1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Herzbeteiligung aber eigentlich Niere??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kemabo, 8. August 2013.

  1. kemabo

    kemabo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchköbel
    Hallöchen,

    hatte jemand von Euch eine Herzbeteiligung, die durch ein nicht erkanntes Problem an den Nieren erst entstanden ist?? Bedeutet, das Problem liegt bei den Nieren, wird aber nicht als solches erkannt und mit der Zeit bekommt man eben auch am Herzen Probelme??

    LG
    Kerstin
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    das ist durchaus möglich, denn durch kranke Nieren können Stoffe wie Wasser, Elektrolyte und Stoffechselabbauprodukte nicht mehr ausreichend ausgeschieden werden. Sie reichern sich zunehmend im Körper an und das belastet u.a. das Herz.

    Aber auch umgekehrt kann es passieren, dass eine Herzerkrankung eine Niereninsuffizienz nach sich zieht.

    Das genau abzuklären müßte ein Internist.

    Gruß Kukana
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @kemabo

    Hast du denn ein Nierenproblem?
    Wenn ich das richtig verstanden habe, hattest du ja mindestens 2010 schon einmal einen Herzbeutelerguss.
    Nach einer so langen Zeit müsste die Niere als vermutete Ursache einer wie auch immer gearteten "Herzbeteiligung" relativ einfach dingfest zu machen sein. ;)

    Konkret: hilfreich hierfür sind die Werte für Kreatinin, Harnstoff und GFR sowie Eiweiß und mikroskopischer Befund im Urin (Ery, Leuko, Akanthozyten, Zylinder?)

    Gruß, Frau Meier