heilung durch ernährungsumstellung ???

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von marcomr, 30. Januar 2011.

  1. Debby

    Debby Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Jeder sollte aber auf alle Faelle bedenken, das man auf keinen Fall die von Arzt verschriebenen Medis absetzt, um die Heilung durch Ernaehrungsumstellung zu erwarten.
    Ich habe z.B. Lupus, Ra und Sjoegrens, wenn ich meine Lupusmedis absetzen wuerde, koennte es mich umbringen.
    Ich bin seit Jahren Mitglied in einem amerikanischen Lupus Forum und die Besitzerin diese Forums, hat ihre Tochter genau dadurch verloren. Die Tochter ist auf einen Charlatan reingefallen, der ihr eine Heilung versprach, dadurch hat sie ihre Medis nicht mehr genommen und ist an einem Blutgerinnsel und Nierenversagen gestorben. Auf diesem Forum ist es verboten, zu sagen, das eine Heilung von Lupus moeglich ist, man wird sofort gesperrt.
    Natuerlich will ich damit nicht sagen, das hier irgendjemand ein Charlatan ist. Aber seid vorsichtig und NIEMALS setzt Eure verschriebenen Medikamente einfach so ab.

    Debby
     
  2. Juliane

    Juliane Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Weserbergland
    Danke Debby,

    Du sprichst mir aus dem Herzen!

    LG Juliane.
     
  3. chickenpox

    chickenpox Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in the middle of nowhere....
    da kann ich mich nur anschliessen-niemals rheumamedis absetzen und niemals wunderversprechungen glauben!
    gerad das hier zeigt, wie diese leute arbeiten :

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/52963-Komische-pers%C3%B6nliche-Nachricht?p=556193#post556193

    und das von den wunderversprechern in dem thread und in diesem hier munter TCM und Homöopathie und hochdosierte Vitalstofftherapie für ein und dasselbe gehalten wird, zeigt dass sie überhaupt keine ahnung von der materie haben-solchen leuten möchte ich nicht meine gesundheit anvertrauen, da ist man verraten und verkauft!
     
  4. Tortola

    Tortola Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    1
    an Kiara

    Hallo!

    Du trinkst viel Mineralwasser mit Calcium. Wie kommst Du auf die Idee,
    daß Calcium die Arterien verkleben kann? Und Fette? Also dann bekommt
    man einen Herzinfarkt? Vielleicht kannst Du mich mal aufklären, denn ich
    muß seit 30 Jahren nach einer Schilddrüsen-Operation Calcium nehmen.
    Gott sei Dank lebe ich immer noch!

    Viele Grüße von Tortola
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    oh je, und schon wird das eigentliche Thema wieder eine Bissaktion :mad:

    Ich finde, jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen mit Pillen, Vitaminen und bestimmter Nahrung.

    Fakt ist , dass KRANKE mit Nahrungsumstellungen viel bewirken können - Und wenn Jemand meint- ich probiere es mal ohne Medis,weil es mir zur Zeit soooo gut geht -warum nicht- kein Arzt wird diesem widersprechen -


    So nun habe ich aber auch ein Problem - ich mache ja auch eine Nahrungsumstellung- naja abgenommen habe ich 3 kg- aber mehr kann ich nach knapp 3 Wochen nicht sagen -
    Ich finde,trotz kleineren Mahlzeiten, dass ich immer noch nach dem Essen aufgebläht bin- auch habe ich jetzt vermehrt am Morgen Wassereinlagerungen unter den Augen,manchmal auch die Lider.
    Dieses sollte ja eigentlich auch weg sein - und ich halte mich sehr nach dem Ernährungsplan...

    :confused::confused::vb_confused:

    LG
     
  6. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigung Klausberlin, Dein Posting machte wirklich den Eindruck eines Werbepostings, wo jemand unterschwellig auf eine Firma hinweist und Wundermittel anpreist. Du wärest da nicht der erste hier. Ich hatte auch noch extra auf die Anzahl deiner Postings geschaut (2) und da lag der Verdacht sehr nahe. Wenn ich dir Unrecht tat, dann entschuldige bitte. Aber ich persönlich finde es wichtig, auf solche Werbemails hinzuweisen, denn eine Menge Leute hier sind doch sehr verzweifelt und würden nach jedem Sttohhalm greifen. Ich habe ja deine Vorschläge auch nicht verteufelt, sondern aufgegriffen und drauf hingewiesen, das man sie mit normalen Vitaminen und Mineralstoffen genauso gut intus bekommt, als wenn man sie in Tablettenform zu sich nimmt.

    Es ist nämlich wirklich so, das diese Vitamintabletten oder Mineralstofftabletten nicht ganz frei von Nebenwirkungen sind im Gegensatz zu den gleichen Vitaminen und Mineralstoffen, wenn man diese in ihrer natürlichen Forum zu sich nimmt. Das kennt der Körper nähmlich und kann damit umgehen, Tabletten haben da eine andere Wirkung und können tatsächlich dem Körper schädigen. Ob es daran liegt, das es künstlich hergestellte Mineralstoffe sind oder ob es die Zusatzstoffe in diesen Tabletten sind, die die Tablette in Form halten, weiss ich nicht. Aber natürliche Mineralstoffe aus Obst, Gemüse und sowas, nimmt der Körper problemlos auf.

    Bei den Calziumtabletten hat mir meine Rheumatologin gesagt, ich dürfe die Calziumtabletten nicht mehr mit oder nach den Wechseljahren nehmen, weil sie nach neuesten Erkenntnissen DANN Herzinfarkte verursachen. Mein Hausarzt wusste das auch nicht, aber ich sah die Tage einen Bericht im TV, wo genau das Thema war. Und zwar mischen sich wohl die Calziumteilchen in den Aterien mit den dort rumschwimmenden Fettablagerungen zu einer Kruste und verstopfen die Aterie. Das sind die neuesten Erkennnisse. Calziumtabletten werden aus Calziumkarbonat gemacht. Ich füg mal einen Link hier rein, ich weiss nicht, ob das gestattet ist, dann bitte ich die Admins, den Link zu löschen. Es ist aber keine Werbung sondern ein Presseartikel zu dem Thema. http://www.pressemitteilungen-online.de/index.php/calcium-pillen-30-prozent-mehr-herzinfarkte-durch-zu-hoch-dosierte-praeparate/. Ich verlink den mal nicht, sondern geb nur die Adresse ein.

    Ich bin zwar noch nicht in den Wechseljahren aber mir ist das zu kritisch. Mineralwasser mit z.B. 600 mg Calzium kann ich bedenkenlos trinken. Davon soll ich sogar 2 Liter am Tag trinken. Ich mache jetzt auch noch Sport dazu, denn die Bewegung soll den Knochen ja auch stärken und dann hoffe ich, das ich das Problem mit der Osteoporose noch vor den Wechseljahren in den Griff kriege.

    Übrigens, ich merke schon eine Verbesserung meiner Rheumabeschwerden, seit dem ich, wie oben geschrieben, auf gute Ernährung achte. Wichtig ist, das man sich basisch ernähert (steht übrigens auch in dem Artikel) und Säuren ausleitet. Und wie gesagt: Die Milch steht bei Ernährungswissenschaftlern auch im Verdacht, das sie das Calzium aus den Knochen zieht, wegen irgendwelcher Enzyme. Ich hab das nachgelesen, das kann schon sein und deshalb verzichte ich jetzt auf Milch und auch übrigens auf meinen Kaffee (der säuert zu viel) und trinke Tee. Ich hoffe, ich schlage damit 2 Fliegen mit einer Klappe.

    Seit nur vorsichtig mit diesen Vitamin- und Mineralstoffpillen, natürliche Vitamine und Mineralstoffe sind für den Körper besser verträglich und aufzuschliessen.
     
  7. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    sorry, die Adresse wird automatisch als Link gesetzt, falls das nicht in Ordnung ist, bitte einfach rausstreichen, lieber Admin.
     
  8. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich wünsche mir meinen alten thread zurück

    @ silberpfeil
    das ist ja schon etwas blöd, dass du sonst nix merkst. aber vllt. braucht so eine stoffwechselumstellung länger bis es "durchschlägt".
    bei mir ist es so, dass ich das vegane zwar schon merke, aber trotzdem immer mal wieder tage habe, wo mein darm nicht rund läuft. ist halt abgemildert, aber immer noch vorhanden.
    ich würde an deiner stelle noch etwas geduld haben, du bist ja dann auch bald in der erhaltungsphase, oder? dann ist es nicht mehr so hart.
     
  9. klausberlin

    klausberlin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kiara,

    das ist schon in Ordnung und es ist ja weiß Gott nicht von der Hand zu weisen, dass hier bestimmt der eine oder andere solche Methoden versucht. Ich kann dir garantieren, dass dieses bei mir nicht der Fall ist. Mir ging es nur darum meine Erfahrungen hier kund zu tun. Jeder von uns, der im Besitz diese "unheilbaren Krankheit" ist sucht doch nach irgendwelchen Möglichkeiten sein Krankheitsbild zu verbessern. Ich habe auch in meinem Posting überhaupt nichts von bestimmten Mitteln geschrieben, sondern einfach nur über meine persönlichen Erfahrungen. Zudem beabsichtige ich auch nicht die Therapie mit Einwerfen dieser Mittel als Dauerindikation zu betreiben. Bei mir geht es erst einmal um einen Versuch der auf 1 Monat beschränkt ist, dann sehe ich ob es tatsächlich zu einer bleibenden Besserung führte. Wenn der Monat rum ist und ich auch zwischendurch mein Blut mindestens zweimal analysiert wurde kann ich mehr darüber sagen. Es ist wie schon beschrieben nur ein Versuch, der bei mir zurzeit gute Erfolge hat. Ich denke auch, dass jeder Körper anders auf Basistherapien reagiert. Wenn auch nur einem von Tausend damit geholfen werden kann, wäre das schon ein Riesenerfolg. Ohne Zweifel ist hingegen was du auch in deinem Posting beschrieben hast, dass ein basischer Haushalt und eine gute Ernährung eine Grundlage für weniger Beschwerden ist. Mein Rheumatologe hat mir auch empfohlen hochdosiertes Calzium nicht zusätzlich einzuwerfen, genau aus den Gründen wie du es beschrieben hast. In der täglichen normalen Ernährung Käse, Milcherzeugnisse etc. ist genügend Calzium enthalten und eine Überdosierung könnte zu Gefäßproblemen führen.
    Die andere These, dass man mit normaler Ernährung alle Vitalstoffe und Vitamine in natürlicher Form in ausreichender Anzahl zu sich nehmen kann würde bedeuten, dass ich das gar nicht alles an einem Tage essen kann. Studien in den USA belegen, dass dort sogar Krebspatienten mit hochdosierten Vitaminpräparaten geholfen werden konnte. Bei den Enzymen sieht das im Körper ein wenig anders aus. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper immer weniger Enzyme und Hormone. Hier ist ja auch die Altersdiabetis ein Beispiel dafür. Das Hormon Insulin wird nicht mehr im ausreichenden Maße von der Bauchspeichedrüse produziert, aber das ist aber ein anderes Thema. Das war auch nur ein Beispiel für die immer mehr im Alter abnehmende körpereigene Produktion von Enzymen und Hormonen. Ich denke mal, dass man in Absprache mit dem Arzt hier schon ein wenig den Körper unterstützen kann, ja sogar sollte.
    Nebenwirkungen bei der zusätzlichen Einnahme von Enzymen sind mir nicht bekannt. Ich kann mich aber auch täuschen, mir ist es nicht bekannt.

    Nun gut, ich werde die Monatstherapie mal durchhalten und danach von meinen Erfahrungen berichten, wenn das hier am Board gewollt ist. :)
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Mimi,

    danke für deine Zeile.
    ich habe meine Heilpraktikerin schon 2x kontaktiert - ich habe eit einer Woche so starke Schwellungen unter den Augen- vergelichbar mit Tränensäcke.Ich merke beim drücken, dass dort Wassereinlagerungen sind. Sie hat mir nun noch ein Homöop.Mittel empfohlen, dass den Lymphfluss anregen soll- sie meinte mein Lymphsystem muss extrem langsam arbeiten.
    Auf jedenfall soll es nicht an der Nahrung liegen- naja es war ja auch über 2 Wochen nach der Nahrungsumstellung nichts zu merken-nun auf einmal...
    Meine Kinder haben gestern auch zu mir gesagt, ich sehe sehr schlecht aus - warum ich solch geschwollenen Augeringe habe.Man könnte denken, ich habe 3 Nächte durchgefeiert - wenns mal so wäre:o
    Ich habe jetzt in 14 Tagen ein termin bei ihr eher hat sienichts frei....
    Ich dachte ja auch schon, dass es vom ganzen Gemüse essen kommt - aber soll nicht - naja dass mein Lypmhsystem gestört ist, habe ich ja schon nach der NasenOP letztes Jahr gemerkt - da wollten ja auch die Hämatome an diesen Stellen nicht abklimgen - und nun siehr es so auch als wenn es auch schon wieder bläulich durch schimmert - alles zum verzweifweln - Vor allem - wenn Ärzte noch nicht mal richtíg weiter wissen....
    Abgenommen habe ich nun schon 4kg. Mehr darf es aber nicht werden - muss jetzt aufpassen...Aber schön ist es auch - meine Hosen und KLeider passen wieder toll, die schon weit über ein Jahr nur im Schrank lagen....

    LG
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.665
    Zustimmungen:
    1.504
    Ort:
    Köln
    Lass doch bitte mal unbedingt deine Schilddrüsenwerte auch prüfen, als die bei mir entgleist waren hatte ich auch a."dicke" Augen und b. innerhalb kurzer zeit 3 Kilo weg. Als sich die Werte reguliert hatten, war alles wieder ok.

    Gruß Kukana
     
  12. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo silberpfeil,
    ich wünschte, ich würde von meiner veganen lebensweise auch abnehmen, aber bisher leider fehlanzeige... :( nachdem ich ja durch den rauchstopp einiges zugelegt habe, täte mir das gut :rolleyes: naja, ist halt nicht.
    hast du bei den schwellungen an den augen schon mal dran gedacht, dass es an der schilddrüse liegen könnte? ich habe eine unterfunktion und wenn ich wassereinlagerungen um die augen herum bekomme, weiß ich immer, dass ich medikamentös nicht mehr gut eingestellt bin. eine thyroxin-erhöhung und einige wochen später ist das dann wieder weg.
     
  13. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hehr, kukana war schneller als ich! :D
     
  14. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    die SD Werte wurden gerade gemacht vor 3Wochen - alles i.O.

    Zinkeinnahme kann sowas nicht bewirken?? Oder irgend was anderes an Lebensmitteln??

    Mein Mann meint-ich solle mal wieder ordentlich :D essen- dann wird es auch wieder besser....Er gibt ja sowieso nichts auf Heilpraktiker und Ähnlichem was...:mad:
    Er meint, es kommt weil ich abgenommen habe- und wenn alles praller ist im Gesicht-sind die Schwellungen nicht mehr zu sehen...
    Das finde ich Quatsch -

    Seit der NAsenOP ist sowieso alles komischer...Aber ich bin optimistisch-es wird besser....

    Danke für eure Antworten...

    LG S.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden