1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Herzrheuma"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Samdeli, 7. September 2011.

Schlagworte:
  1. Samdeli

    Samdeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    vlt. könnt ihr mir weiterhelfen. :)
    Ich fasse mal zusammen was mit mir seit 2 Jahren los ist:

    Primäre Symptome:
    Durchgehend brennende Herzschmerzen willkürlicher Intensität, Herzrythmusstörungen (VES, Couples, Salven), Bluthochdruck, Herzklopfen, alles was mehr als ein Spaziergang ist, übertrifft meine körperliche Grenzleistung. (Das mit 23 und ehemals viel betriebenem Leistungssport und top Vitalwerten)

    Hin und wieder auftretende Symptome:
    Springende Gelenkschmerzen, plötzliches unscharf sehen linkes Auge, Konzentrationsstörung, Kopfschmerzen

    Diagnose/Therapie:
    Vor 1 1/2 Jahren wurde Borreliose festgestellt, es erfolgte eine lange Behandlung mit verschiedenen Antibiotika in rauen Dosierungen, über 1 Jahr durchgehend. Ohne Erfolg. (Bin deswegen auch aktiv im Borre-Forum)
    Wurde daraufhin nochmals durchgecheckt, Ergebnis: Zusätzlich zu den Borrelien, habe ich eine chronische Yersinien-Infektion mit reaktiver Athritis + einer (laut Labor) abgelaufenen Chlamydien-Infektion.
    Therapieempfehlung: Azulfidine 2x 500mg 1-0-1, keine Einnahme von Antibiotikum mehr.

    Letztgenannte Therapie nehme ich jetzt seit 5 Wochen, bis jetzt leider komplett ohne Effekt, könnte wohl auch Gummibärchen essen.

    Ich bin mittlerweile ziemlich stark davon überzeugt, das ich eine rheumatische Erkrankung habe, als Endresultat der vorherigen bakteriellen Infektionen... Viele meiner Symptome überschneiden sich mit denen von Rheuma-Erkrankungen und lassen sich nicht durch Antibiotika verbessern, zusätzlich ist mir deutlich aufgefallen das Fleisch- sowie Fett-konsum (vorallem Mettwurst :mad:) meine Beschwerden über mehrere Stunden eskalieren lässt, was laut einigen Quellen ebenfalls bei Rheuma der Fall ist...

    Gibts hier welche die auch solche Symptome haben? Kann es was rheumatisches sein, obwohl Rheuma-Werte im Blut nicht nachzuvollziehen sind? (Nur die Leukos sin meistens leicht erhöht, CRP durchgehend ok)... Meine Blutbilder spiegeln kaum das wieder, was ich physisch seit 2 Jahren fühle... Die brennenden Herzschmerzen sind zum Teil vernichtend, als wäre mein linker Brustkorb innendrin komplett entzündet. Ich hoffe es gibt hier Leute die das kennen und mir evtl was dazu sagen können.

    Da ich seit meiner Krankengeschichte viele Konflikte mit absolut unfähigen Ärzten hatte, ist mir eure Antwort/Meinung sehr wichtig!



    Beste Grüße! :)
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo samdeli, herzlich willkommen!

    eine herzbeteilligung bei reaktiver arthritis (infektreaktive arthritis) wird in der literatur beschrieben, aber ganz wichtig wäre, dass du deine probleme kardiologisch untersuchen lässt. ich denke, das hast du auch inzwischen getan, habe aber keinen hinwies in deinem text gefunden, hoffentlich nicht überlesen ;-) ist augenärztlich auch alles abgeklärt?

    eine infektreaktive arthritis ist eine rheumatische erkrankung!

    sulfasalazin braucht manchmal etwas länger, in diesem link findest du auch
    weitere hinweise dazu.

    fettes fleisch und wurst enthalten viel arachidonsäure, so dass es durchaus sein kann, dass man sehr scnell eine verschlechterung spürt. selber esse ich keine wurst mehr ;-)

    nochmal zu deinem herzen, falls du noch nicht beim kardiologen warst,
    bitte mach einen termin!

    alles gute, marie
     
  3. Samdeli

    Samdeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie,
    erstmal vielen Dank für deine Antwort. :)

    Tut mir leid, ich habe vergessen das zu erwähnen, ich wurde auf meine Beschwerden hin natürlich schon mehrfach von den entsprechenden "Spezialisten" untersucht.

    Beim letzten Kardio-Termin wurde dann festgestellt, das meine linke Herzkammer etwas über dem Grenzwert der Größe liegt und das ich wie gesagt häufig VES, Couples und Salven habe. (Welche ich auch ziemlich deutlich spüre, aber man gewöhnt sich dran :o). Die Kammerveränderung ist übrigens erst im Laufe meiner Symptomatik entstanden!

    Trotzdem behaupten die Ärzte mein Herz sei gesund... Was ich sehr stark bezweifel anhand meiner Beschwerden.
    Azulfidin ist halt gegen die reaktive Athritis, die laut Labor nachgewiesen ist, aber im Gegensatz zu meinem Herz viel weniger Beschwerden verursacht...

    Daher bin ich mir nicht sicher ob Azulfidine überhaupt sinnvoll in meinem Fall sind und ich nicht stärkeres ala Cortison nehmen müsste... :S Ich kann Ärzten nur noch sehr schlecht vertrauen, habe viele negative Erfahrungen machen müssen.

    Und wie siehts mit den Blutwerten aus? Können Rheuma-Parameter trotz der Erkrankung nicht nachweisbar sein?
    Ich war schonmal in einer stationären Rheuma-Klinik, da sagte man mir nach einer Woche, alles sei bestens... Rheuma kann zu 90% ausgeschlossen werden (Was zur Hölle will ich mit 90% bei meinen Beschwerden...) Bin dann ein paar Wochen später nochmal auf Empfehlung in ein anderes Krankenhaus gegangen, wo dann halt doch eine reaktive Athritis diagnostiziert wurde... Argh, ich ärger mich gerade wieder... Wie gesagt, mein Problem ist, das bis jetzt meine Herzprobleme nicht anerkannt sind, habe Angst das ich wieder falsch behandelt werde. :S

    Kennt ihr vlt nen guten Rheumatologen im Raum Köln? Würde mich über ne PM freuen. :)


    Beste Grüße :)
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, hier erstmal der link zu unserer ärzteliste (internistische rheumatologen)

    empfehlenswerte rheumatologen

    vielleicht findest du jemanden in deiner nähe.
    -------------------------------------------------------

    der link sulfasalazin aus meinem obigen posting scheint nicht zu funktionieren, hier noch einmal sulfasalazin

    cortison ist der stärkste entzündungshemmer den wir zur zeit haben,
    sulfasalazin / azulfidine ist ein basismedikament (einige führen aus, dass cortison ebenfalls als leichtes basismedikament gilt). da du ja erst seit kurzem azulfidine nimmst wäre es vielleicht gut, erstmal abzuwarten, ansonsten, wenn deine beschwerden entsprechend sind, aber du beschreibst sie ja als nicht übermässig schlimm, frag deinen arzt, ob cortison angebracht ist, unter berücksichtigung deiner herzproblematik.

    es gibt rheuma-parameter die nicht bei allen nachgewiesen werden können aus unterschiedlichen gründen und erkrankungen. aber du hast ja eine diagnose.

    zu deiner herzgeschichte kann ich nichts weiter beitragen, vielleicht melden sich noch andere mit ähnlichen problemen, selber habe ich zuweilen rhythmusstörungen und einen kleinen mitralsegelprolaps, dennoch läuft auch mein herz unter "gesund" ;-) aber beschwerden wie du sie beschreibst (vernichtend) sind natürlich beeindruckend und auch ängstigend, ich verstehe deine sorge!

    deine wichtigsten ansprechpartner sind deine ärzte, und manchmal muss man einfach vertrauen, sonst sieht man kein ende :)

    lieben gruss marie
     
  5. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
  6. Samdeli

    Samdeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Marie: Ok, danke für deine Liste und die Tipps! :) Werde diese später durchstöbern. :)
    Ich werde dann wohl erstmal abwarten wie sich das Medikament unter noch längerem Zeitraum verhalten wird.

    @Uli: Hey das hört sich gut an, zwar recht spontan, aber ich gucke mal wie das in meinen Zeitplan passt, werde mich spätestens dann morgen nochmal bei dir per PM melden! :)

    Beste Grüße
     
  7. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Samdeli
    Herzlich willkommen hier bei ro. Auch ich habe die Probleme mit meinem Herzen. Solange Du nicht einmal diese Attacke beim Arzt bekommst, wirst du nicht ernst genommen. Ich hatte das "Glück" nach einer Operation. Ich wurde sofort nach der Op wach und hatte höllische Schmerzen. Da ich noch an den Strippen hing, konnten die Ärzte auch gleich sehen, es bahnt sich ein Herzinfarkt an. Man gab mir Medikamente und ich kam auf Intensiv. Dort hatte ich einen erholsamen Tag und eine Nacht. Hatte am Abend wieder gute Werte. Die Nacht war zur Beobachtung. Der Arzt sagte mir, ich solle aber unbedingt zum Kardiologen. Dort gehe ich jetzt jedes halbe Jahr hin. Aber nur um mir sagen zu lassen, ich sei gesund. Aber ich habe im Durchschnitt, alle 3 Wochen so eine Attacke. Auch ein Herzkatheter hat noch keine Aufklärung gebracht. Aber ich habe jetzt, von meinem Ha, ein Medikament bekommen, das kann ich nehmen, wenn die nächste Attacke kommt.

    Es wäre gut, wenn Du am Samstag in den Zoo kommen könntest. Wir könnten dann mal richtig reden.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  8. Samdeli

    Samdeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hey Poldi,

    hört sich interessant an was Du beschreibst, freut mich vorallem für Dich, dass Dir rechtzeitig geholfen werden konnte! :)
    Was mich nur überrascht, ist das die Katheteruntersuchung in deinem Fall keinen Aufschluss ergeben hat.

    Ich werde auf jeden Fall gucken das ich am Samstag mitkomme! :) Problem ist nur das es ziemlich warm werden soll, wirkt sich nicht so positiv auf meine Beschwerden aus. :( Sollte es mir aber halbwegs gut gehen, bin ich dabei! :)


    Beste Grüße
     
  9. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Samdeli,

    hört sich nicht so gut an...
    Rheuma-Werte sind nur relativ aussagekräftig - ggf. hast du eine seronegative Rheumaform, wie z.B. PSA oder Bechterew, dann kann man lange nach Rheuma-Werten suchen - und Herzbeteiligung bei Bechterew sind auch nicht so selten :rolleyes:
    Auf einen Feld-Wald-und-Wiesen Kardiologen oder -Internisten würde ich mich nicht verlassen, ich habe da so prägente Erfahrungen mit...
    In Hessen gibts in Bad Nauheim die Kerkhoff-Klinik, die sind spezialisiert auf alle Probleme rund um die Pumpe, haben aber auch ne Rheumatologie (letztere kann ich nicht bewerten, der Elektrotechniker für die Pumpe ist verschroben, aber spitze!). Also entweder so eine Klinik suchen, oder an die Uni in Köln - denke mal, die sind auch nicht weniger fit als anderswo...

    Gute besserung