1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

heute: glücklicher Rheumatiker

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von atti, 29. Juni 2003.

  1. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo Mädels und Rest,

    ich wollt euch nur erzählen, dass ich heute mal ein äusserst zufriedener Rheumatiker bin.

    War nämlich über´s verlängerte Wochenende mit Freunden auf der Ostsee/Dänemark beim Hochseefischen, und mein SLE hat trotz strahlendem Sonnenschein und stark reflektierendem Wasser, trotz arger Anstrengung (Dickdorsche *grins*) und Überbelastung von ein paar Gelenken und selbst nach 10 Stunden Autofahrt fast nicht gemuckt.

    Mir geht´s blendend, bin braungebrannt, hatte ein supertolles Wochenende, und hab ganz vergessen, dass ich laut Diagnose für Spass fast schon zu krank bin :)

    Ich wollt euch damit nur sagen, dass es auch wieder gute Tage gibt.
    Und: vergesst nicht, Spass zu haben!

    Grüsse
    Ann-Kathrin
     

    Anhänge:

  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi atti,

    freue ich für Dich riesig, dass Du so einen schönen Tag hattest! Genau das ist meine Devise: So oft es geht, eine glückliche Rheumatikerin zu sein - und das ist in der Tat meistens dann, wenn ich vermeintliche Grenzen einfach ignoriere und das tue, worauf ich grad Lust hab.

    Grad hab ich z.B. Lust, den mit 2.506 m hohen höchsten Gipfel der Loferer Steinberge auf Tiroler Seite zu besteigen. Eigentlich ist diese Idee vollkommener Schwachsinn, zumal ich noch vor zwei Wochen wegen einer Teillähmung im rechten Bein etwas gehandikapt war. Aber ich weiß jetzt schon: Auf dem Gipfel angekommen werde ich der glücklichste Mensch weit und breit sein - das isses mir wert. Also: Morgen will ich das machen, gleich anschließend zur Blutabnahme und der montäglichen Goldspritze *hechel*. Der Doc wird von mir begeistert sein!

    Grüßle aus Tirol von
    Monsti
     

    Anhänge:

    • ws47a.jpg
      ws47a.jpg
      Dateigröße:
      16,2 KB
      Aufrufe:
      144
  3. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    uff

    Meine Güte Monsti,

    das ist auch mal ein Plan, Respekt!

    Ich werd Ende des Jahres nach Südamerika gehen, und hab mich bequatschen lassen, zu Fuss nach Machu Picchu in die Anden hochzulaufen (liegt wohl so um die 4000 m - alter Inka-Wanderpfad).
    Ich krig echt schon irre Zweifel - aber wenn du das auch machst, seh ich da garkeinen Grund, warum ich das nicht auch könnte!

    Warte gespannt auf einen Tatsachenbericht von der Bergbesteigung morgen :)

    Grüsse
    ak
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hach Atti,

    sowas würde mich ja auch arg reizen. Dagegen ist meine für morgen geplante Tour ja fast ein Spaziergang - zuma. ca. 1.800 m unterhalb stattfindend ...

    Nein, nein, die morgige Tour ist nur optisch spektakulär. Ich bin den Weg schon oft gegangen, ist anstengend, aber für einigermaßen geübte Leute nicht dramatisch. Ich nehm mein Handy mit - für alle Fälle :D

    Bussal von Monsti
     
  5. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    schon machbar hab ich mir sagen lassen

    ....sagte zumindest derjenige, der die Tour schon gemacht hat.

    Man braucht vier Tage (Etappen bis zum Übernachtungsplatz)...muss allerdings alles mitnehmen. Klamotten, Zelt, Schlafsack - oder Träger buchen :)

    Er sagte, dass der Trail von seinen 3 Monaten Südamerika mit Abstand das beste war - und sowas kann man sich doch dann nicht entgehen lassen, oder?

    Und wenn man die Wahl hat, ob man wie alle Touris mit dem Bus zur Ruine fährt und sich durchführen lässt, oder selbst das alles geschafft hat und auf alten Pfaden den alten Weg da hochgekeucht ist - welche Frage :)


    Grüsse
    ak
     
  6. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Ann-Kathrin,

    ES freut mich sehr, daß Du ein soooo tolles Wochenende hattest!!! Ich hoffe, Du wirst noch viele solcher wunderbaren Erlebnisse haben :) :)

    "Zu krank für Spaß"...ja, manchmal kann einem kranken Menschen schon der Spaß vergehen, wenn die Schmerzen zu arg werden.

