1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hautpilz oder Schuppenflechte???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von silke., 30. Oktober 2007.

  1. silke.

    silke. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aldenhoven
    Hallo Ihr Lieben.

    Ich war vor 3 Wochen beim Hautarzt um meinen Ausschlag abklären zu lassen, an dem sich schon mein Leben lang sämtliche docs die Zähne ausgebissen haben. Naja ... der jetzige kam mir auch schon direkt ein bissel blöd. Ich hab ihm die Geschichte von der cp erzählt und ihm gesagt , das die letzte Szintigraphie eine Verschlimmerung gezeigt habe, ich aber absolut seronegativ bin.-und das ich schon mein leben lang diesen Ausschlag habe , der unter Kortison und Sulfasalazin verschwunden war. Er hat sich das angesehn und hat sofort die Diagnose Hautpilz gestellt."Das ist keine Schuppenflechte-sicher nicht" meinte er !! Ich hab ihm dann gesagt, dass viele seiner Kollegen damit falsch gelegen haben und es unter einer Pilzsalbe nur schlimmer wurde. Ich hab zur Antwort bekommen "warum kommen sie dann eigentlich , wenn sie's ja doch besser wissen". Ich war ziemlich sauer und hab ihn dann zu einem Abstrich genötigt. Er meinte dann : mal sehn welcher Pilz in drei Wochen hier gewachsen ist.

    Nun sind die drei wochen um -ich habe gerade dort angerufen. das Mädel am Telefon hat nachgesehen und meinte " da ist noch nichts gewachsen-kein hinweis auf einen Pilz es kann aber auch manchmal 4 wochen dauern ."

    Jetzt frag ich euch - wenn's kein Pilz ist , was kann es dann noch sein außer Psoriasis.
    Ich habe sämtliche Hautkrankheiten gegoogelt und nicht gefunden was so aussieht außer Röschenflechte- die wiederum kann man nur 1x bekommen. ich hab es aber immer.

    Eigentlich hilft mir das nicht wirklich weiter, aber es würde mein seronegativ erklären. Außerdem hat die psoriasisarthritis eine etwas bessere Prognose als die CP.

    Außerdem nervt es mich total ,mich von so oberflächlichen Ärzten in dieses 08/15 Schema pressen zu lassen. Der Typ hat mir ein grünes Rezept für eine Pilzsalbe mitgegeben(das wäre dann die 3. die vergeblich versuchen würde). Hätte ich das rezept eingelöst müsste ich eigentlich hingehen und mir das Geld zurückgeben lassen was ich dafür gezahlt habe.GRRR...


    Lieben dank für jede Antwort

    Silke
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ...z.b. das atopisches ekzem- auch neurodermitis genannt. diese hauterkrankung ist ebenfalls autoiommun bedingt und hat viele erscheinungsformen....

    hier bilder dazu

    atopisches ekzem

    Psoriasis:

    quelle
     
  3. silke.

    silke. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aldenhoven
    hallo lilly.

    Vielen dank für deine Antwort. hab mit die Bilder angesehn - das ist es nicht.
    die bilder von der psoriasis inversa kommen dem ganzen schon nahe. aber muss ein hautarzt das nicht diagnostieren können ...eigentlich schon.

    lieben gruß & schmerzfreien tag
    Silke
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo silke,

    eigentlich schon- mehr sage ich nicht dazu :D ;) :rolleyes: ....

    aber wie gesagt, eine biopsie wäre noch eine möglichkeit... oder ein arztwechsel ;)
     
  5. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Silke,

    auch ich habe lange Zeit unter unerklärlichem Hautausschlag gelitten. Die Hände schwollen an und röteten sich, platzten auf und es entstanden siffende, schmerzende Hautstellen, die sogar nachts so juckten und wehtaten, dass ich davon wach geworden bin. Heute bin ich der Meinung, dass es Psoriasis war aber damals haben die Hautärzte auch erst einmal gesagt: Hautpilz und eine Kultur angelegt und waren jedesmals baff erstaunt, dass da nicht gewachsen ist. Ich habe dann - weil ich Griechenland im Urlaub war - mir aus der Apotheke eine Cortisonsalbe aus lauter Verzweifelung geholt, die wahre Wunde gewirkt hat. Seit 10 Jahren habe ich die offenen, kaputten Hände nicht mehr gehabt. Ich habe auch festgestellt, dass ich auf Gold sehr stark allergisch reagiere und halte mich seitdem davon fern und auch Margarine kann ich nur gekocht oder gebacken vertragen. Meine Mutter sagte mal zu mir, ich wäre schon als Baby mit Ekzem auf die Welt gekommen. Wenn Du noch mehr über die Salbe wissen möchtest, schick mir ne PN.

    LG Marion
     
  6. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Silke,

    anscheinend ist es doch schwieriger als wir vermuten eine Psoriasis zu Diagnostizieren.
    Ich hatte das Glück bei einem "guten" Hautdoc gelandet zu sein.
    Ich habe beides,Neurodermitis und eine Psoriasis Inversa.
    Was lt. eines Hautdocs gar nicht gehen soll ;) .
    Das diese ständig,juckenden "Pilze" am After,unter der Brust,im Nabel,zwischen den Zehen usw.eine Psoriasis ist hat er ziemlich schnell festgestellt.
    Hast Du auch Probleme mit den Nägeln?
    Also so kleine Grübchen(wie mit der Nähnadel reingepiekt),Wülste (quer) oder aber das Du einfach den Eindruck hast das der Nagel insgesammt dicker geworden ist?
    Oder aber hast Du Probleme in den Hand-und Fußflächen?
    Die Haut bildet wie schon offen gegangene Blasen wo sich dann die Haut pellt oder es sind Blasen/Bläschen gefüllt mit durchsichtiger/Eiterähnlicher Substanz?
    Teilweise stark juckend?
    Bilden sich "Hubbel" die von unten an die Oberfläche wollen und sich dann anfühlen wie Schwielen?
    Damit kam man meiner Psoriasis auf die Schliche.
    Aber Du hast schon Recht,selbst eine Internistische Rheumatologin kam nicht auf den Zusammenhang-Nagelpsoriasis/Psoriasis Arthropatie.

    Leider muss ich Dir was die Prognose angeht widersprechen.
    Mittlerweile weiß man,das die PsA teilweise rasanter und zerstörerischer abläuft als eine CP.
    Aber leichte und schwere Verläufe gibt es in allen Rheumatischen Erkrankungen,welchen Verlauf man selbst hat kann man erst nach jahrelanger Krankheit feststellen.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  7. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ja, diese Pilzgeschichten kenne ich auch. Die meisten Ärzte bei denen ich war, lehnten die Möglichkeit einer Schuppenflechte nach einem kurzen Blick kategorisch ab, ohne auch nur eine kleine Untersuchung zu machen. Ein Arzt hat sich geweigert, eine Hautbiopsie zu machen und meinte, das würde sowieso nichts bringen (dabei wollte er nur einfach nicht...). Ich hab dann gewechselt und eine gute Hautärztin gefunden, die genau hingeschaut hat, sowohl Abstriche als auch eine Hautbiopsie gemacht hat. Leider hat dann die Biopsie bei mir auch kein eindeutiges Ergebnis gebracht, nur dass es definitiv kein Pilz ist. Die Diagnose lautete psoriasiforme Dermatitis. Aber vielleicht käme ja bei dir ein eindeutiges Ergebnis heraus.

    Deshalb würde ich dir auch raten, nochmal den Hautarzt zu wechseln, und beim neuen Hautarzt gezielt nach einer Hautbiopsie zu fragen. Die tut übrigens auch nicht weh, weil man vorher eine örtliche Betäubung bekommt.:)

    lg
    Sonja
     
  8. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich bin auch jahrelang auf Hautpilz erfolglos behandelt worden und habe dann vor kurzem mal wieder meinen Hautarzt gewechselt und siehe da, die neue Ärztin sieht die Haut und sagt "Psoriasis inversa", ich konnte es kaum fassen.

    Leider muß man wohl sehr hartnäckig sein, denn für viele Ärzte scheint es eben immer gleich ein Pilz zu sein.

    Ich habe dann auch noch im Internet Bilder von Psoriasis inversa gefunden und genau so sieht meine Haut auch aus.

    Also, nicht gleich aufgeben, zur Not den Arzt wechseln, unter Umständen auch öfter.

    Gruß, Murkel