Heute Erstbesuch beim Rheumatologen und Angst vor Mtx und Cortison

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Katy80, 1. Juni 2017.

  1. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen,*

    ich bin neu hier und habe heute meinem ersten Termin beim Rheumatologen, nachdem ich vor 2 Wochen mit Schmerzen in beiden Füßen inkl. Zehen, beiden Knien und beiden Handgelenken inkl Finger aufgewacht bin und das war erst der Anfang. Es kamen dann noch ein paar Bereiche dazu.*
    Nun habe ich große Angst vor der Behandlung mit Medikamenten. Ich nehme seit 2 Wochen 3 x täglich 400er Ibuprofen, dabei ist mir auch nicht so wohl zumute aber vor Mtx und Cortison hab ich echt Angst.
    Also vor den NebenWirkungen und Folgekrankheiten. Und auch davor, wie man sich nach der Einnahme fühlt. Ich bin allein mit meinem 2 Jahre altem Sohn, der ein richtiger Wirbelwind ist.
    Wie fühlt man sich denn eigentlich in den ersten Tagen/Wochen nach Einnahme von Mtx/Kortison? Sollte man da allein sein mit seinem Kind?*

    Was die Nebenwirkungen betrifft, so würde ich mich über Antworten von Leuten freuen, die keine oder nicht so schlimme Nebenwirkungen haben /hatten.*

    Ich habe auch eine Sehschwäche von -2,5 / 3.

    Der Termin ist heute um 16:30. Hab auch keine Vorstellung, was da heute passiert. Wird direkt (evt.)diagnostiziert ( könnte bei mir nicht so schwer sein bei so vielen eindeutigen Symptomen) oder gibt es erstmal das Ausschlussprinzip. Wie war es bei euch? Hab hier im Forum auch von einem Cadida Pils gelesen. Käme ja auch in Frage.

    Über Antworten wäre ich sehr dankbar.*

    Liebe Grüße*
    KATY
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.453
    Zustimmungen:
    8.846
    Ort:
    Nähe Ffm
    Erst mal herzlich willkommen hier im Forum.

    Meine Diagnosefindung ist gerade 8 Monate her, auch ich hatte viel Angst vor den Medikamenten, denn ich sterbe schon bei einer 400er Ibu ;)

    Ich kann dir schildern, wie es bei mir ablief.
    Zuerst kam die Blutentnahme, anschließend wurde die Beweglichkeit der betreffenden Gelenke geprüft. Nach der ausführlichen Befragung bekm ich dann mein Rezept für Prednisolon und eine Überweisung zum Röntgen Hände, Füße und Lunge.

    Nach der ersten Prednisoloneinnahme (morgens um 5:00 20mg) konnte ich zwei Stunden später die Treppe runterhüpfen wie ein junges Rehlein.
    Zwei Wochen später fings Runterschleichen des Cortisons bis auf 5 mg an und gleichzeitig der Beginn der MTX-Therapie. Ich spritze einmal wöchentlich.

    Ich hatte an Nebenwirkungen lediglich 2 Stunden nach der Spritze leichten Schüttelfrost, ab und zu Herzstolpern, Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsprobleme. Mehr fällt mir grad nicht ein, liegt aber nicht an meiner Vergesslichkeit :D, denn irgendwie hat sich fast alles wieder gelegt oder ich lebe damit und bemerke es nicht mehr.

    Nur das Herzstolpern hat sich verstärkt und der Blutdruck ist rapide angestiegen und ich hatte mehrfach hypertensive Krisen, was aber (angeblich?) weder mit Rheuma noch mit der Therapie zusammenhängt.
    Also die Blutdruckprobleme habe ich noch.

    Ich denke, du brauchst keine Angst vor den Medikamenten zu haben, denn es wird dir eh nichts anderes übrigbleiben, um der Krankheit Einhalt zu gebieten.
    Ich hab Freundschaft mit den Medikamenten geschlossen und die Angst davor versucht abzuschütteln, weil sie mich nicht weiterbringt.
     
  3. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Katy80,

    herzlich Willkommen!
    Habe keine Angst vor dem Termin heute, denn vielleicht bringt er Dich ein grosses Stück näher zur Diagnose, Therapie und damit hoffentlich auch zu einer Verbesserung Deiner Schmerzen und Einschränkungen.

    Meistens liest man im Netz von den negativen Erfahrungen die Menschen mit Medikamenten gemacht haben, und das bleibt dann im Gedächtnis hängen und schürt noch zusätzlich Angst.

    Ich nehme neben anderen Medikamenten seit 10 Jahren MTX und hatte nie Probleme. Vertrage allerdings die Tabletten wesentlich besser als die Spritzen, nehme sie abends vor dem Schlafengehen. Frage Deinen behandelnden Arzt, er wird Dich sicher gut informieren können. Es muss nicht zwangsläufig jede Therapie mit MTX begonnen werden....

    Alles Gute und drücke Dir die Daumen, dass Dein Termin für Dich positiv verläuft.

    Viele Grüsse vom
    Käferchen
     
    #3 1. Juni 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2017
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kathy80

    und ein herzliches Willkommen hier auf R-O....

    Cortison hilft erst ein Mal die Entzündungen, die in Deinem Körper ablaufen, in den Griff zu bekommen.
    Du fühlst Dich auf jeden Fall wohler. Wenn Du längere Zeit Corti nehmen musst, solltest Du auf jeden
    Fall regelmäßig den Blutzucker-Spiegel überprüfen lassen, da er gerne unter Cortison entgleitet. Selbst
    dann ist es erst ein Mal kein Drama. Du wirst dann über ernährungstechnische Themen informiert und
    kannst es dann selbst in den Griff bekommen.

    MTX: gibt es als Tbl und als Fertigspritzen, wobei die FS besser vertragen werden als die Tbl vom Magen
    her. Das einzige, was ich als Nebenwirkung hatte, dass ich müde war in den ersten 2 Tagen - mein
    Kaffeekonsum stieg an den Tagen etwas an ;) - was wir ja auch nicht machen sollten, da der Kaffee die MTX-
    Wirkung heruntersetzt, seufz. Ansonsten kann ich über keine Nebenwirkung klagen. Und ich habe das Medi immer zum Abend eingenommen - konnte sehr gut danach schlafen ;)

    Klar hatte ich zu Anfang mir dann Ananassaft geholt und die Nux Vomica D12 - Globuli - um den Magen usw.
    zu beruhigen, aber im Endeffekt brauchte ich das gar nicht.

    Lass es auf Dich zukommen,
    wenn Du jetzt schon Fragen hast, schreib sie Dir auf - meistens vergisst man vor lauter Aufregung beim Doc
    die Fragen wieder....

    P. S.
    Ibuprofen ist auch kein zu unterschätzendes Medikament - hier wird gerade von den Ärzten auch eher geraten, davon weniger zu nehmen, wegen der Nebenwirkungen wie Erhöhung des Blutdruckes usw.
     
  5. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Hallo Kathy80

    Die Angst vor den Medikamenten ist verständlich. Jeder reagiert jedoch anders.


    Nehme seit ca. einem Jahr Ibu 800. Nach Bedarf bis zu drei Stück täglich.

    Seit ca. 3 Monaten 15 mg MTX Tbl. habe keine Magenprobleme oder Übelkeit. Am Tag nach dem MTX bin ich jedoch ständig Müde und schlafe auch tagsüber immer mal wieder 1 - 2 Stunden.
    Anders als bei vielen anderen hat mein Rheumatologe die Einnahme der Folsäure 24 Stunden vor der MTX Einnahme verordnet.

    Cortison vertrage ich gar nicht.

