1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Herstellerwechsel MTX

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Ox112, 8. November 2013.

  1. Ox112

    Ox112 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo an alle, ich lese schon lange still mit aber habe mich bisher nicht getraut was zu schreiben.
    Da ich jetzt aber eine Frage habe auf die ich keine Antwort gefunden habe (bitte um Hinweis wenn es das Thema doch schon gibt, Danke) schreibe ich also jetzt meinen ersten Beitrag.
    Ich nehme seit einigen Monaten MTX s.c. in wechselnder Menge von Hexal nach anfänglichen schwierigkeiten (schwindel, Kopfweh usw.) vertrage ich das auch ganz ok. allerdings habe ich gestern die neuen Spritzen geholt und die sind jetzt auf einmal von Pfizer/ Lantarel (kasse zahlt nurnoch die) .
    Jetzt habe ich echt schiß vor morgen wenn ich die erste neue spritze nehme wegen der Vertrählichkeit bezügl. der Hilfsstofe die in der spritze sind.
    Hat jemand von euch auch schon so einen wechsel machen müssen? wie seid ihr klar gekommen?
    Vielen Dank für eure Antworten und entschuldigt den ewig langen text.

    Lg Ox112
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ox112,
    herzlich willkommen hier!
    Ich spritze Metex FS, die vertrage ich gut, deshalb hab ich noch nie gewechselt. Nun kann ich mir aber nicht erklären, warum die Krankenkasse nur bestimmte Spritzen bezahlen soll. Ich würde einfach dort anrufen und nachfragen.
    Angst ist meistens ein schlechter Ratgeber. Nur Mut, vielleicht verträgst du die Lantarel sehr gut und hast dir umsonst Sorgen gemacht.
    Übrigens ist dein Text gar nicht lang, und wir lesen auch sehr lange Texte, dafür braucht man sich nicht zu entschuldigen, sondern was man auf dem Herzen hat, schreibt man halt einfach. ;)
    Viel Glück morgen mit der Spritze! :vb_cool:
     
  3. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ox...,
    ich hatte auch jahrelang Metex Fertigspritzen und musste nun auch auf Lantarel umsteigen, da meine Krankenkasse anscheinend mit Pfizer einen Rabattvertrag hat. Jetzt muss ich die Spritze wieder "zusammenbauen", d.h. die Nadel selbst daraufstecken; dafür ist sie um einiges dünner als die Metex-Nadel, so dass das Spritzen mir nicht mehr so weh tut. Ansonsten merke ich keinen Unterschied in der Verträglichkeit.
    Viele Grüße und nur Mut
    Annette
     
  4. Ox112

    Ox112 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Danke für eure netten Atworten.
    Also meine Krankekasse hat wohl auch nen Rapattvertrag mit Pfizer geschlossen, naja mal schaun wies morgen wird.
    zusammenbauen musste ich die Spritzen von Hexal auch. Mal schauen ob die Nadeln von Lantarel auch dünner wie die von Hexal sind, wäre ja n Vorteil.
    Naja also ich bin morgen dann mal mutig und schau einfach mal was passiert.

    Liebe Grüße
    Ox112
     
  5. Sandra1980

    Sandra1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    hallöchen ... ich habe auch Lantarel 15mg und hab außer bissel Benommenheit und etwas empfindliche Mundschleimhaut bis jetzt keine Probleme :) Drück Dir die Daumen, das klappt schon !!

    Ich finde nur dass die Spritzen etwas doof zum zusammenstecken sind oder ich stelle mich zu dumm an... ich finde die Schutzhülle der Nadel geht so schwer ab :-( hab mich einmal fast in den Finger gestochen und einmal hab ich das sogar :-( ...
     
  6. Ox112

    Ox112 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo, so jetzt hab ichs hinter mir für diese Woche.
    Zum zusammenbauen sind die Lantarel schwieriger wie die Hexal Spritzen die Kanule wird da nur gesteckt und nicht geschraubt und die Schutzkappe geht echt schwer runter.
    Von den Nebenwirkungen was eigendlich wie immer Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit usw. aber nicht schlimmer als sonst.
    Danke fürs Mutmachen.
     
  7. Britta P

    Britta P Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenfeld
    Guten Morgen alle zusammen,
    auch ich hatte so meine Probleme mit dem Zusammenbauen der Spritzen. Für steife oder ungelenke Finger ist das gar nichts.

    Ich habe meinen Rheumatologen gebeten, mir die anwenderfreundlicheren Spritzen zu verschreiben.
    Er sagte dass er das nicht dürfe wegen der Rabattverträge. Hat mir aber dann empfohlen auf die Metex Pens umzusteigen. Da es diese bisher nur von Metex gibt, fällt das Umsteigen auf andere Hersteller weg. Das Spritzen geht damit viel einfacher und viel weniger schmerzhaft. Seitdem ich diese Pens benutze macht mir das Spritzen viel weniger aus.

    Ich kann es nur wärmstens empfehlen. Sprecht doch mal Euren Rheumadoc drauf an. Anwendung ist ganz simpel und hier auf der homepage ist im Metex-Bereich eine ganz tolle Anleitung dafür.

    Ihr könnt nur gewinnen. Probiert es einfach mal aus.

    Einen schönen Tag
    Britta