1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HIer bin ich ;0)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von toki, 2. Juli 2015.

  1. toki

    toki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    da man ja höflich sein möchte stell ich mich mal anständig vor.

    Mein Name ist Steffi und ich bin 33. Ich bin hier auf das Forum gestoßen weil bei mir Fibromyalgie vermutet wird und ich mitten in der Diagnose stecke. Wen es interessiert hier mal ein kurzer Abriss meiner Geschichte auch wenn nicht alles mit dem Verdacht Fibro zu tun hat.
    - Rückenschmerzen quasi schon immer mal sporadisch aber deutlich immer Rücken betroffen
    - Gelenke hypermobil gerade Sprunggelenk deshalb schon ordentlich in Mitleidenschaft gezogen. Ende letzten Jahres mal wieder, nachdem ich endlich sportlich wieder aktiv geworden bin und gut im Training stand, die Bänder im Sprunggelenk abgerissen und 3 Monate später OP Bandplastik. Da schon Probleme mit der Schmerzbehandlung weil nichts wirklich wirken wollte.
    - schon immer ständig Müde (ich vermute schon seit Jahren das was dahinter stecken muss aber alle belächeln das) und abgeschlagen - schon 2x in Kur weil dazu auch noch alleinerziehend und vollberufstätig und viel Stress mit dem Ex auch nach Jahren der Trennung
    - 2013 Probleme mit den Handgelenken, Finger schlafen ein (meistens nachts), Ärzte diagnostizieren Kapaltunnel, machen OP Termin und ich trag bis dahin wochenlang Schienen. Kurz vor OP lasse ich es nochmal Messen- Ergebnis kein Kapaltunnel. Ursache unbekannt MRT HWS kein Befund. Seitdem vermeide ich Überbeanspruchung der Hände. Muss z.B. beim Radfahren genau drauf achten wie ich die Hände auflege und Handwerksarbeiten sind wenn es mal zu viel wird auch tödlich. Beschwerden wurden aber weniger und nur Phasenweise und dann ist die Diagnose auch eingeschlafen mit der Zeit.
    - April 2015 Schmerzen vom Hals in den linken Arm bis in die Fingerspitzen. Es wurde bis jetzt quasi von Tag zu Tag schlimmer und der Arm wurde abgelöst vom oberen Rücken und Brustkorb (die Brustkorbschmerzen empfinde ich am schlimmsten).
    MRT HWS und BWS ergaben Steilstellung der HWS (2013 war es nur ne leichte), mehrere Bandscheibenvorwölbungen ohne Verdrängung von Nerven. Neurochirurg dignostiziert das die Schmerzen nicht vom "Rücken " kommen und wirft erste mal das Wort "Weichteilrheuma" in den Raum. Tja und nun ist der Rheumatologe dran. Erste Blutuntersuchung und die Standartwerte sind in Ordnung. Jetzt wurde nochmal Blut abgenommen um einen Gentest zu machen. Er will halt alle anderen Arten ausschließen. Ja und Nächster Termin ist in 2 Wochen mal sehen.

    Was mich fertig mach das es mich so sehr einschränkt und ich den Sport quasi auf null reduziert hab. Ich bekomme es einfach nicht hin. Hab mich letztens mal ganz ok gefühlt und bin 10km locker Rad gefahren. Die Freude darüber war nur kur denn die Schmerzen kamen doppelt und dreifach zurück. Auf Schmerzmittel spreche ich schlecht an. Aktuell nehme ich 2x3 Novamin 500er am Tag und das dämpft alles nur. Diclo, Katadolon, Ibu, kaum Wirkung. Tramadol schlecht vertragen und Tilidin hat mich in die Notaufnahme gebracht da dachte ich meine Lichter gehen aus.
    Bis vor kurzen bin ich dank meines Wasserbettes morgens noch relativ schmerzfrei (wenn auch müde und erschlagen wie immer) aufgewacht aber das wird auch von Tag zu Tag schlechter. Aktuell stehe ich mit schmerzenden Beinen auf als ob ich Muskelkater hab und meine Sprunggelenke fühlen sich geschwollen an (mein operiertes ist echt noch nicht so wirklich fit).

    Dieses nicht zu wissen warum man sich allgemein so scheiße fühlt und in seinem Alltag so eingeschränkt ist nervt total. Arbeiten (ganzen Tag am Schreibtisch) und Autofahren sind einfach nur ätzend und lassen mein Schmerzlevel nach oben schießen.

    So genug gejammert jetzt ist es doch länger geworden als gedacht.
     
  2. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Toki,

    herzlich willkommen im Club :)

    Ich habe auch Fibromyalgie und ähnliche Beschwerden wie du. Wenn du dir Literatur zulegen möchtest (wenn du wirklich die Diagnose hast) kann ich dir die Bücher von Dr. Thomas Weiss empfehlen. Auf seiner Seite http://www.weiss.de findest du
    viele nützliche Informationen zu der Erkrankung, dem aktuellsten Stand der Forschung und modernen Behandlungsmethoden.

    Eines ist bei der Erkrankung sehr wichtig, man muß lernen auf seinen Körper zu hören und vieles ausprobieren, was einem persönlich guttut. Ich habe schon so einiges durch und derzeit geht es mir nach einem kurzen Schub wieder ganz gut.

    Liebe Grüße
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.364
    Zustimmungen:
    692
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Toki,
    Herzlich willkommen.
    Noch hast du keine Diagnose, aber ich wünsche dir, dass bald eine kommt und du entsprechend behandelt werden kannst.
    Marly hat dir ja schon mal nen guten Tip gegeben.
    Was ich auch bestätigen kann: höre auf deinen Körper und überfordere ihn nicht. Schalte lieber einen Gang runter, wenns geht, und lege Ruhepausen ein.