1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heute Blutentnahme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kassiopeia, 28. Februar 2008.

  1. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    war heute zur BE bei dem Arzt aus der Liste.
    Ich habe gefragt, wie lange die Laborbefunde dauern, worauf man mir sehr freundlich sagte, dass es etwa 4 Wo dauern kann. Ich wollte dann gleich einen Termin ausmachen, worauf die Arzthelferin meinte, dass ich bei negativem Befund keinen Termin machen brauche. Ich hakte nach, da es ja doch seronegative Ergebnisse gäbe, die aber doch zum rheumatischen Formenkreis gehören, worauf sie meinte, dass alle wichtigen Ergebnisse über die Blutwerte gemacht würden.

    Ist es wirklich so, dass der Arzt mich zur vollständigen Diagnostik nicht untersuchen muss? Das fände ich sehr merkwürdig. Ich muss doch wenigstens eine Chance zur Darstellung meiner Symptomatik haben.

    Meine Gelenkbeschwerden halten an, ebenso der Fersenschmerz und die Schmerzen und Versteifung der LWS.

    LG
    Kassiopeia
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo kassiopeia,

    ich kenne die vorgeschichte nicht, entnehme deinem posting
    aber, dass dies wohl dein erster besuch bei besagtem arzt war,
    ansonsten bitte korrigieren ;)
    dein einwand ist völlig richtig, es ist selbstverständlich, dass der
    arzt eine körperliche untersuchung vornimmt, sowie auch bei
    entsprechenden beschwerden bildgebende verfahren einsetzt, um
    zu einer diagnose zu kommen. ich würde noch einmal anrufen,
    und direkt bei dem arzt nachfragen, ob die aussage der arzthelferin in dieser praxis richtig ist.........wenn dem so wäre, na mahlzeit!
    4 wochen für einen laborbefund? was wird da bloss untersucht?
    selbst aufwendigere unteruchungen bei mir dauern nicht so lange.

    alles gute, marie
     
  3. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe Kassiopeia! :)


    Ersteinmal möchte ich Dich herzlich Willkommen heissen!

    [​IMG]


    Dann hätte ich zwei Fragen. Warst Du beim int. Rheumatologen, und war es der erste Termin?

    Vier Wochen für ein Ergebnis der Blutuntersuchung find ich auch sehr lang.
    Bei meiner HÄ dauert es max. 2 Tage.:rolleyes:
    Das erste Mal bei meiner Rheumadocin sah so aus: Zuerst wurden einige Fragen gestellt zu meiner Familie, wo die Schmerzen sind, wie oft und wie lang. Ich musste dazu auch einen Fragebogen ausfüllen. Danach kam die Untersuchung. Es wurden die betroffenen und weniger betroffenen Gelenke angeschaut. Auch wurde die Beweglichkeit getestet, Arme, Beine, Rücken etc. Danach kam die Blut-UG und dann eine Szinti. Und später wurde alles ausgewertet.

    Allerdings muss ich sagen, hatte ich eine "Bilderbuch-Diagnostik" (da schon vorbelastet durch Familie), im Gegensatz zu manch anderen, die jahrelang um eine Diagnose "kämpfen".:rolleyes:

    Hmm, soviel weiter helfen konnt ich auch nicht, nur meine Erfahrungen weiter geben. Hoffe, es nützt ein wenig.

    Liebe Grüsse, und einen schönen Abend
     
  4. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke für deine AW Marie.

    Ja, es war mein erster Besuch. Es war ja so, dass die Praxis , mir freundlicherweise vorschlug, dass ich wegen Wartezeit bis in den Juni hinein, schon mal die Blutuntersuchungen machen sollte. Fand ich sehr vernünftig. Aber ohne Untersuchung mE keine Diagnose. Schließlich ist auch der HBLA27 (ist das korrekt?) kein absolutes muss.

    Ich werde Morgen nochmal in der Praxis anrufen und auf einen Termin bestehen.

    Wie lange dauern denn die Blutbefunde durchschnittlich?

    LG
    Kassiopeia
     
  5. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Auch dir vielen Dank, Susanne.
    E swurde etwa 7-8 Röhrchen Blut abgenommen.
    Weißt du vielleicht, was alles getestet wird?

