1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe bei Cortison

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von LadyMara, 22. Dezember 2014.

  1. LadyMara

    LadyMara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    da mir Ibuprofen nicht besonders hilft, soll ich eine Cortison-Dosis von 5 Tage a 20mg lt. Hausarzt machen. Ich soll auch nicht ausschleichen sondern nach den 5 Tagen einfach aufhören.. Meine Rheumaärztin(eh sehr schwierig zu erreichen) sowie der Hausarzt sind seit heute im Weihnachtsurlaub. Heute ist der letzte Einnahmetag ,die Schmerzen sind jedoch noch nicht vollständig weg. Ich habe jetzt Angst , dass nach dem absetzen die Schmerzen sich wieder verstärken und ich weiß nicht was ich dann machen soll?

    Bei mir sind besonders die Sehnenansätze ständig entzündet sowie das Bindegewebe, die Diagnose lautete jedoch seronegative rheumatoide Arthritis, obwohl ein Labor-Befund nachweislich positiv war?

    Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    LM:confused:
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    139
    Hallo!

    Also: seronegativ heißt, dass der Antikörper negativ ist. Nicht, dass andere Werte negativ sind. Ich bin z.B. seronegativ, obwohl ich erhöhte Entzündungswerte, usw. usw. hatte.
    Auch ich hatte entzündete Sehnen - und habe sie immernoch...
    20mg für 5 Tage ist eine Möglichkeit. Ich hätte es wohl etwas anders gemacht, aber zum Cortison sind die Meinungen ziemlich unterschiedlich.
    Natürlich wird es Dir nicht super gehen, wenn Du es absetzt. Erstmal weil es natürlich einen gewissen Gewöhnungseffekt gibt, und dann weil eber kein Cortison mehr da ist. Zudem gibt es ein Schmerzgedächtnis. D.h. Du spürst den Schmerz obwohl die Sehne durch das Cortison wahrscheinlich ziemlich gut dasteht! Vor allem: je mehr Du Dich hineinsteigerst, dass der Schmerz wieder da sein wird, umso eher wird das passieren. Wie wärs mal mit sicher sein, dass der Schmerz, dank dem Cortison für 5 Tage 20mg (nicht gerade ganz wenig) sehr viel geringer sein wird? Wenn du ein wenig Zeit hast, lies mal Studien, wo auch Placebos gegeben werden. Da haben doch trotzdem meist 50% eine große Besserung ihrer Beschwerden.... wie gesagt, man muß auch positiv zu einer Therapie stehen.

    Was ich dir auf jeden Fall NICHT raten würde, und was ich aus Deinem Posting rausgelesen habe, ist 20mg noch weiter zu nehmen, und dann plötzlich abzusetzen. Fünf Tage sind wirklich eine Grenze, die ich nicht überschreiten würde. Im übrigen muß nur ausgeschlichen werden, wenn man länger Cortison nimmt: je länger, desto langsamer. Das sind aber dann Monate oder Jahre... Wenn Du gegen den Rat des Arztes noch weiter Cortison nimmst, sei wenigstens so schlau, die Dosis alle zwei, drei Tage zu halbieren.

    Ibu ist eines von soooo vielen Schmerzmitteln. Du kannst auch in der Apotheke frei verkäuflich in den Weihnachtsfeiertagen etwas anderes probieren. Ich z.B. habe wirklich Hilfe mit Aspirin 500 (ich nehme das im Mund lösliche), andere schwören auf Paracetamol (eine Bettnachbarin im KH). Mir hilft Diclo gar nicht, andere finden das gut... Es gibt auch die Cox-2 Hemmer, die müsste Dir aber wohl ein Arzt verschreiben.

    Was mich wundert, ist, dass Du keine andere Therapie bekommen hast. Wenn das mit dem Ibu nicht funktioniert hat, wußtest Du das doch auch schon vor 5 Tagen, wie Du das Cortison angefangen hast?

    Keiner hier wird Dir viel sagen können, wir kennen Dich nicht nur nicht, ärztliche Ratschläge sind via Internet ziemlich fahrlässig... und wir sind ein Forum in dem Erfahrungen ausgetauscht werden, nicht Verödnungen von Ärzten verändert werden,

    trotzdem wünsche ich Dir ein frohes Weihnachtsfest!

    Kati
     
  3. LadyMara

    LadyMara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kati,
    zunächst vielen Dank für Deine Antwort. Bei mir wurde schon das Basismedikament Sulfasalazin probiert, musste ich aber nach 2 Wochen wegen starker Nebenwirkungen (Kopfschmerzen/Übelkeit/Hoher Blutdruck/Puls) abgesetzt werden. Danach meinte die Rheumaärztin erst mal wieder mit Ibu weitermachen. Da die Schmerzen nicht wirklich weniger wurden, ging ich zum Hausarzt, der mir dann das Kortison verschrieb. Meinen nächster Termin bei der Rheumaärztin ist erst im März (früher keiner möglich), eventuell nur telefonisch-im Neuen Jahr-.

    LG
    LadyMara
     
  4. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    was soll denn die nette Werbung dazwischen????????????????????????:mad::mad::mad:
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Lady Mara,
    herzlich willkommen hier! :)
    Ich hab den Thread gerade erst entdeckt. Wie ging es dir denn nun mit dem Cortison?



    Hallo KahanoO,
    auch dir ein herzliches Willkommen hier!
    Es wäre schön, wenn du den Beitrag genauer lesen würdest, bevor du antwortest.
    Lady Mara hat nichts davon geschrieben, dass sie nicht schlafen kann. Und sie hat auch eine Diagnose und weiß, woher die Schmerzen kommen. Ihr Arzt hat ihr einen Cortisonstoß verordnet, sie muss nicht erst danach fragen.
    Ihr Frage lautete, wie es nach dem Cortisonstoß weitergehen soll, falls die Wirkung unzureichend ist.
    Und bitte nimm umgehend die Werbung raus, sonst muss ich dich melden.
     
  6. LadyMara

    LadyMara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    wie gings weiter

    Hallo, nach dem Cortison-Tagen bin ich schon in ein Schmerzloch gefallen, da ich dann gar nichts mehr genommen habe. Nur manchmal noch Ibu. Heute habe ich wieder einen Termin (wurde eingeschoben) bei meiner Rheumaärztin. Mal gucken wie es jetzt weitergeht. Zur Zeit habe ich immer eiskalte Beine beim Sitzen und auch der Schulterbereich
    wird in der Nacht eiskalt und verspannt sich dann, die Folge Kopfschmerzen- Außerdem sind die Sehnenansätze sehr schmerzhaft (Oberschenkel/Knie usw). Na schaun mer a mol:p wie der Franke sagt.
     
  7. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo LadyMara,


    auch von mir ein herzliches Willkommen. Mir gehts mit den Sehnenansätzen ähnlich wie dir...ich spritze MTX 20 mg und nehme z.Z. Cortison 5 mg sowie Arcoxia 90 bei Bedarf. Bei mir heißt das aber PsA. Muss immer mal wieder Cortisonstöße machen...da helfen dann aber nur 40 mg 3 Tage und dann gehts langsam wieder runter. Eine Besserung stellt sich bei mir so richtig deutlich immer erst nach 3-4 Tagen ein. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass bei entzündeten Sehnenansätzen eher "Hochdosen" von Cortison helfen. Was ich bestätigen würde.

    Wünsch dir viel "Erfolg" beim RheumaDoc und natürlich gute und nachhaltige Besserung.

    Von wo aus Franken bist du denn?

    Grüßle Lumpi
     
  8. LadyMara

    LadyMara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    nach der Rheumaärztin

    Also jetzt geht's weiter. nun mit MTX als Pen mit 7,5mg und Cortison mit 12,5 eine Woche, dann 10, 9 ,8, usw. Ja vor MTX habe ich schon Respekt, da man ja viel über Nebenwirkungen liest. Werde es am Samstagabend beginnen, da habe ich den Sonntag zum schlecht fühlen:D.
    Hallo Lumpi, ich lebe in der Frankenmetropole:cool:Nürnberg.

    Lady Mara
     
  9. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Zur Beruhigung....ich vertrage MTX völlig nebenwirkungsfrei :):). Hatte aber auch einen Heidenrespekt vor der ersten Spritze.
     
  10. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Mir macht MTX auch nichts aus, hab es schon seit 3 Jahren.


    (Nebenbei bemerkt: KahanoO hat sich wieder verdünnisiert.)