1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Herzrythumsstörungen RA

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von DM80, 20. Oktober 2013.

  1. DM80

    DM80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MS
    Hallo, ich hätte da mal wieder was, u so langsam kommt es mir spanisch vor. Ich hab jetzt schon zum dritten oder vierten mal seit ein paar Wochen Herzrythumsstörungen, richtiges Bubbern, für so ca 3-4 sek, dass ich denke, mir bleibt gleichzeitig die Luft weg. Hab mir da bisher nichts bei gedacht, hab halt Stress, bin Anfang dreißig, da steckt man nicht mehr alles so weg, aber jetzt mache ich mir doch Sorgen.
    Habe nur ältere Beiträge zu diesem Thema gefunden hier im Forum und/denn scheinbar gibt es ja einen Zusammenhang zw Vorhofflimmern, sofern es das war und RA.....?!?!?

    Ja schon klar, sollte ich wohl mal schleunigst dem Arzt gegenüber erwähnen. Nur die haben jetzt erstmal Ulraub, ist meine Angst berechtigt? Wer im Netz was sucht, findet ja schließlich tausend Diagnosen und kann sich verrückt machen. Hat jemand von euch Erfahrungen? ICh dank euch
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @DM80

    Mir ist davon nichts bekannt, was natürlich nichts heißen muss....
    Was aber viel wichtiger ist: Vorhofflimmern ist in deinem Alter eine Rarität; typischerweise sind davon Menschen ab der Mitte ihres Lebens mit zunehmendem Alter häufiger betroffen, und als einer der wichtigsten Auslöser (neben Anderen oder "idiopathischen" Formen) gilt ein lang bestehender, oft unzureichend eingestellter Bluthochdruck. Längst nicht jeder unregelmäßige Herzschlag ist eine bedeutsame "Rhythmusstörung" und schon gar nicht jeder ein Vorhofflimmern.

    Kurzzeitige (wenige Sekunden) "Rhythmusstörungen" im Sinne eines vorübergehenden unangenehmen Herzklopfens bei jungen Menschen sind häufig und oft harmlos. Um eine solche herauszufinden, wird neben einem Ruhe-EKG meist ein Langzeit-EKG durchgeführt.
    Wenn dann eine relevante Veränderung dokumentiert wird, wird über weiterführende Diagnostik nachgedacht.

    Also: versuch, ruhig zu bleiben, und stell dich bei deinem Hausarzt vor. Die Chance, dass nichts Schlimmes dabei herauskommt, ist größer als dass doch ;)

    Grüße, Frau Meier
     
    #2 21. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2013
  3. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo DM80,
    ich hab seit etlichen Jahren gelegentlich Herzrhythmusstörungen, aber schon lange vor meiner RA.
    Es tritt bei mir aber nur ziemlich selten auf, so dass ich dagegen keine Medikamente nehme. Ich hab zwar Bisoprolol-Tabletten im Haus, aber nur für den "Notfall".

    Hhmm, also einen Zusammenhang hab ich da nie vermutet. :confused:

    So wie dir ja schon Frau Meier schrieb:
    Ich musste damals zum Kardiologen, hatte ein 24h-EKG, und es wurde ein Herz-Ultraschall gemacht.


    :wavey: Liebe Grüße von Mona
     
  4. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Herzrythmusstörungen

    Hallo DM80,

    nimmst Du Schmerztabletten, Ibuprofen, Celebrex, Arcoxia oder ähnlich?
    Bei mir ist es leider so, ich benötige diese Schmerztabletten und werde dann nachts plötzlich wach:
    Mein Herz rast, ich habe das Gefühl, ein heißer Schmerz zuckt durch meinen ganzen Körper von den Haarspitzen bis zu den Fußzehen, dann wird es mir ganz heiß. Dieser Spuk dauert etwa 2-3 Minuten, und kommt pro Nacht 2-3 mal vor.Ein EKG hat völlig normale Werte gezeigt.
    Wenn ich die Schmerztabletten doch mal weg lasse, habe ich diese Probleme nicht.
    Ich bin schon sehr verzweifelt darüber, ich kann höchsten mal einen Tag ohne die Schmerztabletten arbeiten gehen, danach geht nichts mehr. Ich weiß bald nicht mehr, was ich tun soll.
    Wenn Du eine Lösung findest, lass es mich wissen.
    Lieben Gruß
    Magdalena