1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Diagnose : Kolagenose !!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kurze1109, 21. Juli 2008.

  1. kurze1109

    kurze1109 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo!

    Ich habe heute die Diagnose Kolagenose bekommen und kanne damit nichts anfangen :mad: !!

    Kann mir bitte jemand da weiterhelfen?

    Bin für jeden Tipp und Empfehlung dankbar:

    Gruß kurze1109
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Gehe mal oben rechts in die Suchfunktion und gebe Kollagenose ein.
    Auch auf der Home unter A-Z findest du Infos.
     
  3. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    welche Kollagenose sollst du den haben?
    Das würde hier ein wenig helfen, da man dann gezielter Tips geben kann.
    Welche Fragen hast du den?
    Im welchen Bereich brauchst du Empfehlungen?
     
  4. kurze1109

    kurze1109 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Danke für eure Antworten, aber leider wurde mir keine Form gesagt nur das ich eine Kolagenose habe und die schon gestreut hätte aber momentan nicht aktiv ist.:confused:

    Deswegen, ich habe keine Ahnung!

    Ich bin an allem interessiert, wie ist der Verlauf, was ist es, wie ist die Therapie und wie gehe ich damit am besten um?

    Mein Freund kann damit garnicht umgehen der nimmt das alles ein bisßchen zu locker und macht Scherze darüber. Ich weiß aber das er mich damit eigentlich nur aufmuntern möchte...

    Tja hilfte aber nicht!

    Ich war im März schon in Sendenhorst gewesen da sagte man mir das ein ANA- Wert erhöht sein und das währe nict schlimm!

    Und jetzt war ich bei meiner Rheumatologien und höre das, was soll man da noch denken bzw. wie soll man da sich noch fühlen ???

    Bedanke mich schonmal im voraus für eure Antworten und hoffe auf mehr Infos

    Gruß kurze1109
     
  5. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Dass eine Kollagenose schon gestreut hat und nun aber nicht mehr aktiv ist, ist aber seltsam. Es handelt sich doch nicht um Krebs. Die hätten sich aber vernünftiger ausdrücken können.

    Dass die ANA-Werte erhöht sind war der Grund für die Diagnose. Du solltest nachsehen, ob auch ENA gefunden wurden. Daran kann man erkennen um welche Kollagenose es sich handelt.

    Bekommst du denn eine Therapie?
     
  6. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,
    ja...das es gestreut hat und nicht aktiv ist, finde ich auch seltsam...

    Vor allem, dass deine Ärztin das anhand eines Screenings gesehen hat...

    Ich kenne nur diese CCP Screening..und die wird doch nur gemacht, um RA zu diagnostizieren, oder?

    Da würde ich noch mal nachhaken...

    Lg
    Anja
     
  7. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen, und um die Userin Kurze nicht noch mehr zu verunsichern. Mit Krebs haben Kollagenosen nichts zu tun. Da hat sich der Arzt nur falsch ausgedrückt.
    Ich kann mir vorstellen, dass die Erkrankung schon Schäden hinterlassen hat, z.B. auf den Gelenken od. Organen u. er dies damit gemeint hat.
    Durch gezielte Krankengymnastik und eine gute Basistherapie können sich solche Schäden aber auch wieder verbessern.
    Deshalb ist es schon wichtig zu wissen, ob eine Aktivität vorliegt od.
    nicht. Blutwerte allein sind da auch nicht immer aussagefähig.
    Auch wenn Organe betroffen wären gibts es Medikamente zur Behandlung und zur Verbesserung.
    Wenn eine solche Diagnose gestellt wird, sollten ja immer anfangs die Organe durchsucht werden. Ich könnte mir vorstellen, dass das in Sendenhorst schon gemacht wurde. Oder haben die sich nur die ANA angesehen und für bedeutungslos erklärt? Können die so dämlich sein?
    Am besten immer alle Befunde geben lassen.
     
  8. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich habe heute die Diagnose Kolagenose bekommen und kanne damit nichts anfangen :mad: !!

    Warum hast du deinen Arzt nicht nach Erklärungen gefragt?
    Dies hätte dir erstens viel Stress erspart und zweitens ist die ausführliche Erklärung eines Mediziners sicherlich immer vorzuziehen.
    Insbesondere bei Erstdiagnosen!

    Das verwundert mich doch sehr...