    Viele Grüße
    Birgit
     
  6. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Hallo ihr lieben

    Und danke für eure Antworten. Die Ärztin war schlimm. Ich komme mir gerade sehr vera.....vor. Ich beschrieb Kurz meinen Verlauf der letzten 2 Wochen also dass ich morgens aufwachte mit Schmerzen in beiden Füßen inkl Zehen , beide Knie und beide Handgelenke inkl finger und in dem 2 Wochen noch anderes dazu gekommen ist wie Hws Bereich. Erzählte, dass ohne 3 x täglich Ibu nichts mehr geht (die hörte kaum zu) und schien auch keine Zeit zu haben )
    Testete meine Gelenke und machte Ultraschall der Füße und sagte klingt nach nem Infekt.

    Rheuma kommt nicht über Nacht
    Und ich sollte Ibu 800 nehmen und im 4 Wochen wiederkommen (dann hätte ich die SChmerzen seit 6 Wochen )wenn es nicht besser wird.

    Blut wurde auch abgenommen. Wird nach 3 bis 4 Wochen zum Hausarzt geschickt.
     
  7. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Ach und ich hatte 3 Std bevor ich bei ihr drinnen war ne Ibu 600 genommen, sonst hätte ich es nicht aus dem Haus geschafft. Das sagte ich ihr auch.
     
  8. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    612
    Ich hatte Dir im anderen Tread, den Du aufgemacht hast, genau das geschrieben.
    Ein nicht auskurierter Infekt kann genau diese Symptome machen.

    Ich wünsch Dir gute Besserung!
    Kati
     
  9. käferchen

    käferchen Guest

    Kathy,
    sei nicht zu sehr enttäuscht. In den seltensten Fällen bekommt man beim ersten Besuch eine feste Diagnose und entsprechende Medikamente, die sich manchmal aufgrund der Laborwerte entscheiden.

    Deine Ärztin wird erstmal die Befunde der Blutuntersuchung abwarten.

    Zwischenzeitlich kannst Du ja vielleicht schon näheres über den HA erfahren.

    Viele Grüße
     
  10. Fata Morgana

    Fata Morgana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Kathi, ich bin auch neu im Forum und hatte so meine Bedenken wegen des MTX. Diese Woche gebe ich mir die vierte Spritze und ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen. Außer Hautrötungen und Juckreiz, hoffe das sich das noch gibt. Eine Besserung der Beschwerden habe ich leider noch nicht bemerkt. LG Fata Morgana
     
  11. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    So da bin ich mal wieder. Danke für eure Antworten.
    Also ich war dann einen Tag nach dem Termin bei der Rheumatologin wieder bei meinem internistischen Hausarzt. Der war toll. Zum einen signalisierte er mir Zustimmung, was das unmögliche Verhalten der Rheumatologin angeht und zum anderen war er wie ein "Papa". Hatte Mitgefühl als ich rein kam im Tempo einer alten Frau. Einer sehr alten Frau und er wollte mir helfen. Er erklärte mir, dass die Rheumatologen nichts machen, bevor die Blutergebnisse da sind und meinte, er würde mir über das WE jetzt Cortison geben. Meine Angst davor konnte er mir nehmen bzw größtenteils.

    Nehme nun Predni H Tabletten 20 mg

    Freitag 12 Uhr 2 (also 40 mg)
    Wirkung nach 5 Std bis nachts. Hüpfen oder viel schneller gehen als vorher kann ich nicht aber nach dem 5 Std nahm es einen Großteil der Schmerzen. Übrig blieben nur leichte erträgliche Schmerzen vor allem bei Belastung. Mein 2 jähriges Kind anziehen oder auf meinem Schoß sitzen lassen oder ähnliches geht allerdings auch nur sehr schwer.

