1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HILFE Boreliose + LE + Haschimoto OP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gisipb, 20. April 2006.

  1. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Leute,
    bitte helft mir mal das ist zuviel für eine Lupi Mutti.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Meine Antwort:

    Hallo Blacky,

    HERZLICH WILLKOMMEN

    Wenn ich das so lese denke ich das die Boreliose
    noch nicht ausgeheilt ist.

    Dann die anderen Krankeheiten dazu LE
    und Haschimoto OP, ist alles einfach zu viel für deinen Körper.

    Nach einer Schilddrüsen OP braucht man Calzium
    und Hormone L-Thyrox und Vitamin D.

    Bei LE Resorchin und Kortison.

    Und bei Boreliose:
    Es hat sich herausgestellt, dass die Spirochäte Borrelia burgdorferi ein fakultativ anaerober Keim ist, welcher bei einem Sauerstoff-Partialdruck von 35 mmHg noch überleben kann, nicht aber bei einem Sauerstoff-Partialdruck von über 160 mmHg. Bei chronischer Borreliose, wo die Spirchoäten intracellulär lokalisiert sind, schützen die Zellen die Spirochäten gegen Antibiotika, welche dadurch nicht voll effektiv wirken. Selbst nach 15-jähriger antibiotischer Therapie werden überlebende Spirochäten gefunden.

    http://www.hbo-freiburg.de/patienten/borreliose.html

    Die Quaddeln ist eine Zeichen das der LE aktiv ist,
    und auch die Gelenkschmerzen.

    Aber was komisch ist immer wenn die Periode kommt
    werden die Schmerzen zunehmender.

    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/18/0,187 … 18,00.html

    http://www.borrelioseforum.de/cms/html/ … 42&forum=1

    Bitte mache einen neuen LTT - Test ob Du nicht noch die Boreliose im Körper hast, weil die auch Lähmungen der Atemwege und Gelenkschmerzen verursacht können und der Zeckenbiss viele Jahre in Deinem Körper noch stecken kann.

    Am besten bei einen Rheumatologen der auch Internist ist weil der LE und auch die Haschimoto Werte überprüft werden müssen.

    Wie Du mir ja schon im Schilddrüsenforum geschrieben hast nimmst Du eine Spirale, doch eine ohne Gelbkörperhormone?

    http://66.249.93.104/search?q=cache:6IR … 7&ie=UTF-8

    Spirale ohne Hormone
    Hierbei wird eine aus Kunststoff bestehende Spirale, die bei einigen Modellen mit Kupferdraht umwickelt ist, in die Gebärmutter eingesetzt. Folge ist eine leichte lokale Abwehrreaktion. Dadurch wird die Wanderung der Spermien in die Eileiter verhindert. Das Kupfer hemmt zusätzlich die Spermienbeweglichkeit. Klare Vorteile sind die fehlende Hormonbelastung, eine langfristige Verhütung und die unkomplizierte Anwendung. Sie bietet einen etwas niedrigeren Schutz als hormonelle Verhütungsmittel. Treten bei der Anwendung Komplikationen auf, können diese zu Unfruchtbarkeit führen.

    Ich möchte Dir Mut machen und hier schreiben das es mir wirklich Leid tut was Du alles mitmachst bitte lasse es aufklären.

    Wo wohnst Du das man nach einen Doc suchen kann?
    Oder Dir Betroffene persönlich helfen können.

    Liebe Grüße Gisi
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Medi:
    Alprazolam wirkt beruhigend, entspannend und angstlösend. Es wird zur symptomatischen Behandlung von Angst- und Panikstörungen eingesetzt.

    Azathioprin wird eingesetzt bei Transplantationen und bei Krankheiten, bei denen das Immunsystem den eigenen Körper angreift (Autoimmunkrankheiten).

    Mirtrazapin am besten Abends einnehmen, Schlafmittel.

    Thyronajod Schilddrüsen Medi.

    Bitte hier Antworten unter diesem Link:
    http://www.razyboard.com/system/index.php?id=marsden&forumid=795942&threadid=3000403&thread_page=0#go_112854
     
  2. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Blacky,

    ich habe auch eine Borreliose (im Spätstadium), Hashimoto, ein Overlapsyndrom aus Elementen einer Spondarthritis und einer undiff. Kollagenose (Lupus war mal im Verdacht wegen erhöhter ds-Dns AK, dann aber wieder verworfen) und bin außerdem noch Typ 1 Diabetiker.

    Die Vielzahl der Erkrankungen macht eine sichere Zuordnung einzelner Symptome schwierig. Zum einen würde ich beim Schilddrüsenspezialisten regelmäßig kontrollieren lassen, ob dein Hormonhaushalt auch wirklich gut eingestellt ist, denn die Folgen können schwerwiegend sein (in Bezug sowohl auf die Schmerzen als auch die Panikattacken).

    Weiterhin würde ich dir raten, einen Spezialisten für Borreliose aufzusuchen. Das ist nicht einfach, diese Spezialisten sind nur dünn gesät, aber in deinem Fall ist das sicher der beste Weg. 2 Wochen Antibiotika sind nur sinnvoll direkt nach einer frischen Infektion - 3 Wochen hochdosiert wären noch besser gewesen. Die Verstärkung deiner Schmerzen in regelmäßigen Abständen kann u.U. mit Borreliose in Verbindung gebracht werden, die Borrelien vermehren sich in einem Zyklus von 4-6 Wochen, in dieser Teilungsphase kann es zu vermehrten/verstärkten Symptomen kommen. Als Blutuntersuchung würde ich dir den Westernblot empfehlen, aber möglichst in einem Labor, dass mit dieser Art der Untersuchung Erfahrung hat.

    Wenn du magst, kannst du dich ja auf www.borrelioseforum.de informieren. Außerdem gibt es den Borreliosebund www.borreliosebund.de, dort kannst du ebenfalls wichtige Informationen erhalten sowie Adressen zu Selbsthilfegruppen - evtl. in deiner Nähe - die dir einen kompetenten Arzt empfehlen können.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

    Lieben Gruß

    Easy
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke

    Hallo liebe Easy,

    Danke das Du gleich geantwortet hast.
    War meine Vermutung doch richtig, leider.

    Danke für die Tips ich werde es sofort weiterleiten.

    HDL Gruß Gisi

    www.lupus-rheuma.de Forum