1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hausarztwechsel

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von delphin, 14. Dezember 2015.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich bin mit meinem Hausarzt sehr unzufrieden , wie ich schon bei einigen Themen angegeben , leider ich seit Wochen unter sehr starken Hustenreiz am Tage sowie auch Nacht , wobei es nächtlich schlimmer ist. Kurzatmigkeit dabei. Mein HA meinte , das wäre nichts weiter. ich leide darunter , weil es mir in der Nacht den Schlaf raubt. Eine Überweisung die ich zum Kardiologen haben wollte , um Krankhaftes aus zuschließen trafen auf taube Ohren. Auch der Rheumatologe meinte das muss der HA machen.
    So langsam habe ich die Nase voll. Ohne Überweisung nimmt man mich nicht dran. Ich hatte mir immer vorgenommen , sollte meine EWR auf Dauer durch sein , Wechsele ich den Arzt. Nun ist es soweit. Bei uns im Ort gibt es 1-2 Ärzte die dafür in Frage kämen , beide sind Internisten und behandeln auch Rheumatiker, nur wie soll ich das machen.
    Meldet man sich einfach dort , macht einen Termin und lässt er sich die Unterlagen selbst zu kommen.

    Hat schon mal jemand einen HA -wechsel gemacht , bin 25 Jahre bei Ihm gewesen , da häuft sich doch eine gewaltige Akte an , wenn auch heute über Computer. Vielleicht kann mir ja jemand seine Erfahrung damit mitteilen.


    Sollte das Thread hier nicht richtig sein , bitte verschiebt es an die richtige Stelle.


    Liebe Grüße von delphin
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Delphin,

    Vor einiger Zeit haben sich vor allem in Ballungsgebieten FA Rheumatologen als Hausärzte niedergelassen. Damit wollten sie dem von der KVÄ verordneten Rheumatologenmangel begegnen. Als Hausärzte und Rheumatologen wurden sie dann von Patienten total überrannt. Ich hatte so einen Rheumatologen. Andere Internisten und Hausärzte wurden mir verboten. :confused:

    Husten, der nicht nachlässt und vor allem nachts schlimmer wird, würde ich auch diagnostizieren lassen. Ich habe da so meine Erfahrungen :( und rate eindringlich zum Wechsel.

    Du kannst jederzeit, auch innerhalb eines Quartals den Hausarzt oder Allgemeinmediziner wechseln. Dafür brauchst du nur deine Krankenkassenkarte. Bei mir hat es allerdings erst beim 4. HA/Allgemeinmediziner gepasst. Der überweist zu Fachärzten.

    Wegen des Arztwechsels ist es gut, wenn man möglichst Kopien von wichtigen Ergebnissen hat. ... vorausgesetzt der neue Rheumatologe nimmt sich die Zeit, irgendetwas anzusehen.

    Ich wünsche dir rasche Erfolge bei der Arztsuche
    Clara
     
  3. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Clara

    Die beiden Internisten , die bei uns auch Rheumatiker behandeln , schließen aber einen Arztbesuch beim Rheumatologen für mich nicht aus . Da Sie mehr Internist sind . Aber das würde für mich als HA genügen , da ich einen Rheumatologen habe. Mein alter HA geht eh in 3 Jahren in Rente , und ich denke das er mit Rheumatologischen Erkrankungen überfordert ist. Er meint immer alles was man jetzt als Erkrankungen hat ist dem Rheuma zuschulden. Er macht sichs einfach.

    Wenn es relativ einfach ist wie du schreibst , werde ich mich im neuen Jahr um einen Termin bemühen.

    Danke Liebe Grüße delphin
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bei so einem husten sollte unbedingt auch der lungendoc konsultiert werden.
    nimmst du evt. mtx? dann sollte 1x im jahr der besuch beim lungen doc obligatorisch sein.
    leider gibt es immer wieder docs - auch fachdocs -, die nicht weiter überweisen (wollen). teilweise sind sie mit dem krankheitsbild einfach überfordert, manchmal haben sie keine ahnung und manchmal haben sie auch keine lust. sie sehen keinerlei handlungsbedarf ihrerseits und sagen dies auch dem patienten. so etwas ist schlimm für den patienten. denn manche fach docs, insbes. die in den gr. ambulanzen, kann man als gkv patient leider nicht ohne überweisung eines fachdocs aufsuchen. überweisung des hausdoc wird dann nicht akzeptiert. also muss patient sich was einfallen lassen.
    ich würde dir raten zu einem internisten weiterbildung in lunge zu gehen, anmeldung sollte machbar sein ohne überweisung. der wird dann hoffentlich das nötigste veranlassen. nimm blutbefunde mit, sofern sie neu sind und ggfs das letzte röntgenbild der lunge, sofern es nicht uralt ist. bei der telef. anmeldung weise hin, dass du bist jetzt noch keinen lungen doc aufgesucht hast, du rheumatikerin bist, welche(s) medi du nimmst und dass du seit mehreren monaten ständig husten musst. auch, ob du auswurf hast. dann wird dir hoffentlich bald ein termin gegeben werden.
    der lungen doc wird dann mit dem rheuma doc zusammenarbeiten (müssen): denn es gibt bei rheuma auch erkrankungen der lunge.

    lg


    p.s. lass das bitte nicht schleifen. "dank" meiner "kompetenten" docs habe ich derzeit nur noch 50 % meiner lungenkapazität. das ist nicht lustig.
    (und zum schluss will keine/r daran schuld tragen).
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    HALLO bise
    ich danke dir für das Ausführliche. Ich gebe dir da voll kommen recht. Ich kann das auch nicht schleifen lassen , zumal man mir schon sagt ,das ich am Telefon immer klinge als ob ich ausser Atem bin. Ich werde morgen schon mich um einen Termin kümmern.

    Ich will das auch nicht auf die leichte schulter nehmen , dazu hab ich es schon zu lange. MTX nehme ich nicht , ich spritze Cimzia.

    lg. Delphin
     
  6. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich habe heute den Hausarzt gewechselt , bei dem neuen Arzt habe ich am 11.1. den Termin . Er ist Internist und hat einen guten Ruf bei uns. Ich hoffe das er mir bei dem Husten weiter helfen kann bzw . weiter überweisen wird.

    Am Montag bekomme ich meine Krankenunterlagen ,ich hoffe mal das mir die alte Hausarztpraxis keine Steine in den Weg legt.

    Lg. delphin
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Delphin,

    ich habe hier am aktuellen Wohnort bei mir auch schon den Hausarzt gewechselt, der vorherige war "unter aller Kanone"! Mein Rheumatologe telefonierte mit diesem Hausarzt sogar mal lange, aber bei diesem Hausarzt war ja Hopfen und Malz verloren, einfach furchtbar.

    Ich habe einige Berichte, die ich zuhause in Kopie habe zum neuen Hausarzt mitgenommen und außerdem hat der neue Hausarzt vom vorherigen dann selber noch einiges angefordert bzw. sich rüberfaxen lassen und einiges hab ich eben persönlich berichtet. All das war kein Problem, ging glatt über die Bühne und ich bin echt froh das ich diesen Schritt getan habe.