Herpes zoster und MTX

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Julianes, 22. Dezember 2017.

  1. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    177
    Hallo zusammen,

    ich betreue eine ältere Dame, die seit gestern die Diagnose
    Gürtelrose hat.

    Frage: ich nehme Prednisolon 5mg und 20mg MTX s.c.,
    wie groß ist die Chance mich angesteckt zu haben?

    Wer weiß Rat?
    lg jule.
     
  2. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.489
    Zustimmungen:
    3.285
    Ort:
    Rheinland
    Es ist der gleiche Virus, wie bei Windpocken. Die Ansteckungsgefahr ist jedoch bei Gürtelrose deutlich geringer, da sie nicht über Tröpcheninfektion erfolgt, lediglich über die Flüssigkeit der Bläschen. Somit solltest Du Dich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht angesteckt haben.
    Stand nämlich vor geraumer Zeit vor der gleichen Frage und hatte mich deshalb schlau gemacht...
     
  3. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.888
    Zustimmungen:
    4.906
    Julianes,

    wenn Du jemals Windpocken hattest, BIST Du schon angesteckt. Das Virus verbleibt lebenslang im Körper und kann später (meist bei Abwehrschwäche mit oder ohne Medikamente) in Form einer Gürtelrose wiederausbrechen.
    Eine "Ansteckung" im engeren Sinne droht nur Menschen, die mit dem Virus noch nie in Kontakt gekommen sind - und die bekommen dann meistens Windpocken.

    Liebe Grüße!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden