Heute war Szintigramtermin

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von JaMa, 30. Juni 2015.

  1. JaMa

    JaMa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    877
    Ort:
    Südpfalz
    Auch der Rheumatologen sieht in dem Sinn kein entzündliches Rheuma. Eher eine Art nicht entzündliches Weichteilrheuma. Was auch immer es heißt. Ich warte noch auf den genauen Bericht. Im Moment ist es auszuhalten. Hab aber auch gerade viel um die Ohren. Mal sehen was geschieht wenn der Stress vorbei ist. Einzig meine Hals bzw. Die stimmbaender machen mir zurzeit etwas zu schaffen.
    Kann verstehen dieses man will wissen und dochnicht Gefühl kenn ich nur zu gut.
    Lg JaMa
     
  2. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.586
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Moin JaMa
    danke für deine Antwort..
    Weichteilrheuma steht, so glaub ich jedenfalls, für die FibroMyalgie.
    Um diese Diagnose zu bestätigen, wurde bei mir das Szintigram gemacht... für mich ist es nur so schwierig zu verstehen, warum dann das RA gleich in Frage gestellt wird. Oder ob eine Remission des RA - sicherliich auch durch die gute Wirkung der Medikamente - für ein Absetzen der Medikamten sorgen wird.
    Oder Oder Oder..???
    Ich werde es morgen wissen.
    Ich freu mich, dass es dir zur Zeit relativ gut geht und wünsche dir, dass das auch so bleibt.

    Für alle "Club Mitglieder" - wünsche euch einen schönen Tag, mit wenig Schmerz, Sorge und ganz viele liebe Menschen und ein Lächeln für den Tag

    Lieb geknuddelt
    Tusch
    [​IMG]
     
  3. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.258
    Zustimmungen:
    4.781
    Ort:
    Bayern
    Nein, Weichteilrheuma gibt es entzündliches und nichtentzündliches:
    Quelle: https://www.rheuma-online.de/a-z/w/weichteilrheuma/
     
  4. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.586
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    @ lagune
    Danke für deinen Hinweis und die Info
    -- ich hatte folgendes im Kopf

    Die Fibromyalgie ist die häufigste "weichteilrheumatische" Erkrankung. Sie tritt vorzugsweise bei Frauen auf und ist durch Schmerzen an ganz typischen Sehnenansatzpunkten gekennzeichnet. Zusätzlich bestehen häufig vegetative Symptome wie Verdauungsstörungen, Herzrhythmusstörungen oder Schlafstörungen.


    auch von Dr.med. Langer

    und er schreibt in seinem Arktikel über Fibro auch folgendes

    Aus Erfahrung muß man allerdings diese traditionelle Auffassung in Frage stellen. Gerade die zunehmenden Erfolge bei der Behandlung der chronischen Polyarthritis und den Kollagenosen führen dazu, daß immer mehr Patienten in die Remmision (Rückbildung der Krankheitsaktivität) gelangen. Die Normalisierung der Entzündungswerte im Blut und der Rückgang der Symptome geht bei Patienten mit chronischer Polyarthritis und "sekundärer" Fibromyalgie oder bei Patienten mit Kollagenosen und "sekundärer" Fibromyalgie aber leider nicht mit einer Abnahme der Fibromyalgie-Symptome einher.

    Das sagt eigentlich das aus, was mich so verunsichert hat, bezüglich der Aussage des Röntgendocs.

    lieb geknuddelt
    und Gruß an alle club mitglieder
    Tusch
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Tusch haben sich denn deine schmerzen geändert seitdem du das cortison abgesetzt hast? Sind deshalb die schmerzen mehr geworden? Wie lange hält die Morgensteifigkeit an? Hände und Füße betroffen?

    Drück die Daumen für morgen
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.258
    Zustimmungen:
    4.781
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tusch,

    Dr Langer schreibt aber auch das:
    Wenn zu einer entzündlichen rheumatischen Erkrankung eine sekundäre Fibromyalgie besteht, dann bedeutet es ja nicht das die entzündliche rheumatische Erkrankung nicht mehr besteht, sie kann halt inaktiv ein und die Fibromyalgieschmerzen dominieren dann.

    Das mit deinen Angstzuständen, Herzrasen hört sich ja nicht gut an. Warst du damit schon beim Neurologen/Psychiater ? Organisch oder hormonell bedingtes wurde ja hoffentlich schon ausgeschlossen, zB. Herzerkrankung, Schilddrüse, Wechseljahre etc.?

    Beim Herz gibt es zB. auch Rythmusstörungen, die das verursachen können, einmal das WPW Syndrom = Wolff-Parkinson-White-Syndrom und die AV Reentry Tachykardie.

    Die AV Reentry Tachykardie hatte eins meiner Kinder und dabei eben auch immer wieder Herzrasen auch mit Angst dabei verbunden. Wurde dann mit einer Katheterablation beseitigt und ist bis jetzt nicht mehr wieder aufgetreten. :top:
     
    #26 24. September 2015
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2015
  7. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.586
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Hey Lagune,
    danke für deine Hilfe und die Infos.
    War ja heute bei meiner RheumaDoc - und genauc wie du es schreibts - RA ist, sicherlich durch die gute Wirkung des Tocilizu, zur Zeit inaktiv und es besteht - bestätigt durch das Szintigram - eine sek.Fibro. Die ist zur Zeit richtig aktiv.

    Auf das "blöde" Szintigram ist sie gar nicht weiter eingegangen - das hatte sie genauso erwartet.
    Sie freut sich, dass das so gut aussieht und ich soll mir doch noch mal überlegen, ob ich mich auf das Amitryptelin einlassen kann wegen der Fibro.
    Das Tocilizu werden ich auf einen 10 tägigen Einnahmezyklus reduzieren - aber auf keinen Fall absetzen.

    Cardiologe, Endokrinologe usw. haben alle anderen angesprochenen Erkrankungen abgeklärt - es gibt am Herzen Anzeichen einer durchgemachten Entzündung, die könnten für die Herzrythmusstörung sorgen, sonst ist aber alles okay.
    Ein Neurologe ist in Planung - auch wegen der wieder aufgeflammten Migräne.

    Mirgräne ist das Stichwort für @Meerli13
    Hey Meerli,
    ob sich die Schmerzen seit Absetzen des Cortis verändert haben ? Schwere Frage!

    Ich habe zur Zeit heftige Schmerzen - aber nicht wie früher in den Gelenken, sondern an den Muskel-Sehnen Ansätzen und den Muskeln selber. Die Knie und Hüftschmerzen, die ich habe, sind sicherlich mit den Arthrosen zu erklären und die difusen Fußschmerzen passen zur Fibro.
    Außerdem mach ich wieder mehr Sport. Das tut mir, und ganz besonders meinem Gewicht ;), gut. Aber die Füße und Knie werden dadurch, zusätzlich zu meinem Job, noch mehr belastet und das merk ich eben.
    Also - ich glaub nicht, dass ich durch das abgesetze Corti mehr Schmerzen habe - wie gesagt - ich habe keinerlei Entzündungen zur Zeit.
    Was anderes ist das mit der Migräne . In der Zeit, wo ich Corti genommen habe, hatte ich fast gar nichts mehr. Jetzt fängt es wieder an. Ich habe jetzt wieder zwei bis dreimal im Monat Migräne und dabei nimmt die Intensität und Dauer zu.
    Niemand kann mir erklären, wie Corti und Migräne zusammen hängt - selbst der Endokrinologe war sich unsicher.

    Also - alles nicht so einfach. Aber auch nicht unlösbar.

    Ich danke euch sehr für euer Interesse und die Antworten
    lieb geknuddelt
    Tusch
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.118
    Zustimmungen:
    15.715
    Ort:
    Niedersachsen
    Migräne verursacht (oder wird verursacht durch) Entzündungen in den Hirngefäßen.. Soweit ich informiert bin.
    Von daher kann ich mir da schon einen Zusammenhang vorstellen.
     
  9. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.586
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Guten Morgen und Hallo Maggy,
    wegen einer anderen Diagnoseabklärung wurde schon mal ein CT mit Kontrastmittel vom Kopf/Gehirn gemacht - es gibt keine Anzeichen für Entzündungen....
    Was genau während eines Migräneanfalls im Kopf abläuft ist ja auch noch immer nicht ganz geklärt. Darüber findet man viel auf der Seite der Kieler Schmerzklinik.
    Aber so ist das halt... ich sitz hier mit Schmerzen in den Muskeln und Sehnen Ansätzen, fühl mich wie ein Steiftier (nur nicht so süß) und könnte heulen (noch kann ich mich zusammen reißen) und hab seit Montag Migräne mit Schwindel und Übelkeit.
    Im Moment weiss ich nicht mehr was ich tun könnte... außer mich darüber freuen, dass das RA gerade nicht aktiv ist.
    Ich will jetzt auch kein Cortison nehmen..obwohl es ja spannend wäre, ob dann die Migräne verschwindet.

    Ich werde gleich einen Spaziergang machen. Sport, Schwimmbad oder Fahrradfahren schaff ich wegen der Kopfschmerzen nicht.
    So - nun hab ich aber genug gejammert.. wird schon wieder.
    lieb geknuddelt
    Das Steiftier.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.118
    Zustimmungen:
    15.715
    Ort:
    Niedersachsen
    Dann muss ich wohl auch gleich mal zum Tierarzt :D :D
     
  11. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.586
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Joh - da komm ich mit!:top::roflmao:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden