1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heute beim Hausarzt gewesen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Muhkuh79, 19. Juli 2012.

  1. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    So, heute hatte ich nun wieder mal Termin bei meiner HÄ. Befundbesprechung von MRT fand nicht statt, da immer noch kein Befund vorliegt. Naja, dafür aber der interessante Befund von dem Rheumatologen der mir ja Gesundheit bescheinigte. Hier steht nun dass die
    ANAs grenzwertig erhöht sind 1:640 (y1:80) Muster fein gesprenkelt und das Komplement C3 mit 88,0 (88,0-201,0) und
    C4 16,30 (16,0-47,0) grenzwertig normal sind
    RF 20,7 (<14)
    RFM 41,0 (<20) (war vor Cortison bei 483,8!)
    Meine HÄ hat sich amüsiert, denn im Befundbericht steht, dass es derzeit keinen Hinweis auf eine entzündliche rheumatische Erkrankung gibt. Nun habe ich ja auch noch den Befund vom Dermatologen, der mir das Schmetterlingserythem sowie Raynaud-Sydrom bescheinigt. Meine HÄ meint, dass passt doch mit den Laborwerten ganz gut zusammen und deutet schon auf eine rheumatische Erkrankung hin und dieser "Befundbericht" wäre für die Ablage P!
    Warte immer noch auf den Termin in der Rheumaklinik........
     
  2. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Na dann ist da ja was. In welche Rheumaklinik willst du denn? Drück dir die daumen. Aber warum sind ANA´s nur grenzwertig bei dem 8 fachen wert?
    Anscheinend hat er werte im tausender bereich erwartet.

    Aber das kann ja noch kommen, ich habe auch schon lange vor den Laborwerten heftige schmerzen gehabt, nach 3 Monaten war dann doch mal was zu sehen.

    Gruß Meerli
     
  3. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Das war überhaupt so ein ganz seltsamer Termin. Der Arzt hat mich nicht für voll genommen, er hielt "mein Händchen" während der Anamnese.:rolleyes:
    Ja, grenzwertig fand meine HÄ auch goldig ebenso wie keine rheumatische Erkrankung. Vorbefunde wurden ja auch alle ignoriert ebenso wie die mitgebrachten Laborwerte mit RFMs von 324-483 statt unter 20. :mad:
    Ich soll nach Bad Nauheim, da meine HÄ von denen nur gutes gehört hat und mit diesem jetzigen "Befund" nicht zufrieden geschweige denn einverstanden ist.
    Kann denn eigentlich der Hausarzt auch diese Komplement-Dinger abnehmen oder geht dass bei denen in Regress? (Will mich nicht unbeliebt machen, da ich mit der HÄ sehr zufrieden bin).
     
  4. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo muhkuh,
    musste grad schmunzeln als ich las, das der rheumadoc die ganze zeit dein "händchen"hielt.:rolleyes:
    machte bei mir der rheumadoc in der reha auch ständig, allerdings hielt er es nicht nur sondern "streichelte" dabei auch immer wieder ganz sachte über die fingergelenke. er wollte damit feststellen ob ich schmerzen in den gelenken habe. später sprach ich ihn darauf an und er bejate es. ich bat ihn dann mal etwas zu drücken da würden wir sicher was feststellen:eek: bzw einen unterschied bemerken. im übrigen fand er damals meine ana´s mit 1280 auch net erhöht. und die geschwollenen handgelenke sollte ich beim allergologen abklären lassen:confused: also bleib am ball. das wichtigste hast du...eine hausärztin die dir glaubt und gewillt ist dir zu helfen. das ist gold wert:top:weiss ich aus eigener erfahrung, denn auch meine hat nicht aufgegeben und mittlerweile habe ich ja auch die diagnose bestätigt und werde auch soweit ganz okay behandelt vom rheumadoc. sprich mit basismedis ect...
     
  5. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Soweit ich weiß funktioniert das nur sehr schwer bis gar nicht. Bei mir hats nicht geklappt, es wurde aber versucht, leider blieb Herr Dok dann auf den Kosten sitzen...:(
     
  6. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Ich denke, so etwas gehört in Hände eines kompetenten Rheumatologen. Es ist schon etwas eigenartig, was bei deinem Rheumadoc gelaufen ist. Leider hört man das immer wieder.
    Für den HA werden die Laborkosten zu hoch sein, unweigerlich schliddert dieser dann in den Regress. Eigentlich gibt es ja deshalb die Fachärzte. Du kannst ja Deine HÄ darauf ansprechen und hören, was sie dazu meint. Ein Wechsel des Rheumadocs wäre ja auch noch eine Option, ich weiß, das sich dies als schwierig erweisen kann.
    Drücke Dir auch die Daumen!!
     
  7. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Bin ja schon beim Wechsel (da gehe ich sicherlich nie wieder hin)! Habe aber noch keinen Termin bekommen (Wartezeit bis zu 10 Monate). Alles ganz schön doof..... Naja, immerhin habe ich schonmal Cortison und Schmerztabletten und der Rest wird sich noch finden (irgendwann).
     