    Ich kenne auch solche Zeiten, aber wenn die Schmerzen normal stark bis stärker sind, dann mache ich mir bewusst, daß ich nicht nur aus "Krankheit bestehe", sondern auch noch eine Seele, einen Geist und ein Herz besitze.

    Spaß haben..ich denke das ist sehr sehr wichtig. Warum soll ich nicht lachen, wenn ich Schmerzen habe? Warum kann ich dann keinen Spaß haben?
    Wenn ich mich nicht zu wichtig und zu ernst nehme, dann kann ich über viele Dinge lachen und vor allem über mich selbst. Ich erzähle gerne Anekdoten über meine Mißgeschicke, denn mir passieren manchmal Dinge, die zum kringeln sind :D :D Manchmal halt typisch Frau und typisch blond (auch wenn ich es nicht bin :D )

    Lachen, eine wichtige Medizin, Spaß am Leben eine noch wichtigere Medizin.
    Solange ich Wärme, Liebe und Freude empfinden kann, weiß ich, daß ich mein Leben lebe und mich nicht von meiner Erkrankung beherrschen lasse.

    Ich bin krank, ja...aber ich lebe nicht für meine Erkrankung, dafür ist das Leben zu schön und zu aufregend.

    Grundsätzlich ist jeder Tag "gut", es kommt nur darauf an, wie man ihn betrachten will...und kann....

    Ich habe mir z.B. abgewöhnt zu sagen "Ich bin Rheumatiker"....nein, ich HABE eine rheumatische Erkrankung, aber ich BIN keine Erkrankung.
    Mag spitzfindig sein, aber für mich richtiger....

    Herzliche Grüsse
    Sabinerin
     
  7. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo Sabinerin,

    da hast du recht....ich sag auch nie, dass ich "Rheumatiker" bin. Ich sag meistens, dass ich Rheuma hab, wenn einer nachfragt. Ich möcht mich nämlich auch nicht auf mein Rheuma reduzieren lassen. Ich besteh ja nicht nur aus Rheuma, sondern aus vielen Dingen - und zusätzlich aus Rheuma.

    Nicht umsonst heissen "Behinderte" nichtmehr so, sondern "Menschen mit einer Behinderung". Es sind eben Menschen, die unter anderem (!) eine Behinderung haben. Ist zwar auch nur eine andere Ausdrucksweise, aber die ist wichtig find ich.

    Hm.....der Betreff klang aber so besser.
    "heute: glücklicher Mensch mit rheumatischer Erkrankung" wäre nicht so kurz und knackig gewesen *grins*

    Grüsse aus dem Süden,
    ak
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi atti und überhaupt alle,

    bin heut leider gescheitert, und zwar bereits nach ca. 100 Höhenmetern. Wir hatten 34 Grad, alle Zeichen stehen auf Wetterumsturz, und da hatte sich bedauerlicherweise mein sonst so zäher Kreislauf zu Wort gemeldet. Mh, also ein anderes Mal :mad:

    Dafür war ich heut zur Goldspritze, Blutabnahme und Harnuntersuchung wieder beim Doc. Blutwerte erfahre ich erst morgen abend, aber schon bei letzten Mal waren sie bilderbuchmäßig - Harn jetzt auch wieder okay :D Hach, eigentlich geht es mir prächtig, und bei einer solchen Affenhitze gehen eh nur die Touris in die Berge ...

    Gutgelaunte Grüße von
    Monsti
     
  9. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    *grins*

    ist doch wunderbar, wenn man sich über seine Ausscheidungen freuen kann, gell :)

    Muss auch mal wieder zum Urinieren zum Doc - die Niere bockt. Mal sehen, was dabei rauskommt.

    Schad, dass du deine Tour abbrechen musstest - aber stimmt schon, wer kommt bei über 30 Grad auf solche Gedanken. Besser unten bleiben und kühles Radler trinken :)

    Grüsse
    ak