1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe bei Parallelschaltung

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Muckel1986, 3. Juli 2008.

  1. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Moin,

    habe gerade folgende Aufgabe bekommen und brauche mal eure Hilfe:

    Gegeben
    230V
    Heizlüfter 1500W
    Heizlüfter 1000W
    an einer 50m langen Leitung (1,5 Querschnitt)

    Gesucht
    Die beiden Heizlüfter sind Paralell geschaltet. Ich brauche nun folgendes:

    • R1
    • R2
    • Rltg (Widerstand der Leitung)
    • Bestimmen Sie den Spannungsabfall Ultg und die Spannung Ua an den Heizlüftern.
    Rltg = (Länge x spezifischer Widerstand) / Querschnitt

    Weiß jemand, wie ich den Rest raus bekomme?

    Gruß Muckel/Tobias
     
  2. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    kleine Lösung:

    Rltg = (Länge x spezifischer Widerstand) / Querschnitt

    Pges = P1 + P2 = 1500W + 1000W = 2500W

    Iges = Pges/U = 2500W/230V = 10,87A

    Rges = U/Iges = 230V/10,87A = 21,16 Ohm

    Rltg = (l * spWiderstand) / Querschnitt = (50m * 0,018 Ohm)/1,5 = 0,6 Ohm

    I1 = P1/U = 1500W/230V = 6,52A

    I2 = P2/U = 1000W/230V = 4,35A

    Probe: Iges = I1+I2 = 6,52A + 4,35A = 10,87A (stimmt also mit oben)

    R1 = U/I1 = 230V/6,52A = 35,28 Ohm

    R2 = U/I2 = 230V/4,35A = 52,87 Ohm

    Ultg = Rltg * Iges = 0,6 Ohm * 10,87A = 6,52V

    U1 = R1 * I1 = 35,28 Ohm * 6,52A = 230V

    U2 = R2 * I2 = 52,87 Ohm * 4,35A = 230V

    U1 und U2 sind gleich, da die Spannung in der Parallelschaltung konstant ist.

    Ob richtig ist, erfahre ich demnächst.
     
  3. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Bei Iges = Pges/U = 2500W/230V = 10,87A berücksichtigst du aber doch den Leitungswiderstand nicht wie du ja auch daran siehst, das U1 = U2 = 230V ist und somit an der Leitung kein Spannungsabfall entsteht. Währe es nicht besser anhand der angegebenen Nennleistungen die Widerstände R1 und R2 zu berechnen, Rltg hast du ja schon. Der Rest ist dann nur noch ein Spannungsteiler aus Rltg und einer Parallelschaltung von R1 und R2.

    PS
    um dich nicht zu verwirren, Die Rechenschritte zwischen Pges = P1 + P2 = 1500W + 1000W = 2500W und R2 = U/I2 = 230V/4,35A = 52,87 Ohm sind soweit richtig wenn auch etwas umständlich (Versuche mal, I1 = P1/U und R1 = U/I1 miteinander zu verrechnen). Ich finde da nur die Bezeichnungen (Pges, Iges und Rges) unglücklich gewählt da diese Werte sich auf die Schaltung ohne Leitungswiderstand beziehen, deine Ergebnisse aber diesen berücksichtigen sollen. Ab Ultg = Rltg * Iges = 0,6 Ohm * 10,87A = 6,52V wird es dann falsch, da du den Strom verwendest der fliessen würde wenn der Leitugswiderstand 0 Ohm ist und dann würde Ultg = 0V sein.
     
    #3 3. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2008