Hilfe bei Rheumafragen - Neu noch nicht 100% diagnostiziert

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von calissia, 31. Mai 2017.

  1. calissia

    calissia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Foris...


    Ich bin an so vielen Baustellen dran


    Kurz zu mir...
    Bin mutter (36) von 3 Kindern
    meine Gesundheit ist für den allerwertesten.
    Dass war und bleibt wohl auch so.


    Habe Probleme die mich im Alltag starke beeinflussen.


    Erstmal eine aktuellen BW vom 26.5


    BKS 6
    Leukos: 5,1 (4-10)
    Eryt: 4,7 (3,8-5,1)
    Thrombos: 187 (140-400)
    Hämoglobin: 13,8 (12-16)
    Hämatokrit: 39 (35-47)
    mCV: 84 (82-98)
    mCH: 30 (27-33)
    mCHC: 35 (31-36)
    RDW: 13,4 (11,6-16)




    GFR: >60 (>90)
    Kreatinin: 0,8 (1,2)
    Ferritin: 18 (10-160)
    natrium: 146 (135-148)
    Kalium: 4,0 (3,5-5,5)
    Billi: 0,8 (<1,1)
    GOT: 15 (<35)
    GPZ: 16 (<35)
    GGT: 30 (bis 40)


    Alk.Phos: 125 (55-105)


    TSH: 0,18 (0,35-4,50)
    FT3: 2,1 (2,0-4,2)
    FT4: 1,3 (0,8-1,7)
    Trak: 0,5 (<1,8)
    Anti TPO: 6 (<34)
    Anti TG: 358 (<115)


    urin: o.B.


    RF Rheumafaktor quantitiv: 62 (<14)
    CCP: 1 (negativ)
    ANA HEP2: 1:400 (bis 1:100)
    ANFFm1: homogen
    ANFFm5: Nebenbefund Zytoplasmafluorreszenz


    meine Symptome:


    Schmerzen überall im Körper (finger, Knie, Rücken..usw)
    extreme müdigkeit trotz ausreichend Schlaf
    Haarausfall
    Brennende Augen
    Hautausschlag (Exeme, Pickel uv)
    Zahndefekte
    Kopfweh
    Wadenkrämpfe
    magen Darm probleme (verstopfung, Krämpfe...usw)
    übel riecheneder Schweiss ( trotz wenig tun, dauer schwitzen, sehr unangenehm)
    Extremer Haarwuchs da wo es nicht wachsen sollte als Frau :)


    uns vieles mehr


    eine Lebensquali ist echt eingeschränkt, was auch psychische Dinge mit sich zieht....bin launisch, genervt, traurig...usw


    Was sagt ihr zu den Werten?
    Was empfehlt ihr mir?


    Brauche echt Ratschläge bitte


    Der Plan einer Ärtzin


    muss zu Rheumatologen. Den Termin acht ein Arzt...sollte zügig gehen
    Das lustige, da ich einen Körper vertraue und ihn auch kenne habe ich auf die messung der Rheumawerte bestanden. Hatte es vermutet weil meine mutter es ja auch hat.
    Dennoch bin ich etwas wütend dass es ich trifft obwohl ich damit gerechnet hab


    Soll in 8 Wochen nochmal in die Praxis, weil eine SD werte wohl nicht gut sind und auf de US schwarze Flecken zu sehen sind. Was auch immer das heisst.
    Versuche da aber nichts schlimmes zu vermuten


    Weiterhin hat sie mir empfohlen das Präperat zu wechseln, von Aristo auf Henning, wenns dann die Werte Mist sind soll ich auf 150, nehme aktuell 125
    Was meint ihr?


    Weiterhin hab ich seit dem ich werte dokumentiere die Alk Phos. über der Norm. Ist das bedenklich


    Was meint ihr zu all dem was ich hab?
    meine mutter hat übrigends Lupus, jetzt Scharp syndrom inkl rheuma Atritis


    Wäre wirklich dankbar um Hilfe


    DANKE an alle lieben helferlein


    LG
    calissia
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    NRW
    hi

    mach dich nicht verrückt. ich wäre froh über so gute werte. die meisten normwertig, zwei drei etwas erhöht.. keine entzündungszeichen nichts..... meine ärzte sagen oft: sorgen soll man sich machen, wenn die werte 3fach erhöht sind..... versprich dir nicht zuviel vom rheumatologen bei den werten, viele schieben leider gerne alles auf die psyche. solltest du dicke gerötete gelenke haben, mache fotos für die ärzte.
    ich hoffe, dir kann schnell geholfen werden, aber denk nicht das schlimmste! und beib bitte ruhig, streß verstärkt alles. sowohl schmerzen genrell als auch rheumaschübe
     
  3. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Was fehlt bei deinen Muskelschmerzen sind die CK-werte für die Muskulatur.
    Ansonsten kann da auch ein hormonelles Problem dahinterstecken: TSH nur 0,18 ist doch deutlich zu niedrig: Schilddrüse !!
    Hormonelles Problem: verändertes Haarwachstum

    Gruß Meerli
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.302
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Calissia

    und erst ein Mal ein herzliches Willkommen hier auf R-O.

    Was mir gleich auffällt, sind Deine Schilddrüsen-Werte. Auch die Schilddrüse kann für Gelenk- und Muskelbeschwerden sowie Schmerzen Auslöser sein. Hier solltest Du Dir beim

    Endokrinologikum

    mal einen Termin besorgen, gerade weil der Ultraschall auch nicht in Ordnung ist.

    Vielleicht ist eines sogar in Deiner Nähe, die auch eine Rheuma-Abteilung haben.

    Zu Deinen Schilddrüsen-Werten sind noch folgende Werte erhöht:

    Ana mit 1:400 mit homogen und Zytoplasmafluorreszenz
    Alk.Phos mit 125
    RF mit 62

    Und es liegt bereits in der Familie eine rheumatische Erkrankung vor.

    Wegen der Muskelschmerzen sollten noch mal CK- und LDH-Werte abgescheckt werden,
    um eine evtl Muskelerkrankung auszuschließen,
    ebenso Vit D-Status und B-Komplex (wg Deiner Gereiztheit und Müdigkeit u. a.)

    Hier hast Du ja bereits auch einen Termin - leider musste hier erst ein Mal abwarten.
    Was Du machen kannst, alles auflisten...:

    Was tut Dir
    wann (morgens, abends, nach Bewegung, nach Ruhe, bei Kälte oder Wärme)
    wo (ganz klar: Gelenke, Muskeln, evtl Foto sogar machen, wenn etwas dick ist oder wenn Du
    den Hautveränderungen irgendwo siehst - sozusagen als Beweismittel - gerade weil bei Euch der SLE
    in der Familie ist)
    wie (wie ist der Schmerz: spitz, brennend/feurig, dumpf, ziehend, pochend, andauernd, nur Zeit weise,
    auf eine Schmerzskala von 0 (schmerzfrei) bis 10 (ich halte es nicht mehr aus) )
    weh und
    was hat Dir am Besten geholfen (Ruhe, Bewegung, Kälte, Wärme, welches Medi)

    Symptome:

    trockene Schleimhäute wie Augen jucken, Nase total trocken, Mund trocken,
    Probleme bei trockenen Speisen mit Herunter schlucken
    trockene Haut
    Die Haut ist gerötet bzw Hautausschläge (u. a. Exzeme, Pickel.....)
    Müdigkeit trotz ausreichendem Schlaf
    extrem starke Schweissbildung, die auch sehr unangenehm riecht
    Energielosigkeit
    starker Haarewuchs
    Hungergefühl bleibt aus oder ist vermehrt
    Kopfschmerzen (wann und in welcher Situation)
    usw

    Und liste auf, was Du aufgrund Deiner Beschwerden nicht mehr machen kannst oder wo Du Hilfe inzwischen
    benötigst:

    schwere Taschen tragen - geht nicht mehr
    Fenster putzen - benötige ich Hilfe oder benötige ich viel länger als sonst
    keine Flaschen/Gläser mehr aufbekommen können
    Hemden bügeln benötige ich inzwischen pro Hemd 7 min anstatt wie vorher 2 min
    über Kopf Haare waschen funktioniert auch nur noch unter Schmerzen
    bücken - geht nicht mehr
    usw.

    Zu dem Schilddrüsen-Thema kann ich nicht viel sagen:

    was ich weiss, dass das Präparat nur auf Anraten des Arztes zu wechseln ist, ebenso die Höhe des Medis.
    Insofern wirste Dich auf Deinen behandelnden Arzt verlassen müssen, bis ein Spezialist drauf geschaut hat.
    Hier kannst Du mal in ein anderes Forum reinschauen, die sind zu diesem Thema gut:

    https://www.hashimotothyreoiditis.de/
    Deren Infoseite zu Schilddrüsen-Erkrankungen

    http://www.ht-mb.de/forum/forum.php
    deren Forum

    Ich wünsche Dir gute Besserung und einen schnellen Therapiebeginn
     
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.257
    Zustimmungen:
    1.126
    Ort:
    Panama
    wieso sollst du das l thyroxin??? da steht leider nicht welchen wirkstoff du meinst, ich nehme es nur an, noch erhöhen.
    der tsh wert ist zu niedrig, als eine überfunktion und weniger l thyroxin.
    zumindest wars bei mir immer so.

    verschiedene präparate machen verschiedene werte, meine endokrinologin riet mir immer bei einem zu bleiben.

    wird aber ja nen grund haben, warum du wechseln sollst.
     
  6. calissia

    calissia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Erst einmal danke für eure antworten...

    Auch die ausführliche auf welche Dinge ich achten muss. ...danke

    Das werde ich die Tage alles ausführlich dokumentierten.

    Tatsache ist aktuell.

    Es wird schlimmer...
    Meine Schulter schmerzt...kann den arm nicht heben. Die Fingerknochen, vor allem Zeigefinger und mittelfinger schmerzen immer mehr. Am knochen spüre ich einen druckschmerz.

    Meine Füsse schmerzen....halux valgus lässt grüssen...welche meine Zehen verformt.
    Nacken ist druckempfindlich und schmerzhaft...

    Wenn ich Flaschen aufdrehen muss gelingt mir das nicht
    Wenn ich schwere Dinge trage...tv heute: 6 Teiler gestapelt...dann verliere ich die aus der Hand....Porzellan kaputt
    Und so weiter.....

    Andere Frage: knubbel, weiche eindrückbare, hab ich an fingern und Beinen sowie Füssen....
    Ist dass auch ein Zeichen?

    Soll dass thyroxin wechseln weil's identisch ist aber eine bessere bioverfügbarkeit hat.
    Soll wohl besser wirken....
    Keine Ahnung

    Kann natürlich auch alles mit meinen hormone zusammen spielen aber werde das Gefühl nicht los dass es das allein nicht war.

    LG calissia
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden