1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Helicobacter pylori

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von swizzli, 4. März 2009.

  1. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Seit einem halben Jahr habe ich starkes Brennen in der Speiseröhre. Die verschiedensten Ärzte haben nichts herausgefunden, eine Magenspiegelung letzten Herbst hat auch nichts an den Tag gebracht.
    Seit ca. einem Monat bin ich bei einem neuen HNO. Bisher hat er sich sehr viel Zeit genommen für Abklärungen etc. Heute meinte er, dieses Brennen könnte gut auch von einem Pilz kommen. Diese seien aber eh schwer nachzuweisen, darum will er nicht noch mal eine Gastroskopie machen. Ich verstehe das nicht. Wenn ich an verschiedenen Orten die Symptome einer Pilzerkrankung lese, treffen fast alle bei mir zu! Langsam aber sicher bin ich am Verzweifeln. Dieses Brennen macht mich fast wahnsinnig, und meine Familie mit dazu! Das ist einfach kein Leben mehr mit diesen ständigen Schmerzen! Der HNO meinte heute, ich solle halt wieder zum Rheumadoc, dass der mir ein anderes Basismedikament veschreibt, diese Symptome könnten auch von meinem Arava kommen. (Ich nehme Arava seit 9 Jahren!)!
    Ich bin aber eher der Meinung, dass ich mich endlich mal gegen Helicobacter pylori behandeln lassen sollte, als das Basismedi zu wechseln, mit welchem ich sonst keine Probleme habe. Wenn die Behandlung gegen den Pilz dann wirklich nicht hilft, kann ich doch an den Basismedis was ändern, oder nicht?
    Hat jemand Erfahrung mit Pilzen, Helicobacter o.ä.??
    Frustrierte und traurige Grüsse, swizzli
     
  2. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo swizzli,

    bei einer Magenspiegelung wird auch die Speiseröhre betrachtet.
    Wenn in der Speiseröhre oder im Magen Entzündungsherde zu sehen sind wird eigentlich grundsätzlich ein Test auf helicobacter pylori (h.p.)gemacht. Bei Nachweis von h.p. + Symptomen (auch Schleimhautveränderungen von Magen oder Speiseröhre) wird in der Regel antibiotisch behandelt.

    Wenn keine Schleimhautveränderungen in Speiseröhre oder Magen nachweisbar sind wird in der Regel nicht behandelt.

    Eine Soor (Candida=Pilz)- Entzündung der Speiseröhre sieht man bei der Magenspiegelung auch und man kann die Pilze dann auch im Mikroskop sehen.
    Immunsuppressiva (auch Arava) können (müssen aber) (k)eine Entzündung der Speiseröhre mit Pilzen auslösen.

    Was auch ein Brennen der Speiseröhre hervorrufen kann ist ein sogenannter Reflux (wenn sauerer Speisebrei oder Magensaft in die Speiseröhre hochsteigt, weil z.B. der Magen zur Speiseröhre nicht "ganz dicht" ist).
    Aber das sieht man dann auch in der Magenspiegelung.

    Was wäre, wenn Du einfach "versuchsweise" ein "Magenschutzmittel" (z.B. Omeprazol) nehmen würdest?

    Gruß

    waschbär
     
  3. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    @waschbär
    ich nehme seit 5 Monaten 2 x im Tag einen Protonenpumpen-Hemmer, verändert hat sich damit nichts.
    Der Arzt meint, der Hals sei leicht entzündet, was wiederum von einem Pilz stammen könne.... nur verstehe ich nicht, warum er mich nicht gegen Pilz behandeln will! Bei der letzten Gastroskopie, wo Proben von Magen und Speiseröhre genommen wurden, wurden keine Pilzkulturen angelegt.
    Aber soll ich jetzt von Arava auf ein anderes Basismedi wechseln? Ein anderes kann ja auch wieder Pilz verursachen.... ich meine, dann wär's doch logischer und einfacher, mit Antibiotika zu versuchen, den Pilz zu bekämpfen. Und wenn das dann auch nichts nützt, kann ich ja immer noch das bewährte Arava wechseln!?
    Gruss, swizzli
     
  4. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo swizzli,

    gegen Pilze helfen Antibiotika NICHT... im Gegenteil Antibiotika unterstützen eher das Pilzwachstum ...

    Das Problem ist: selbst wenn man bei einem Abstrich Pilze im Rachen findet (eine gewisse Anzahl Pilze hat nahezu jeder Mensch im Mund+ Rachenraum), bedeutet das noch nicht, dass die Pilze im Magen und in der Speiseröhre sind+ die Beschwerden auslösen.

    Medikamente gegen Pilze sind nicht wirklich nebenwirkungsarm. Die nimmt man nicht "aufs geratewohl".

    Ganz ehrlich:
    wenn die Beschwerden nach Einnahme von Omeprazol über 5 Monate nicht weg sind, würde ich Dir auch raten nochmal eine Gastroskopie machen zu lassen.
    Woran man auch denken muss: an eine Herzerkrankung. Diese kann mal Beschwerden vortäuschen, die einem "Brennen der Speiseröhre" gleichen.

    Gruß waschbär
     
  5. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo swizzli, ich habe seit 4 jahren einen heliocobacta, aber der ist bei einer magenspiegel sichtbar, ich mache 2mal in jahr eine spiegelung, mein bacta ist resistent aufviele medis, und worauf er nicht resistent ist das vertrage ich nicht, aber wenn du das hast, hast du fürchterlich aufstoßen blähungen, durchfall, laß dich noch mal untersuchen ,liebe grüße moknika
     
  6. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,
    mein Mann wurde im Dezember auch gegen Helicobacter (schon zum
    3. mal innerhalt von 10 Jahren) behandelt.
    Er hatte monatelang Beschwerden wie plötzliche,starke Übelkeit,starkes
    Sodbrennen und Magenkrämpfe,manchmal mit Durchfall.
    Bei der Spieglung konnte man keine Auffälligkeiten ausser einer leichten
    Schleimhaupentz. feststellen,aber der Gewebetest erbrachte den Nachweis
    für Helicobacter.Nach der 10-tägigen Behandlung mit 2erlei Antibiotika und
    Säurehemmer ist er jetzt Beschwerdefrei.
    Es gibt auch inzwischen die Möglichkeit,den Helicobacter über eine Stuhlprobe nachzuweisen!Diese Methode ist inzwischen aussagekräftiger als der
    Nachweis mit einem Test,bei dem die Atemluft untersucht wird.

    Auch bei meinem Mann wurde 6 Wo. nach der Behandlung eine Stuhlunter-
    suchung gemacht,er ist jetzt frei von Helicobacter und wir hoffen,es bleibt
    auch so.
    Ich würde einfach mal zu einem guten Internisten gehen,der evtl. diese
    Methode aus anbietet.Ich denk mir mal,dass ein Pilzbefall der Speiseröhre
    auch festzustellen sein müsste.

    lg Sieglinde
     
  7. Liaison

    Liaison Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    im Juli wurden bei einer Magenspiegelung die Bakterien Helicobacter pylori festgestellt. Vom Arzt bekam ich 2 Antibiotika (1 Penicilin und ein anderes). Ich sollte diese Tabletten 10 Tage ununterbrochen einnehmen. Die Tabletten waren extrem bitter und mein Gesundheitszustand verschlechterte sich von Tag zu Tag. Nach 3 Tagen musste ich den Notarzt aufsuchen, da es mir beinahe die Speiseröhre und den Gaumen vor lauter Brennen zerriss. Der Arzt meinte, da müsse ich durch und die 10 Tage einhalten. Ich weinte jeden weiteren Tag vor Schmerzen, nahm in dieser Zeit 4 Kilo an Gewicht ab und wäre am liebsten gestorben. Nach 8 Tagen war ich dermassen verzweifelt, denn die Zunge schwoll an, und ich konnte kaum noch schlucken und sprechen. Der Mund war weiss belegt und voller Pickel. Dies reichte mir... Ich fuhr in die Notaufnahme des Spitals und lies mich von einem kompetenten Arzt untersuchen. Und was stellte er fest? Ein Pilz! Verursacht durch Antibiotika oder war er vorher schon da? Wer weiss das? Ich erhielt sofort Lutschtabletten gegen die Entzündung und den Pilz und es half!
    Solche Schmerzen hatte ich mein Leben lang nicht mehr, ich hätte lieber nochmals ein Kind mit Wehen geboren. Es war ein Horror!
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo swizzli,
    ich würde dir raten, eine Magenspiegelung machen zu lassen. Die letzte im Herbst letzten Jahres ist wohl schon länger als ein halbes Jahr her, wenn ich deine Angaben richtig berechne. Und woher willst du wissen, ob du einen Helicobacter hast? Das mit der Selbstdiagnose kannst du knicken.

    Als ich sowas hatte wie du, hatte ich eine Speiseröhrenentzündung Grad III, die stellte man anhand einer Magenspiegelung fest. Sie hieß im Ärztejargon Reflux-Ösophagitis, sie kam von übermäßiger Magensäure, die in die Speiseröhre hochstieg, weil der Magenverschluss nach oben nicht richtig zumachte. Ich wurde damals ein paar Monate lang mit Pantoprazol therapiert und musste Diät halten. Leider habe ich von den Rheumamedikamenten inzwischen eine chronische Gastritis, deshalb ist bei mir der Magenschutz unumgänglich.

    Wenn du wirklich einen Pilz hast, sind Antibiotika kontraindiziert, denn diese töten zwar die schädlichen Bakterien ab, leider aber auch die guten, die für ein gutes Schleimhautmilieu sorgen. Deine Pilzinfektion, wenn es denn eine ist, wird sich damit nur verschlechtern.
    Ich frage mich auch, was du beim HNO-Arzt machst, wenn du es in der Speiseröhre spürst, der HNO ist doch meines Wissens für die Atemwege, den Kehlkopf und das Gehör zuständig. Du müsstest zum Gastroenterologen gehen.
     
  9. piffi

    piffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    helicobacter

    Hallo swizzli

    es ist schon so lange her mit deinem Helicobacter.
    Bis Du noch im Forum??Wie hast Du den Helicobacter weg bekommen?
    Wenn Du lust hast,würdes Du mir Antworten??? ich habe den Helicobacter pylori seid einem halben jahr
    und werde dieses Viech nicht los,obwohl ich auch eine Antibiotika-kur machen sollte,hab ich 4 Tage ausgehalten
    (vertrag keine Pharma-mittel)mußte dann wegen starkem Zungenbrennen-schwellung u s w abbrechen,und jezt??
    Würde mich freuen von Dir zu hören herzlich Piffi