1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Cortison und Endometriose?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Liliana316, 5. Dezember 2010.

Schlagworte:
  1. Liliana316

    Liliana316 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, alle zusammen!

    Ich lese schon längere Zeit mit, hab mich aber erst kürzlich angemeldet, weil ich ein ungelöstes Problem habe.
    Meine Diagnosen sind Sjörgen Syndrom mit exokriner Pankrasinsuffizienz, Hashimoto, Endometriose und div. Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
    Zur Zeit nehme ich Aprednisolon 5 mg (2 morgens,1 abends), Trittico 1/3 abends, Kreon 10.000 zu den Mahlzeiten, Euthyrox 50 morgens und Diclobene 50mg nach Bedarf bei Schmerzen (hab mich von einer OP im Juni noch nicht ganz erholt.) Das Cortison hab ich seit 3 Wochen und mir gehts sehr gut damit. :D
    Auch von den anderen Medikamenten hab ich keine Nebenwirkungen, Gott sei dank!
    Da sich meine Endometriose-Schmerzen im Unterbauch aber sehr stark verschlimmert haben, bin ich irritiert.:confused:
    Die letzte Blutung war ein Horrotrip!! Liegt das vielleicht am Cortison? Im Beipackzettel steht, daß die Blutung ausbleiben kann, von Verstärkung steht da nichts drin. Hab ich was übersehen? Ich nehme alles so, wie es verordnet wurde.....
    Brauche bitte dringend Rat!

    Danke, Lilli
     
  2. Liliana316

    Liliana316 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Bonsai!

    Behandelt in dem Sinn wurde meine Endometriose nicht, da man da eh nicht viel machen kann. Bei der Bauchspiegelung wurden die Herde verkautert, danach hab ich mich Ernährungstechnisch schlau gemacht und allerhand gefunden. Wenn du Zucker und Weißmehlprodukte einschränkst merkst du aber sofort den Unterschied, da Endometriose auf Kohlenhydrate reagiert.:D

    Ich hab auch von anderen Betroffenen gehört, daß Diclofenac (Diclobene, Voltaren,...) am besten wirkt und die wenigsten Nebenwirkungen verursacht, alle anderen Schmerzmittel haben mir keine Linderung verschafft und ich hab so einiges probiert. Selbst die harten Sachen, wie Adomon oder Tradolan, Tramal,... keine Wirkung!!

    Bei Krämpfen trinke ich Fenchel oder Kümmeltee, schmeckt zwar scheisse, aber hilft. Wenn gar nichts mehr geht, nehm ich Diclobene. Die helfen mir super! Da tun mir auch die Gelenke nicht mehr weh.
    Im Übrigen mache ich alle paar Tage mal Übungen zur Muskelstärkung, dann hängt die Last nicht auf den Knochen und Sehnen. Vorher hatte ich oft tierische Bauchschmerzen beim Heben, jetzt nicht mehr.

    Bin mit der Endometriose ganz gut zurechtgekommen bis jetzt, darum glaube ich, daß es vom Corti kommt, ist aber nur eine Vermutung und bis zum nächsten Gyn-termin ist noch eine Weile hin....

    Liebe Grüße, Lilli ;)