1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Bin ein Wasserfall!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von monsti, 29. März 2003.

  1. monsti

    monsti Guest

    Liebe j-a,

    habe das große Geheule grad hinter mir - es ging mir fast einen Monat lang so. Ich hab das erst mal auf die Goldtherapie geschoben, die ich seit Februar kriege, habe es halt ansonsten laufen lassen. Es ist jetzt zum Glück wieder vorbei. Dafür bin ich jetzt schon seit über 2 Wochen fett erkältet.

    Was Du tun kannst? Mh, wenn ich das mal wüsste ... wenn es hier eine Chance auf einen Therapieplatz gäbe, wäre ich längst dort. Gibt es bei uns aber nicht.

    Was mir ein bisserl hilft: Raus an die frische Luft und langsam durch eine möglichst schöne Gegend gehen. Meistens hab ich auch die Kamera dabei und konzentriere mich auf die herrlichen Kleinigkeiten. Mir hilft das ... wenigstens stundenweise. Aber ich hab hier in Tirol natürlich auch die besten Voraussetzungen, weil wir die Schönheiten der Natur direkt vor der Haustür haben.

    Liebe Grüße und halt die Öhrchen steif!
    Monsti
     
  2. Doris

    Doris Guest

    Hallo j-a

    Cortison Dosen (zumindest höhere) verursachen u. U. Depressionen und d.h., bei jeder Gelegenheit losheulen, alles auf die Goldwaage legen.....

    Ich kenne das auch und ich kann nur sagen, wenn die Dosis abgebaut wird, baut sich auch das Weinen ab.

    Ist kein Trost, ich weiss, aber trotzdem Kopf Hoch ;-).

    Gruß

    Doris
     
  3. Susanne Gru

    Susanne Gru Guest

    Hallo J. A.,
    das geht mir schon seit 10 Jahren so. Es hat lange gedauert, bis ich erkannt habe, dass es vom Cortison kommt. Erst einmal ist man ohnehin weinerlich wegen der schlechten Verfassung. Dann bekomme ich einen Cortisonstoß (z.B. 40mg oder 50 mg). Ich kann plötzlich Bäume ausreißen und bin euphorisch, dann wird die Dosis reduziert, ich bin wochenlang eine richtige Heulsuse. Dann pendelt sich der Cortisolspiegel ein, bei mir bei 10 mg, dann werde ich wieder stabiler. Seitdem ich weiß, dass es vom Cortison kommt, kann ich mich besser damit abfinden und auch die anderen Leute beruhigen. Meine Freunde und auch die Ärzte schrecken jedesmal zurück, wenn ich bei jeder Gelegenheit in Tränen ausbreche. Die Ärzte können auch nichts mit einem anfangen, wenn man wie ein Jammerlappen dort sitzt.
    Vielleicht stabilisiert sich Deine Lage ja auch bald. Alles Gute, Susanne
     
  4. Rita(Bj57)

    Rita(Bj57) Guest

    :)
    Hallo J-A,

    kann Dich bestens verstehen. Auch ich habe die Zeit hinter mich gebracht. Im Moment geht es mir direkt sehr gut.

    Ich bin nur noch heulend durch das Haus gelaufen, hatte zu nichts mehr Lust und schon garnicht das Gefühl, dass es mir irgend wann einmal wieder besser gehen könnte. Doch es stimmt - es geht mir nun wieder besser.

    Besser - aber erst seit ich zu lernen versuche mit der Krankheit zu leben und seit ich sie akzeptiert habe, auch seit ich mich von Ärzten verstanden fühle und die Behandlungsmethoden anzuschlagen scheinen.

    Vielleicht wird es dann bei Dir auch besser werden.

    Ich wünsche es Dir von ganzem Herzen.

    Habe in der Uniklinik in Frankfurt am Main sehr gute Betreuung gehabt, auch psychologische Betreuung die mir sehr gut getan hat.

    Alles Liebe
    Rita