    LG
     
  9. Mücke

    Mücke Guest

    hallo jana,

    vielleicht einfach vor aufregung :)

    passiert imir auch manchmal, dass ich gar nicht alles frage was ich wissen möchte oder ich den eindruck habe, dass der arzt gehetzt ist, dann frage ich lieber auch nichts mehr --ich weiß blödes verhalten, gibts aber einfach
     
  10. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Einige Fragen zu vergessen ist ja durchaus ok.
    Aber vollkommen uninformiert die Praxis zu verlassen!?
    Das hört sich für mich mehr als ungewöhnlich an.

    LG
     
  11. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Kurze,

    ich denke, du bist nur bei der falschen Ärztin gelandet. Diese Erklärungen sind wirklich seltsam. Ich habe mir deinen anderen Thread durchgelesen und versuche das Ganze etwas in die Reihe zu kriegen.
    Die Ärzte in Sendenhorst haben erhöhte ANA und einen erhöhten Rheumafaktor gefunden. Sie waren sich wohl nicht einig um welche Erkrankung es sich handelt. Dass es sich aber um eine rheumatische Erkrankung handelt, war denen wohl schon klar. Entweder RA od. Kollagenose, wie auch immer. Aber ob z.Z.eine Entzündungsaktivität vorliegt, war wohl nicht so ganz klar.
    So wie ichs verstehe hat die Stationsärztin gemeint, es läge keine vor, während die Orthopäden wohl doch Entzündungen gefunden haben.
    Man hat dich gebeten ständig die Blutwerte und Entzündungswerte kontrollieren zu lassen. Immerhin hat man ja auch was an den Gelenken (Knien?) gefunden und Eiweiss im Urin. Dass muss man regelmäßig kontrollieren.
    So habe ich deinen anderen Thread verstanden.
    Ich denke, du bist einfach an die falsche Rheumatologin geraten. Besteht denn keine Möglichkeit diese regelmäßigen Kontrollen in Sendenhorst u machen? Wäre auf jedem Fall besser als zu dieser Ärztin zu gehen. Mit deren Aussagen habe ich kein gutes Gefühl, dass du da in guten Händen bist.
     
    #11 21. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2008
  12. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    wie geht es dir?? Hast du nochmal mit der Ärztin gesprochen??

    Melde dich doch bitte...

    Lg
    Anja
     
  13. Kasandra

    Kasandra Guest

    @ jana so was kommt durchaus vor und das nicht zu selten wie du vieleicht glauben magst

    Grüße
     
  14. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    ich war mit kurze auf einem Zimmer in Sendenhorst... leider war denen nicht klar, dass es sich um Rheuma handelt...

    Kurze erging es ähnlich wie mir... wir wurden in eine psychosomatische Richtung geschoben... :mad:

    Lg
    Anja
     
  15. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Tierfreundin,

    ich kann die Gedankengänge der Götter in weiß auch nicht immer nachvollziehen. Habe ja auch einiges erlebt.
    Wenn Ärzte nichts finden, schieben sie die Patienten gerne in die Psychoecke.
    Gleichzeitig teilen sie dem Patienten aber mit, er hätte einen leicht erhöhten ANA-Wert u. Rheumafaktor und soll regelmäßig zur Kontrolle der Entzündungswerte gehen.
    Dass halt an den Unikliniken 25 Ärzte wild in der Gegend herumlaufen und jeder eine andere Meinung hat, ist der Nachteil an dieser Sache und macht alles noch komplizierter. Vielleicht hat man beim Entlassungsbericht abgestimmt und die Mehrheit hat für "Kollagenose" die Hand gehoben. Die Psychofreaks scheinen überstimmt worden zu sein. Die Rheumatologin scheint ihre Erkenntnisse ja aus einem Bericht der Uniklinik zu haben.
    So richtig was anfangen konnte die damit aber wohl auch nichts.
    Kurze sollte auf jedem Fall nochmal zur Rheumatologin gehn, auch wenn sie nur den Bericht der Uniklinik in Kopie haben möchte. Wenn die Ärztin ihr nichts weiter sagen möchte, denn sie sollte die Fragen des Patienten beantworten können, sollte sie sich eben einen neuen Rheumatologen suchen. Es kann aber auch sein, dass nach einem vernünftigen 2. Gespräch mit der Ärztin doch noch eine gute Zusammenarbeit zustande kommt. LG