1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HI,bin auch neu hier

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von hummel66, 20. September 2005.

  1. hummel66

    hummel66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    schön, daß man hier klasse Infos bekommt.
    Vielleich kann mir jemand einen Tip geben.Ich muss Kortison und Metex nehmen und bin im Moment fast depressiv drauf.Dabei habe ich keine Schmerzen mehr und müsste zufrieden sein.Nun versteht meine Familie überhaupt nicht das ich so niedergeschlagen bin ,ich ja auch niicht.hoffe ,das es bald vorbei geht.Dann krieg ich noch zu hören, das ich mich nicht so anstellen soll :D .Und wenn ich hier lese , wie es manchen geht,sollte ich eigentlich echt zufrieden sein.Aber ich möchte auch wissen wie´s in ein paar Jahren geht,vom Arzt kriege ich nur so schwammige Auskünfte.
    Gruß
    Hummel
     
  2. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Hummel!

    Erstmal herzlich willkommen!
    Leider kann ich Dir zu Deinen Fragen nicht so sehr viel sagen.
    Ich kenne das auch, dass die Ärzte einem nur schwammig antworten. Hatte es erst bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt. Da hat meine Ärztin gesagt dass es am Anfang (ist jetzt knapp 3 1/2 Jahre her) alles sehr schlimm und sehr knapp war. Das hat mir damals keiner gesagt. Aber auch heute noch sagen sie einem nicht genau wie es weitergehen soll. Wie sollen sie es auch machen? Ist ja nie richtig einschätzbar. Bei meiner Krankheit (habe die Wegnersche Granulomatose) kann ich entweder Jahre Ruhe haben oder eben nicht.

    Liebe Grüße
    Kerstin

     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Cortison und Depressionen

    Hallo,

    also grundsätzlich führt Cortison gerne zu Depressionen, da es ja ein Hormon ist. Ein langer entzündlicher Vorgang im Körper führt allerdings durch die Dauerschmerzen ebenfalls zu Depressionen, so daß die Kombination aus beiden Medis und der Krankheit als solche diese depressive Stimmung hervorrufen kann.

    Du solltest deinem Hausarzt das sagen und dir vielleicht ein sogenanntes aufhellendes Stimmulat verordnen lassen, nicht unbedingt ein Anti-Depressivum. Ausreichend Schlaf, erholsame Spaziergänge in der Natur, viel Licht und Helligkeit, erleben schöner Dinge, Ruhe, Entspannung u.a. können da auf Dauer helfen, aber wie gesagt, frag mal deinen Hausarzt.

    Es gibt viele gute und auch leichte Mittel auf dem Markt, um dir aus diesen dunklen Zeiten zu helfen.

    Es kann nur besser werden und bis dahin

    alles Gute, viel Erfolg,

    Pumpkin
     
  4. hummel66

    hummel66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    ich glaube es war doch nicht so schlimm.
    Ich habe einen unangenehmen privaten Termin abgesagt, der mir sehr im magen lag und jetzt gehts besser.Ich glaube es iist falsch Sachen zu machen die man total ablehnt.Aber früher war ich nicht so drauf.
    Auf jeden Fall will ich sehen das ich regelmäßig Sport mache,der Psyche tut´s gut und der Figur schadet es auch niicht.
    Gruß
    Hummel:)