    TAG 2 40 mg um 8 Uhr. Wirkte auch nach 5 Std bis nachts. Diesmal wachte ich anstatt um 4 erst um 6 auf. Das war super. Aus dem Bett kam ich aber genauso schwer bis fast gar nicht wie sonst. Also die ersten 5 Std morgens sind hart, besonders die ersten 3.
    Heute an Tag 3 20 mg um kurz vor 8. Ich hoffe die Dosis wirkt auch nach 5 Std.
    Morgen wieder 20 mg und übermorgen 10 mg und dann gehe ich auch wieder zu meinem Arzt und wir besprechen , wie es weiter geht...

    Ich habe übrigens kein Calcium oder Vit. D bekommen. Esse aber eh den ganzen Tag Milchprodukte. Also Kakao , Joghurt, Käse, Griespudding.
    Mehr als das und Brötchen gibt's gerade nicht auf meinem Speiseplan. Krieg nichts runter.
     
  12. Tauriel

    Tauriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, nehme wieder seit 6 Jahren MTX. an Tag 1 bis 2 nach Gabe (Spritze) leichte Übelkeit und Müdigkeit. 15 kg Gewicht runter. Aber die waren eh zuviel.
    Seit ich MTX oral nehme, keine NW mehr. Aber es wirkt auf die Gelenke leider nicht mehr so gut wie die Spritzen. LG
    Ibuprofen hat mir mehr zugesetzt. Magenschleimhaut....
     
  13. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Bayern
    Hallo Katy80,
    Angst ist immer ein schlechter Ratgeber. Es müssen nicht unbedingt Nebenwirkungen auftreten. Ich hab jahrelang Cortison genommen, der einzige unerwünschte Nebeneffekt war, dass ich ein paar Kilo zugenommen habe. Und MTX spritze ich nun auch schon jahrelang, von dem sind mir nur die Haare ausgegangen, und dem kann ich entgegensteuern. Sonst hab ich absolut keine Nebenwirkungen. Es muss also nicht immer sein.
    Vertrau deinem Rheumatologen und lies keine Beipackzettel! Alles Gute!

    P. S. Und ich würde auf jeden Fall Vitamin D und Calcium empfehlen bei Cortison. Bei deiner Dosis zahlt es dir die Krankenkasse.
     
  14. gewitterhexe

    gewitterhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Berlin
    @Katy80
    Hallo Katy80,
    willkommen bei RO:cat2:
    Ich nehme seit über einem Jahr Cortison und spritze 1x wöchentlich MTX, dazu 1 x wöchentlich Vitamin D und 24 Stunden nach dem MTX muss ich Folsäure nehmen.
    Habe auch mit 25 mg angefangen und war lange Zeit auf 12,5 mg. Im Herbst konnte ich auf 10 und dann auf 7,5 mg reduzieren, März war mein erster Versuch auf 5 mg, ging völlig daneben, konnte aber mit 7,5 mg weiter machen. Seit einer Woche versuche ich wieder mit 5 mg aus zu kommen, funktioniert nicht so richtig, warte noch 2-3 Tage ab, falls nicht geht es wieder hoch auf 7,5 mg.
    Damit komme ich sehr gut hin mit meiner PMR.
    MTX dauert meistens, bis es richtig wirkt.
    Nebenwirkungen durch Cortison waren Gewichtszunahme
    Nebenwirkungen durch MTX ist Haarausfall.
    Sonst keine Nebenwirkungen.
    Alles Gute für Dich und ignoriere die ganzen Beipackzettel.:kopfpatsch:

    @ Nachtigall
    Was machst gegen den Haarausfall??
     
  15. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Bayern
    @Katy80:
    Ich nehme täglich 1x 5 mg Biotin (= Vitamin H) und 1x Naturafit Haut- und Haarkapseln. Damit konnte ich den Haarausfall stoppen. Leider wachsen die verlorenen Haare nicht nach, solange man MTX nimmt, aber wenn man frühzeitig damit anfängt, kann man verhindern, dass zu viele Haare ausfallen.
     
  16. gewitterhexe

    gewitterhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Berlin
    Hallo Nachtigall,
    vielen Dank für deine schnelle Antwort, muss mich gleich mal informieren.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden