Hilfe! Alle Sehnen... Wer hat sowas?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jazzz, 10. Oktober 2020.

  1. Jazzz

    Jazzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2020
    Beiträge:
    8
    Hallo ihr Lieben,
    Ich weiß nicht, ob ich im richtigen Forum bin, möchte einfach gerne fragen, ob jemand irgendwie was Ähnliches hat oder Erfahrungen damit?

    es hat vor 1 Jahr mit einer Sehnenscheidenentzündung unter dem Fuß angefangen, die ewig nicht heilte. Dann kamen vor 8 Monaten Schmerzen in den hinteren Kniesehnen hinzu. Keine Besserung trotz Physiotherapie. MRT ohne Befund. Knie schmerzen weiter seit 8 Monaten.

    seit 2 Monaten knacken rund um alle Gelenke bei Bewegung. Eher leise. Kein Knirschen.

    seit 2 Wochen sind die Sehnen der beiden Unterarme zusätzlich schmerzhaft (wie bei einer Sehnenscheidenentzündung) und die Bereiche unter den Schulterblättern. Manchmal schmerzen die Daumengelenke oben.

    Kurz: ein Sehnen-Bänder-Apparat nach dem anderen bereitet Probleme.

    Ich bin fertig mit den Nerven. War vorher sportlich. Wenn ich nur 3 km Jogge, potenzieren sich die Schmerzen am nächsten Tag. Die Beine werden dick und die Sehnen knubbelig. Hab’s aufgegeben...

    Bin soooo dankbar für Erfahrungsaustausch!! Kennt jemand so etwas?

    Keine erhöhten Entzündungswerte im Blut. CRP, Rheumafaktor und AAK cyklisches citrull. Peptid, creatinkinase negativ. Welche Blutwerte wären noch hilfreich?

    Ich war bei zwei Orthopäden und zwei Hausärzten, alles ohne Diagnose.

    Ich freue mich sehr über Antworten.
     
    stray cat gefällt das.
  2. kukana

    kukana in memoriam †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.139
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    da alle relevanten Laborergenisse negativ sind, würde ich an eine Fehlhaltung denken oder Überlastung. Daher mal folgendes prüfen zu Hause und am Arbeitsplatz:
    Tisch und Stuhl passend zur Größe?
    Einstellung bei Bildschirmaarbeit korrekt? Da gibt es ergonomische Vorgaben, mal googeln bitte.
    Tastatur und Maus, plus Auflagen ergonomisch?
    Schuhe zum Laufen geeignet?
    Zu oft Wechsel von Highheels auf flache Schuhe?
    Fehlbelastung Füße und Knie beim Sitzen?
    Fehlbelastung am Schreibtisch, Auflegend der Unterarme? Dadrurch Druck Richtung Schulter?

    Es gibt auch sero negatives Rheuma. Du könntest einen Termin machen bei einem internistischen Rheumstologen. Die haben aber lange Wartezeiten.
     
    stray cat gefällt das.
  3. Jazzz

    Jazzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2020
    Beiträge:
    8
    Hallo Kukana, vielen Dank! das sind gute Hinweise! Die Schmerzen kamen ohne direkten Zusammenhang mit Fehl oder Überlastung und gehen auch durch Schonung nicht weg...
    es fühlt sich an, als sei alle Elastizität aus meinen Bändern weg und kleinere Belastungen führen zu Reizung und Schmerzen und die Bänder heilen nicht...

    einen Termin beim Rheumatologen habe ich in vier Monaten. Bis dahin bin ich auf dee Suche nach Ursachen und Leidensgenossen. es wird halt immer schlimmer :(
     
    Uschi(drei) gefällt das.
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.104
    Ort:
    Nähe Ffm
    So ähnlich fing bei mir alles an. Sehnen und Bänder waren plötzlich "zu kurz" und ich war irgendwann dermaßen verspannt, dass ich mich nur noch aus dem Bett rausrollen konnte. Wenn ich dann mal in Bewegung war, gings einigermaßen. Aber das Gefühl von Muskelkater blieb. Man sagte mir, es seien verklebte Faszien, weil ich über Winter zu oft am Laptop gesessen hätte. Ich hab dann täglich Übungen gemacht und vorsichtig gedehnt, wie es die Physio mir gezeigt hat. Ein Jahr später stellte es sich als Polymyalgia rheumatica heraus.

    Aber dafür bist du wahrscheinlich noch zu jung. Sowas bekommt man eigentlich erst in meinem Alter, ich war 67.
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.697
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Soweit ich weiß, sind bei der Psoriasisarthritis (PSA) wohl eher die Sehnen als die Knochen das Problem, die PSA ist auch dafür berüchtigt, keine oder wenige Auffälligkeiten im Blut zu zeigen.
    Liegt in deiner Familie vielleicht bei jemandem Schuppenflechte vor? Man muss nicht mal selbst welche haben, um eine PSA auszubrüten. Falls ja, wäre das ein wichtiger Hinweis für den Rheumatologen.
    Ich selbst habe als Diagnose chronische Polyarthritis, denke aber, dass es eher eine PSA ist, weil ich eben auch überwiegend Probleme /Schmerzen in Bändern und Sehnen habe. (Ich hab jetzt eine neue Rheumatologin, vielleicht schaut die sich das noch mal genauer an, mein alter Doc hat das mehr oder weniger ignoriert.)

    Es ist zwar noch etwas Zeit bis zu deinem Termin, aber ich wünsche dir jetzt schon mal viel Erfolg!
     
    Lavendel14 gefällt das.
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.104
    Ort:
    Nähe Ffm
    Axo, PSA wurde bei mir 2 Jahre später auch noch auf die Liste geschrieben, als ich meinen jährlich im Winter kommenden Ausschlag zeigte. Das könnte natürlich auch sein bei mir. Und nur die Muskeln mit dem Muskelkater gehörten zur PMR.
     
  7. Jazzz

    Jazzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2020
    Beiträge:
    8
    Guten Morgen zusammen, Lieben Dank für eure Hinweise!
    Das war jetzt noch mal sehr hilfreich.

    mal überlegen, also:
    • Ich habe tatsächlich keine Morgensteifigkeit
    • Schmerzen und das leise Knacken treten konstant auf. Die Gelenke selbst scheinen mir ok. nur die Sehnen und Bänder schmerzen
    • Dehnen und Wärme verschlimmern die Symptome
    • Laut Osteopathin bin ich auch nicht sonderlich verspannt ...
    • Schuppenflechte oder Hautveränderungen habe ich keine. In meiner Familie ist nichts in diese Richtung bekannt.
      MRT beider Knie war unauffällig.
    • Ist es möglich, dass bei der PSA auch der CRP unauffällig ist?
    Gestern Abend dachte ich noch an Fibromyalgie, aber es zeigten sich ja tatsächlich nach leichter Belastung (Joggen) die extremen Reaktionen an der Muskulatur und den Sehnen (verklebt, verknotet, Ultraschall zeigte leichte Entzündung am Ischiocrurale). Die Druckpunkte treffen bei mir auch nicht so zu.
     
  8. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.165
    moin Jazzz :)
    willkommen auch von mir!
    Gut, dass Du schonmal einen Termin beim Rheumadoc hast.
    Ich weiß, wenn man Schmerzen hat und unsicher ist, ist Geduld eine der schwersten Übungen. Doch wir haben hier auch erfahrene PSAler und andere Profis und früher oder später entdecken sie Deinen Beitrag und erinnern sich bestimmt auch an ihren Beginn.
    Ich habe RA und SLE und dazu passen Deine Symptome nicht, zumindest nicht nach meiner Erfahrung. Der CRP oder die Blutsenkung müßte mindestens auffällig sein.
    Ich verstehe gut, dass Du zurzeit leider auf das Joggen verzichten musst, versuch aber sozusagen in "zartem Rahmen", Dich dennoch zu bewegen. Spazieren oder Nordic Walking. FALLS Du etwas aus dem rheumatischen Topf erwischt hast- uns allen tut Bewegung gut und muss sein- gerne lang und sanft, auch wenn wir manchmal nicht so genau wissen, wie das nun gehen soll. Aber es hilft dann wirklich!
    Alles Gute für Dich, cat
     
  9. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.104
    Ort:
    Nähe Ffm
    Vielleicht hilfts, wenn ich sage, dass bei mir trotz Dauerschmerz links am Nacken BSG und CRP ok sind. Lediglich die Sono bestätigte meine Schmerzen.
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.327
    Ort:
    Bayern
    Nein muss nicht, bei Kollagenosen SLE, MCTD usw. kann es vorkommen das beides nicht erhöht ist. Es gibt aber dafür noch andere Marker zum Beispiel Alpha-1 Globuline und Alpha-2 Globuline, Komplementfaktoren C 3 und C4.....

    Hallo Jazzz,

    dein Orthopäde hat hier wohl eher nur auf rheumatoide Arthritis Blutwerte untersucht. Es gibt aber noch andere entzündlich rheumatische Erkrankungen und andere Blutwerte. Ein internistischer Rheumatologe wird wahrscheinlich da etwas mehr an Untersuchungen durchführen.

    Ich habe eine Kollagenose und kenne dabei unter anderem auch Schmerzen an den Weichteilen, Bindegewebe, Sehnen, Muskeln.
     
    #10 11. Oktober 2020
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2020
    Lavendel14 gefällt das.
  11. Jazzz

    Jazzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2020
    Beiträge:
    8
    Hallo nochmal!
    Lieben Dank erneut für die hilfreichen Antworten!

    Verstehe ich es richtig: die bisherigen Blutwerte können eine rheumatoide Arthritis ausschließen, aber andere Rheuma-Formen nicht?

    Gibt es oder hat jemand Kollagenosen ohne Beteiligung von Gelenken und/oder Haut?

    liebe Grüße in die Runde!
    Jazzz
     
  12. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.165
    hallo Lagune,
    ich dachte, dass auch bei eventuellen seronegativen oder im Blut schlecht nachweisbaren Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises zumindest der CRP oder die Blutsenkung irgendwie auffällt. Da ich in jeder Hinsicht seropositiv bin und Du ein "alter" Hase bist, hast Du sicher recht und ich danke Dir für die Korrektur!

    Hallo Jazzz,
    bitte beachte unbedingt den ersten Rat, den von Kukana. Es gibt seronegatives Rheuma, welches nicht nachweisbar ist im Blut. Ich fürchte, Du "musst" auf den Termin beim Rheumadoc warten. Nach meiner Einschätzung können nur diese Spezialisten das Blut mit den Symptomen in Einklang bringen und dann spezielle Kurzversuche mit Medikamenten starten, die ihre Arbeitshypothese verifizieren oder falsifizieren. z.B. eine kurze Kortisongabe, um zu gucken, ob eine im Blut nicht sichtbare Entzündung vorliegt.
     
  13. kroeti

    kroeti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    334
    Hallo Jazz,

    ich habe die Probleme mit mit Sehnen und Muskeln seit mehr als 50 Jahren, im Blut ist nichts nachweisbar.
    Seit die Fibromyalgie einen Namen hat, habe ich diese als Diagnose.....Alles erklärbar ist allerdings nicht und so bin ich ab und zu doch mal wieder beim internistischen Rheumatologen. Diejenigen in Süddeutschland, die ich bei einer REHA aufsuche, meinen ich hätte noch was obendrauf- PSA oder eine milde RA.
    Ich wohne allerdings im Norden und wenn ich hier wieder mit der Diagnose vom Süden zu einem Rheumatolgen gehe, dann heißt es Fibro und das war es dann wieder. Inzwischen habe ich es eigentlich aufgegeben.

    Du solltest aber auf jeden Fall zum internistischen Rheumatologen und dort alles abklären lassen.

    Wichtig ist wirklich Bewegung, was bei uns mit den schmerzenden Sehnen nicht so einfach ist. Am besten komme ich mit allem im Wasser klar. Da bin ich zwar anschließenden fertig ohne Ende, aber am nächsten Tag geht es mir besser. Leider momentan schwierig dank Corona. Ich habe Wassergymnastik über die Rheumaliga.
     
    stray cat gefällt das.
  14. Jazzz

    Jazzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2020
    Beiträge:
    8
    Hallo Kroeti,

    Danke, dass du dich meldest!
    Sind es bei dir auch vor allem Schmerzen an Sehnen und Muskeln, weniger an Gelenken? Knackt sein ganzer Bewegungsapparat?

    Ich gehe auf jeden Fall zur Abklärung zum internistischen Rheumatologen, danke an alle für den Hinweis und die Bekräftigung!

    Mich würde halt interessieren, ob jemand noch so ein komisches Beschwerdebild kennt oder hat... Kollagenosen scheinen mir hier noch am ehesten passend.
    Es ist schwer, die Ungewissheit auszuhalten...

    liebe Grüße
    Jazzz
     
  15. kukana

    kukana in memoriam †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.139
    Ort:
    Köln
    Das Knacken kann mehrere Ursachen haben.
    Sehnen oder Bänder können überspringen.
    Kleine Gasbläschen die in der Gelenkschmiere entstehen zerplatzen bei Bewegung.
    Ein Gelenk zeigt erste Arthrose.

    Erzähl dem Arzt davon, er wird besser wissen was und wie er das untersuchen kann.
     
  16. Ducky

    Ducky † 3.2.22

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.772
    Ort:
    Panama
    Seronegativ heißt einfach nur ,dass der rheumafaktor negativ ist.
     
  17. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.165
    ich dachte seronegativ heißt, dass im Blut keine Antikörper gegen spezielle Antigene sind.
    Mein Rheumafaktor war schon immer negativ und hat laut Doc keinen besonders hohen Aussagewert. Genauso der Gentest hlba27 oder wie der heißt. ist auch negativ bei mir mit 4 Autoimmunerkrankungen.
    Jedenfalls steht bei mir als Diagnose seropositiv....
     
  18. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.327
    Ort:
    Bayern
    Also Rheumafaktor negativ bedeutet jedenfalls nicht, dass keine entzündliche rheumatische Erkrankung vorliegt. Es gibt entzündlich rheumatische Erkrankungen, da ist der Rheumafaktor trotzdem negativ.

    Ich hab eine Mischkollagenose und hatte auch mal den Rheumafaktor positiv, mittlerweile ist der gar nicht mehr immer positiv, mein entzündliches Rheuma, meine Mischkollagenose/MCTD hab ich trotzdem noch.
     
  19. kroeti

    kroeti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    334
    Bei mir schmerzen hauptsächlich die Sehnenansätze und "Sehnenbäuche" und die Muskeln. Gelenke habe früher nicht wehgetan, inzwischen habe ich allerdings viele Arthrosen und dadurch auch Gelenkschmerzen, aber das kann ich trennen. Knacken tut der Rücken, da habe ich inzwischen Stellen, wo Knochen auf Knochen reibt. Aber die Gelenke knacken nicht bei mir.
     
  20. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.165
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden