HILFE.. FINGER STARK ENTZÜNDET.. ICH BIN NEU

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Ask, 26. August 2019.

  1. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Hans woher weißt Du all diese sooo interessanten Dinge?

    Ask ausschleichen muß man erst nach längerer EInnahme. 2-4 Tage Cortison erfordern kein ausschleichen..
    Natürlich gehört Cortison Vormittags genommen (ab 2 Uhr in der Nacht) - es gibt aber durchaus auch Gründe ein drittel der - meist sehr hohen Dosis - am Nachmittag zu nehmen. Darüber entscheidet der Facharzt.

    Entgegen anderslautender Meinungen... Cortison hilft durchaus Schäden an den Gelenken zu vermeiden....
    Wenn Cortison nicht ausreicht, oder man davon sehr viel braucht, um die Enzündungen einzudämmen, braucht es etwas anderes - also z.B. eine Basistherapie.

    Kati
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    3.142
    Kati, ich hoffe, Du verzeihst mir den off-topic-Beitrag: scherzhaft ginge ja noch - ich gehe aber davon aus, dass Du schmerzhaft gemeint hattest.
    Ich erinnere mich dunkel, dass Du auch schon mal der Schulddrüse Vorwürfe gemacht hattest.....und ich das auch schon wirklich humorvoll fand :)

    Ist das der kleine Bruder von Freud?? Jedenfalls hast Du meinen Abend aufgehübscht.
     
    Uschi(drei) und lieselotte08 gefällt das.
  3. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    3.142
    1. Stimmt auffallend.

    2. Jein. Das gilt für die Gelenkschäden, die durch eine ungebremste Aktivität z. B. der RA auftreten würden, nicht aber für sämtliche Gelenke und alle Bedingungen und auch nicht in jeder Dosierung.

    @Sinela
    Entscheidend für die Osteoporosevorbeugung ist nicht die Calciumgabe, sondern vielmehr die Gabe von Vitamin D - nur das sorgt nämlich für die Aufnahme von Calcium in den Körper. Ohne wird das nicht funktionieren....
    Abgesehen davon ist das Benutzen der Knochen (also Bewegung und Belastung!) das A und O des Osteoporoseschutzes - analog dazu funktioniert die Vorbeugung des Muskelschwunds aufgrund der längerfristigen Einnahme von Cortison.
     
    Uschi(drei) und Ducky gefällt das.
  4. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Nein Resi, das ist mein Handy ohne Brille... und leider mit der falschen Sprache... es ärgert mich immer wieder.
    Aber ohne Brille lese ich (im Bett) nicht so gut, und wenn das Handy mich dann auch verlässt...
    Sobald ich im Lotto gewinne kaufe ich mir ein großes, neues, selbstständiges Iphone.... das automatisch Sprachen erkennt und Medizin studiert hat!

    Nein, ich glaube die Schulddrüse war ich nicht.:):):)

    Kati
     
    Uschi(drei) gefällt das.
  5. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    565
    Ort:
    Berlin
    Mir hat der Arzt erklärt, dass vor allem mäßiger Kraftsport vor Osteoporose schützt.
     
  6. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    1.322
    Ort:
    Stuttgart
    Das Vit. D habe ich jetzt nicht erwähnt, weil ich nur Calciumtabletten kenne, denen das beigefügt ist. Das mit der Bewegung stimmt natürlich auch, das gilt aber nicht nur für uns Rheumatiker, sondern auch für gesunde Menschen, die kein Kortison einnehmen. ;)
     
    Ask und Resi Ratlos gefällt das.
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    3.142
    Selbstverständlich hast Du völlig Recht, Sinela :)
    Ich wollte das nur klarstellen, weil es viele nicht wissen und weil vermutlich ebenso viele glauben, dass alleine Medikamente (oder NEM) es richten können, was nicht korrekt ist.

    Abgesehen davon haben Menschen ohne Cortison einen sehr wichtigen - wenn nicht den wichtigsten! - Risikofaktor weniger, dem sie gegensteuern müssen ;)
     
  8. Hans123

    Hans123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Kati...
    vielen Dank für deine nette Bemerkung
    Ist angekommen und ich verneige mich tief und respektvoll vor deinem hier gezeigten Fachwissen :)
    Ganz ehrlich ne...ich betrachte alle Foren wie auch dieses hier nur als "Tipp_Geber" und finde es....sagen wir mal "befremdlich" wie hier teilweise auf Fragen und Tipp's von Usern geantwortet wird.
    ...als Tipp für dich Kati: richtig lesen und verstehen...dann hättest du net sone nette Bemerkung gemacht
    ....ich spare mir lieber weitere Bemerkungen.
    Ich wünsche allen Usern hier: einen guten Doc....gute Gespräche....keine Schmerzen....wirkende Medi's... Glück und Zufriedenheit☺
    Lg Hans
     
  9. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Danke Hans,
    Dir auch viele gute Wünsche.

    Und einen Tip... die meisten hier geben Ratschläge nicht weil sie sich was im Internet zusammengelesen haben, sondern weil sie selbst betroffen sind.
    Und wenn man x mal Cortisonstösse bei anderen Patienten gesehen und selbst erhalten hat.... (im KH und nicht im Internet) weiß man recht genau was seit einiger Zeit medizinisch diesbezüglich vertretbar ist.

    Kati
     
    Sinela und Ducky gefällt das.
  10. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    1.322
    Ort:
    Stuttgart
    Alles gut. :) Lieber einmal zu viel erwähnt als einmal zu wenig.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden