grund hüte ich mich heute aber vor jedem SD-Hormon-Dosiswechsel!

    Die Über- und Unterdosierungssymptome sind sich leider manchmal total ähnlich!! Deshalb stehe ich heute auf ein normales TSH, die freien Werte sind interessant zu wissen, aber nicht die Basis.

    Man kann trotz Überdosierung auch die Symptome einer Unterdosierung haben. Das versteht kein Doc und auch kein Außenstehender, habe ich aber so erlebt. Ich persönlich habe auch mein Erklärungsmodell dafür.

    So das reicht und hoffentlich konnte ich dir weiterhelfen.

    Herzliche Neujahrsgrüße

    Von linda

    edit: habe eben die fettgedruckte Jahreszahl korrigiert!
     
    #10 1. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2018
  11. FRIEDAEMMA

    FRIEDAEMMA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Dir auch frohes neues Jahr.
    Ich habe keinen Unterschied egal wo die Werte liegen .
    Das einzige was ich weiss wenn ich den TSH nicht drossel und die freien Werte im unteren Drittel rumdümpeln kann ich nicht schlafen..weder ein noch durch .
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden