1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HILFE - Bürokratie...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KerstinB., 20. September 2005.

  1. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!
    Muss mich mal auskotzen.
    Also:
    Eigentlich studiere ich ja noch. Habe gerade mein Vordiplom abgeschlossen und müsste jetzt mein Praxissemester absolvieren. Derzeit bin ich aber krank geschrieben, da ich nicht wieder fit werde, d.h. ich bin überhaupt nicht belastbar. Komme gerade noch bis zu meiner Ärztin und zurück. Mehr nicht.
    Jetzt bin ich am versuchen, dass ich das Praxissemester vielleicht hauptsächlich zu Hause machen kann. Meine Professorin meinte aber, ich solle doch ein Urlaubssemester einlegen und das Praxissemester am Ende nachholen. Eigentlich gar keine so schlechte Idee, da es mir dann vielleicht wieder besser geht. ABER ich würde in dieser Zeit kein Geld bekommen. BAFÖG bekommt man nicht im Urlaubssemester. Krank geschrieben darf ich nur drei Monate und danach müsste ich es zurückzahlen. Das BAFÖGamt rät mir eigentlich, mich nicht für ein Urlaubssemester eintragen zu lassen. Da mein Mann auch noch Student ist müssten wir mit seinem Studentenjob und sein Wohngeld auskommen. Und das mit einem Kind, das aufgrund der Allergien noch eine gesonderte Ernährung benötig. Ist garnicht machbar.
    Ich bin hier schon die ganze Zeit am rotieren, ob es nicht noch irgendwelche anderen Möglichkeiten gibt. Habt Ihr vielleicht noch eine Idee?

    Ach ja, ich will mich jetzt nochmal beraten lassen wegen einem REntenantrag wegen EU. Muss aber erstmal gucken, ob ich überhaupt schon Rente bekommen würde. Habe 2 1/2 Jahre eine Ausbildung gemacht, dann 3 Jahre gearbeitet, 1/2 Jahr gejobbt, war schwanger und und dann krank (mit zwei Jahren Elternzeit). Mal sehen. Vielelicht wird es ja was.

    Oh man, momentan könnte ich echt an die Decke gehen. Da ist man schon bestraft, dass man krank ist und dann noch diese doofen Probleme mit dem Geld!!!

    So, das musste ich jetzt mal loswerden.
    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  2. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Flower!

    Danke für Deine Antwort. So ganz einfach ist das nicht. Eigentlich ist meine Professorin echt ganz nett. Bin bisher auch ziemlich offen mit der Krankheit ihr gegenüber umgegangen.

    Das Praxissemester könnte ich nach hinten verschieben aber dafür müsste ich ein Urlaubssemester beantragen. Da mein Studiengang sehr klein ist (pro Jahr werden nur 20 Studenten zugelassen - mit einklagen etc. sind es dann ca. 25), kann ich in der Zwischenzeit leider auch nichts anderes machen. Bei uns findet alles im jährlichen Rhytmus statt und ich müsste dann wahrscheinlich jetzt beim 7. Semester mitmachen, die aber schon seit dem 6. Semester hauptsächlich Projekte haben. Ist nicht so ganz einfach. Da ich ja an einer Fachhochschule bin und der STudiengang gerade mal 4 Professoren hat, habe ich keine Wahl in den Fächern. Wir bekommen eigentlich immer unseren Stundenplan vorgegeben.

    Das stimmt nicht immer, dass die Leute vom Bafögamt unmenschen sind - hatte heute eine AUsnahme am TElefon (war aber wahrscheinlich wirklich eine Ausnahme).

    Mal sehen, morgen werde ich nochmal mit der Behindertenberaterin meiner Uni sprechen. Die macht sich heute schlau, da es wohl gewisse Ausnahmen gibt bei dem Praxissemester. Vielleicht kann ich diese ja durchsetzen. Mal sehen.

    Liebe Grüße
    Kerstin