    K.
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, verteh ich das jetzt richtig, dass der termin im juni nicht stattfindet, wenn sich im blutbild "nix" findet?
    normalerweise dauert das grosse blutbild 3-4 tage,
    kommt auch noch drauf an, ob ein WE dazwischen ist.
    4 wochen sind schon ungewöhnlich. bei mir bleibt
    ehrlich gesagt ein zweifel an der kenntnis der
    arzthelferin. es gehört der bewegungsapparat untersucht, die familiäre vorgeschichte durchleuchtet, röntgenbilder sortiert und
    angeordnet usw......und vor allem das persönliche gespräch!
    ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das dort so
    gänzlich anders ablaufen soll.

    hla b27 ;) hla....ist das system.

    grosses blutbild hier

    lieben gruss marie
     
  7. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ja, sie sagte, dass die Diagnostik über das Blut ausreichend sei. Ich verstehe es nicht. Sie machte sonst einen fitten Eindruck und auch die Praxis wirkt seriös. Alle waren sehr freundlich, aber über diese Äüßerung war ich ziemlich perplex.

    Ich werde Morgen telefonisch nochmal nachfragen und auf den Termin bestehen, egal wie die Blutwerte ausfallen.

    Ciao
    Kassiopeia
     
  8. golden girl

    golden girl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Hallo Kassiopeia,
    wenn Du morgen biem Doc anrufst,kannst Du gleich nach Deinen
    Blutwerten fragen oder Du fährst hin und läßt Dir eine Kopie der Werte
    aushändigen.Dann weißt Du bescheid.Das mach ich auch immer,falls
    der Termin nicht sofort klappt.
    Die Auswertung brauch nur einen Tag.Das weiß ich,da meine
    Tochter im Labor arbeitet.
    Alles Gute und viel Glück
    golden girl[​IMG]
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das find ich noch kurioser, das blutbild kann sich doch bis
    juni drastisch verändern........
    find ich auch gut anzurufen und um klärung zu bitten.

    viel erfolg, marie
     
  10. Mücke

    Mücke Guest

    hallo Kassiopeia,

    4 Wochen kommen auch mir zu lang vor. Als ich stationär zur Rheumadiagnostik war, haben die längsten Werte , weiß leider nicht welche, 7 Tage gebraucht. Dies wurde mir aber schon bei der Blutentnahme angekündigt, dass eben die normalen Blutwerte schnell gehen, aber dass eben auf Rheuma noch spezielle Werte geprüft werden, die ca 10 Tage dauern würden, ging dann ja aber doch schneller ;)
    Auch gehört natürlich eine körperliche Untersuchung sowie deine und eine Familenanamnese dazu.

    Alles Gute
     
  11. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.153
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Kassiopeia

    Da stimme ich Marie voll zu. Mein Rheumadoc hat es genau so gemacht wie Marie es schreibt.
    Zwei Tage nach der Blutentnahme lagen meinem Rheumatologen bereits die Werte vor.
    Vier Wochen sind reichlich lang....
    Bei speziellen Werten kann es schon ein paar Tage dauern bis die Ergebnisse vorliegen.

    Viele Grüße
     
  12. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Kassiopeia,

    herzlich willkommen bei uns im forum, fühle dich wohl hier!!!

    nun zu deinem doch sehr seltsamen ersten termin.

    das sie dir blutabnehmen bevor du deinen ersten gesprächstermin mit dem Doc hast, ist bei meinem auch so und ich finde es auch OK, bei meine doc war es jetzt sogar so (auch der erste besuch) das er nicht nur ein komplette Immunanalyse und blutbild, sondern auch verschiedene röntgenaufnahmen der gelenke die er für wichtig erachtete, und als ich sagte das ich arge probs mit der WS habe, setzte er die direkt noch auf die liste!!

    Meinen ersten GESPRÄCHStermin beim doc hatte ich dann 1 Woche später, OK die liebe helferin sagte mir vor der blutabnahme schon das dann noch NICHT alle werte da seien, aber doch schon sehr viele.
    ich fragte wann dann die anderen so kommen, da bekam ich die antwort :
    das gerade ganz bestimmte Immunologische Befunde in besondere Labore geschickt werden müssen, da sie teilweise 3 bis 4 mal für ca. 2-4 tage gezüchtet werden müssen, dann gesplittet und so weiter, aber nach spätestens 3 wochen sollten alle werte da sein.

    Ich weiß nun nicht was sie alles bei dir abgenommen haben und 6-8 röhrchen sind ja nicht gerade wenig *lächel* sollte man ja hoffen das da schon bisschen in die tiefe gegangen wurde?!?
    wobei ich 4 wochen auch schon für wirklich lange halte, aber ok!?!

    Was aber GAR NICHT geht ist:
    1. Das die mädels vorne den Patienten schon abwimmeln sollten sämtliche blutwerte nicht in rot mit einem rheumaschild in die praxis kommen

    2. Da muss ich sagen: sollte der Doc wirklich eine rheumatische erkrankung NUR am blut festmachen, tja dann kannst du ihn schon in die Tonne kloppen!! dann hat der gute keine Ahnung!!!

    sollte es so sein, du willst ja heute nochmal anrufen und fragen, aber egal wie das rennen ausgeht, ich würde mir an deiner stelle schon direkt morgen bei einem anderen rheumadoc einen termin geben lassen (nur zur sicherheit wegen den langen wartezeiten, absagen kann man immer!!) und egal ob du den doc freundlicher weise noch zu gesicht bekommst oder nicht
    laß dir IMMER eine kopie deiner befunde geben!!!
    solltest du also dort abgewimmelt werden und keinen termin bekommen, verlang eine kopie deiner blutwerte!!!

    ich hoffe das dass mädel sich mehr als umständlich und verkehrt ausgedrückt hat und du einen termin bei dem doc bekommst, das er dich anschaut und dir dann hoffentlich auch super hilft

    dafür drücke ich dir die daumen!!!
    liebe gruß
    elke

    toi toi toi
    schreib uns doch bitte was die dir heut am tel. erzählt hat!!!
     
  13. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Euch allen vielen Dank für die ausführlichen und lieben Antworten.
    Ich werde heute Abend berichten....:)

    Lieben Gruß
    und allen einen möglichst beschwerdefreien Tag,

    Kassiopeia
     
  14. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Arztpraxis heute geschlossen

    Hallo,
    leider hat die Praxis heute geschlossen und somit muss ich mich bis am Montag gedulden. :-(
    Melde mich dann wieder,

    lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Kassiopeia
     
  15. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Muss mal jammern!

    Hallo ihr Lieben,

    heute geht es gar nicht gut und ich muss mich mal mitteilen.

    Ich hatte die Nacht wieder arge Rückenschmerzen (LWS-Syndrom? mit Versteifung) und auch die Fersen schmerzen, vor allem in Rückenlage, sodass ich bei Druck auf diese Stellen immer wieder wach geworden bin.

    Morgens kann ich mich dann erst mal kaum bewegen, aber auch nach Stunden, und vor allem in Ruhestellung, habe ich Schmerzen id Wirbelsäule, beim tiefen Atmen und rezidivierend in den kleinen und großen Gelenken.

    Allerdings sind die sonstigen Gelenkschmerzen im Moment etwas besser.

    Ich habe eine diagnostizierte Syringomyelie mit Lähmung re Schulter, LWS-Syndrom und Hashimoto und weiß, dass sich andere Autoimmunerkrankungen oft hinzugesellen.

    Morgen werde ich dann in der Praxis anrufen und ich hoffe, dass ich vielleicht doch etwas früher als Juni einen Termin bekomme.

    Sind diese lange Wartezeiten in rheumatologische Praxen eigentlich üblich?

    Lieben Gruß
    Kassiopeia
     
  16. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.153
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Kassiopeia!

    In der Regel sind diese langen Wartezeiten an der Tagesordnung. Hier in der Region liegt z.B. ein Facharztmangel in dem Bereich vor, was einer der Hauptgründe für die langen Wartezeiten ist.

    Bevor ich mich im vergangenen Jahr das erste Mal beim Rheumatologen vorstellen konnte, dauerte es einige Monate. Im Mai Termin geholt und erhalten habe ich einen Ende August.

    Viele Grüße
     
  17. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Telefonat wegen körperlicher Inspektion

    Hallo,

    ich habe vorhin mit einer Angestellten der Praxis in Mainz telefoniert.
    Habe einfach zunächst um einen Termin gebeten, denn mir wurde ja am Donnerstag Blut abgenommen.

    Nachdem sie sich kurz beraten hat, teilte sie mir mit, dass das Prozedere so ablaufe, dass ich bei auffälligem Befund angerufen und zu einem Termin bestellt werde. Falls die Blutwerte keine Entzündung oder sonstige Marker zeigen, brauche ich auch keinen Termin.
    Ich zeigte mein Erstaunen und fragte nach, ob das immer so gehandhabt würde, worauf sie mir sagte, dass ich ja völlig unüblich schon einen vorgezogenen Termin für die Blutentnahme bekommen hätte (was ja aber meine Frage gar nicht beantwortet hat)

    Ich ließ nicht locker und meinte, dass ich das noch nie erlebt hätte, dass ein Befund ohne körperliche Untersuchung gemacht würde und schließlich gäbe es ja seronegative, HLAB27 negative, Entzündungsnegative usw... Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis.

    Sie erwiderte (nicht unfreundlich, aber schon etwas genervt), dass dies die Doktoren entscheiden würden, und sie mich dann zum Termin bestellen würden, was ich einfach nicht glauben kann!

    Sie meinte dann, dass ja vielleicht Marker vorhanden seien, und ich mir dann keine Gedanken zu machen brauche!

    Die Werte seien in 10 Tagen (also doch nicht 4 Wochen!!!) da, und wenn nichts gefunden würde, bekomme der HA den Befund.

    Ich bin total perplex, da ich zB heute wegen der Fersenschmerzen kaum laufen konnte und ich spüre, dass diese, sowie die Gelenkschmerzen und die Schmerzen der Wirbelsäule nicht primär von meiner Syringx kommen.

    Falls meine Werte also alle negativ sind, werde ich rheumatologisch nicht weiter untersucht!

    Meint ihr ich könnte einen weiteren Termin in einer anderen Praxis ausmachen, ohne dass dort nochmal alle Bluttests gemacht werden?
    Oder wie würde das dann ablaufen?

    Ich kann diese Vorgehensweise nicht fassen!

    Lieben Gruß
    Kassiopeia
     
  18. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Kasiopaia,

    auch mir erging es letztes Jahr so beim Rheumadoc. Zuerst hatte er gemeint, es sei ja Fibro, da es auch auf der Überweisung stand. Untersuchung so gut wie gar nicht.

    Auf meine Frage, wann ich einen Termin wegen der Blutergebnisse machen soll, meinten die, brauch ich nicht, Hausarzt bekommt den Bericht.


    Punkt-Aus-Ende. Leider
     
  19. Mupfel

    Mupfel Guest

    Na dazu kann ich auch was beisteuern

    Mein erster Besuch bei diesem Rheuma-Doc war auch mein letzter. Nach monatelangem Warten auf den Termin kam ich dann endlich dran. Als ich ins Behandlungszimmer kam schrieb der gute Mann Befunde mit der Hand. Dann wandte er sich mir kurz zu um sich gleich wieder abzuwenden un zwei Telefonate zu erledigen. Dann kurzes Gespräch - sehr kurzes. Dann Kurzuntersuchung. Ich habe auf díe Uhr geschaut. Ich war etwa 7 Minuten im Behandlungszimmer. Aber nicht etwa dass er sich 7 Minuten um mich kümmerte. Ich habe geschrieben dass er nebenbei schrieb und telefonierte. Ach ja, in den PC gaffte er auch noch. Ich musste mich bücken, der Rücken ist okay, meine Fußgelenke wurden kurz gemustert und die Hände angeschaut. Nicht etwa dass er testete was ich mit den Händen noch alles machen kann. Er zeigte sich zufrieden dass die LWS gut funktionierte und ich mich bücken konnte.

    Dann einige Röhrchen Blut abgenommen. Ergebnis nach 3 Tagen etwa telefonisch. Auskunft der Schwester: "Bei Ihnen ist alles in Ordnung."
    Ich verwundert zurück: "Wie schön dann bilde ich mir die Schmerzen nur ein."

    Das wars. In meiner Vita steht der Befund - ich habe ihn in Kurzform rein-
    geschrieben.

    Nein, das ist die 2. Pleite, die erste war ähnlich.

    Ich werde wohl zu keinem Rheumatologen mehr gehen bzw. erst wenn ich auf allen 4 krauche.

    Ach so, zumindest soll es Verdacht auf PCP sein (Verdacht ist gut), irgendwas mit Borreliose, einige Arthrosen und im Moment ein dickes Knie. Aber es geht im Moment ich nehme 2.400 mg ibuprofen und 10 - 15 mg Kortison. Ich kann damit
    leben, aber wehe, wehe, ich vergesse einen Tag das Kortison ... nach 10 Treppen ist Schluss.


    LG Mupfel
     
  20. Kassiopeia

    Kassiopeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallomimimami und mupfel,

    das kann es doch wirklich nicht sein! Gibt es zu wenig Rheumatologen? Oder gibt es keine guten?

    Man kann Schmerzpatienten doch nicht so alleine lassen. Geht es hier um Kosten oder haben es die Rheumatologen aufgrund zu hoher Nachfrage nicht nötig nach Ursachen zu suchen?

    Welches Gesundheitssystem erwartet uns, wenn wir rein nach Blutwerten erfasst und behandelt werden?

    Ich bin echt geschockt!

    Kassiopeia