1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heilfasten bei Arthritis; Schwarzkümmelölkapseln

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Giuliana, 10. März 2006.

  1. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe schon viel gelesen über das Thema Heilfasten und habe mir ein Buch gekauft "Wie neugeboren durch Fasten". Nun überlege ich, ob ich evtl. auch fasten soll. Problem ist aber, dass ich Medikamente einnehme. In eine Fastenklinik kann ich aber nicht aus finanziellen und aus beruflichen Gründen ist es momentan auch nicht möglich. Ich habe eine Schuppenflechte-Oligoarthritis (ohne Hautbeteiligung) und momentan einen Wurstfinger (Mittelfinger der rechten Hand). Die Basistherapie mache ich mit Sulfasalazin (Pleon RA) und täglich 100mg Diclo.

    Ich würde gerne von Euch wissen, ob Ihr in Bezug auf Heilfasten eine Verbesserung der Krankheit erfahren habt.

    Des Weiteren habe ich gelesen, dass Schwarzkümmelölkapseln auch bei Arthritis helfen sollen. Seit 1 Woche nehme ich diese Kapseln zusätzlich ein.

    Auch über die Einnahme von Schwarzkümmelölkapseln würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen.

    Vielen Dank im Voraus

    Liebe Grüße

    Giuliana
     
  2. runn

    runn Guest

    Hallo Giuliana,

    ich bin bestimmt keine Expertin. Deshalb fußt mein Ratschlag nur auf einer persönlichen Erfahrung. Ich habe aber vor etwa einem Jahr mit Fasten sehr schlechte Erfahrung gemacht. Durch das Fasten sind nämlich meine Schmerzen überhaupt erst wieder aufgetaucht (nachdem sie mich einige Zeit nicht geplagt haben). Weil mein Hausarzt (ein erklärter Fan des Fastens) mir dringend geraten hat, keine Medikamente während des Fastens einzunehmen, hat er mir dann empfohlen, die Kur abzubrechen, damit ich etwas gegen die Schmerzen tun konnte. Er begründete meine Schmerzen damit, dass der Harnsäurespiegel während der ersten Tage des Fastens steigt, und da ich ein unspezifischer Fall von "rheumaartigen Schmerzen" bin, kann man dann ja nicht wissen, ob dieser nicht für die Rückkehr der Schmerzen verantwortlich gewesen sei (natürlich könnte es auch nicht so sein). Ich habe es dann aber gar nicht so genau wissen wollen, weil mir inzwischen die ganze Kur gehörig auf den Wecker ging, da es mir noch in anderer Hinsicht schlecht ging: man darf nämlich keinen Kaffee trinken, und das empfinde ich dann definitiv als Martyrium.

    Ich habe auch Literatur gelesen, in der behauptet wird, dass durch Heilfasten auch Krankheiten wie Rheuma mindestens gelindert werden könnten. Vielleicht hat ja der eine oder andere mal so eine Erfahrung gemacht. Bei mir war es ganz bestimmt nicht so. Dafür mache ich demnächst Akupunktur, auch so ein Wundermittel ....

    Zu den Kapseln (schwarzer Kümmel) kann ich Dir leider nichts sagen; das kenne ich gar nicht.
    Ich wünsche Dir aber viel Erfolg, falls Du Dich doch für's Fasten entschließt (es ist ja jetzt die Saison).
    herzlich,

    runn
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen Giuliana,

    ich kann Dir nun das Gegenteil schreiben. Ich mache 1x jährlich eine Heilfastenkur, allerdings nehme ich bisher keine Medis.

    Es stimmt, was runn geschrieben hat, dass die Harnsäurewerte kurzfristig ansteigen. Dagegen kann Dir Dein Hausarzt jedoch ein Medikament verschreiben für diese Zeit. Ansonsten würde ich es bei Medikametation immer unter ärztlicher Aufsicht (der Arzt muss jedoch Fastenerfahren sein) machen und beim 1. x 7 Tage nicht überschreiten. Ich habe selber dieses Buch und kann es nur empfehlen.
    Bis vor einiger Zeit hatte ich nur wenig rheumat. Beschwerden, sie nahmen erst jetzt zu.

    Es ist ein geteiltes Schwert, zum einen ist es schwierig und sicher dann auch nicht ganz ungefährlich, das Fasten alleine mit Medikamente zu machen - deshalb immer mit Arzt, bei Gesunden - die könnten es auch alleine probieren.

    Wir haben hier einen Thread von Engel, die es vom Arzt aus machen musste (bekommst Du sicher über Suchfunktion, Stichwort Fasten). Sie hatte während dieser Zeit arge Beschwerden, da sie die Medis auch absetzen musste - und hat durchgehalten. Es war für sie eine sehr schwere Zeit, wo wir versucht haben, ihr beizustehen.

    Deshalb kann ich Dir nur empfehlen: sprich bitte vorher mit Deinem Arzt drüber.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Colana