Herpes Zoster Impfung

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von TriBo, 21. Mai 2018.

  1. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ach so vergessen zu erwähnen... bis zum meinem 50. Lebensjahr dauert es noch ein paar wenige Jahre. Ich habe die Impfung trotzdem bekommen. Einfach aus dem Grund, dass es bei der Behandlung mit Xeljanz als erhöhte Nebenwirkung zu Bläschenbildung kommen kann. Und ich hatte auch bereits einmal eine Gürtelrose.
     
  2. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    1.710
    Ort:
    Goslar
    Das interessiert mich auch. Ich bekomme ja die Symptome der Gürtelrose, allerdings ohne Bläschen, nach den roactemra Spritzen. Vielleicht ist die Impfung auch für mich eine Option.
    Berichte doch bitte weiter, wie es dir ergangen ist.

    LG Sumsemann
     
  3. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    1.710
    Ort:
    Goslar
    Inwiefern ist das Alter wichtig? Ich bin Mitte 40:confused:
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Die Impfung ist zugelassen ab 50....
     
  5. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    1.710
    Ort:
    Goslar
    Okay, danke Resi.
    Wie wird das begründet?
     
  6. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Die Impfung ist für Menschen ab 50 zugelassen. Aber auch für Menschen mit geschwächten Immunsystem.
     
    sumsemann gefällt das.
  7. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Guck mal den letzten Link auf der ersten Seite. Da steht es anschaulich erklärt.
     
  8. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Das ist die offizielle Zulassung; eine Begründung muss dafür nicht extra erfolgen, der Grund für den "Cut" dürfte aber in der Kohorte der in den Studien überprüften Menschen zu finden sein.
     
    sumsemann gefällt das.
  9. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    1.710
    Ort:
    Goslar
    Gut, jetzt verstehe ich es. Aber eine Immunschwäche liegt ja bei unserer Medikation vor.
     
  10. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    Meines Wissens nein - sie ist für diese Personengruppe empfohlen, aber nicht zugelassen.

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=75677
     
  11. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Das stimmt wohl. Die Zulassung erfolgte ausschließlich für Menschen ab 50

    Empfohlen... was nützt ein Empfehlen, wenn die Zulassung nicht da ist. Macht der Arzt sich strafbar? Oder kann ein Arzt, dies nach eignem Ermessen entscheiden? Meine Ärztin hat zumindest keine Sekunde gezögert.

    Wenn die Verordnung ausschließlich der Personengruppe 50+ zugute kommen darf, dann hat der Hersteller aufmerksam die Klatschspalten der Promis gelesen. Auf der Homepage ist zu lesen:

    SHINGRIX wurde nicht bei schwangeren oder stillenden Frauen untersucht. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie schwanger sind, planen schwanger zu werden oder stillen

    Ist ja heute Mode, dass man mit 50-70 Jahre noch Schwanger wird. :smile5:
     
  12. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Natürlich kann ein Arzt das entscheiden - nach klinischem Ermessen, denn das wird in Zulassungsstudien NIE berücksichtigt.
    Es ist in diesem Fall nur nicht verpflichtend Kassenleistung, und es ist nicht durch eine Zulassung abgedeckt.
    Will sagen: der Arzt verantwortet die Verordnung auf Kassenkosten und kann dafür in Regress genommen werden; oder der Patient bezahlt die Impfung selbst. Beide zusammen tragen das Risiko nach dem Prinzip des "informed consent", also nach Aufklärung wie gewohnt und zusätzlich über den off-Label-Status.

    Das ist eine rein rechtliche und abrechnungstechnische, nicht unbedingt eine medizinische Frage ;)
    Strafbar macht sich Deine Ärztin damit nicht, weil sie die Entscheidung sachlich gut begründen kann und Du einverstanden warst.
     