  8. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Muhkuh,

    schreibe doch einfach einmal auf, aus welcher Gegend du kommst, vielleicht ist dort ja ein guter Rheumatologe.

    Des Weiteren wäre ich dir dankbar, wenn du folgende Werte präzisierst:
    Hämoglobin erniedrigt
    Hämatokrit erniedrigt
    MCV erniedrigt
    mittl. HB-Gehalt erniedrigt
    Erythrozytenverteilung erhöht
    Eisen normal
    Ferritin normal

    Schreibe doch bitte deine Werte und die Referenzwerte auf. Irgendetwas stimmt da meines Erachtens nicht.

    Die Komplement- werte können zwar abgenommen werden, sie gehen auch nicht auf die Laborpauschale deines Hausarztes, wenn dies entsprechend begründet wird, nur bringen sie dich meines Erachtens nicht weiter.
    Wie hoch ist denn dein CCP-Wert?

    LG
    Uli
     
  9. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ja, es gibt ja in Bad Nauheim einen guten Rheumatologen, da warte ich ja auf einen Termin!

    Hämoglobin 10,7 (12-16)
    Hämatokrit 33,5 (36-48)
    MCV 79 (80-96)
    MCH 25,4 (28-33)
    MCHC 32 (33-36)
    Eisen 51 (45-170)
    Ferritin 29 (24-336)
    CCP 2 (0-5)

    Hilft das weiter?
     
  10. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Muhkuh,

    dein Ferritinwert ist sehr niedrig. Die Referenzwerte für Ferritin sind grundsätzlich zu niedrig angesetzt. Bei Männern sind die unteren Werte wesentlich höher als bei Frauen. Du stehst kurz vor einer Eisenmangelanämie. In Zusammenschau mit den anderen Werten, liegt bei dir offensichtlich eine Entzündung vor, da du kaum noch über einen Eisenspeicher verfügst. Eine Leerung der Eisenspeicher ist immer ein erstes Anzeichen für eine entzündliche Erkrankung auch wenn man sonst noch keine Entzündungsparameter sieht. Bitte lass den Haptoglobin Wert in Zusammnehang mit dem CRP-Wert prüfen,. Das Haptoglobin ist bei Entzündungen erhöht. DesWeiteren solltest du das Alpha- und dass Gamma-Globin bestimmen lassen. Dies sind Akutphaseproteine, die anzeigen, ob du eine aktive Entzündung hast.
    Bei akut entzündlichen Prozessen sind zunächst die Alpha 1 Globuline und Alpha 2 Globuline, später Betaglobuline erhöht, bei subakuten bis chronischen Entzündungen sind die Gamma-Globuline erhöht (rheumatoide Arthritis und systemischer Lupus erythematodes).
    Deine Hausärztin sollt ggf. diese Werte abnehmen, um deine Entzündungsstatus zu bestimmen.
    Deine Eisenspeicher sollten m.E. durch Eisenpräparate aufgefüllt werden.

    Da deine andere Werte z.T. auch grenzwertig sind, sprich tviel für einen entzündlichen Prozess.

    Du solltest versuchen, einen Termin bei Frau Krummel-Lorenz in Frankfurt zu bekommen,( Adresse siehe Ärzteliste). Dort findest du für deinen Raum mehrere empfehlenswerte Rheumatologen. Zehn Monate würde ich bei diesen Werten nicht auf einen Termin warten.

    LG
    Uli

     
  11. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Vielen Dank für die Infos! Ich wollte ursprünglich gerne zu Fr. Dr. Wortmann nach Frankfurt, doch die ist leider noch bis 23.7. in Urlaub und daher nicht zu erreichen, sonst hätte meine Ärztin schon einen Termin dort gemacht. Ist Fr. Krumel-Lorenz empfehlenswerter? Die Blutwerte lasse ich mir am Montag gleich mal abnehmen.
     
  12. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hier die Daten der Praxis, die Anmeldung kann nur über deine Hausärztin erfolgen.
    Frau Krummel-Lorenz kennt sich mit Lupus und Kollagenosen aus. Da ich nicht weiß, was du genau hast und dein CCP negativ ist, würde ich an deiner Stelle zu einer spezializierten Praxis gehen. Ich denke, in einem Endokrinologikum bist du gut aufgehoben.

    "Früharthritissprechstunde
    Für Patienten mit hochgradigem Verdacht auf das Vorliegen einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung, deren Beschwerden weniger als 6 Monate bestehen.

    Die Anmeldung zur Früharthritissprechstunde erfolgt ausschließlich über die behandelnde Praxis mit dem Fragebogen, den Sie nachfolgend als PDF-Datei* laden und ausdrucken können.
    Bitte den ausgefüllten Fragebogen zusammen mit den aktuellen Laborwerten an die Faxnummer 040 - 306 28-327 faxen.
    Eine Terminvergabe für die Patienten erfolgt dann zeitnah.
    [TABLE]
    [TR]
    [TD][​IMG] [/TD]
    [TD="align: center"]Fragebogen zur Anmeldung Früharthritissprechstunde"
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]


    LG
    Uli