  13. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Klar. Übernimmt die Kasse ohne Widerworte die Kosten... sie war scheinbar der Meinung, dass es klappen wird. Also mache ich mir keine weiteren Gedanken.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  14. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    So ist es recht :)
     
  15. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    400
    Ort:
    ... am Bodden
    @schnurrie , heisst das, dass deine KK die Kosten für die Impfung übernimmt?
    Meine Hausärztin sagt, ich muss sie selber bezahlen (bin über 50).
    Ich war letzte Woche gerade bei ihr, hatte u.a. auch nach der Impfung gefragt... Sie sagte, der Impfstoff sei momentan vergriffen. Und bei dieser Sommerhitze rät sie eh erst mal ab davon, ich soll im Spätsommer / Herbst noch mal nachfragen.

    Liebe Grüße
    Mona
     
  16. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    612
    Komisch... dass man im Sommer nicht impfen darf. Nachdem ich letzten Sommer im geschlossenen Zimmer mit Herpes im Gesicht + Augenbeteiligung saß... würde ich, wenn ich das Risiko wieder hätte, auf die "Hitze" nix geben. Ausreichend trinken und sich nicht in die Sonne setzten (auch im Schatten wird man braun!), in der Mittagshitze im Haus bleiben... und fertig ist es. Hitze ist keine Katastrophe!
    Oder wird in den Teilen der Welt nicht geimpft, in denen es permanent warm ist?
    Im übrigen müssen manche Impfungen - meine Tetanusimpfung nr. 2 liegt bei mir scohn seit fast 2 Wochen im Kühlschrank! - kühl gehalten werden... ob das der Grund ist, dass Deine HA nicht impfen will?

    Musst nicht antworten Mona. Ich fand es nur "komisch".
    Kati
     
  17. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich habe zumindest nichts bezahlen müssen. Ich denke in meinem Fall versucht es die Ärztin es irgendwie durchzudrücken. Mit Begründungen und Schreibkram.

    Die Begründung, dass es zu warm sei, versteh ich nicht. Hört sich nach Ausrede an... das Zeug ist Kühlware. Aber deshalb nicht zu impfen.

    Und wenn du das Alter hast, steht dem doch nichts im Wege. Da zahlt die KK doch auf jeden Fall.
     
  18. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    400
    Ort:
    ... am Bodden
    Ja, ich weiß auch nicht, warum meine Hausärztin das so sagt.
    Vielleicht befürchtet sie bei der Hitze mehr Nebenwirkungen?!
    Aber nu ist laut ihrer Aussage ja der Impfstoff eh vergriffen.
    Das mit dem Alter, also dass die Kasse das zahlt ab 50, war doch laut meiner letzten Recherche noch nicht amtlich, oder? Es wurde zwar empfohlen, aber war bis vor kurzem noch keine Kassenleistung? Muss ich noch mal googeln...
     
  19. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Ich glaube auch, dass das so ist.
    Bezahlen muss das die Kasse genau genommen erst, wenn es sich um eine STIKO-Empfehlung handelt.
    Bei Immunsupprimierten allerdings liegt ja ein guter Grund vor.
     
    Mona-Lisa gefällt das.
  20. TriBo

    TriBo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bonn
    Ich habe Shingrix mit 27 Jahren von meinem Rheumatologen auf Kasserezept verordnen lassen. Zugelassen ist es derzeit ab 50 Jahren. Ohne Begründung z.b. Immunsuppremiert, bekommt man Shingrix nicht auf Kasserezept, weil die Stiko und der G-BA nicht nicht zugestimmt haben. Ich vermute das deine Ärztin deshalb die Impfung auf Herbst schieben wollte, in der Hoffnung dass es dann die Kasse zahlt! Shingrix ist derzeit so erfolgreich, dass in den USA viele keinen Impfstoff bekommen zur 2. Impfung die vorgeschrieben ist zwischen 2 und 6 Monaten nach der Erstimpfung! Auch in Europa bestehen Lieferengpässe.
     
    Mona-Lisa gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden